Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

82 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht schlecht - mit Sporttracks auch für Garmin-Addicts ok, 18. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Nike+ SportWatch GPS Laufuhr powered by TomTom, mit Schuhsensor, Modell 2012 (Ausrüstung)
Als altgedienter und auch leidgeprüfter Garmin FR-305-Nutzer seit 2008 (siehe Rezension dort) hatte ich Lust, einmal etwas Neues auszuprobieren.
Bei einem günstigen Angebot eines Online-Händlers habe ich dann zugeschlagen und die schwarzgelbe Sportwatch für den Preis einer besseren Stoppuhr geschnappt. Durch die gemischten Kommentare hier oder auch auf der Nike-Seite (Respekt an Nike für die offene Kommunikation) war ich etwas vorgewarnt. Wichtige Entscheidungsgründe waren

- das nette Design und die Möglichkeit, die Uhr auch mal abseits der Laufstrecke tragen zu können
- das klare und schöne Display, die nette Uhrzeitanzeige
- die Hoffnung auf einen problemlosen Upload der GPS-Daten (klappt bei der alten Garmin nicht mehr so dolle, z.B. diverse Windows7-Abstürze, klapprige Ladeschale)

Weiterhin hatte ich erfahren, dass man die Daten auch ins Sporttracks importieren kann, und somit nicht auf Nike+ als alleinigen Speicherort und Auswertungsquelle angewiesen ist (für mich ein Killerkriterium, siehe unten).

Auf den Herzfrequenzmesser konnte ich gut verzichten (trainiere eher nach Zeit, Distanz und Geschwindigkeit), den Footpod habe ich bisher noch nicht probiert, und vermisse ihn nicht.
Ausgangsmeinung aufgrund der Informationslage war, dass die Sportwatch ein ganz nettes und motivierendes Gimmick für den Casual Runner darstellt, der es mit ihrer Hilfe schafft, die paar extra Pfunde wegzujoggen. Aber kann sie auch die Anforderungen eines ambitionierteren Läufers (3500 Lauf-km und 20 Wettkämpfe /Jahr) erfüllen?

Die Antwort ist letzendlich ein Ja. Zunächst mal die wichtigsten Negativpunkte, die von vielen Rezensenten genannt wurden:

- schmale Funktionalität, Beschränkung auf das nötigste
- Daten können nur durch Export nach Nike+ sichtbar gemacht werden
- Keine Sportkategorien in Nike+
- Nike+ sehr bunt, etwas verwirrend und mit wenig ernsthafter Auswertefunktionalität

Zur Funktionalität: stimmt, die Sportwatch hat gefühlt etwa 10% des Funktionsumfangs meines guten alten FR305. Nette Dinge fehlen, wie programmierbare Anzeigefenster, Sportkategorien Laufen + Radeln, Autolap, Autoround. Die Lap-Funktionen beim Laufen sind ungenügend mit dem GPS verknüpft (siehe unten).

Andererseits hat die Beschränkung auf das Wesentliche auch wieder etwas Erfrischendes. Man kann die Uhr letztendlich als Stoppuhr mit mitlaufendem GPS Tracker betrachten, und dann paßt es wieder. Z.B. im Intervalltraining / Wettkampf konzentriert man sich auf Gesamtzeit und Lap-Zeit. Die Anzeige ist dann ausreichend. Die Laps können mit etwas Übung ganz gut durch die "Draufhau"-Funktion ausgelöst werden. Die Display-Beleuchtung (schön blau) funktioniert ebenfalls gut.

Hier nochmal mal zusammengefaßt die Punkte, die mir im Laufe von jetzt 700 Nike+ Kilometern aufgefallen sind:
+ Das Display ist wirklich superscharf, und hat sehr schicke Zeitanzeige, wie oben schon erwähnt.
+ Die SLap Funktion ist gut, allerdings mit Lernkurve (manchmal löst man die Lap aus Versehen aus.
+ die aktuelle Tempoanzeige ist deutlich besser besser realisiert als bei meinem alten Garmin. Es wird hier ein sehr brauchbarer, rollierender Schnitt über ca. einige hundert Meter angezeigt,
so dass die Tendenz gut und schwankungsarm rüberkommt.
+ GPS ist relativ schnell bereit und dann zuverlässig. Die Sportwatch zeigt tendenziell etwas weniger km an, etwas genauer als der Garmin.
+- Superschöne blaue Displaybeleuchtung, die in der Zeitanzeige durch Slap, beim Laufen nur durch Knopfdrücken anzustellen ist, es sei denn man will unfreiwilige eine Zwischenzeit auslösen.
- Was auf der Uhr nicht anzeigbar ist, sind Lap-Distanz und Lap-Pace. Auch die Zwischenzeit neben der Gesamtzeit anzuzeigen, geht m.E. nicht.
- Anzeige- und Intervalleinstellungen nur am PC möglich. Das wirkt unprofessionell und unfertig (wurde schon oft moniert).
- Beim Pausieren eines Laufs kann man gar keine Infos abrufen - das ist irgendwie ärgerlich.
- Mehrfach hat die Uhr eine Einheit gegen meinen Willen beendet - sehr ärgerlich, ich weiß immer noch nicht, was ich da falsch gemacht habe...

Nach dem Training/WK bekommt man ein kindisches Lob von der Uhr oder den Hinweis auf eine neue Bestzeit - ehrlichgesagt macht das Spaß :-) .

Der Upload zu Nike+ funktionierte bei mir reibungslos und schnell. Das bunte Nike+ speichert in der Tat die wesentlichen Infos ab. Das kindische Farbsystem je nach erreichten Gesamt-KM motiviert sogar auch den seasoned runner ein bißchen, muß ich zugeben. Eine ganz wichtige Einschränkung: das ganz Nike+ Biotop (Rekorde, Hinweise, Ranglisten) macht nur Sinn, wenn man die Uhr nur für eine Sportart nutzt (z.B. Rekorde). Wenn du eine etwas längere Runde mit dem Rad loggst, hast du plötzlich einen neuen Rekord "10km in 20min". Das macht das System kaputt, da man dann nie mehr eine Lauf-Bestzeit bekommen kann. Damit widerspricht Nike m.E. auch seiner eigenen Werbeaussage (heißt ja nicht "Runwatch") und dem Sinn des sportartübergreifenden "Nike-Fuel".

Also alles in allem ist Nike+ für mich ein nettes Spielzeug, aber kein ernsthaftes Reporting Tool. Nachteile von Nike+ sind:
- Keine Sportkategorien (Laufrunden sind z.B. nicht von Radrunden abgrenzbar), ist aber evtl. in der Pipeline.
- Sehr eingeschränkte Auswertungsmöglichkeiten im Vergleich mit Sporttracks oder auch Garmin Connect.
- Pacekurve zu sehr geglättet und nicht immer korrekt (Pausenzeiten scheinen in den Geschwindigkeitsschnitt einzufließen, sehr nervig!!!)
- Social Network Funktionen nicht ausgereift (z.B. können Strecken nicht aus GPS exportiert werden, sondern müssen manuell erstellt werden).
Die Erkennung der Strecken durch Nikeplus funktioniert ebenfalls sehr seltsam.
- In Deutschland offenbar wenige Nutzer (in Berlin gibt es kaum mehr als 5 Strecken), sehr laue "Heatmaps".

Jetzt aber zu dem wichtigen Feature, das die Uhr für mich rettet: das Interface zu Sporttracks.
Für die Nutzung mit Sporttracks muß man zunächst für 5 Euro ein Sporttracks-Addon kaufen und installieren.
Dann geht alles ganz einfach: Nike+ (also nicht die Uhr) wird als neue Datenquelle in Sporttracks sichtbar.
Auf Knopfdruck werden alle neuen Nike+ Aktivitäten aus dem Netz ins Sporttracks gesaugt. Leider geht das nicht
direkt aus der Uhr, aber so what.

In Sporttracks selbst liegen die Daten dann in der selben Form (und m.E. auch Qualität) vor wie vom Garmin. Die Auswertung kann also mit den altbewährten Reports vorgenommen werden.

Fazit: Die Sportwatch ist schick, hat reduzierte Funktionen im Vergleich zum Garmin, aber es reicht letztlich. Der Upload ist gut. Das Portal Nike+ ist bunt und mehr was für Kinder im Geiste. Mit Sporttracks-Import wird letztendlich aber auch für anspruchsvollere Läufer (wie mich ;-)) und Multisportler ein Schuh draus.
Einige ärgerliche Mankos (z.B. Zwischenzeiten-Infos auf der Uhr anzeigen) sind zu verschmerzen, sollten aber von Nike+ schnellstens per Update nachgebessert werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.05.2013 01:52:44 GMT+02:00
LoVe BoOks meint:
Wie sieht es denn bei Ihnen aus, was die Wetterfestigkeit der Uhr angeht? Ich würde sie mir eigentlich sehr gerne bestellen, da sie gut aussieht und ich nur meine Distanz/Geschwindigkeit messen und keinen Pulsgurt tragen möchte, doch die Rezensionen zur Feuchtigkeit im Gehäuse schrecken mich gerade etwas ab. Konnten Sie problemlos im Regen oder bei sehr niedrigen Temperaturen laufen gehen, oder hat sich die Uhr bei Ihnen auch beschlagen wie bei anderen Rezensenten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2013 11:18:03 GMT+02:00
Mardoc-Berlin meint:
Hatte im Winter in der Tat Probleme. Irgendwann waren sichtbare Kondensspuren drin.
Dann ging sie nicht mehr (kein GPS). Wurde dann vom Nike+ Support recht freundlich umgetauscht.
Jetzt ist sie blau, leider :-)

Veröffentlicht am 25.07.2013 18:20:18 GMT+02:00
I like it meint:
Man hat doch auf Nike+ eine mail-adresse zum Login. Haben Sie schon mal probiert, per einer zweiten mail-adresse (sozusagen einen zweiten account anlegen) eine weitere Sportart verwalten zu können? Sozusagen pro Sportart einen eigenen account auf Nike+ ? ;)
Ich benütze bisher Nike+ auf dem iPhone (download gratis), und habe das iPhone beim Laufen in einer Gürteltasche. An sich reicht es mir für meine Wünsche, Distanz und Laufzeit (+ Laufzeit pro km) und die Archivierung meiner Trainings. Vieles der hypermultifunktionellen Uhren benützt man am Ende ja doch nicht, und je mehr ein Ding kann, desto unübersichtlicher sind diese Uhren mit ihren Bedienungsbüchlein dann schon. Je weniger, desto besser.

Was mich da aber jetzt stört, ist die Erwähnung einer gewissen Undichtheit.
Auch würde mich interessieren, wie lange man mit dieser Uhr mit GPS-Gebrauch messen kann. Beim iPhone sind nach einem 75 Minuten-Lauf doch gut 45% des Akkus verbraucht, und ich fürchte, für eine Marathon-Aufzeichnung würde es nicht reichen. Ich war aber auch schon in 100 km und 24 Std. Läufen unterwegs, und da kannst das iPhone dann komplett vergessen. Könnten Sie vielleicht eine gewisse Messdauer sagen, wie lange man mit der Uhrenbatterie messen kann? Muss man die wie herkömmlich nachkaufen, oder kann man sie wie bei einem Telefon (PC oder Steckdose) wiederaufladen?

Probieren Sie doch bitte mal das mit dem zweiten account! Ob die Uhr dann vielleicht die Daten des zweiten accounts empfängt, und somit für Radfahren, Wandern oder was weiß ich was extra benützbar ist. (Musste man beim ersten Gebrauch eine mail-Adresse in die Uhr eingeben?? Kann man diese ändern? Im Prinzip sollte das ja gehen, denn was wäre, wenn Sie mir ihre Uhr verkaufen wollten? Ich könnte doch nicht ihre Daten übernehmen MÜSSEN.)

mfg!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.08.2013 15:22:44 GMT+02:00
Mardoc-Berlin meint:
...ich kann dir sagen, es reicht für einen Marathon (habe es ausprobiert). Es reicht auch für eine 150km Rennradtour.
Allerdings solltest du nach 3 solchen Radtouren spätestens hochladen, sonst wird der Track in der Uhr überschrieben.
Gruß
Mardoc

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.11.2013 18:15:11 GMT+01:00
Mardoc-Berlin meint:
Zum Thema 2. Account: nein das geht m.E. nicht. Man wird beim Hochladen nicht nach einem Account gefragt. Wahrscheinlich werden Uhr und Account bei der ersten Nutzung irgendwie verknüpft.
‹ Zurück 1 Weiter ›