Kundenrezension

8 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zuviel Hype?, 17. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: This Silence Kills (Audio CD)
mhhhh.... nach den vielen guten reviews mußte ich das teil unbedingt haben. ich war leider enttäuscht.
mir wirkt das viel zu aufgesetzt und zu steril.
wenn ich mir hingegen die die dame aus den Färöer Inseln, Gudrid Hansdottir - Beyond the Grey oder The Sky is opening, anhöre und dies vergleiche, dann muss ich leider sagen, Hansdottir ist großes kino, dillon kommt da nicht ran. gute, klischee freie melancholie kann man wohl doch nur aus nordeuropa erwarten.
sorry.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.12.2011 14:55:00 GMT+01:00
Koss, Thoralf meint:
Mir geht es ganz ähnlich wie dem Kritiker hier.

Ich hatte mir das Album gekauft, nachdem ich gelesen hatte, dass Dillon besser als die skandinavischen Musiker sein sollte.
Das ist ein riesiger Irrtum.
Auch ich habe die beiden Alben von Gudrid Hansdottir und muss sagen, dass eine Dillon davon noch meilenweit entfernt ist.
Leider lese und höre ich aber nur ständig was von Dillon, aber kaum mal was von Hansdottir!
Na ja, manchmal ist es wohl nicht nur die Qualität, auf die es ankommt, sondern das Label, unter dem man veröffentlicht.

Wem zumindest dieses Album gefällt, der sollte unbedingt mal bei den Skandinavierinnen reinhören - mehr Gefühl und weniger Konserve!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2011 16:57:00 GMT+01:00
Pierre Franz meint:
Ich finde, man kann beide gar nicht miteinander vergleichen. Besser und schlechter ist eh immer Quatsch, ist schließlich alles Geschmackssache.
Gudrid Hansdottir macht ohne Frage geniale Musik, die aber eher folkig angehaucht ist - eben Skandinavien pur!
Bei Dillon ist doch gerade die kühle, elektronisch unterstützte Atmosphäre das Einzigartige! Man weiß irgendwie nie was kommt... und genau das macht es interessant. Passt also perfekt nach Berlin! :)

Veröffentlicht am 27.12.2013 19:38:45 GMT+01:00
Franz Kafka meint:
Nebelhörner enttäuschen allzu oft...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Franken

Top-Rezensenten Rang: 465.299