Kundenrezension

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Communards ... Kult-Hits der 80er, 25. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Communards (Audio CD)
Wer erinnert sich nicht an die britische Band Bronski Beat, die vor allem durch die markante Stimme ihres Leadsängers Jimmy Somerville immer wieder zu erkennen war. Bis eben dieser Jimmy Somerville Bronski Beat verließ und eine eigene Band gründete - The Communards.

Die Namensverwandtschaft mit den revolutionären Arbeitergruppen in Paris des Jahres 1871 ist wahrlich kein Zufall. Jimmy Somerville und sein Partner Richard Coles befassen sich in ihren Songs intensiv mit politischen und sozialen Problemen ihrer Heimat. Die Auseinandersetzung mit Problemen außerhalb der für viele Popmusiker üblichen "Liebe-Triebe-Grenze" machen die Communards für breite Teile der Jugend interessant, denn gerade Jugendliche haben unter den Auswirkungen der konservativen Wirtschaftspolitik in England zu leiden.

Jimmy Somerville hat Bronski Beat 1985 verlassen, da er mit Argwohn die Vermarktung der Gruppe beobachtete und mit immer größeren inhaltlichen und musikalischen Kompromissen nicht mehr einverstanden war. Richard Coles kannte er bereits aus früheren Zusammentreffen. Beide nahmen 1985 einige Songs auf - dabei unterstützten sie bekannte amerikanische Studiomusiker.

Das breite musikalische Spektrum auf dem ersten Communards-Album resultiert aus den Einflüssen, die die kosmopolitische Stadt New York auf die Musiker ausübte. Es klingen Soul- und Gospelelemente an und Somerville treibt seine Stimme hart an die Grenze ihrer Leistungskraft.

Trotz starker Bemühungen der staatlichen Rundfunkgesellschaft BBC mit Boykott und anderen Mitteln gegen die Communards vorzugehen, ist es ihnen nicht gelungen einen Erfolg der beiden Musiker zu verhindern. Mit "Don't leave me this way", "You are my world" und "So cold the night" gelangen den beiden große Hits, denen noch viele andere folgten.

Die Communards haben sich in ihrer Heimat und weltweit durchgesetzt und konnten somit ihre progressiven Bemühungen umso erfolgreicher fortsetzen.

Auf ihrem ersten, 1986 veröffentlichten Album "Communards" sind neben den zehn, teilweise ungekürzten Originalversionen (u.a. "Don't leave me this way" 6:26 min., "So cold the night" 6:48 min., "Disenchanted" 6:12 min., "You are my world" 8:01 min.) noch zwei Bonustracks zu hören. Besondere Empfehlung gilt bei letzteren dem Track "Disenchanted (Dance)", da schon allein diese Version einen Kauf des Albums lohnt.

(Hinweis!!! Diese Rezension beschreibt die CD-Ausgabe von 1986. Später veröffentlichte, überarbeitet oder remasterte Ausgaben dieses Albums können teilweise andere Tracks bzw. Song-Versionen enthalten.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.07.2011 12:18:02 GMT+02:00
V. Riekenberg meint:
Mit der Rezi ist absolut alles in Ordnung, nichts dran auszusetzen. Ich wollte nur anmerken, dass der Gegenpart zu Somervilles hoher Stimme die tiefe rauchige Stimme von Sarah Jane Morris ist, die später mit den Communarden brach und mehr oder weniger - aber immer noch aktiv - solo Karriere machte.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.2 von 5 Sternen (5 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: HZ, ST

Top-Rezensenten Rang: 1.232.208