Kundenrezension

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen AVANTASIA bekommt eine würdige Konkurrenz aus Finnland!, 17. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Land of New Hope (Ltd.Digipak+Dvd) (Audio CD)
Die Freude war groß, als ich erfahren habe, dass Timo Tolkki an einer Metal Oper
arbeitet. Der finnische Songwriter und Gitarrist wird vielen von seiner ehemaligen
Band Stratovarius bekannt sein.

Mittlerweile widmet er sich seiner Solo-Karriere und einer neuen Band namens
Revolution Renaissance. Auch als Produzent und Mixer hat er sich einen Namen gemacht
und war so z.B. auch für Bands wie Vision Divine tätig.

Nun legt er mit Timo Tolkki's AVALON - The Land of New Hope ein Sahnestück höchster
Güte vor und unterstreicht sein Talent für eingängige Refrains.

Neben dem Songwriting spielt er die Gitarren, den Bass und Keyboards auf dem neuen Werk.
Die Tasten wurden unter anderem auch von seinem ehemaligen Bandkollegen Jens Johansson bedient.
Als Drummer wurde kein geringerer als Alex Holzwarth (Rhapsody, Avantasia) engagiert.

Natürlich müssen für eine ordentliche Metal Oper auch die passenden Gastsänger hinter
das Mikro. Und hier wurde wirklich eine hochkarätige Wahl getroffen:

Michael Kiske (ex-Heloween, Unisonic, Avantasia)
Elize Ryd (Amaranthe)
Sharon Den Adel (Within Temptation, Avantasia)
Rob Rock (ex-Axel Rudi Pell, Solo)
Russell Allen (Symphony X, Allen/Lande)
Tony Kakko (Sonata Arctica)

Timo Tolkki war selbst Gastmusiker des äußerst erfolgreichen Metal-Oper Projekts von
Tobias Sammet namens "AVANTASIA". Hier wirkte er bei den ersten beiden Alben mit und
halt wohl ausreichen Metal-Oper Luft geatmet.

Nun legt er seine eigene Metal Oper vor und hat sich auch gleich beim Cast der Avantasia
Alben bedient.

Das Ergebnis ist ein Meilenstein der Melodic Metal Szene. AVANTASIA hat einen würdigen
Konkurrenten gefunden. Obwohl dies sicher nicht die Absicht von Timo Tolkki war, sich
zu messen. Aber Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft und wir als Fans freuen uns
umso mehr.

Schon beim ersten Hördurchlauf bleiben unendlich viele Songfetzen im Hirn des aufmerksam
lauschenden Metal-Maniacs hängen. Ein genialer Refrain jagt den anderen und Lückenfüller
sucht man auf diesem Album vergebens. Es ist verwunderlich und beneidenswert zugleich, wie
einfach Tolkki anscheinend Melodien für seine Hymnen aus dem Ärmel schüttelt.

Timo Tolkki hat sich nach meinem Empfinden auf Zeitreise begeben und sich wieder an den
Wurzeln seiner frühen Schaffenszeit bei STRATOVARIUS orientiert.

Die Songs sind einfach stukturiert und man merkt, dass weniger dann doch oft mehr ist.
Ich habe mich auf Anhieb in diese Album verliebt. Es läuft gerade beim Schreiben dieser
Rezension im Hintergrund in Dauerschleife und bei mir jagt ein Glücksgefühl das andere.

Nachdem vor kurzem erst mit AVANTASIA - The Mystery Of Time eine Metal Oper vom Feinsten
vorgelegt wurde, habe ich mit AVALON in dieser Weise nicht unbedingt gerechnet. Aber das
Teil hat mich gefangen. Und es ist definitiv eingängiger als der Konkurrent aus Deutschland.

Einen Anspieltipp von "Land Of New Hope" hier zu nennen, fällt mir echt schwer, da alle Songs
klasse sind. Wenn man mich jedoch zwingt, dann sollen es "We Will Find A Way" und "The Land
Of New Hope" sein. Erstgenanntes Stück liefert ein Duett mit Tony Kakko und Bob Rock. Der
Refrain wohnt bereits in meinem Gehörgang. Und kein geringerer als Sangesgott Michael Kiske
hat den Titeltrack mit seiner Stimme veredelt. Mir fällt es schwer hier neutral zu sein, da
ich mir auch den Musikantenstadel angucken würde, wenn Kiske dort auftritt. Aber ich lüge
nicht, wenn ich den Titeltrack als Melodic-Metal Perle erster Klasse deklariere. Das Stück
erinnert mich an die STRATOVARIUS Hymne "Destiny" und topt ehrlich gesagt auch den Auftritt
von Kiske auf dem letzten AVANTASIA Werk. Diese Stimme ist einfach unglaublich!

Ich kann jedem Melodic-, Symhony- oder sonstwas Metaller diese Teil ans Herz legen. Wer nicht
reinhört, verpasst definitiv etwas.

Der Limited Edition liegt eine DVD mit Einblicken in die Studioaufnahmen zum neuen Output bei.
Hier ist gerade der Part mit Elize Ryd sehr unterhaltsam. Neben einem Interview gibt es auch
noch das Musikvideo zu "Enshrined In My Memory".

Zu guter Letzt noch eine sehr erfreuliche Nachricht: Es wird insgesamt drei Teile von AVALON
geben und Tolkki arbeitet bereits am Material für das nächste Epos!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.05.2013 15:24:05 GMT+02:00
J. Ranninger meint:
Sehr guter Kommentar. Muss mir das Album auf jeden Fall zulegen! Allerdings hat er seine Band Revolution Renaissance schon längst wieder aufgelöst. Danach gab es ein Album zusammen mit Sänger Andre Matos (Symfonia - sehr empfehlenswert). Leider ist die Band auch schon wieder Geschichte.

Veröffentlicht am 21.05.2013 19:57:40 GMT+02:00
Ich finde auch, dass die Songs ausnahmslos sehr eingängig sind, und der Titeltrack ist wahrlich eine Metalhymne, wahrscheinlich sogar die beste, die ich seit langem gehört habe. Aber wenn ich dieses Album mit 'Mystery of time' vergleiche, fällt mir ein Defizit an Bombast und Chören auf. Im Opener und und in 'Enshrined in my memory' klingen die Background-Vocals ziemlich dünn und ziehen die Songs sogar etwas herunter.
Ansonsten will ich noch ergänzen, dass der Anteil an weiblichem Gesang relativ hoch ist (etwa ein Drittel des Albums), was zu einer gewissen 'Verweichlichung' eines großen Teils der Musik auf diesem Album führt, wobei die Stimmen der beiden Sängerinnen relativ ähnlich sind. Man sollte Bands wie Witihin Temptation also nicht völlig mies finden. Das Gleiche gilt natürlich auch für Stratovarius, an die man immer wieder erinnert wird.
Insgesamt erscheint mir Tolkkis Projekt gelungen, ohne 'Mystery of time' erreichen zu können, da letztere Scheibe noch besser als Gesamtkunstwerk funktioniert und noch mehr Vielfalt bietet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.05.2013 09:34:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 22.05.2013 09:35:22 GMT+02:00
AVANTASIA meint:
Tolkki hat das Album ja fast im Alleingang gemixt und produziert. Auch Gitarre und Bass sowie einige Keyboards wurden von ihm eingespielt. Der Bombast durch ein richtiges Orchester wie bei AVANTASIA fehlt spürbar. Aber ich finde gerade dieses "weniger" macht den Charme des AVALON Albums aus. Bei den Refrains schlägt einer den anderen und mit dem Titelstück wurde eine wahre Hymne vorgelegt. AVALON mit AVANTASIA zu vergleichen fällt mir schwer. Einerseits hängt mein Herz an Sammets Werken und ich finde alle Veröffentlichungen mehr als gelungen - dennoch ist AVALON eine ernstzunehmende Konkurrenz. Mal sehen, ob Tolkki noch eine Schippe drauflegt. Ich denke mal, dass die Plattenfirma bei guten Verkaufszahlen sicher gewillt ist, ein paar Extras in Sachen Produktion zu investieren. Was die Frauenstimmen angeht, bin ich schon mal froh, dass auf "klassisch" angehauchte Damen verzichtet wurde. Die Stimmen der beiden Damen auf dem Album finde ich angenehm. Dennoch muss ich Dir Recht geben, dass bei gleicher Musik eine Frauenstimme immer etwas die Härte aus den Stücken nimmt. Dies soll aber nicht heissen, dass ich Frauenstimmen im Metal nicht mag. Nightwish wäre ohne Frauenstimme nicht denkbar. Auf Amaranthe z.B. bin ich erst durch das AVALON Album gestoßen. Elize Ryd ist hier eine absolute Bereicherung und das Ganze ist auch eine Spur härter als die Metal Oper.

Veröffentlicht am 25.07.2013 02:10:13 GMT+02:00
Stratovariutz meint:
AVALON soll eine Album-Trilogie werden? Oh, wie geil ist das denn??? *g*
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

AVANTASIA
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Ort: Bayern

Top-Rezensenten Rang: 351