Kundenrezension

211 von 219 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das könnte doch glatt ein Klassiker werden!, 5. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix P7000 Digitalkamera (10 Megapixel, 7-fach Weitwinkelzoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display), HD-Video) schwarz (Elektronik)
Nach einigen Wochen Besitz und weit über 2000 Fotos kann ich sagen, dass die P7000 für mich das Zeug zum absoluten Klassiker hat!

Trotz der Verwunderung, dass Amazon auch 3 Monate nach Erscheinen des aktuellen Firmware-Updates (von Dezember 2010) noch Kameras mit alter Firmware ausliefert, und der Tatsache, dass man von Amazon wohl generell immer unversiegelte Originalverpackungen erhält, war ich sowohl von der wertigen Haptik der Kamera angetan als auch von der Bildqualität äußerst positiv bestätigt. Und bin es noch immer und werde es bleiben.

Anfangs hatte ich jedoch durchaus Probleme, wirklich scharfe Fotos hinzubekommen. Zum einen lag es daran, dass das AF-Hilfslicht anscheinend nicht immer den Punkt trifft, an dem es meiner Meinung nach scharf sein sollte. Zum anderen hat der AF bei Verwendung des AF-Hilfslichts generell wohl das Problem, sich selbst scharf zu stellen - man bekommt oft ein rotes Feld anstatt ein grünes, weil es den Schärfepunkt nicht findet. Das ist auch mit neuer Firmware so. Schaltet man das AF-Hilfslicht generell ab, gelingen spontan wesentlich schärfere Fotos, auch bei relativ ungünstigen Lichtverhältnissen.

Auch "Active D-Lightening" zum Aufhellen von Schatten ist zwar oft praktisch, wenn man mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten zu kämpfen hat (Beispiel: strahlender Sonnenschein auf der Straße, Bereich zwischen zwei Hausfronten liegt dagegen im tiefen Schatten). Ich habe diese Funktion aber generell abgeschalten, da sich dadurch auch helle Bereiche etwas unnatürlich aufhellen und die Farben in den aufgehellten Bereichen für mein Gefühl zu flau und kalt wirken. Scheinbar tritt dann auch vermehrt Bildrauschen auf in diesen aufgehellten Bereichen. Daher habe ich diese Funktion generell deaktiviert und bearbeite solche Problemfälle mit anderen Programmen nach.

Da sich bei der P7000 Farbsättigung, Kontrast und Schärfe einstellen lassen ("Picture Control"), habe ich für "gute" Fotos, die sich auch noch gut nachbearbeiten lassen, folgende Werte in einem der verfügbaren Custom-Modi abgelegt:

Schärfe +1
Kontrast 0
Farbsättigung +1

zusätzlich:
Rauschreduzierung auf niedrigste Stufe
Active D-Lightening: aus

Eine Anhebung des Kontrastes vermeide ich, da die Bilder dann schon sehr "überschärft" aussehen, besonders bei Weitwinkelaufnahmen mit klaren, definierten Linien (z.B. Architektur).

Der Bildstabilisator funktioniert gut, könnte meiner Meinung nach aber stärker eingreifen - das können andere Kameras besser.

Bei Zuschalten der Gesichtserkennung werden auch mehrere Gesichter selbst bei schwacher Beleuchtung gut erkannt; schaltet man zusätzlich noch auf Serienbildaufnahme, wird bei meiner P7000 die rechte Kameraseite ziemlich warm (Akku), hat aber keine weiteren Auswirkungen bisher.

Die Serienbildfunktion ist annehmbar, selbst Serienbilder mit Blitz sind möglich, allerdings ist die Geschwindigkeit in beiden Fällen nicht üppig, trotz Class-10-SDHC-Card. Das war mir bekannt und ich kann damit leben. Manchmal denke ich halt: Mehr pro Sekunde wäre' schon mal ganz gut...

Der interne, völlig ausreichende, Blitz klappt nur auf Wunsch aus (was vorteilhaft ist) und ist in 3 Helligkeitsstufen einstellbar - sehr gut! Bei Portrait-Aufnahmen aus geringem Abstand empfiehlt es sich aber, die Blitzintensität herunterzuschrauben, sonst werden die Gesichter zu hell; hier ist dann ein separates, aufsteckbares Blitzgerät besser geeignet.

Ganz besonders komfortabel finde ich die DSLR-mäßigen Einstellräder der Kamera. Viele gängigen Funktionen und Settings (z.B. ISO- und Blendenwerte) lassen sich ohne langes Menüsuchen schnell einstellen. Zusätzlich können 3 Druckknöpfe (Tasten) direkt mit zusätzlich einer Funktion belegt werden. Bei mir ist das "D-Lightening" und "RAW". So kann ich auf Knopfdruck z.B. RAW-Dateien anfertigen. Nachteil dabei: Diese Knöpfe müssen vor dem Auslösen gedrückt und bis nach dem Auslösen gehalten werden. Etwas Fingerakrobatik ist also nötig, man gewöhnt sich das jedoch recht schnell an.

Das "Multifunktionsrad" an der Kamerarückseite beschert einem z.B. im P-Modus Zugriff auf weitere Funktionen, die am Rand des Multifunktionswählers nicht direkt aufgedruckt sind, z.B. die schnelle Änderung der Messfeldgröße (AF-Messfeldvorwahl) oder Zuschalten der Gesichtserkennung. Das habe ich eher durch Zufall entdeckt - ein Blick ins Handbuch (das man sich im PDF-Format von CD leider selbst ausdrucken muss) hätte mir diese Möglichkeiten schneller offenbart.

Display: Genial scharf, geniale Auflösung, schön groß. Wer sich noch mit 450.000 Subpixel zufrieden gibt, ist selber schuld. Wer einmal diese genialen 921.000 Subpixel gesehen hat und damit arbeitet, ist begeistert. Ich habe bisher nichts besseres gesehen, als das Display von der P7000! Selbst bei ungünstigem Winkel ist das Display noch gut ablesbar. Und: Es ist aus Glas, nicht aus Kunststoff! So schnell verkratzen wie bei Billig-Kompakten wird es jedenfalls nicht und lässt sich problemlos reinigen.

Was sonst?
Wasserwaage, zuschaltbares Histogramm, Belichtungsreihen, Verzeichniskorrektur (für Weitwinkelaufnahmen), Zoom und Autofokus auch bei Video, justierbare Zoomgeschwindigkeit usw. usw. Es ist alles dabei, was der fortgeschrittene Amateur so haben will und der Einsteiger erstmal nicht braucht. Die Menüführung ist zudem intuitiv und von Langsamkeit oder Trägheit kann ich nichts berichten. Ich bin keiner, der hektisch durch die Anzeigen flippert und einen neuen persönlichen Rekord im Menüblättern aufstellen will. Alle Anzeigen lassen sich bequem durchschalten und das Scrollen funktioniert ohne Aussetzer oder Hänger, die Schriften sind absolut klar und gut lesbar. Wahrscheinlich hat hier die neue Firmware einiges verbessert.

Tja, ich denke für meinen Teil:
Die Nikon P7000 hat das Zeug zum Klassiker, denn in Sachen Bildqualität und Einstellmöglichkeiten kann ihr so schnell keine Kamera das Wasser reichen - erst recht nicht die, deren Hersteller denken, 16 Megapixel sind das Non-Plus-Ultra. Denn mit ihren 10 Megapixel schlägt sie die meisten 16-MP-Kompakten bezüglich Bildrauschen und Bildqualität auch im hohen ISO-Bereich um Längen. Dafür gibt's die volle Punktzahl!

Wichtiger Hinweis:
Zum Aufspielen der neuen Firmware ist ZWINGEND eine Speicherkarte notwendig. Das Update wird zuerst auf diese Karte geladen und anschließend über die eingesteckte Karte auf der Kamera installiert (Installation erfolgt dann über das Kameramenü).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.04.2011 16:55:57 GMT+02:00
Ergänzung zu meiner Rezension
(hoffe, das wird nicht gelöscht)

Im "DSLR-Forum" gibt es beim Thema "Fujifilm Finepix F500EXR und F550EXR" einen Beitrag (Nr. 517), in dem die Bildqualität in den Brennweiten 28 mm, 35 mm und 200 mm direkt in Originalgröße von der P7000 mit ihren 10MP und der aktuell kommenden Fuji F550EXR mit ihren 16MP verglichen wird. Die P7000 schneidet hier wesentlich besser ab, was die Abbildungsleistung des Objektivs angeht. Man sollte also generell mal überlegen, ob 16MP und Superzoom wirklich nötig sind. Ich denke nicht und würde der P7000 noch einen 6. Stern dazu geben!

Veröffentlicht am 22.04.2011 01:21:18 GMT+02:00
Exi meint:
Hallo Hans Peter!

Ich fand deine Rezensionen zu Kameras SEHR SEHR hilfreich - Also ein großes Danke dafür.
Werde mich deswegen (und wegen der netten und kompetenten Beratung im Fotofachhandel) wohl für die P7000 entscheiden. Sie liegt zwar nicht umbedingt im Preisbereich den ich mir vorgestellt habe, aber Qualität ist mir dann doch sehr wichtig.
Hatte vorher die Lumix TZ10 im Auge, da diese sehr viele sehr gute Bewertungen hat. Aber was mich dann doch stutzig machte waren die wenigen schlechten, aber offenbar von teilweise kompetenten Personen geschriebenen Bewertungen zu Fotos bei schwierigen Lichtverhältnissen (so auch deine Rezension).
So komme ich zum Schluss mir die P7000 zuzulegen, da ich damit heute auch knapp eine Stunde im Fotofachhandel "spielen" durfte. Ich hoffe ich werde diese Entscheidung nicht bereuen. Also noch einmal ein herzliches Danke für deine äußerst hilfreichen Rezensionen

lg Exi

Veröffentlicht am 25.06.2011 13:18:56 GMT+02:00
R. Koehling meint:
Endlich mal eine Rezension, die sich auch so nennen darf. Naja, bei einem Internetversender kann man nicht immer erwarten, dass alles top ist, besonders wenn man so breit aufgestellt ist wie Amazon. Zum Glück ist ein Firmware Update möglich - bei der Powershot G9 z.B. nicht :( - und ist bei Nikon eigentlich auch sehr einfach. Aus dem Grund informier ich mich hier nur über Preise und gebe unter umständen das gleiche Geld im Fachhandel aus. Der Händler meines Vertrauens installiert mir gleich die aktuellste Version, checkt nochmal alles durch und hilft bei Problemen. Das kann Amazon logischerweise nicht leisten :)

Veröffentlicht am 09.12.2011 15:20:47 GMT+01:00
Ich habe selber die Cam seit 4 Wochen und bin super zufrieden damit!

Die Autofokus-Fehler von denen oft geredet wird hatte ich auch, seit dieser Woche ist jedoch die neue Firmware 1.3 erschienen, die sollte den Fehler beheben:
https://nikoneurope-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/50764

Hab sie bei mir gerade installiert

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2011 09:37:04 GMT+01:00
J. Dolze meint:
Die Firmware im Link 50764 ist die Version 1.2 - ich habe die Kamera seit ein paar Tagen (mit Firmware 1.2) und bin begeistert. Generell sollte meiner Meinung nach bei jeder Rezension von softwarelastigen Produkten wie heutzutage eben auch Digitalkameras die Firmware angegeben werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.12.2011 10:26:45 GMT+01:00
stimmt, sorry, ich meinte natürlich die FW 1.2 (= derzeit aktuelle).

Seit dem habe ich keine Probleme mehr mit dem Autofokus. Das Einzige was mir noch aufgefallen ist, ist wenn ich den optischen Zoom bei Landschaftsaufnahmen voll ausreize, hatte der Autofokus einmal Probleme. Lösung: kurzerhand auf Fokusierung "Unendlich" umstellen und schon gab es keine Probleme mehr.

Seit nunmehr knapp 2 Monate muss ich sagen dass ich mit der Cam sehr zufrieden bin, habe sie bis jetzt bei Landschaftsaufnahmen und Familienfesten bzw. für Langzeitbelichtungen (Weihnachtsbeleuchtungen) im Einsatz gehabt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2014 23:37:51 GMT+02:00
win54 meint:
Hallo Wolfgang, wie eignet sie sich für Macrofotos? Ist ein Freistellen möglich? Danke
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Augsburg

Top-Rezensenten Rang: 1.646