Kundenrezension

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vital und spielfreudig, 12. Februar 2010
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live in Stuttgart 1993 (Audio CD)
Obwohl das einer der letzten Auftritte der MKII Besetzung war, zählt dieser Konzert Mitschnitt von 1993 zu den besten Live Alben in ihrer an solchen ja nicht gerade armen Diskographie.

Was gleich von Beginn an beeindruckt ist die Vitalität und Spielfreude die Sie hier an den Tag legen. Sie klingen fast ausgehungert, so als hätten Sie all diese songs schon ewig nicht mehr gespielt. Die setlist ist ohnehin ein Hammer, denn bis auf die Coverdale songs fehlt hier kaum ein Hit (und selbst dem wird über ein kurz instrumental angespieltes ,Burn' ein wenig Tribut gezollt).

Musikalisch sind Sie hier auch fast in Bestform, vor allem Ian Paice. Wie explosiv, dynamisch und doch akzentuiert er hier seine Schiessbude bedient ist richtig mitreissend. Auch Blackmore hatte einen guten Tag und übertreibt seine Soloausflüge eigentlich kaum.

Ein wenig schwächelt Gillan hier. Er ist schon voll bei der Sache und auch motiviert, kann auch das Publikum gut mobilisieren und unterhalten (das ahahaaha zu Beginn von ,Black Night' ist dann aber doch ein wenig zu viel des Guten), nur intonnationsmäßig gibt es doch einige Hacker zu verzeichnen.
Dennoch - darüber kann man bei diesem Album locker hinwegsehen.

Das ist wahrscheinlich das Live Album, das man gemeinsam mit ,Made In Japan' und ,MKIII The Final Concerts' von Deep Purple sein eigen nennen sollte, zumal man hier mit ,Paint It Black', und ,Hush' auch einige Stücke serviert bekommt, die man Live von ihnen nie besser gehört hat und ausserdem rocken Sie hier richtig kompromisslos.

Lustig, dass das kaum 3 Wochen später aufgenommene ,Live At The NEC' mit gleicher setlist gegen diesen Gig so dermassen abfällt. Also Hände weg von dem, sondern hier zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.02.2010 10:40:02 GMT+01:00
Child in time meint:
Voverdale? :-))
Das Nichtgelingen von "Live at the NEC" hat hauptsächlich mit der schwarzen Diva zu tun.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 11:31:16 GMT+01:00
V-Lee meint:
sorry - da hat sich wieder mal der dippvehler-theufel eingeschlichen; das V liegt halt neben dem C, aber du lässt dir eh kein X für ein U vor machen und das ist ja das A und O ;-)

und das dacht' ich mir eh, dass es am blackmore lag; ist eigentlich überliefert, worüber sich die beiden zankhähne immer stritten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 13:14:34 GMT+01:00
Child in time meint:
Gillan und Blackmore?
Gillan war bei der MKII der Einzige, der gegen Blackmore aufgemuckt hat.
Und Gillan hat eben auch ein großes Ego, wie Blackmore.
Damals im NEC musste die Gruppe `Highway star` ohne Blackmore beginnen, der erst ab ca. der Mitte des Songs dann dazu kam. Und dann ging er auf den Kameramann los (die Show wurde aufgezeichnet, man kann es sich also ansehen).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 13:17:33 GMT+01:00
V-Lee meint:
ja, aber ich meinte eigentlich den grund für ihre querelen. musikalischer oder persönlicher natur?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 13:28:51 GMT+01:00
guitar meint:
ich hab das auf cd und dvd. da waren sie völlig zerstritten. blackmore kommt erst zur mitte von highway star auf die bühne und schmeißt mit bier um sich.
blackmore hat gillan damals so sehr gehasst, dass er nicht mehr mit ihm spielen wollte.
ich hab beide konzerte als vierfach-cd-box, da sind super liner notes drin von allen beteiligten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 13:31:56 GMT+01:00
Child in time meint:
Ui, da könnte ich Dir erzählen.
Blackmore hat sich doch eigentlich mit jedem angelegt.
1974/75 hat er sich mit Hughes und Coverdale nur über Zettel `unterhalten`.
Auch später hat er sich mit (fast) jedem Musiker in die Wolle bekommen.
Ein Beispiel: 1986 waren Gillan und Glover zusammen im Urlaub. Dann traf man sich zu den Aufnahmen zu "House of blue light". Gillan und Glover hatten jede Menge Songs geschrieben. Blackmore schaute sie nur ungläubig an und meinte "ich spiele keine Songs, die nicht von mir sind".
Ca. 1988 revanchierte sich Gillan, indem er Blackmore mit seiner Freundin (heute Frau) Candice Night `ärgerte`. Gillan zog sich nackt aus und lief nur mit einer Feder begleitet durch den Raum, in dem die beiden Liebenden gerade weilten.
Blackmore fand das wohl nicht lustig.
:-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 14:14:50 GMT+01:00
V-Lee meint:
jaja - die dummen streiche der reichen rockstars.

also war es wohl beides - musikalische und persönliche differenzen...

Veröffentlicht am 12.02.2010 15:17:01 GMT+01:00
zu dp, wie immer ein ja!

der blackmore war einfach genauso arogant wie begabt... ein richtiges as...h..ol... halt.....
zwischen lord und blackmore gabs doch auch nur troubles...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 15:33:56 GMT+01:00
Child in time meint:
Lord hat schon so ab 1970 kleinbei gegeben. Er ist nicht der Typ für Streitereien.
Die beiden haben dann ihre Konflikte auf der Bühne ausgetragen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.02.2010 15:50:15 GMT+01:00
V-Lee meint:
ja und der lord hat die wohl meistens gewonnen ;-)) ich find' den technisch an den keyboards so unendlich viel besser, als den blackmore auf der gitarre - aber: nur der blackmore klingt eben wie der blackmore - das hab' ich gerade auf dieser live cd wieder gemerkt.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 224