Kundenrezension

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht genial., 18. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Marshall Mathers LP 2 (Deluxe Edition) (Audio CD)
Ich habe mich aufgrund der großen Abwechslung des Albums entschieden kurz zu jedem Track etwas zu sagen:

Bad Guy: gute lyrische Fortsetzung von »Stan«, stärkster Teil ist das mitreißende Finale in dem Eminem sich ungewohnt selbstkritisch und klug selbstreflektierend zeigt.
Rhyme or Reason: eingängiger Song über ein Sample der Band The Zombies
So much better: erinnert mich stark an »Puke«, aber ebenso geil. Starker Refrain.
Survival: kann mich immer noch nicht so begeistern, lahmer Beat, zu lang, Refrain ist eher mau.
Legacy: melancholisch, nett gesungene Hook.
Asshole: hektischer Beat, von Skylar Grey im Refrain veredelt, recht cool.
Berzerk: mochte ich lange nicht besonders, wächst aber im Album-Kontext. Without me, Real Slim Shady, My Band oder Purple Pills sind aber allesamt bessere Party/Fun-Songs. Die Samples wirken hier recht wild aneinandergereiht.
Rap God: kein wirkliches Lied, eher Mixtape- oder Rap Battle-Stuff, nur für Hip Hop-Fetischisten
Brainless: Sehr gut, düstere Atmosphäre, starker Refrain von Em, cooles Sprach-Sample am Anfang.
Stronger than I was: ungewöhnlicher, von Em gesungener Schmalz-Song, aber auch ein amtlicher Ohrwurm und durchaus berührend
The Monster: weiterer potentieller Radio-Hit mit Rihanna. In dieser Niesche kaum besser zu machen.
So far: Aua... das 70ies-Rock-Background-Sample (ich tippe Rick Rubin hat das verbrochen)... ist extrem zusammengestückelt. Musikalisch auch eher tralala und nichts-sagend.
Love Game: weitere Fragezeichen. Zahnloses Lied über erneute 70ies-Rock-Gitarren. Madig.
Headlights: Lyrisch interessante Entschuldigung an seine Mum, musikalisch aber zu schmalzig und kitschig
Evil Twin: zu lang und wieder eher Rap Battle-Stuff als ein Song.

Während das Album also über die ersten drei Viertel überzeugt ist das letzte Viertel doch recht schwer zu ertragen.
Noch mehr wundert man sich wenn man dann die fünf starken Bonustracks hört:

Baby: cool, erinnert an die 8 Mile-Phase
Desperation: endlich funktioniert die Fusion mit Southern Rock mal richtig. Toll!
Groundhog Day: cooler Beat, schön aggressives Ende
Beautiful Pain: stärkster Song des gesamten Werks, der Chorus von Sia ist fantastisch. Warum nur Bonustrack???
Wicked Ways: düster und stark, guter Chorus

Fazit: die Bonustracks werten die MMLP zu einem insgesamt guten Album auf. Manche Tracks sind zu lang, manchmal gefällt mir der Rubin-Einfluß auf die Beats nicht besonders. In Sachen Humor, Schock-Wirkung, Aggression, Punchlines und generell Songqualität wird das mörderisch hohe Niveau der ersten MMLP doch gut verfehlt, das Genie von »The Way I am«, »The Real Slim Shady«, »Kim« und «Stan« kaum jemals berührt. Dass die Scheibe derzeit bei Amazon einen höherern Sterne-Durchschnitt hat als der erste Teil ist ein kleiner Witz und wohl nur auf jene extreme Fanboys zurückzuführen. die bereits am Tag der Veröffentlichung zu hunderten hier mit 5 Sternen um sich schmeißen... Dennoch hat das Album eine Menge guter Tracks zu bieten und ist wohl (auch aufgrund mangelnder Konkurrenz) immer noch das Beste was Rap 2013 bietet. (7,5/10)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.11.2013 19:12:09 GMT+01:00
dieter meint:
Sorry das Album ist aber sowas von genial.Besser gehts nicht .

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.11.2013 21:52:39 GMT+01:00
EmpiresDawn meint:
Ja. Nein.
Aber es war mir schon klar, dass man hier mit ein wenig Kritik ne Menge Daumen nach unten bekommt. Also: weitermachen!

Veröffentlicht am 19.11.2013 10:20:43 GMT+01:00
Wenigstens mal eine gut begründe Rezension.

Meiner Meinung aber das Beste war Rap seit Jahren zu bieten hat ;)

Veröffentlicht am 19.11.2013 16:11:36 GMT+01:00
Carsten meint:
Sehr sehr gute Rezession.
Daumen Hoch!

Volle Zustimmung meinerseits.

Auch kritische Meinungen sollen respektiert werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2013 17:46:04 GMT+01:00
Musiker meint:
Es gibt zwar definitiv auch einige gute Aspekte einer Rezession lieber Carsten, allerdings würde ich diese nicht als "sehr sehr gut" bezeichnen. Dieses Adjektiv ist wohl eher zur Beschreibung einer Expansion und eines Booms geeignet...

Da ich hier aber auch noch etwas Produktives beitragen möchte:
Ich respektiere kritische Meinungen sehr gerne. Diese 4 Sterne REZENSION hier war bis auf das Ende auch echt in Ordnung und absolut respektabel. Allerdings hat der Verfasser sich mit dem Satz "...wohl nur auf extreme Fanboys zurückzuführen" ein bisschen ins Abseits befördert. Das ist nämlich nicht sehr respektvoll. Ich selbst bin wohl nicht als "Fanboy" einzuordnen. Trotzdem gebe ich der MMLP 2 genauso 5 Sterne wie der MMLP und gehe sogar soweit das neue Album rein subjektiv ein klein wenig besser einzustufen als den Klassiker von vor 13 Jahren. Ich bin da allerdings sehr vorsichtig. Man sollte diese ganzen Vergleiche lassen, die sind nämlich unmöglich und ziemlich sinnlos. Aber geben wir der MMLP2 mal 13 Jahre Zeit. Die bisherigen Verkaufszahlen, Rezensionen und Kritiken von ernstzunehmenden Magazinen sind beeindruckend. Lassen wir die Zeit entscheiden...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2013 19:00:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.11.2013 19:17:45 GMT+01:00
EmpiresDawn meint:
Der Kritikpunkt an der "Fanboy"-Stelle in meiner Rezension ist nachvollziehbar.

Was ich meinte war folgendes: es erschien mir so als wären viele der extremsten Fans (zu denen ich mich übrigens eigentlich auch zähle) bereits am Tag der Veröffentlichung hier gewesen um das Album nach kürzester Zeit (an die hundert Rezis am ersten Tag!) in den Himmel zu loben. Dadurch kommt derzeit zustande, dass MMLP2 einen höheren Punktedurchschnitt hat als der bahnbrechende, die Musikwelt erschütternde erste Teil.

Ich denke, die etwas kritischeren Stimmen werden hier noch folgen und dann wird der Schnitt auch noch nach unten gehen.

Diese Ausführungen hätten aber doch den Rahmen der Rezi gesprengt. :-)

Jedem ist vergönnt 5 Sterne zu geben, es ist ja schön, dass Em noch immer sein begeistertes Publikum findet und: ich hätte das Album auch gerne so sehr gemocht. :-)

Ich bin mir allerdings sicher, dass die Scheibe in 5 Jahren im Vergleich zu Teil eins eher als Randnotiz gesehen wird. In den Charts fällt das Ding ja bereits mangels aktueller Hitsingle (Stan war damals weltweit wochenlang überall auf Platz eins) bereits ziemlich schnell.

Die Vergleiche hat Em mit der Benennung geradezu provoziert, also müssen sie auch erlaubt sein.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2013 19:37:02 GMT+01:00
Musiker meint:
Schön, dass man auch niveauvoll hier diskutieren kann! Chapeau! :-)
Wahrscheinlich hast du ja auch Recht damit. Wenn ich mir einige 5 Sterne Rezensionen so anschaue, wird zumindest dieser Eindruck vermittelt...

Aber eines muss ich noch wissen: Warum sollte deiner Meinung nach ein "bahnbrechendes" Album, das die "Musikwelt erschüttert" besser sein als dieses neue Album?
Du hast vollkommen Recht mit deinen Aussagen zur MMLP!! Das ist ein unfassbares Album und hat zu der Zeit damals einfach gepasst und eine Welle ausgelöst. Aber die Reaktionen auf ein Album und seine Bedeutung für eine Generation und eine Subkultur sind doch eigentlich nicht ausschlaggebend für eine Bewertung der eigentlichen Musik oder? Ein bisschen weit hergeholt, aber vielleicht wird meine Meinung mit diesem Beispiel klarer: Aggro Berlin und hauptsächlich daraus Bushido und Sido haben damals für den Bereich Deutsch Rap auch das Land erschüttert, da sie sich völlig dem bis dato bekannten deutschen Hip Hop abwandten und bahnbrechende Reaktionen und Erfolge feierten. Trotzdem haben die Jahre viele Künstler hervorgebracht, deren Musik meiner Ansicht nach sehr viel besser ist und auch die zwei oben genannten Rapper haben mittlerweile Musik gemacht, die ich weit besser als ihre Anfangswerke bewerte.

Ich finde das allererste Kriterium sollte einfach die Musik sein. Und ich glaube, wenn man ein bisschen von den Erwartungen loslässt und dem Album eine Chance gibt, es vielleicht nach ein paar Wochen oder Monaten nochmals bewusst anhört, dann ist es grandios und muss sich vor der MMLP nicht verstecken. Und ich finde, dann "darf" es auch einen besseren Schnitt haben als das alte Album.

Lassen wir uns überraschen. Vielleicht bin ich bei diesem Album auch einfach zu euphorisch. :-)
Mir fällt spontan nur noch ein wunderbares Zitat von Eminem ein, das meiner Meinung nach seinen Stellenwert bei vielen Kritikern perfekt beschreibt:

"And there was no in-between, you either loved it or hate it
Every CD critics gave it a 3 then three
Years later they go back and re-rate it
Then called the Slim Shady LP the greatest
The Marshall Mathers was a classic, the Eminem Show was fantastic..."

Ich habe das selbst bei Eminem die ganzen Jahre über mitverfolgt, weil ich allgemein sehr an der Musikbranche interessiert bin. Und es stimmt. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass viele Hörer Eminems Musik am Anfang nicht "verstehen" konnten. Ohne das jetzt wertend zu meinen. Mir ging es selbst bei seinen Alben nach The MMLP so. Und ein paar Jahre später hört man es sich bewusst an und merkt plötzlich wie unglaublich fantastisch, kreativ und authentisch das Ganze eigentlich ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2013 20:13:04 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.11.2013 20:13:50 GMT+01:00
EmpiresDawn meint:
Kann ich allem komplett zustimmen.

Ich denke, dass dieses (gute) Album in der Rückschau gegen den ersten Teil verblassen wird, weil es trotz seiner großen Abwechslung zu keinem Zeitpunkt so witzig ist wie es etwa Real Slim Shady war... nur sehr selten so unglaublich clever wie Stan (obwohl an Bad Guy einiges ziemlich fantastisch ist), zu keinem Zeitpunkt so extrem und schockierend wie etwa Kim oder so hypnotisch aggressiv wie The Way I am... dazu Stücke wie Kill you, Criminal, Amityville, ich könnt hier annähernd alles aufzählen. Das Album war so vielschichtig und trotzdem wirkte es wie aus einem Guß... ein Werk eines kranken, genialen Geistes. MMLP2 dagegen hat lange nicht diese Intensität, nicht die lyrische Schärfe und es zerfällt in zu viele Einzelteile die nicht so richtig gut zusammenpassen.

Ansonsten ist es komplett richtig: so etwas zu wiederholen ist fast unmöglich und so gern ich noch einmal den Effekt hätte, den ich beim ersten Hören der MMLP gespürt habe, so unrealistisch ist es die Wiederholung dessen vom Künstler zu verlangen.

Deswegen seh ich auch die Benennung des Albums sehr kritisch... er hätte hier vielen Vergleichen aus dem Weg gehen können... so hat er sie provoziert.

Gutes Gespräch. Du kannst dich gut ausdrücken. :-)

Veröffentlicht am 08.01.2014 10:17:46 GMT+01:00
Daniel Götz meint:
Kann die Rezension so bestätigen.
Der "erste Teil" hatte auch meiner Meinung nach die stärkeren Songs, ohne dieses Album dadurch schmälern zu wollen.
Eminem hat hier ein gutes Album produziert, was eben für mich ein bisschen viel Verschnitt enthält. Die emotionale Ausdruckskraft des ersten Albums kann ich hier nur in wenigen Tracks wirklich hören.
Am Ende ist es halt Geschmackssache.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details