Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das nächste Kapitel in der Thin Lizzy- Geschichte, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: All Hell Breaks Loose (Audio CD)
Phil Lynott löste Thin Lizzy 1984 auf und starb 1986 den Drogentod - damit schien die Thin Lizzy- Geschichte vorbei. John Sykes wechselte äußerst erfolgreich zu Whitesnake; über Scott Gorhams Band 21Guns deckt man besser den Mantel des Vergessens. Doch sowohl Gary Moore als auch die Fans hielten die Erinnerung an Lynott am Leben, und 1996 startete eine erste Revivaltour der Überlebenden - zunächst mit Sykes und Gorham an den Gitarren. Seitdem spielt die Band in wechselnden Besetzungen bis zu 150 jährliche Auftritte - nun präsentiert sie uns zum ersten Mal neues eigenes Material.

Allerdings ist von den Originalmitgliedern nur noch Gorham dabei. Ausgestiegen sind John Sykes, der an einem Soloalbum bastelt, Brian Downey, dem das Touren zu viel wurde, und Darren Wharton, der sich auf seine Hauptband Dare konzentriert. Während Downey und Wharton zukünftige Einzelauftritte unter dem Thin Lizzy- Banner nicht ausschließen, trommelt bei den Black Star Riders nun Jimmy DeGrasso; auf einen Keyboarder wird verzichtet. Als Produzent konnte Kevin Shirley angeworben werden, der bereits für die großartigen Black Country Communion- Alben verantwortlich war und weiß, wie solider Retrohardrock klingen muss.

Der Löwenanteil der Songs wurde interessanterweise von Gitarrist Damon Johnson und Sänger Ricky Warwick verfasst; Gorham tritt im Songwriting nur ergänzend in Erscheinung. Johnson und Warwick haben aber ihre Hausaufgaben gut gemacht und wissen sehr genau, welche melodischen und rhythmischen Elemente Lynott bevorzugt verwendete. Auch die berühmten zweistimmigen Gitarrenläufe ertönen an den richtigen Stellen. So klingen die ersten paar Tracks tatsächlich, als hätte man sie aus einer Kiste unveröffentlichter Lynott- Songs gezogen. In der zweiten CD- Hälfte nimmt die Inspiration dann etwas ab, zum Schluss kommt aber noch der Kracher "Blues ain't so bad". Die Limited Edition enthält einen hörenswerten Bonustrack, auf den der Fan nicht verzichten sollte.

In der Gesamtbetrachtung fällt auf, dass die Black Star Riders konsequent nur das Erbe der hart rockenden Seite von Thin Lizzy antreten, während sie balladeske, progressive und poppige Einflüsse komplett ausblenden. Das machen sie aber sehr ordentlich. Die legendären Klassikeralben "Jailbreak" und "Black Rose" kann "All Hell breaks loose" natürlich nicht toppen, aber auf einem Level mit "Johnny the Fox" oder "Thunder and Lightning" kann man die neue CD schon einordnen.

Dafür gibts satte vier Sterne von mir. Meine Anspieltipps sollen der titelgebende Opener, die unfassbar eingängige Single "Bound for Glory" und das bereits erwähnte "Blues ain't so bad" sein. Phil Lynott wäre stolz.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (35 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: www.freak-alex-band.com

Top-Rezensenten Rang: 742