Kundenrezension

160 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstaunlich, erstaunlich, 29. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (Taschenbuch)
Das Buch? Aber in erster Linie die doch gar nicht so geringe Zahl an absoluten Negativrezensionen.

Was haben sie gemein - in erster Linie kritisieren jene Rezensenten die Sprache, die vermeintliche Banalität, mit der Lelord seinen Protagonisten die Suche nach dem Glück erleben lässt. Schließlich sei all das doch längt bekannt - und wer so mit mir als Leser spricht, würde mich nicht für voll nehmen.

Hm.

Ich möchte hier vehement widersprechen. Korrekt ist, dass sich dieses Buch durch eine einfache Sprache auszeichnet. Aber das geschieht ja nicht grundlos. Hector entdeckt die Welt neu, er findet das Geheimnis des Glücks - welches gar kein so großes Geheimnis ist. Und er macht dies, indem er die Welt wie ein Kind betrachtet. Vorurteilsfrei, frei von Gedanken, die den Blick auf das wesentliche vernebeln, etwas naiv - und stets offen, sich dem Leben zuzuwenden.

Als Leser dieses Buches sollte man bereit sein, sich darauf einzulassen. Und letztlich, ja, eine der klaren Botschaften, die der Leser entdecken kann - wenn er sich nur drauf einlässt - ist naheliegend und sollte dennoch erwähnt werden. Intelligenz, so schön sie in vielen Teilen des Lebens sein mag, ist kein Kriterium, welches Notwendig ist um glücklich zu sein oder zu werden. Nun ist Hector alles andere als dumm - aber die Sprache, die verwendet wird, ja, sie ist einfach. Sie ist zu verstehen. Ohne psychologisches oder soziologisches Vorwissen. Das Buch können auch Kinder verstehen - es spricht darüber hinaus das innere Kind an.

Ist das wirklich etwas negatives? Ganz offensichtlich empfinden einige Menschen so. Haben diese Menschen verlernt oder vergessen, ihr inneres Kind zu pflegen, die Bedürfnisse des inneren Kindes ernst zu nehmen? Haben diejenigen gar kein inneres Kind mehr, leben sie in einer Welt, in der nur das Wissen, nur die Intelligenz, nur die fachliche Kompetenz zählt? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass Lelord mich erreicht. Obwohl ich durchaus befähigt bin, auch kompexere Satzstrukturen zu entschlüsseln. Ich kann Hectors Reise genießen. Und dieses Buch empfehlen. Ist es eine Kunst, einfache Sachverhalte kompliziert auszudrücken? Für mich nicht. Für mich ist dieses Buch "Kunst".

Ich möchte jedenfalls Fracois Lelord für ein Kleinod der Erzählkunst danken. Machte mich das Lesen des Buches nun glücklich, so wie es Elke Heidenreich geschworen hat? Nein. GANZ so einfach ist es nun doch nicht. Aber diverse Gedanken konnte ich doch mitnehmen. Und, nun, der Rest liegt an mir. An jedem Leser. Diese Verantwortung kann ich nicht durch das bloße Lesen eines Buches übernehmen. Macht aber nix. Denn es geht mir immerhin recht gut. Und das ist doch auch was - mir jedenfalls genug, um die Höchstwertung zu vergeben.

*Nachtrag*
Ich habe hier - also bei Amazon - zwischenzeitlich die Behauptung gelesen, dieses Buch sei ein Lebenshilfebuch. Und es hätte demzufolge den Anspruch haben müssen, stets vorbildliche Lebensweisen der Protagonisten zu liefern, damit man, wenn man sich genauso verhält wie der Protagonist, im Leben vorankommen würde.

Ich bitte jeden Leser dieser Rezension und somit jeden potentiellen Leser dieses Buches, sich von einer solchen Erwartungshaltung zu lösen. Hectors Reise will kein Lebenshilfebuch sein, sondern ein "Philosophisches Märchen". Und ganz bestimmt verhält sich Hector als handelnde Figur nicht immer - und ganz besonders in einem konkreten Fall - so, wie sich ein "moralischer" Mensch verhalten sollte. Sollte also irgendjemand dieses Buch lesen wollen und dabei erwarten, einen universellen Lebensführer zu erhalten, einen hehren, fehlerfreien Protagonisten und diesem nacheifern wollen : Dann kann mein Rat nur lauten : Finger weg. Denn dieses Buch ist kein Lebenshilfebuch, es will auch keins sein. Und selbst wenn man auf der Suche nach Lebenshilfe ist und sie in einem Buch zu finden hofft : Bitte beim Lesen immer bedenken, dass die Tatsache, dass eine handelnde und denkende Figur eines literarischen Werkes etwas auf eine bestimmte Weise bewertet, dass dies keineswegs bedeutet, man habe als Leser diese Meinung 1-1 zu übernehmen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 04.02.2010 13:18:06 GMT+01:00
Yvonne Just meint:
Vielen Dank fuer dieses Kommentar! Ich bin 100%ig Ihrer Meinung!

Veröffentlicht am 16.05.2010 23:54:30 GMT+02:00
Petie meint:
Vielen, vielen Dank, dass Sie den Nachtrag so ausführlich geschrieben haben! Ich stimme vollkommen dieser Rezension zu.

Veröffentlicht am 23.01.2011 22:23:16 GMT+01:00
B. Johanna meint:
Nicht jeder kann sein inneres Kind auf gleiche Weise wiederfinden. Ich konnte es mit diesem Buch z.B. nicht. Die von manchen hoch gerühmte Schlichtheit der Sprache hat auf mich eher trivial gewirkt. Vermutlich wirkt es auf viele Menschen negativ, dass sowohl die Sprache als auch der Inhalt schlicht und einfach sind. Und ich muss auch sagen, wenn es sich um eine Kunstform handelt, wie der Roman einer ist, erwarte ich, das zumindest entweder Form oder Inhalt anspruchsvoller dargestellt werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.02.2011 22:04:06 GMT+01:00
KurtSteiner meint:
tach zusammen,
offenbar gibt es menschen die keinerlei resonanz beim lesen dieses wundervollen märchens in sich spüren.
Ich bin froh, dass es mir anders erging. vom ersten schlichten satz bis zum letzten fühlte ich mich verzaubert.
beruflich würde ich sagen: bravo! eine managementfähige präsentation komplexer sachverhalte.
10 punkte an den netten franzman der so schön zu schreiben vermag.

Sonnige Grüße
BK

Veröffentlicht am 12.08.2012 10:18:49 GMT+02:00
markusloewe meint:
Gerade in der Einfachheit liegt die größte Größe, Klarheit und Wahrheit. Wer die Größe der Einfachheit nicht begreift, begreift auch nicht die Größe der Größe, der Klarheit und Wahrheit. Also: Eine sehr gute Rezension.

Veröffentlicht am 31.08.2014 08:25:42 GMT+02:00
Axel Tigges meint:
ja, warum wollte Buddha Armut, Krankheit und Tod kennen lernen? Damit er sah - das Mitgefühl ist das Glück und das versucht das Buch zu vermitteln, durch all die Höllen und Lebenslügen durch die Hector gegangen ist.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Itzehoe

Top-Rezensenten Rang: 10.227