Kundenrezension

27 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ständiges Auf und Ab..., 17. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: #hangster - Limited Fan Edition (CD + Kette) (Audio CD)
... so kann man es glaub ich am Besten beschreiben. Kurze Fazits zu den einzelnen Songs:

---TRACK 1 - Intro (feat. Sido)--- 2/5
Sido's Part ist sicher nicht schlecht, jedoch fängt das ständige "Hallo, ich bin Psaiko.Dino" schnell an zu nerven.
Der Beat geht in Ordnung, insgesamt aber vielleicht keine gute Wahl für ein Intro.

---TRACK 2 - 8kmh (feat. Cro & Haftbefehl)--- 4/5
Dieser Track hätte sich von der Stimmung her besser als Intro geeignet. Beat macht Spaß, Cro's Part ist so wie man ihn kennt und macht ebenfalls Laune.
Mit Haftbefehl kann ich generell nichts anfangen, die Kombo macht sich aber unerwartet gut und klingt interessant. Gehört sicher zu den besten Tracks auf dem Album.

---TRACK 3 - Hop Hop Hurra (feat. Die Atzen)--- 2,5/5
Schwer zu beurteilen. Psaiko.Dino wagt sich hier das erste Mal ans Mic und klingt dabei meiner Meinung nach besser als die Atzen.
Typischer Gute-Laune-Track der nichts falsch, aber auch nichts richtig macht. Dümpelt vor sich hin.

---TRACK 4 - Mach Kaputt (feat. Rockstah, Bass Sultan Hengzt, Teesy)--- 2,5/5
Reiht sich gut hinter Hop Hop Hurra ein, denn auch hier erwartet einen nichts Neues. Der Beat ist langweilig. Gute Überleitung zum ersten großen Übel...

---TRACK 5 - Boah! (feat. Bartek & Palinapower)--- 0,5/5
..."Boah bist du'n Hässlicher!"... "Ihh bist du doof, ihh, ihh, bist du doof!"...
Mehr muss man dazu nicht sagen. Ähnlicher Nervfaktor wie das Intro, hätte man besser streichen sollen. Instrumental klingt wegen des Beats aber ganz brauchbar.

---TRACK 6 - Unser Tag (feat. Mtzsch, Patrice, Olli Wunderkynd Banjo)--- 5/5
WOW! Gute Erholung nach dem Desaster namens "Boah!". Sehr poppig, geht sofort ins Ohr, in sich absolut stimmig.
Für mich perfekt zum Chillen, hätte definitiv Potenzial für eine Singleauskopplung.

---TRACK 7 - Sei Gross! (feat. Capo, Lary)--- 3,5/5
Solider Track der vieles richtig macht, Lary's Part hat extremen Ohrwurmfaktor und passt super auf den Beat, Capo auch ganz in Ordnung. Gehört zu den besseren.

---TRACK 8 - Werdegang (feat. Schwesta Ewa, Kaas)--- 1/5
Gefällt mir überhaupt nicht, kann aber generell mit Schwesta Ewa auch nichts anfangen. Klingt irgendwie "billig", gleiches für den Beat. Kaas kann da auch nicht mehr viel retten.
Ist aber wohl Geschmackssache.

---TRACK 9 - #hangster (feat. Eko Fresh, Dcvdns)--- 4/5
Einfach nur geiler Rap. Der Beat hält sich aus gutem Grund zurück, denn was da abgeliefert wird ist schon ziemlich erste Sahne. Hat den Albumtitel auf jeden Fall verdient.

---TRACK 10 - Alles rasiert (feat. Chuck Inglish, Megaloh)--- 0/5
Nein. Selber Nervfaktor wie das Intro und "Boah!". Irgendwie klingt der Track nach schief gegangener Resteverwertung. Zweiter Streichkandidat.

---TRACK 11 - Superstar (feat. Dajuan, Olsen)--- 3,5/5
Mit Sicherheit Geschmackssache. Ich mag Dajuan und bin der Meinung, dass er ziemlich was drauf hat. Gleiches gilt für Olsen.
Enthält aber leider auch nervige Parts die sehr an den vorherigen Track erinnern und das irgendwie ein wenig kaputt machen, da wäre mehr drin gewesen.

---TRACK 12 - Klischees (feat. Celo & Abdi, Sam)--- 5/5
Man merkt, dass der Beat eher auf Sam zugeschnitten ist (der daher auch besser damit umgehen kann), aber auch Celo & Abdi machen alles richtig.
Guter Mix, guter Ohrwurm, und für mich als großer Fan von Sam ein Highlight des Albums! Der Track leitet außerdem das großartige Finale ein.

---TRACK 13 - Placeboeffekt (feat. Muso, Julian Williams)--- 5/5
Was für ein Ohrwurm. War auf Anhieb der Track der am meisten Eindruck hinterlassen hat, geiler Beat, es passt einfach ALLES.
"Reich mir das Gift und die Schmerzen gehn weg..."

---TRACK 14 - Outro (feat. Weekend)--- 4,5/5
Würdiges Outro aka typischer Weekend-Sound, genialer Text - definitiv einer der besten Tracks. Schade nur, dass er so kurz ist.

Insgesamt: Jeder wird sich seine eigenen 4-6 Perlen rausgreifen können, das ist aber bei einem Album mit 14 regulären Tracks keine gute Quote. Das Projekt hat jedoch auf Vielfalt gesetzt (die sicher auch erreicht wurde) und da habe ich mir das im Voraus schon gedacht.
Für 10€ digital kann man sicherlich zugreifen, ob die 20€ bzw. 40€ für CD/Vinyl oder die Limited Fan Edition gut investiert sind ist streitbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 17.01.2014 02:21:30 GMT+01:00
Anmerkung: Die Remixes und Instrumentals habe ich nicht extra in die Bewertung einfließen lassen. Ist ja im Großen und Ganzen dasselbe und dürfte daher mit ein, zwei Ausnahmen auch nicht von den obigen Bewertungen abweichen.

Veröffentlicht am 27.01.2014 11:01:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.01.2014 11:03:55 GMT+01:00
Ich höre eigentlich fast alles an Rap... Gangster, Hipster, Nachdenkliches, was weiß ich was...
Und muss sagen das mich das Album auch nicht komplett überzeugt.
Das wäre meine ungefähre Sichtweise:
SEHR GUT: 8kmh, Boah!, Placeboeffekt, Outro
GUT: Unser Tag, Werdegang, #hangster(Tendenz nach unten), Alles rasiert
OK: Superstar(Tendenz nach oben), Klischees, Sei Gross!, Hop Hop Hurra
SCHLECHT: Intro, Mach Kaputt

Ich denke jeder sollte mal reinhören, weil bestimmt jeder seine Tracks auf dem Album findet...
Welche das sind dürfte aber höchst unterschiedlich ausfallen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 91.487