ARRAY(0xbba798b8)
 
Kundenrezension

66 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Canon's Bestes, 27. November 2008
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon Speedlite 580EX II Blitzgerät (Leitzahl 58) (Zubehör)
Dass ich mich mit meiner Rezension genau ins Mittefeld eingruppiere hat natürlich seinen Grund. Meine Rezensionskollegen haben in Ihren Ausführungen die Pros und Kontras ausgezeichnet beschrieben. Und dass es sich um den "Mercedes" der Blitzgeräte innerhalb des Canon-Sortiments handelt, beweist unter anderem der doch gediegene Preis, der sich gegenüber den "Kompaktblitz-Sortimentbrüdern" deutlich abhebt. Allerdings ist das "Face-Lifting" des Nachfolgers des Speedlite 580EX nicht überall gelungen.

Doch nun zur Bewertung:

Nachdem mein Sigma EF-500 DG Super wegen eines schadhaften Kondensators für 6 Wochen in Reparatur ging, lieh ich mir das Vorgängermodell (Speedlite 580EX) von meinem Freund aus und war begeistert, was die Gleichmäßigkeit der Belichtungen im Blitzeinsatz betraf. Die Bedienung war von Anfang an intuitiv. Auch brauchte ich auf keine Funktionen meines damals defekten Blitzes zu verzichten, der bis auf die Einstellungsparameter (Custom Functions) sowie der Übertragung der Farbtemperatur an die SLR die gleiche Vielfaltigkeit aufwies.

So kaufte ich mir vor einer Woche hier den Nachfolger, das Speedlite 580EX II. Die Unterschiede zum Vorgänger liegen in ein paar Details versteckt:
- Die Anzeige auf der Rückseite des Blitzes wurde leicht überarbeitet. (Top)
- Der Ein-/Aus-Schalter wurde geändert: Der kleine Schiebeschalter ist nun einem Drehschalter gewichen, der stark an die Schalter der digitalen SLR (EOS 20D und ff.) angelehnt ist. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. (eher Flop als Top)
- Der Blitzfuß ist nun gänzlich aus Metall und wird von einer Gummilippe umschlossen, damit kein Staub oder Feuchtigkeit zu den Kontakten vordringen kann. (Top)
- Die Blitzfußverriegelung besteht nun aus einem Verriegelungshebel mit einem Sicherungsknopf, der gedrückt werden muss, um das Gerät wieder aus dem Blitzschuh zu ziehen. Durch diese Technik kann der Blitz schneller montiert/demontiert werden. Die sonst übliche "Rändelschraube" zieht man hin und wieder zu fest an und hat dann das Problem - gerade zu dieser Jahreszeit - den Blitz wieder zu lösen. (Top)
- Die Master- und Slave-Funktion ist nun hinter dem Zoom-Knopf, den man dafür 2 Sekunden lang drücken muss, versteckt worden. Ging auch nicht anders, da der ursprüngliche Schalter, der oberhalb der Rändelschraube zur Blitzarretierung saß, der Konstruktion für den Verriegelungshebel weichen musste. (Flop)
- Einige Einstellungen, die am 580EX II vorgenommen werden können, sind leider nur für die Profi-Kameras (z.B. 1D-Mark III) vorbehalten. (Weder Flop noch Top)

Für mich führt der vorletzte Punkt - das versteckte Master-/Slave-Menü - zu einem Punkt Abwertung, da hier meines Erachtens der Schalter des Vorgängermodells für die Uumschaltung in diese beiden Modi intuitiver war, als die jetzige Lösung.

Erfreulich ist die Kompatibilität zu meinem alten Sigma-Blitz, wie auch selbstverständlich zu dem oder den Canon-Vorgängermodell(en), was die Master-/Slave-Ansteuerung betrifft; dies ermöglicht jede Kombination eines Blitzverbundes - auch mit einem Gerät eines Fremdanbieters.

Fazit:
Ich werde den Blitz in jedem Fall behalten, auch wenn ich einiges am Vorgänger besser fand. Ob es sich lohnt vom 580EX auf den 580EX II umzusteigen, muss der geneigte Käufer natürlich für sich selbst entscheiden. Ich würde es nicht unbedingt tun.

Für diejenigen, die sich diesen Blitz zum ersten Mal oder zusätzlich zulegen, kann der 580EX II durchaus empfohlen werden. Die Hürde dürfte allerdings im Preis liegen. Dafür bekommt man natürlich ein erstklassig verarbeitetes und komplettes System an die Hand, mit dem blitz-gestützte Fotografie - mit viel Testen und Üben, versteht sich - wieder Spaß macht.

Nachtrag (26.03.2009):
Für diejenigen, die sich einen Diffusor für das Gerät zulegen wollen, sei gesagt, dass der Blitzkopf des 580EX II etwas größer dimensioniert wurde und somit der Diffusor des Vorgängermodells nicht passt (oder nur mit Gewalt). Dementsprechend fällt der Diffusor des 580EX II vom Blitzkopf des Vorgängermodells (580EX) einfach ab.

Weiterhin stellte ich fest, dass der Blitzfuß, der ja nun aus Metall besteht, etwas Spiel im Blitzschuh der Kamera hat; hier saß das Vorgängermodell "satter". Zwar hält der Blitz, jedoch kann das AF-Hilfslicht aus der Linie laufen, so dass bei Wahl des mittleren AF-Messfelds die Kamera unter Umständen nicht sauber fokussieren kann. Der Blitzkörper muss dann vorsichtig etwas im Schuh etwas nach links oder rechts gedreht werden. Unglücklich für ein so kostspieliges Gerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.03.2011 04:18:33 GMT+01:00
Gordon meint:
Hallo,
bei meinem Modell sitzt der Blitzfuß Bombenfest auf dem Blitzschuh. Ich kann in dieser Hinsicht nicht Klagen.
Ansonsten, stimme ich der sehr guten Beschreibung des Produktes zu.

Der Preis ist seit einiger Zeit rasant gefallen. Ich habe damals über !!!450 EURO!!! gezahlt.
Grüße

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.04.2011 16:26:19 GMT+02:00
Hallo Gordon,

bei meiner 30D habe ich etwas Spiel. Jedoch wirklich nur minimal. Dies beeinträchtigt jedoch in keiner Weise die Funktionalität. Hingegen an meiner 1D Mark IV sitzt dagegen der Blitz ebenfalls bombenfest, da die Gummilippe sich beim Schließen der Arretierung pefekt um die Kontakte legt und nochmals mehr Druck aufbaut. Da sitzt der Blitz doch um einiges satter, als an der 30D. Nichts destotrotz harmonisiert der Blitz ebenso perfekt mit beiden Kameras.

Viele Grüße
brother in mind
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (55 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
Gebraucht & neu ab: EUR 310,00
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Ruppichteroth

Top-Rezensenten Rang: 4.012