Kundenrezension

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenn Filmblut zum Selbstzweck wird, 5. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Django Unchained (DVD)
Indem Tarantino mal wieder gezeigt hat was er kann, hat er zugleich auch gezeigt was er nicht kann (oder verlernt hat).
Der Film soll vieles gleichzeitig sein und ist deshalb nichts wirklich authentisch: Er ist weder eine Persiflage auf die originalen Italowestern noch ein überzeugendes Remake dieses Genres. Als Persiflage taugt er nur punktuell dort, wo geistreicher Witz und coole Sprüche messerscharf aufblitzen. Das Remake gelingt nur beim Vorspann und der Musikauswahl.
Eine spannende Handlung und einen moralischen Inhalt will der Film vermitteln, doch die Leere ist so voluminös, dass es eimerweise Filmblut braucht um diesen dreistündigen Hohlkörper überhaupt mir irgendetwas zu füllen. Der Handlungsbogen ist abgesehen von einigen überraschenden Szenen und Wendungen im Großen und Ganzen vorhersehbar, ebenso wie das Happy End. Mit einer moralischen Botschaft so flach wie ein Bierdeckel passt man sich ideal der geistigen Konditionierung des amerikanischen Massenpublikums an.
Während die Protagonisten der 60er Jahre zerrissen, verschwitzt und maulfaul, sogar diesseits der Leinwand puren Nihilismus und den Schweißgeruch ungewaschener Socken verströmten, kommt Christopher Waltz im Edelzwirn daher, versprüht geistreichen Wortwitz und den Duft teurer Zigarren. So wird er zum Antipoden des Italowesternhelden und wirkt trotz seiner hervorragenden schauspielerischen Leistung eher als Fremdkörper.
Und nicht zuletzt verkörpert Django selbst die Figur des amerikanischen Helden wie eine eierlegende Wollmilchsau. Er ist nicht nur immun gegen Kugeln sondern als Schwarzer auch gefeit gegen politisch unkorrekte Verdammnis, weshalb er das unsägliche N-Wort so oft zum Besten geben darf bis es auch dem duldsamsten Zuschauer zum Hals raushängt und als Running Gag unbrauchbar wird. Auch verkörpert er ideal den amerikanischen Traum vom Aufsteiger, der sich vom Underdog zum Rächer hochschießt, natürlich als treibende Kraft immer die Moral der Guten Sache im Rücken und als Hauptgewinn die schöne Geliebte. Das gab’s schon gefühlte hunderttausendmal anderswo, besser und überzeugender.
Aber vielleicht hechelte Tarantino, dem anscheinend die eigenständigen und originellen Ideen ausgehen nur einer Mode hinterher, einer Mode, die mit dem Amtsantritt von Barack Obama ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat und darin besteht, dass einst für weiße männliche Schauspieler reservierte Rollen von einem Schwarzen wahrgenommen werden und das Publikum erleichtert aufatmet – endlich Gleichberechtigung…
Fazit: Tarantino hat seinen Zenit überschritten, drei Stunden sind eine Zumutung. Einen Extrastern gibt es für Christopher Waltz, der in diesem Schinken leider sein Talent vergeudet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.05.2015 14:59:08 GMT+02:00
Hallo, lieber Namensvetter,
ich stimme voll zu: der Film ist wie ein bunter Luftballon, hohl, ein Pieks, und ein trauriges, labberiges Etwas bleibt, das nur noch für die Mülltonne taugt.
Doc Halliday
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (1.001 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (775)
4 Sterne:
 (87)
3 Sterne:
 (51)
2 Sterne:
 (35)
1 Sterne:
 (53)
 
 
 
EUR 9,99 EUR 7,99
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent