newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More blogger fleuresse Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
Kundenrezension

649 von 749 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mäßige Kamera, zu groß "dank" ungenutztem Platz, 12. April 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: HTC One M8 Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 16 GB Speicher, Android 4.4.2) metallgrau (Wireless Phone)
Ich spare mir einfach mal, auf all die positiven Dinge einzugehen. Die wurden in anderen Reviews schon alle genannt, und ich stimme dem auch im Großen und Ganzen zu. Trotzdem bin ich vom neuen "One" leider doch etwas enttäuscht. Dies liegt im Wesentlichen an drei Punkten:

Kamera
******
Die Idee auch schon beim alten One, die Megapixel zu reduzieren und im Gegenzug eine lichtempfindlichere Optik zu haben, die unter Lowlight-Verhältnissen auch ohne Blitz noch gute Ergebnisse hinbekommt, war grundsätzlich prima. Leider hat das Ganze in der Praxis aber schon damals nicht so wirklich überzeugt, und das tut es heute wieder nicht. Damals wie heute muss man leider konstatieren, dass Mitbewerbergeräte wie etwa ein iPhone 5/5S oder ein Galaxy S4 auch ohne die Megapixel-Reduktion mehr oder weniger deutlich bessere Bilder bei Lowlight machen. Zwar ist es beim M8 etwas besser geworden, aber die beiden genannten Konkurrenten können es trotzdem immernoch um einiges besser. Nun hat das M8 ja ein neues Blitzsystem, durch welches Blitzbilder nicht mehr so "blitztypisch" aussehen sollen. Und DAS funktioniert auch tatsächlich sehr ordentlich. Nun könnte man sagen, dass es ja dann nun nicht mehr so schlimm ist, wenn die Optik weniger lichtstark ist als erhofft, da man ja einfach den Blitz nehmen kann. Das stimmt zwar, lässt aber außer acht, dass damit natürlich trotzdem noch das Problem der geringen Auflösung von nur 4 Megapixel bleibt. Die Bilder haben somit nur eine unwesntlich höhere physische Auflösung als die des Displays, d.h. schon im Gerät selbst kann man die Bilder kaum aufzoomen, ohne dass die geringe Auflösung sofort augenfällig wird. Spätestens beim Betrachten am PC oder am TV will man da wirklich nichts mehr aufzoomen.

Der Verzicht auf eine Bildstabilisierung (egal ob optisch oder nur elektronisch - es gibt nichts von beidem) macht das Ganze nicht besser - eher im Gegenteil.

Und für mich persönlich reißt auch dieses Feature mit der nachträglich änderbaren Tiefenschärfe nichts raus, denn das halte ich für Spielerei, die ich nicht brauche.

Nun werden natürlich wieder die "Experten" um die Ecke kommen und gebetsmühlenartig ein "Wer eine Kamera braucht, soll sich eine kaufen" vor sich hintröten. Dummerweise wird dieser Stumpfsinn durch beständiges Wiederholen kein Stück intelligenter - im Gegenteil. Denn dieses Argument würde ja nur dann ziehen, wenn es auch sonst am Markt keine Smartphones gäbe, die es besser machen. Die gibt es aber eben nunmal leider - sie heißen iPhone 5, iPhone 5S und Galaxy S4 (und vermutlich jetzt auch noch Galaxy S5). Und das sind nur die, wo ich es persönlich beurteilen kann, wo es aber auch mehr oder weniger Konsenz unter Leuten ist, deren Tellerrand kein Radius von Null hat. Ich mag keines dieser Geräte, aber man muss ihnen eben einfach lassen, dass sie für Smartphone-Verhältnisse wirklich sehr gute Fotos machen, und zwar eben auch und vor allem da, wo die Optik beider One's eigentlich punkten sollte, nämlich bei Lowlight.

Dass das vom One Gebotene für Leute, die nicht viel mehr als ein paar Selfies machen und die sich die Bilder nie woanders anschauen als im Gerät selbst, vielleicht ausreichen mag, mag gut sein. Aber es gibt halt auch Leute, die hier ein klein wenig höhere Ansprüche haben, und der Verweis darauf, sich dann doch bitte eine richtige Kamera zu holen, geht halt angesichts der Tatsache, dass es durchaus Smartphones gibt, die in diesem Bereich besser sind, in's Leere. Ich selbst habe übrigens natürlich auch eine richtige Digicam (eine Canon EOS 70D, also gar nicht mal eine soo billige). Die will man aber natürlich nicht ständig mit sich herumschleppen, und letztlich braucht es für das Gelegenheitsfoto zwischendurch auch nicht immer die Qualität einer solchen Kamera. Aber die sowohl vom alten als auch vom neuen One gebotene Qualität ist mir eben deutlich zu wenig, weil ich weiß, dass es auch besser geht.

Größe
*****
Kommen wir zum zweiten Punkt, der Größe. Meine Einschätzung ist hier zugegebenermaßen von der völlig subjektiven Ansicht geprägt, dass ich die - zweifellos sehr gut klingenden - Lautsprecher nicht so wirklich brauche. Der Vorgänger lag trotz des für die Lautsprecher benötigten Platzes immernoch gut in der Hand und ließ sich recht problemlos einhändig bedienen. Das ist nun nicht mehr so. Aber mir ist natürlich klar, dass die Lautsprecher letztlich auch ein Stückweit ein Alleinstellungsmerkmal darstellen, und hier würde ich dann das Argument "Wenn Du die nicht brauchst, kauf halt was anderes" auch durchaus gelten lassen. Wenn da nicht noch der zusätzlich verschenkte Platz wäre, wo das HTC-Logo sitzt. Früher waren hier ja die beiden Softkeys untergebracht. Diese sind jetzt ja nun, wie bei Android durchaus üblich, als Softkeys in's eigentliche Display übergesiedelt. Somit ist dieser schwarze Streifen nun komplett verschwendeter Platz. Und ja, ich weiß, dass sich HTC zu diesem Punkt bereits geäußert und gesagt hat, dass da UNTEN DRUNTER natürlich wichtige Dinge sitzen und der Platz insofern keineswegs verschwendet ist. Diese Erklärung ist aber - mit Verlaub - absoluter Schwachsinn. Dass die da im Inneren unter dem Streifen nicht aus lauter Jux und Tollerei einen luftleeren Raum gelassen haben, sondern dass da natürlich irgendwas sein wird, war vollkommen klar, das hätten die nicht zu erklären brauchen. Das ändert ja aber nichts daran, dass sie dann eben hier trotzdem offenkundig mehr Platz für ihre Technik brauchen als andere. Nehmen wir als anderes Beispiel das Sony Xperia Z1. Hier wurde auch - und völlig zu Recht - der vergleichsweise große ungenutzte Bereich um das Display herum (insbes. oben) kritisiert, der vor allem auch gegenüber dem Vorgänger deutlich gewachsen war und das Gerät somit deutlich unhandlicher machte. Wäre man bei Sony genauso doof, hätte man sich natürlich hinstellen und sagen können, dass da UNTEN DRUNTER lauter wichtige Dinge sind und der Platz somit keineswegs ungenutzt ist. Ja klar sind da wichtige Dinge drunter, das bestreitet ja keiner. Fakt ist aber nunmal, dass andere dieselben wichtigen Dinge auf weniger Platz unterkriegen.

Letztlich ist das One M8 also in Relation zur Displaygröße einfach zu groß geworden. Ein S5 ist handlicher, und ein LG G2 hat sogar ein noch größeres Display und ist dabei noch kleiner. Ja, die haben beide keine so tollen Lautsprecher, das ist schon klar. Trotzdem hätte das One M8 ohne diesen sinnfreien schwarzen Streifen deutlich handlicher werden können.

Qualität
******

Zum Schluss noch ein winziger Kritikpunkt Richtung Qualität: Bei allen M8, die ich bisher gesehen habe (gut, das waren insgesamt 3 Stück), ist das obere rückseitige Kameramodul "schief" eingebaut. "Schief" in dem Sinne, dass man da um die Linse herum eine Art Plastikrahmen mit 4 Balken sieht, und diese 4 Balken sind nicht waage- oder senkrecht ausgerichtet, sondern eben leicht verdreht und somit schief. Desweiteren ist die Lautstärkewippe bei allen drei Geräten klapprig.

Das mag jetzt vielleicht ein wenig pienzig klingen, aber diese Dinge fielen mir persönlich innerhalb der ersten Sekunden des Erstkontakts mit dem Gerät auf. Angesichts der 679,-, die hier aufgerufen sind und die sich somit auf dem Niveau eines aktuellen iPhones bewegen, müssen m.E. auch solche Winzigkeiten passen.

Dass die Powertaste, wie bei den meisten anderen HTCs auch, auf der Oberseite denkbar dämlich platziert ist, ist dann eigentlich nur noch eine Randbemerkung wert. Bei kleinen Geräten ala iPhone mag diese Platzierung noch halbwegs ok sein (wirklich sinnvoll fand ich sie auch dort nie), aber bei dieser Größe (halt aber auch schon für den Vorgänger) liegt sie für meinen Geschmack dort einfach denkbar bescheuert. Aber ok, ist halt so, war immer schon so, und führte jetzt hier auch zu keiner weiteren Abwertung. Wollte es nur trotzdem angemerkt haben. :)

Fazit
****

Ich war früher auch mal jemand, für den ein Handy aus Metall sein musste und der "Plastikbomber" jeglicher Coleur verabscheute. Inzw. bin ich da etwas pragmatischer. Aus Angst vor Kratzern an der edlen Metallhülle packt man die Teile sowieso immer in irgendeine Art von Tasche/Cover (ich jedenfalls tat das), so dass man vom edlen Metallgehäuse eh nix mehr hatte. Inzw. ist ein Metallgehäuse für mich kein must-have mehr. Wenn ein Kunststoffgehäuse ordentlich verarbeitet ist und sich vor allem auch ordentlich anfasst (was z.B. bei einem Galaxy S4 nicht der Fall war, bei einem S5 aber durchaus), dann kann ich damit sehr gut leben. Aber selbst, wenn Metallgehäuse noch eine Präferenz für mich wären - dieses hier ist mir etwas zu groß, und die Kamera zu schlecht. Insofern werden wir leider keine Freunde.

So, und jetzt fleißig auf "Nicht hilfreich" klicken! :D Denn ich bin natürlich auch nur ein von Samsung beauftragter und bezahlter Mensch, der das M8 zu Unrecht schlecht redet... :D Gut, die beiden 1-Sterne-Bewertungen sind tatsächlich schwachsinnig, da habe ich auch auf "Nicht hilfreich" geklickt. Ich habe mir wenigstens die Mühe gemacht, genau zu beschreiben, was mir an dem Teil nicht gefällt. Eine Bewertung mit 1 oder 2 Sternen zu vergeben und dann nur eine Zeile Text zu schreiben, ist hingegen per se dämlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 89 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.04.2014 16:28:55 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.04.2014 16:29:49 GMT+02:00
Michael Birke meint:
Hallo Kay.

In meinen Augen ne sehr gute Rezension!

Und zudem wieder jemand, der in Sachen Kamera- und daraus resultierender Bildqualität das Tatsächliche bestätigt, was die Fachpresse und zig Blogs schreiben und was ich beim M8 eines Freundes selbst erfahren konnte (im Vergleich zum M7, was zusätzlich vorhanden war): Ein wieder mal schönes Gerät von HTC mit einer absoluten Topp-Haptik und einer leider wiederholt sehr bescheidenen Kamera.

So - zum eigenen Praxistest vor 2 Tagen jetzt noch zusätzlich genug gelesen... Das Z2 wird meinem defekten Z1 folgen.

Veröffentlicht am 12.04.2014 18:14:10 GMT+02:00
liea meint:
Sehr gute Rezension, daher bekommst du von mir kein "Nicht hilfreich" ;o)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2014 19:26:16 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.04.2014 19:29:23 GMT+02:00
Kay meint:
Vielen Dank!

Stand jetzt sind 17 von 22 positiven Bewertungen tatsächlich deutlich mehr, als ich erwartet hätte. :)

Man hat manchmal das Gefühl, dass es insbes. bei HTC und Samsung überdurchschnittlich viele Leute gibt, die nach dem Motto "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns" unterwegs sind und keinerlei Kritik an ihren Lieblingen zulassen. In den Kommentaren der anderen, ebenfalls etwas längeren 3-Sterne-Bewertungen hier wird das überdeutlich.

Für mich kam lange Zeit auch nix anderes als HTC in Frage. Trotzdem muss Kritik möglich sein, da, wo sie angebracht ist. Es bringt doch niemandem was, wenn alle nur so tun sollen, als hätten wir hier DAS perfekte Gerät. Es muss doch möglich sein, ganz ehrlich zu sagen, dass man das Gerät im Prinzip geil findet, aber die Kamera halt schei*e ist. Das ist jetzt natürlich bewusst überspitzt ausgedrückt, aber mich ärgert sowas halt einfach maßlos. Dass es DAS perfekte Gerät nie geben wird, ist klar, aber man hat irgendwie den Eindruck, dass sich die Hersteller manchmal mit Absicht dämlich anstellen, damit man irgendwann das Nachfolgegerät kauft. Dass die ach so tolle Ultrapixelkamera beim ersten One nicht ansatzweise das hielt, was sie versprach, ist bei mehr oder weniger allen, die sich in der Materie auskennen, Konsens. Und das MUSS man auch bei HTC gewusst haben. Da das One ansonsten ein geiles Gerät war, haben bestimmt viele einschl. mir selbst sinngemäß gedacht 'Macht beim nächsten Mal noch die Cam besser, dann ist es perfekt'. Aber nein - die bauen wieder diesen Blödsinn da rein, diesmal sogar eine Frontcam mit einer höheren Auflösung als die hinten (das muss man sich mal in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen - so ein Schwachsinn ist eigentlich absolut nicht vermittelbar). Und packen stattdessen diesen Quatsch mit der nachträglichen Tiefenschärfeänderung rein, den keine Sau braucht, weil außer ein paar wenigen Leuten auch kein Schwein weiß, was "Tiefenschärfe" überhaupt ist. Aber sowas ist halt gerade "in" und lässt sich prima als neues Feature verkaufen. Offenbar gibt es Leute, die man mit sowas kriegt (wäre auch ein Armutszeugnis für die HTC-Marketingabteilung, wenn es nicht so wäre). Aber ich gehöre da halt nicht dazu. Ich hätte mich gefreut, wenn man DIE EINE Schwäche, die das One nunmal hatte, konsequent ausgebessert hätte. Und das haben sie halt nicht. Und das ist für mich persönlich eine herbe Enttäuschung.

Veröffentlicht am 13.04.2014 02:33:10 GMT+02:00
An sich eine ganz gute Rezension, aber ich würde gerne eine Anmerkung bezüglich der Größe des Smartphones machen.
Das Smartphone ist ca 1 cm länger als vergleichbare Konkurrenzprodukte ohne Stereolautsprecher von der Größe und Qualität, wie sie das HTC One M8 hat.
Die Technik, die bei anderen Smartphones unter dem Bildschirm eingebaut wird (da wo das S5 z.B. den Homebutton hat), sitzt beim HTC One M8 an der gleichen Stelle, nur das dann unten noch der Lautsprecher rangepackt wird. Nur ohne den zweiten Lautsprecher könnte die Technik unter dem schwarzen Balken dort hin, wo jetzt der Lautsprecher sitzt und der Balken könnte verschwinden.
Deswegen ist es nicht richtig zu behaupten, dass die Konkurrenz gleich viel auf weniger Platz unterbringt. Die Konkurrenz hat einfach keinen großen zweiten Lautsprecher wie das One. Also weniger Technik und kann deshalb ihre Handys etwas kleiner machen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2014 13:38:29 GMT+02:00
Kay meint:
Wenn Du die Rezension gründlich gelesen hättest, dann hättest Du festgestellt, dass ich bereits selbst schon auf die Lautsprecher hingewiesen hatte, die das Gerät zwangsläufig etwas größer machen. Das Argument, dass wegen der Lautsprecher irgendwelche Komponenten zwingend nur in dem Bereich der schwarzen Leiste Platz hätten, lasse ich aber zumindest für mich nicht gelten. Das alte One hatte auch schon zwei Lautsprecher, und hier wurde die Leiste für die kapazitiven Buttons benötigt. Mit Root und entsprechenden Tools war ja sogar die Mitte (also da, wo das HTC-Logo sitzt) als dritter Button nutzbar, d.h. die Leiste wurde mehr oder weniger komplett für die Buttons benötigt. Das ist jetzt nun komplett entfallen. Ergo hätte eigentlich auch die Leiste wegfallen können.

Das Ganze wäre übrigens überhaupt kein Problem gewesen, wenn man das bisherige, HTC-typsische Tastenkonzept einfach beibehalten hätte. Ich persönlich mag das durchaus lieber als die üblichen Softkeys im Display, und eine Google-Vorgabe kann das auch nicht sein, denn Samsung macht es ja schließlich auch schon immer so.

Nein, ich bin davon überzeugt (und da bringt mich auch keiner von ab, schon gar keine HTC-Marketingabteilung), dass man die Leiste entweder gelassen hat, weil man sonst nicht gewusst hätte, wohin mit dem Firmenlogo, oder weil der Aufwand des Redesigns gegenüber dem Vorgänger zu groß gewesen wäre, oder wegen beidem. Man sieht heutzutage an genügend Geräten, dass es auch anders geht. Da kann ich es dann einfach nicht haben, wenn da so ohne Ende ungenutzter Platz auf so einem Gerät ist. Aus dem gleichen Grund war auch das Sony Z1 schon nix für mich. Das Thema "effiziente Platzausnutzung" beherrschen andere halt nunmal einfach besser.

Veröffentlicht am 13.04.2014 14:47:52 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2014 15:26:29 GMT+02:00
Kay meint:
Wie bitteschön kommst Du zu dieser Einschätzung? Von den 3 Stück, die ich gesehen habe, war eins mein eigenes, und zwei habe ich mir in zwei verschiedenen MMs angeschaut.

Deine Reaktion passt perfekt in die Fanboy-Schublade - lächerlicher geht's kaum mehr.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2014 22:27:59 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2014 23:21:01 GMT+02:00
Kay meint:
Es ist für mich selbstverständlich, nur eine Rezension zu etwas zu schreiben, das ich auch tatsächlich besitze. Auf die Idee, dass das jemand anders sehen könnte, bin ich gar nicht gekommen.

Und was das Gesieze angeht: Sorry - ich bin 40+, nutzte das Netz schon, als es noch nicht "Internet" hieß, und ich sieze im Netz grundsätzlich niemanden, und wenn's der Papst persönlich wäre. So, wie "wir" das immer schon gemacht haben. Meine dennoch gute Kinderstube und Wertschätzung Deiner Person darfst Du dem Umstand entnehmen, dass ich das "Du" in der Anrede großschreibe. Aber wenn Du gesiezt werden möchtest, dann sprich mich einfach nicht mehr an. :)

Übrigens - wenn Du wissen möchtest, wie sich Teenager heutzutage so ausdrücken, dann schau Dich bei Facebook und Co. um. Im Vergleich dazu ist meine Ausdrucksweise geradezu professionell - was sie berufsbedingt übrigens tatsächlich ist. Dein Vergleich ist einfach nur dumm. Aber nun gut - wenn einem nichts anderes mehr einfällt... :D

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.04.2014 14:58:37 GMT+02:00
S. Sommer meint:
Sehr gute Rezension! Es ist schön zu sehen, dass es auch noch Gleichgesinnte gibt und dann auch noch sprachlich so hervorragend geschrieben. Leider ist das nämlich schon lange nicht mehr selbstverständlich.

Zu der eigentlichen Thematik: Ich besitze aktuell sowohl das One M8 als auch das Galaxy S5. Anfangs habe ich das S5 noch belächelt und wollte es gleich wieder verpacken. Doch zum Glück habe ich dies nicht getan. Je länger ich das S5 nun benutze, desto "richtiger" fühlt es sich an. Natürlich wirkt das One moderner und frischer, sowohl von der Hardware, als auch von der Software. Aber das Gesamtpaket ist beim S5 - für mich persönlich - einfach das bessere.

Was ich damit eigentlich sagen will: Rezensionen bringen bei den aktuellen Geräten lediglich für den Ersteindruck Erkenntnisse. In der Praxis MUSS man einfach selber testen, was denn für einen selber besser geeignet ist. Das gilt bei diesen Geräten einfach mehr denn je und ist besser als 1000 Rezensionen zusammen.

Ihre Rezension hat meinen persönlichen Eindruck bestätigt, vielen Dank!
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter ›