earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Kundenrezension

19 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Außen top, innen......?, 5. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: FujiFilm FinePix S6500fd Digitalkamera (6 Megapixel, 10,7-fach opt. Zoom, 6,4 cm (2,5 Zoll) Display, Face Detection) (Elektronik)
Als Besitzer einer alten Ixus V2, wollte ich was neues und habe mich nach ausgiebiger Recherche für die Fuji Finepix S 6500fd entschieden.

Nach etwa 150 Fotos über Ostern, habe ich die Kamera wieder zurückgeschickt. Hier meine Beurteilung:

Positiv:

+ hervorragende Verarbeitung, SLR-Feeling

+ sehr gutes, glasklares Display

+ sehr schnell, einfache übersichtliche Menüführung

+ sehr gute Bilqualität bei Außenaufnahmen

+ super scharf, insbesondere auch im Telebereich

+ sehr gute Makroqualität

Neutral:

Farben wirken manchmal sehr neutral, fast unterkühlt

Negativ:

- im Weitwinkelbereich bei Innenaufnahmen stürzende Raumecken und

insgesamt Neigung zu gewölbten Linien

- durch die hohe Lichtempfindlichkeit und die Neigung der Kamera

automatisch hohe ISO-Zahlen einzustellen, werden die Fotos bei

Innenaufnahmen alle zu hell und geben nicht die fotografierte

Situation wieder. Bilder, die abends gemacht wurden, sehen aus, wie

tagsüber fotografiert, wirken dadurch unterkühlt, geben nicht die

tatsächliche Stimmung wieder. Die Fotos wirken langweilig. Ähnliche

Fotos habe ich auch schon mit meinem Nokia-Handy gemacht.

Selbstverständlich läßt sich durch andere Kameraeinstellungen etwas

bewirken. Im Ergebnis bedeutet es für mich Otto-Normalknipser aber,

das man im Automatikmodus innen kaum schöne Bilder erhält. Die viel

gelobte hohe Lichtempfindlichkeit dieser Kamera ist kein Garant für

schöne Fotos in Innenräumen. Unter Berücksichtigung der Größe der

Kamera - sie ist schließlich nicht Hemdtaschen geeignet - für mich

unakzeptabel.

- ebenfalls bei Innenaufnahmen: Die Gesichtserkennung arbeitet manchmal

nicht präzise, so dass Aufnahmen unscharf werden

- nicht ganz so wichtig: die Fuji-Software ist eine Zumutung

Schade. Eine tolle Kamera, mit der man tolle Aufnahmen machen kann (besonders draußen), aber nicht unbedingt alltagstauglich, bzw. innenschnappschußtauglich für den Nicht-Profi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.12.2007 12:09:27 GMT+01:00
Als kleine Anmerkung zur Bemängelung der Aufnahmen bei Dunkelheit: Das machen alle Kameras so!

Die Elektronik der Kamera will eine genormte Helligkeit einstellen. Da gibt es keine Unterscheidung zwischen Sonne, Bewölkung, Schnee, Abenddämmerung usw.. Hierbei spielen Farben auch eine wichtige Rolle, denn Schwarz wirft kein Licht zurück, Weiß dagegen sehr viel mehr als Blau oder Rot bei einem konstanten Licht. Daher sind die Kameras auf einen Graufarbton geeicht. Fehlbelichtungen entstehen also bei den Farben Schwarz und Weiß, da die Kamera hieraus versucht ein Grau zu machen. Außerdem kann die Kamera nicht wissen, ob es sich um ein sehr helles oder dunkles Motiv handelt. Sprich in vielen Situation kann die Kamera gar nicht richtig belichten. Die Situationen muss der Fotograf erkennen und dem Rechnung tragen, indem er es manuell korrigiert, oder entsprechende Motivprogramme einstellt.

Von daher hat diese Kamera hier nichts extra "falsch" gemacht, das ist grundsätzlich bei allen anderen auch so, auch bei den über 5000 ¤ teuren DSLR, die dann noch nicht einmal mehr Motivprogramme bieten.

FD für Face Detection: Hier erkennt die Kamera automatisch Gesichter und versucht alle erkannten richtig scharf zu stellen und auch zu korrekt zu belichten. Denn diese will der Fotograf meist festhalten. Dies ist hilfreich, wenn die Personen sich nicht zentral im Bild befinden, da dann die Kamera üblicherweise auf den Hintergrund korrekt einstellt. Dann sind aber die Personen i. d. R. unscharf und evtl. falsch belichtet.

Veröffentlicht am 24.11.2008 21:37:40 GMT+01:00
Dr. rer. imp. meint:
Hallo!
kurze Anmerkung zu:

"Negativ:
- im Weitwinkelbereich bei Innenaufnahmen stürzende Raumecken und
insgesamt Neigung zu gewölbten Linien"

Den Kritikpunkt "gewölbte Linien" muss man gelten lassen - so etwas sollte nicht sein.

Doch "stürzende Raumecken" sind eine logische Folge von Weitwinkelaufnahmen. Die beste Optik erzeugt "stürzende Linien", wenn z. B. ein Haus von unten mit Blick nach oben fotographiert wird.

Dies ist kein Mangel an der Kamera oder der Linse sondern einfach der Ergebnis der Weitwinkeloptik.
‹ Zurück 1 Weiter ›