Kundenrezension

49 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein bisschen zu viel des Schlechten und zu wenig des Guten ..., 16. Dezember 2010
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Disney Micky Epic (Videospiel)
Meine Motivationskurve bei diesem Spiel:

0. - 1. Stunde: "Ist das zäh und langweilig. Ich glaube, ich muss gleich ein für alle mal den Controller weglegen."
2. - 11. Stunde: "Das Teil macht erstaunlich viel Laune und offensichtlich eine Menge richtig."
12. - 15. Stunde: "Hört das Spiel eigentlich auch mal wieder auf ? Nicht schon wieder ! Mann, ich will nicht mehr..."

Aber der Reihe nach: Ist Epic Mickey ( oder "Epic Micky", wies der Deutsche gewohnt ist ) was für kleine Kinder ?

Kurze, aber eindeutige Antwort: Nein.

Das hat nicht mal was mit dem relativ düsteren Setting zu tun und der Tatsache, dass Mickey ( ich bleib beim Original ) u.a. das Herz mit so lustigen Spielsachen wie einer Kettensäge ( und das ist kein Witz ) entfernt werden soll, sondern mit dem Schwierigkeitsgrad.

Dieser ist relativ schlecht ausbalanciert: Total simple, hirnrissige Aufgaben, wie z.B. "gehe aus dem Haus und bringe dem Bewohner, der gegenüber wohnt, etwas vorbei" wechseln sich ab mit Aufgaben, bei denen man einen kleinen Gegenstand in einem riesigen Areal sucht und den man dann nach einer Stunde irgendwo in einem dunklen Winkel hinter irgendeiner Mauer zufällig findet. Andere Rätsel wie z.B. das, bei dem man irgendwelche Säulen durch irgendeinen Mechanismus in irgendeiner Reihenfolge drehen muss, um zerstückelte Bildteile wieder zusammenzuführen, habe ich selbst nach dem Durchspielen immer noch nicht verstanden. Gott sei Dank gibt es bei Epic Mickey an bestimmten Stellen "Helferlein" ( Nein, nicht das von Daniel Düsentrieb ), die solch unangenehme Aufgaben für einen lösen. Allerdings müssen diese Helferlein auch erst mal gefunden werden. Sonst muss man sich selbst durchbeißen ( was - wie erwähnt - nicht immer wirklich leicht ist ).

Darüber hinaus gibt es Stellen im Spiel, an denen sich sehr viele Gegner tummeln, man diese mühevoll beseitigt, nur um nach etlichen Minuten den virtuellen Löffel abzugeben und alles nochmal von vorne erledigen muss. Die Auswahl der Checkpoints wurde also ebenfalls nicht immer ideal gewählt. Vor allem zum Ende hin wirds öfter mal unnötig nervig.

Prinzipiell sollte die Kameraführung zwar nicht zum Schwierigkeitsgrad eines Spieles zählen, bei manchen Games tut sie dies jedoch. Zu Brutalo-Titeln wie Ninja Gaiden reiht sich nun auch Epic Mickey hinzu. Allzu oft springt die Kamera gerade bei Kämpfen in wenig übersichtlichen, kleinen Arealen in eine mehr als ungünstige Perspektive. Zur mangelnden Übersicht kommt dann noch das Steuerungsproblem hinzu, da die Steuerungsrichtungen von der Perspektive abhängig sind. In weiteren Arealen lässt sich die Kamera bei Bedarf wunderbar mit dem Digi-Kreuz manuell ausrichten. Nur ärgerlich, dass dies genau an den Stellen im Spiel nicht möglich ist, an denen es mal wirklich sinnvoll wär. In vielen kniffligen Bereichen wird die Kamera nämlich fixiert und lässt sich dann nicht mehr drehen.

Hat man die erste Stunde des Spiels überstanden - in der man alle paar Sekunden durch irgendeinen Hinweis unterbrochen wird und man schon fast zu beten anfängen möchte, man solle doch endlich mal in Ruhe spielen dürfen - entwickelt Epic Mickey eine erstaunliche Dynamik, die jedenfalls mich für einige Stunden fesseln konnte: Es gibt in den meisten Levels einiges zu entdecken, das Jump n Run Spielprinzip wird durch eine Art Quest-System aufgelockert, das Gestalten der Umwelt durch Farbpinsel und Verdünner ist in 99% der Fälle unnütz und unnötig, macht aber trotzdem Spaß und allein so Geschichten wie die Tatsache, dass man Feinde zu Verbündeten machen kann, die dann wiederum andere Feinde angreifen, sind schon wirklich nett gemacht. Sowohl von der Spielmechanik als auch vom Setting her hat mich Epic Mickey mehr als einmal an das grandiose Rayman 2 erinnert. Wenn dann auch noch Piraten vorkommen ...

Gestört hat mich allerdings, dass Epic Mickey zu düster geworden ist. Dunkle Labors, giftige Sümpfe, verlassene Rummelplätze ... wie gerne möchte man mit dieser Maus einfach mal über grüne Wiesen, durch stimmungsvolle Wälder, Seenlandschaften im Abendrot, eine lebendig, freundliche Stadt und was weiß ich nicht alles laufen. Stattdessen ist ein Level dunkler als das andere. An fast jedem Ort gibt es irgendein kaputtes Rohr zu flicken, ein Ventil zuzudrehen oder einen Stromkasten zu reparieren. Wer zu Beginn des Spiels im 2D-Level mit der Wunderbohne glaubt, dass Epic Mickey später mehr davon zu bieten hat( nämlich saftige Vegetation und einen blauen Himmel ), der sollte lieber ganz schnell die Konsole ausmachen. Apropo 2D-Level: Dieser nette Zeitvertreib zwischen den eigentlichen Levels ist meiner Meinung nach ziemlich fies. Fies deshalb, weil ich sie meist witziger, innovativer und liebevoller als den restlichen, großen Teil des Spiels fand. Umgekehrt wäre es mir also lieber gewesen: Fokus auf 2D-Levels und von mir aus den einen oder anderen 3D-Level als Bonus dazwischen.

Für Sammelwütige gibt es in Epic Mickey diverse Skizzen, Filmrollen, Pins und haste nicht gesehen zu sammeln. Bis auf zwei Ausnahmen interessiert das aber alles nicht wirklich: Während des Spiels lassen sich zwei original Walt Disney Cartoons freispielen: Einen mit Mickey Mouse und einen mit Oswald. Und diese sind sowas von genial - absolut witzig. Da pfeiff ich auf die vielen, freispielbaren Zwischensequenzen, wenn doch nur mehr davon integriert worden wären. Schade, schade ...

Gegen Ende wird Epic Mickey nochmal richtig fad. Das Spiel wird künstlich in die Länge gezogen, die Aufgaben wiederholen sich ständig und man hat einfach keine Lust mehr irgendein Rohr oder einen Generator zu flicken und einen weiteren, dampfenden, grünen Sumpf zu sehen. Kleinere Zwischensequenzen müssen durch einen unglücklich gewählten Checkpoint wieder und wieder angekuckt werden, Kamerafehler häufen sich, Gegner treten zu massig auf, und und und ...

Die dadurch beachtliche Spielzeit von gut 15 Stunden kann ich am Ende nicht mehr positiv sehen. In diesem Fall hätte man Epic Mickey straffen können. Dann hätte es problemlos zu 4 Sternen gereicht. So überwiegt am Ende aber der Eindruck, dass Epic Mickey zwar insgesamt Spaß gemacht hat, allerdings schon auch nervig war. Da greift das Ende in fast schon gekonnter Weise den Anfang wieder auf ...

Aus grafischer Sicht will ich zu Epic Mickey nicht viel schreiben. Es sieht alles recht nett aus. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Viele Texturen sind wirklich schwach, allerdings ist das Spiel so designt, dass das alles nicht sofort negativ ins Auge springt. Um an dieser Stelle nochmal auf Rayman 2 zurückzukommen: Ich würde behaupten, dass dieses mittelweile 10 Jahre alte Spiel damals auf dem Dreamcast nicht schlechter ausgesehen hat. Dadurch wird die Grafik von Epic Mickey nicht schlechter, 2010 ist man aber unter Umständen einfach anderes gewohnt ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.12.2010 00:31:02 GMT+01:00
J. Tage meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2010 11:36:49 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.12.2010 14:21:43 GMT+01:00
Trainhardt meint:
Auch wenns mich in den Fingern gejuckt hat, die beiden ersten Fragen zu beantworten ...

Eine Diskussion, welche Auswirkungen, was für Inhalte auf welche Kinder haben, wäre an dieser Stelle etwas zu müßig. Ich habe in meiner Rezension auch nie erwähnt, dass Epic Micky für Kinder nicht geeignet wäre, weil es zu düster ist. Ich zitiere mich da gerne selbst:

"Ist Epic Mickey (...) was für kleine Kinder ? Kurze, aber eindeutige Antwort: Nein. Das hat nicht mal was mit dem relativ düsteren Setting zu tun (...)"

Ergo: Das düstere Setting ist nicht ausschlaggebend für meinen "Nix für Kinder"-Stempel. Der schwankende Schwierigkeitsgrad in Kombination mit der durch die manchmal mangelhafte Kameraführung erschwerten Steuerung ist der Knackpunkt. Steht aber alles in meiner Rezension. Man muss es halt nur lesen ...

Wenn man so will, dann kann man das düstere Setting von mir aus noch als zusätzlichen Punkt am Rande nennen, der Epic Micky im Bereich "Kinderfreundlichkeit" disqualifiziert.

Aber keine Bange: Erfahrungsgemäß ( Hoppla, jetzt wäre ich beinahe doch noch auf die ersten beiden Fragen eingegangen ) wäre ein Epic Micky noch so ziemlich das harmloseste Spiel, das heutzutage bei manch einem Kind ( teilweise schon im Vorschulalter ) im Kinderzimmer herumliegt ...

Dass allein durch die Konsequenzen von Entscheidungen auch moralische ( positive ) Werte vermittelt werden ist übrigens falsch: Wenn jemand als Konsequenz meines Faustschlages in den Magen vor mir winselnd am Boden liegt und ich mich an seinem Wimmern erfreue, dann bringt mich das in einem gesellschaftlich förderlichen Verständnis des Begriffs "Moral" nicht unbedingt weiter. Die Bewertung der Konsequenzen ist hier ausschlaggebend ... und dafür bedarf es zuerst einmal ( im Kindesalter ) einer führenden Hand, die einem bei dieser Bewertung hilft. Sonst kommen wir vielleicht wirklich mal an den Punkt, an dem der Hamster dran glauben muss und das Kind sogar noch Freude dabei empfindet ...

Aber auch das soll hier nicht unbedingt Thema sein. Trotzdem: Wer sich für die Moralentwicklung des Menschen interessiert, dem empfehle ich die durchaus interessante Auseinandersetzung mit Lawrence Kohlberg und seiner "Stufentheorie des moralischen Verhaltens". Ich bin mir zwar nicht sicher, aber vermute mal, dass - selbst wenn der gute Mann noch leben würde - er ein Spiel wie Epic Micky nicht in seine Theorien mit aufnehmen würde :-) ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2011 16:51:51 GMT+01:00
Choast meint:
Nur zu Naruto: Wusste garnicht das das a) noch im Fernseh bei uns läuft b) es ja nur Zensiert dort läuft c) die Unzensierte Version viel "schlimmer" ist

Veröffentlicht am 02.02.2012 22:53:22 GMT+01:00
Pueppypod meint:
Tu mir einen Gefallen und schreib ein Frauenbuch.Ich hab gerade so gelacht wie du geschrieben hast aht mir total gefallen. Lg
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.9 von 5 Sternen (96 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (26)
2 Sterne:
 (10)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
EUR 22,00 EUR 20,49
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent