Kundenrezension

129 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen manchmal überragend, manchmal Schrott - ja was denn nun??, 20. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-RX100 Cyber-shot Digitalkamera (20 Megapixel, 3,6-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, lichtstarkes 28 - 100 mm Zoomobjektiv F1,8 - 4,9, Full HD, bildstabilisiert) schwarz (Camera)
Nachtrag vom 13.02.2013

Nach nun gut 2 Monaten mit der RX100 habe ich die Kamera abgewertet, weil ich einfach eine zu sehr ausgeprägte Schwankung der BQ habe, die ich nicht erklären kann, und die ich in dieser Preisklasse nicht akzeptieren will. Am tattrigen Fotografen liegts gewiß nicht, und meine Erfahrungen ziehen sich aus drei(!) Exemplaren der RX100 die ich am Ende nun hinter mir habe.

In vielen Fällen bietet die RX eine hervorragende BQ, besonders -nichts neues- bei schlechten Lichtbedingungen; aber ausgerechnet bei bestem Licht, wo jede Handyknipse ordentliche Bilder produziert, bekomme ich irritierend oft nur flaue, verwaschene Bilder die man keiner 150-Knipse verzeihen würde. Erklären kann ichs nicht, ist zumindest bei mir einfach so.

Ich habe darüber meine gute alte Olympus XZ-1 wieder neu entdeckt, die zwar nie die BQ der RX in deren besten Momenten erreicht (schon gar nicht bei low light), aber dafür ansonsten in 80% aller Fälle verläßlich bessere Bilder als meine RXens macht - technischen Ausschuß habe ich mit ihr im Gegensatz zur RX nahezu keinen. Und das im jpeg-Modus noch ohne das große schlummernde raw-Potential der XZ zu nutzen. Daß ich endlich auch wieder echte Nahaufnahmen auch im Tele machen kann, freut mich ganz besonders.

Die RX100 habe ich inzwischen wieder zurückgeschickt, und mit meiner Kleinen Oly bin ich glücklicher als je zuvor. Den beträchtlichen Preisunterschied brauche ich mir dafür noch nichtmal vor Augen halten.

Nix für ungut Sony, soll halt nicht sein diesmal. Immerhin bin ich mit meiner SLT A37, meiner NEX5n und der wasserdichten Badeknipse TX5 mehr als zufrieden, ich bleibe Sonyfan ;-)
.
.
.
.
.
.
.
Die alte Rezension bleibt unverändert; nur hatte ich damals ja eben noch keine Langzeiterfahrung. Tut mir ausgesprochen leid, wenn sich wieder jemand auf den Schlips getreten fühlt.

Wie manche vielleicht bemerken werden, habe ich meine alte (nicht eben euphorische) Rezension gelöscht und durch diese neue ersetzt. Der Grund ist, daß ich mir nochmal eine brandneue RX100 zugelegt und diese erneut -ausführlicher- getestet habe. Nicht der vielen unfreundlichen Rektionen wegen, sondern weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, daß die von mir damals angeführten Mängel so vielen andren Nutzern nicht aufgefallen sein sollten. Und etliches an der RX fand ich ja auch gut, insbesondere natürlich die Bildqualität, deshalb beschäftigte ich mich nochmal mit ihr - zum Glück.

Das Ergebnis ist wieder gemischt, aber nun doch weitaus positiver gestimmt. Zudem ist nun klar, daß mein erstes Exemplar defekt gewesen sein muß, die Neue unterscheidet sich in mehrerlei Punkten deutlich und v.a. positiv zur ersten. Man könnte meinen, ich hätte damals einen frühen unausgereiften Prototypen zur Hand gehabt, so deutlich anders war sie.

Egal, zur aktuellen Kamera:

Um es kurz zu sagen: Sie kann nicht alles, aber was sie kann, das kann sie großartig. Mit dieser bin ich nun fast rundum glücklich und in einigen Belangen sogar begeistert.

Positiv halte ich fest:

- Tatsache ist, man kann mit der RX Fotos machen, die so keine andre Kompakte hinbekommt - und auch viele größere Systemkameras nicht bzw nur mit sehr teuren und großen Objektiven. Anders gesagt - andere Kameras können es entweder/und schlicht technisch nicht, oder in praxi deshalb nicht weil man sie nicht dabei hat, die RX dagegen wirklich immer solangs nicht naß oder nackig wird.

- Sie ist nicht viel, aber wirklich das entscheidende kleine bissle kleiner als zB eine LX7 oder XZ2, so daß man sie wie eine Canon S95 wirklich immer einsteckt, und damit steht und fällt der ganze Sinn einer Kompaktkamera. Der Verzicht auf mehr Lichtstärke im Tele ist für mich damit entschuldbar, zumal sie das mit ihren wirklich überragenden High-Iso-Fähigkeiten zumindest tlw ausgleichen kann.

- Sie bietet wertvolle Features, die ich in solcher Perfektion wirklich nur von Sony mit meinen NEX und Alphas gewöhnt bin, wie zb Freihand-HDR bzw Mehrfachbelichtung für rauscharme Bilder, beides inkl automatischer Ausrichtung der Einzelbilder. Und diese Features funktionieren auch bei der RX frappierend gut.

- Die Stunde der RX100 schlägt bei schlechten Lichtverhältnissen. Das ist nun weder neu noch überraschend angesichts ihrer Daten, aber WIE sie es beherrscht, ist wirklich phänomenal, man verzeihe mir das Herumschmeißen mit Superlativen, aber es ist so. Oly XZ2 und Pana LX7 können im Dunkeln trotz ihrer gerade am langen Tele-Ende viel lichtstärkeren Objektive nicht mithalten.

Schon meine kleine (völlig unterbewertete) Baggerseeknipse Sony TX5, die dieselben Spielchen mit HDR und Mehrfachbelichtungen für rauscharme Fotos meisterhaft beherrscht, verblüfft mich ein ums andre Mal in diesen Bereichen - die Ergebnisse dieser Techniken nun mit dem Hardware-Umfeld der RX100 umgesetzt haun einen schlicht aus den Socken. Ich habe hier freihand gehaltene Fotos aus meiner fast stockdunklen Scheune und erkenne darauf jedes Detail meines Kruschtladens da drin, wo ich selbst die Hand vor Augen kaum sehen konnte. Für solche Bilder hat man vor wenigen Jahren noch eine SLR auf ein Stativ geschraubt und mit Kabelfernauslöser 20sek belichten lassen, heute schießt man die aus der Hüfte in 1sek.

- Und vor allem, stolze frischgebackene Papis und Mamis aufgepaßt: Endlich, ENDLICH bekomme ich scharfe, wirklich schöne und brauchbare Bilder von meinen Kleinen bei Wohnzimmerschummerlicht, solang sie halbwegs stillhalten. Und selbst bei bewegten Motiven erhalte ich, warum auch immer, weit weniger Ausschuß als mit XZ1/2 und LX7 (alle drei hatte ich lange genug für diese Behauptung). Selbst mit der wirklich guten SLT Alpha37 (mit Tamron 2.8) habe ich hier mehr Ausschuß als mit der RX100. Sorry für diese verpönte Motivwahl, aber auch und oft gerade das muß meine Kamera auch können. Bilder mit Iso 3200 sind noch wirklich gut brauchbar, was ich von meiner SLT(!) A37 nicht uneingeschränkt behaupten möchte.

- hervorragendes Objektiv, das dem hochauflösenden Sensor gerecht wird. Kein Vergleich mit meinem ersten Exemplar. Nur die Verzeichnung in den Bildecken im WW ist noch immer auffällig und störender als bei andren 28mm-Kameras, aber die Bilder sind scharf bis in die äußersten Ecken.

- sehr gute Konfigurierbarkeit - frei belegbarer Funktionsknopf und Stellring, und selbst Isoautomatik-Grenzen sind unten wie oben einstellbar, was selbst einer Alpha A57 vorenthalten bleibt.

- wunderschöne Unschärfeverläufe, die mehr als nur einen Touch SLR bieten (jetzt bitte nicht wieder einer mit seiner Vollformat an einem Nokton daherkommen, danke), auf jeden Fall deutlich mehr als XZ und LX bieten können.

- sehr schnell in allem was sie tut - außer Ausschalten (s.u.)

- praktisch lautlos, bei vielen Gelegenheiten von schlafenden Kindern bis hin zu Konzerten oder festlichen Anlässen elementares Merkmal dessentwegen NEX und SLRs oft leider im Koffer bleiben müssen.

- übersichtliche, gut gemachte Menues, Knöpfe und Rädchen mit sehr guter Haptik (auch der Frontring dreht sich nun leichter als bei meiner ersten, wenn auch noch immer etwas stramm).

- erstklassiger Bildschirm, der selbst aus schrägsten Blickwinkeln und bei Sonnenlicht noch so gut erkennbar ist, daß der Verzicht auf Klappbarkeit zugunsten möglichst kompakter Maße ganz klar zu befürworten ist.

- Manuelles by-wire-Fokussieren über den Stellring und Kontrastkanten-Anhebung funktioniert gut, aber natürlich nie so gut und v.a. schnell wie ein wirklich manuell-mechanisches Glas an einer NEX.

- ganz brauchbare Filterspielchen, va schöne sw-Filter; leider keiner wie der "körnige Film" meiner Olympus den ich einfach liebe und oft nutze (weshalb ich meine alte XZ1 auch behalten werde).
.
.

Leider nerven mich trotzdem noch immer folgende Dinge:

- Tatsache ist nämlich auch, daß man einige Fotos mit der RX NICHT machen kann, die man mit jeder besseren Knipse problemlos hinbekommt; ich meine das nicht qualitativ, sondern weil die RX manches völlig übliche, was viele Normalknipsen können, einfach nicht beherrscht. Wohl ein Tribut an die extreme Objektiv-Sensorgrößen-Paarung, aber dennoch schmerzlich.

- zB und gerade Nahaufnahmen sind nur in WW-Ausgangsstellung möglich; sobald man nur einen mm zoomt, muß man fast einen Meter Abstand halten. D.h. Objekte kleiner als eine Mandarine bekommt man nicht formatfüllend abgelichtet, und wenn die Mandarine Beine oder Flügel hat und fotoscheu ist, gar nicht. Hier sind XZ und LX und fast jede 08/15 Knipse klar im Vorteil, dieser Verzicht schmerzt mich am meisten.

- zu vorgenanntem hinzu kommt der AF, der sehr nahe Motive oft schlicht ignoriert und auf den Hintergrund scharfstellt. Da hilft nur noch manuelles Fokussieren.

- 20Megapixel. Ist und bleibt für mich ein blödsinniger Marketinggag; das bissle Cropreserve hierdurch hätte ich gerne noch besseren Iso-Fähigkeiten durch weniger und somit größere Pixel geopfert. Auch wären die raw-Bilddateien dann nicht so nervig groß, wobei die Kamera eine RAW-Bearbeitung kaum noch nötig macht.

- Kein ND-Filter eingebaut und nur 1/2000 minimale Verschlußzeit. Freistellen mit offener Blende bei Sonnenschein ist somit nicht möglich, außer mit irgendwelchem Aufsteck-Zusatzgeraffel das man erst aus der Tasche kramen muß.

- Einschalten geht nun halbwegs flott, aber das Ausschalten dauert noch immer ewig, besonders wenn die Kamera noch das letzte Foto speichert. Warum kann sie das nicht tun, nachdem sie den Rüssel eingezogen hat und schon in meiner Tasche steckt während ich meinen flüchtigen Kleinen hinterherrenne?? In meiner Hosentasche kann sie noch stundenlang speichern, mir egal, aber ich hasse dieses Warten bis man sie endlich wegstecken kann. Ist aber eine Krankheit die fast jede Kompakte so hat, nur trotzdem hätte mans ja mal besser machen können.

- mickrige Blitzleistung und -anschlußausstattung, aber für Notfälle reichts aus. Ich nutze eingebaute Blitze aber ohnehin fast nie da sie die Bildstimmung frontal meist totblitzen, und als Steuerblitz für separate Zusatzblitze und zum etwas Gegenlichtaufhellen reicht der hier allemal.

- Der AF schaltet bei schon minimal schlechtem Licht von Punktmessung auf großen Auto-Rahmen mit Glückspielfokuswahl um, gezielt scharfstellen kann man dann nur noch manuell. Das funktioniert dank Kantenanhebung und Spitzenmonitor zwar gut, will ich aber nicht müssen, warum kann der Point-AF nicht aktiv bleiben?

- Der AF ist meistens blitzschnell, manchmal pumpt er aber auch -selbst bei bestem Licht- lange unschlüssig herum bis er sich dann fürs Falsche entscheidet; das versaut so manchen Schnappschuß. Ich habe fast immer Single-Point AF aktiviert und ziele präzise, aber das hilft auch nicht immer.

- automatische Lamellenobjektivabdeckung wie bei jeder Billigknipse, war schon immer eine Krankheit weil Staubschaufel die früher oder später klemmt und ohnehin null Schutz bietet. Besonders wenn man die Kamera ständig in der Hosentasche hat (wo die RX ja zuhause sein soll, ich habe nicht vor die Sony als rohes Ei mit eigenem Täschchen zu behandeln). Ein billiger und weitaus besser schützender Abwurfdeckel wie bei der XZ1/2 wäre mir lieber; findet sich aber viell als Zubehör mal.

- wenig griffiges Gehäuse, Kamera ist einhändig kaum vernünftig zu halten und deshalb schon gar nicht der Ring einhändig zu bedienen.

- fehlendes Handbuch. Nicht daß mans wirklich bräuchte wenn man fototechnisch etwas vorbelastet ist, aber manche Funktionen wären etwas Erläuterung wert. Für Neueinsteiger, die die vielen wirklich tollen Funktionen ihrer neuen RX dann doch gern hinsichtlich Wirkung und Arbeitsweise etwas erklärt hätten, ist die fehlende Anleitung wirklich ein böses Manko. Vielleicht schreibt ja mal jemand ein erhellendes Fachbuch speziell für die RX100, wie es sie für viele SLRs ja auch gibt.
.
.
.
Fazit:

Die RX100 ist in Sachen BQ eine der besten Kompakten am Markt, ohne Frage. Sie verlangt eine gute Portion Umdenken in puncto Bedienung und Konzept und vor allem etwas Einarbeitung, und sie ist nicht für jedes Motiv geeignet (nur 28mm WW, Nahaufnahmen nur eingeschränkt, kein ND-Filter). Dafür bietet sie aber eine BQ auf sehr gutem SLR-Niveau und in Sachen Bildwirkung durch Unschärfe auch mehr als nur einen Hauch derselben, auf jeden Fall deutlich mehr als die andren Edelkompakten, auch im lichtschwächeren Tele. Für manche Gelegenheiten, sprich low light, ist sie momentan schlicht konkurrenzlos, insbesondere wenn die Motive erlauben, die sonyeigenen Features wie HDR / Mehrfachbelichtung zu nutzen.

Ursprünglich als Ergänzung zur unhandlichen SLT angeschafft, hat sie bei mir in kürzester Zeit den Schuh umgedreht - die SLT nutze ich fast nur noch für Gelegenheiten, die die RX mangels passender Brennweite oder Anforderung an Unschärfeverlauf nicht abdecken kann. Alles andre, also 90%, mache ich bereits jetzt schon zu größter Zufriedenheit mit der RX. Und ganz nebenbei hat man sie wirklich fast überall dabei, ohne Kompromisse in der BQ eingehen zu müssen. Als freudige Dreingabe krieg ich obendrein endlich die Fotos von meinen Bälgern die ich schon immer haben wollte... schade, daß die nicht bis heute mit ihrer Geburt gewartet haben :-)

NACHTRAG 23.07.2013:

Kurzum, zwei Sterne, einfach weil ich keine konstant guten Ergebnisse mit dieser Kamera hinbekomme, was mir seltsamerweise mit ALLEN anderen kameras von XZ1 bis großen SLRs problemlos gelang.

.
PS: es ist natürlich völlig legitim, eine Rezension abzuwerten, wenn sie einem nicht gefallen hat; dann wäre ein Kommentar mit einem Hinweis, was an ihr gefehlt hat, aber nicht nur eine Sache des Anstands, sondern auch anderen Nutzern durchaus hilfreich, denn dann kann der Verfasser nachbessern. Den einen Stalker, der mich seit meiner negativen Sony-RX100-Rezension verfolgt, werde ich wohl nie mehr los; nicht weiter schlimm, aber andere Leser mögen dieses tolle Forum vielleicht gerne weiterhin sinnvoll mit Leben füllen anstatt nur anonym ihre persönlichen Probleme abzuladen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 31 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.02.2013 14:35:43 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.02.2013 14:36:21 GMT+01:00
Rosa-L meint:
Na, die rhetorische Frage am Anfang will ich doch mal mit allem Ernst beantworten.

Sie ist i m m e r - ü b e r r a g e n d , nur A. Hohnwald findet das nicht und steht damit ziemlich einsam da. Wenn er dann genügend böse Kommentare gesammelt hat wird er seine Rezension wieder löschen, so wie er es schon einmal getan hat.
Da habe ich ihn noch ernst genommen. Dadurch hat sich bei mir der Kauf der RX 100 um einige Wochen verzögert. Jetzt habe ich sie und meine Freude an diesem tollen Stück Technik wächst von Tag zu Tag und mit jedem gemachten Foto.

-Man muß schon eine teure DSLR zum Vergleich heranziehen um die Bildqualität zu toppen, eine Einsteiger DSLR reicht da nicht, auch nicht mit einem guten Objektiv.
-Es gibt kaum Situationen in denen man kein gutes Bild machen kann, man muß schon ganz schön suchen um die Grenzen der RX zu finden! (Ich weiß Hohnwald sieht das anders und kann dazu seitenlange Kommentare schreiben, trotzdem hat er Unrecht)

Mein Rat - die Rezension von Hohnwald i g n o r i e r e n und sich dadurch nicht abhalten lassen die RX selbst zu testen. Ich bin sicher dass sie kaum jemand zurückschickt weil er/sie mit den Bildern nicht zufrieden ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.02.2013 20:03:29 GMT+01:00
A. Hohnwald meint:
da kommen sie schon wieder, die Gralshüter der RX...

...aber ich kann den Schlußsatz von Rosa nur unterstreichen - selbst testen. Jeder hat andre Ansprüche, ich halt meine, und nur anhand derer kann ich bewerten. Seltsam ist nur, daß ältere und preiswertere Kameras diese erfüllen. Und ebenso seltsam, daß die RX ständig jung gebraucht in ebay auftaucht - wo sie doch sooo toll ist...

Meine alte Rezension habe ich übrigens gelöscht,m weil ich durchaus imstande bin, falsche Eindrücke zu korrigieren. Kann man natürlich auch anders hindrehn.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 15:54:49 GMT+01:00
Rosa-L meint:
Ist das ein Kriterium für die Qualität eines Artikels? Ob er gebraucht bei ebay auftaucht?
Aber ich war neugierig und habe bei ebay nachgeschaut. Die Kamera wurde heute 26x angeboten, davon waren 2 Privatverkäufe, der Rest Händler!
Bleibt die Frage: Was sagt das über die Kamera?

Ist doch alles nur Polemik.

Warum schreibe ich das überhaupt? Weil ich Rezensionen für meine Kaufentscheidungen sehr hilfreich finde! Besonders die negativen Rezensionen offenbaren oft die Schwachstellen eines Produktes. Hier ist es aber anders. Hier geht es um einen Markenstreit. Das hilft aber bei der Kaufentscheidung nicht. Ähnliche schlechte Rezensionen findet man bei Handys, wenn sich Apple Fans zu Android Produkten äußern. Das ergibt dann ein verzerrtes Bild und macht es uns wieder unmöglich die Rezension als Verbraucherhilfe zu nutzen. Schade...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 21:10:28 GMT+01:00
A. Hohnwald meint:
Das mit dem Markenstreit dürfen Sie mir gern nochmal erklären; diese Bemerkung offenbart, daß Sie meine Rezension gar nicht gelesen haben, sonst wäre Ihnen nicht entgangen, daß ich hier neben meiner Oly XZ1 weitere 4 Kameras von Sony in allen Klassen liegen habe, mit denen ich über alle Maßen glücklich bin. Die RX gehört leider nicht dazu, und "leider" meine ich hier absolut ehrlich, denn sie hätte endlich meine eierlegende wollmilchsau sein können.

Noch eines, da Sie sich als Retter des Amazon Bewertungssystems sehen wollen: Dessen Prinzip basiert grundlegend auf völlig subjektiven, oft offen unprofessionellen Aussagen, die in der Summe dann aber doch ein statistisch absolut brauchbares Bild ergeben. Zensur wie die Ihre wirkt dem absolut entgegen. Und man muß sich schon die für einen passenden Einzelbewertungen raussuchen, wenn man wirklich informiert sein will.

Übrigens: Schaun Sie mal nach der Ferienzeit mal wieder ins ebay, Tipp von einem alten ebayaner...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 22:51:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.02.2013 22:52:03 GMT+01:00
Rosa-L meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013 23:11:51 GMT+01:00
A. Hohnwald meint:
na dann paßts doch. in einer welt in der senseokaffee, fertigpasta und dieter bohlen erfolgreich sein können, kann selbst die rx100 kaum schlecht davonkommen...

ok ketzerei beiseite, die rx100 ist gut, sogar sehr gut. mir aber fürs geld nicht gut genug, und vor allem nicht konstant in ihren leistungen. und die einschränkungen die sie abseits von sympathiefragen einfach hat, pushen meine bewertung auch nicht eben nach oben.

meine ansprüche sind fraglos sehr hoch, und wenn eine kamera diese nicht erfüllt, ist sie damit nicht automatisch schlecht. für über 500¤ habe ich eben mehr erwartet, und fürs halbe geld bekomm ich es von anderswo geboten.

ich bin nicht für jeden nutzer der allüberall gültige maßstab; aber in meiner bewertung schon, und so fiel sie eben dann auch aus.

traurig wenn manch einer damit nicht leben kann, und urplötzlich sogar meine andren rezensionen in völlig andren bereichen völlig begründungsfrei als "nicht hilfreich" eingestuft werden - das ist nicht mehr nur zensur, sondern schon krank.

Veröffentlicht am 17.02.2013 18:28:25 GMT+01:00
BONZO meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.02.2013 17:58:09 GMT+01:00
kasentaler meint:
auf der Suche nach einer richtig guten Kompaktkamera mit einigen speziellen Funktionen freue ich mich über solch ausführliche Beschreibungen. Auch ich sehe gerne auf die Negativen um mir ein Bild der Mängel zu machen. Eigentlich wollte ich mir nach vielen analogen SLR-Jahren und nun auch schon etlichen digitalen (aber immer nur Kompakt) eine DSLR anschaffen, konnte mich aber bisher für kein System entscheiden. Die Kompaktheit und die damit verbundene Immer-dabei-Funktion verführt mich immer wieder zu den "Kleinen". Nun passiert es mir recht häufig, dass ich die Kameras zerstöre, oder dass sie von selbst den Geist aufgeben (i.d.R. kurz nach dem Auslaufen der Garantie). Dann freue ich mich immer wieder, dass es kein 1000¤-Stück war. Nun bin ich also wieder auf der Suche nach der "eierlegenden Wollmilchsau" zu angemessenem Preis. Nun aber nu meinen Fragen, die mir das heruntergeladene Handbuch nicht beantwortet:
Kann man mit der RX100 Intervall-Aufnahmen machen (z.Bsp. alle 10 Sec. ein Foto, ohne dass man Hand anlegen muss)?
Wie lange hällt der Akku (ohne Blitz)?
Wenn es eine Intervall-Funktion gibt, wäre es toll zu wissen, wie lange der Akku hällt, wenn man Blitz, Monitor und Autofokus ausschaltet.
Bisher habe ich erst wenige Kompakte gefunden (Ricoh GX200 und Ricoh R8) die diese Funktionalität hat, ich suche aber eine mit einem größeren Chip - und wäre bei der Sony RX100 wohl ganz nah dran!
Vielen Dank, wenn Sie mir meine Fragen beantworten könnten.

Veröffentlicht am 01.03.2013 11:58:27 GMT+01:00
Prosecutor meint:
Eine informative Rezension; nur die im Text erwähnten und wohl auch angemessenen 4 Sterne finden sich noch nicht in der Überschrift...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.03.2013 12:35:40 GMT+01:00
A. Hohnwald meint:
4 Sterne war meine alte Wertung; ich habe die Kamera auf 2 abgewertet weil sie für meine Belange einfach zu unzuverlässig in der Konstanz der BQ ist. Es bleibt bei 2 Sternen.
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›