Kundenrezension

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich mal was anderes, 13. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Tribute von Panem. Flammender Zorn (Gebundene Ausgabe)
Nach dem Lesen der ersten beiden Teile habe ich voller Sehnsucht auf die Lieferung des dritten Bandes gewartet. Ich ging mit großen Erwartungen an den abschließenden Teil der Trilogie. Würde es der Autorin gelingen, die Handlung stimmig zu halten? Wie entwickeln sich die Charaktere? Und wie endet alles? Meine Erwartungen wurden nicht bestätigt - sie wurden bei Weitem übertroffen.

Auf den Ablauf der Handlung will ich hier nicht weiter eingehen. Das Buch wirkt vermutlich um einiges besser, wenn man die Abfolge der Geschehnisse nicht kennt. Doch auch für mich (der sich leider bereits alles in einer Zusammenfassung vorher durchgelesen hat) nahm die Spannung nie ab. Innerhalb von acht Stunden hatte ich das Buch vollständig gelesen. Die Ereignisse schienen dabei immer präsent zu sein, was vor allem der Erzählform im Präsens zu verdanken ist. Auch der Autorin muss man in diesem Punkt ein Kompliment machen, denn sie versucht nicht verzweifelt, Spannung aufzubauen oder mit Andeutungen zu arbeiten. Sie sagt klar und schonungslos was passiert. Ohne Umschweife. Dies wirkt zu Teilen etwas ruppig und grausam, besonders wenn eine sympathische Person stirbt, was eher die Regel als die Ausnahme ist. Es erzeugt aber auch einen spannungssteigernden Effekt, da jeder der Nächste sein könnte.
Die Handlung ist schwer vorhersehbar. Es scheint phasenweise, als sollte eine gewisse Erwartungshaltung beim Leser erzeugt werden, nur um diese dann ein paar Seiten später zu zerstören. Und über allem schwebt das Gefühl, dass die Geschehnisse in eine Richtung laufen, die so nicht richtig sein kann. Es wirkt schrecklich und ungerecht.
Gerade das macht aber die Geschichte aus. Sie ist nicht schön, kitschig oder freundlich. Brutal, grausam und unbarmherzig treffen es viel eher. Freunde eines typischen Happy Ends werden hier enttäuscht. Da ich mich nicht dazu zähle, sondern diese ganzen kitschig verklärten Romantikgeschichten kaum mehr sehen kann, finde ich dieses Buch schlicht und einfach überragend.
Eine weitere Besonderheit sind die Personen. Es ist keine Schwarz-Weiß-Ansammlung der üblichen Jugendromane. Man kann die Parteien nicht klar in Gut und Böse untergliedern. Am Ende weiß man kaum, wen man abstoßender findet: Die Rebellen oder das Kapitol? Alle scheinen nur an ihre eigenen Vorteile und persönlichen Rachegelüste zu denken. Fast jeder Charakter hat seine Schattenseiten und dunklen Züge. Jeder wird vom Krieg verändert, allerdings weiterhin nachvollziehbar. Einige Wesenszüge der handelnden Personen wurden bereits vorher angedeutet. Es scheint nun vielmehr so, als würden die Umstände dies in besonderem Maße "fördern". Selbst die Protagonistin Katniss trifft schreckliche Entscheidungen, zeigt gravierende Charakterschwächen.
Womit wir bei dem größten Geniestreich des Buches angekommen wären. Der Entwicklung von Katniss. Viele hier haben geschrieben, dass sie es bemerkenswert finden, wie dieses Mädchen es trotz der Schicksalsschläge schafft, weiterzumachen und nicht daran zu zerbrechen. Diesen Einschätzungen muss ich klar widersprechen. Sie zerbricht eindeutig an den Ereignissen. Sie übersteht das alles nicht mehr. Ihr Lebenswille wird gebrochen, ihre Träume und Hoffnungen zertrümmert, der Tod scheint ihr wie ein gnadenloser Geist zu folgen. Bis es soweit kommt, dass ihre Gedanken nur noch vom Suizid vereinnahmt werden. Und dies wird ebenso schonungslos deutlich gemacht wie die traumatisierten Geschehnisse zuvor. Die Hoffnungslosigkeit und Lethargie, in die sie verfällt, übertragen sich regelrecht auf den Leser, während er den depressiven Gedanken der gefallenen Heldin folgt.
Die Handlung bricht hierbei klar mit den vorherigen Teilen. Auch diese waren bereits düster, doch das Grauen wird nun auf eine Art neue Stufe gebracht. Dies wirkt nie übertrieben oder aufgesetzt. Es erscheint viel mehr realistisch. Eine Zukunft, wie es sie tatsächlich einmal geben könnte. Die vielleicht wichtigste Botschaft dieser Trilogie ist, dass Menschen durchaus fähig sind, anderen Menschen solche Dinge anzutun. Und dies ohne Skrupel. Der Autorin gebührt hierbei Annerkennung, für ihren Mut zur Häßlichkeit.

Hätte ich dieses Buch als 13- oder 14-Jähriger gelesen...ich weiß nicht, wie lange ich gebraucht hätte, um das alles zu verarbeiten. Wobei ich die ganze Tiefe des Schreckens wahrscheinlich noch nicht einmal erfasst hätte. Für Jugendliche ist das Buch zu Teilen wahrscheinlich zu hart und niederschmetternd, doch Erwachsene erwartet eine Abwechslung zum üblichen Hoolywood-Kino, die sie so schnell nicht vergessen werden. Das Lesen kann ich nur dringendst empfehlen, doch wie bereits gesagt: Freunde von Kitsch sollten um dieses Buch einen Bogen machen. Den häufigen Twilight-Vergleich kann man also getrost ignorieren. Und auch mit anderen Jugendbüchern hat dieses Werk wenig gemeinsam.
Ich hoffe, dass ich jetzt niemandem Angst gemacht habe, dieses Buch zu lesen. Denn genau das Gegenteil wollte ich erreichen. Es ist eine wunderbar tiefgründige Geschichte, die viele Gedankenanstöße liefert, wenn man sich darauf einlässt. Ich persönlich habe auf ein solches Werk nahezu gewartet, denn es unterscheidet sich von allem, was ich bisher gelesen habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.04.2013 23:29:26 GMT+02:00
Andreas Otto meint:
Ich habe die Trilogie gerade innerhalb weniger Tage durchgekaut und kann nach zwei Tagen "Luft" dazwischen dieser Rezension voll und ganz zustimmen, insbesondere was den "Mut zur Hässlichkeit" betrifft.
Nach den ersten beiden Bänden wirkt der dritte sehr befremdlich, und auch ich muss eingestehen, dass ich mich während des Lesens einige Mal echt schwer getan habe, diesen Band gut zu finden. Gerade die Phasen, die aus Katniss' Verwirrungszuständen, Benebeltheit und Depression erzählt werden, wird das Lesen mitunter anstrengend.

Erst im Nachhinein wird dann klar: Das muss so sein! Die Protagonistin hat zweimal die Spiele überstanden, die im Vorfeld einer Todesgarantie gleich kamen, hat getötet, wurde verwundet. Ihre gesamte Heimat und das bisschen an positiven Bestandteilen darin liegt in Schutt und Asche, sie vegetiert in einer völlig fremden Umgebung vor sich hin und Peeta, zu dem sie quasi gerade erst ihre wahren Gefühle entdeckt bzw. zugelassen hat, wird erst gefoltert, um dann völlig auf links gedreht zu sein. Ganz nebenbei herrscht auch noch ein handfester Krieg, und da ist es auch schon ganz ohne Fiktion in unserer heutigen Zeit so, dass da Menschen unabhängig von ihrer Beliebtheit und bisherigen Geschichte von jetzt auf gleich auf dem Leben gerissen werden.
Zudem muss sich daran gewöhnen, dass zwar noch alles aus Katniss' Perspektive erzählt wird, sie aber in der eigentlichen Handlung nicht mehr die wirkliche Hauptrolle spielt, und es somit auch nur konsequent ist, dass maßgebliche Aktionen nicht mehr direkt von ihr (und somit auch dem Leser) erlebt werden.

Nach den zwei ersten Bänden sind diese Aspekte eher ungewohnt, aber letztendlich geben sie so dem Buch etwas, sofern man das bei solchen Werken sagen kann, Realität. Nicht immer schön, nicht immer einem roten Faden folgend, auch nicht immer spannend und fesselnd - aber das muss so.

Was den Epilog – und somit einen sehr häufig in den Rezensionen angeschnittenen Kritikpunkt – angeht, so denke ich, dass dieser durchaus passend ist, gewissermaßen versöhnlich. Keine schöne heile Welt, aber auch weit von einem untröstlichen Desaster entfernt. Zum Gesamttenor der Trilogie passend in einer Weise, dass ich als Mittdreißiger (soviel zum Begriff "Jugendbuch" ;-)) mir ein zufriedenes und erleichtertes "Hach!" erlauben kann.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.1 von 5 Sternen (1.117 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (636)
4 Sterne:
 (193)
3 Sterne:
 (127)
2 Sterne:
 (77)
1 Sterne:
 (84)
 
 
 
EUR 18,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 983.727