summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Kundenrezension

61 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr zu empfehlen!, 23. Mai 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Sony DSC-HX20VT Cyber-shot Digitalkamera (18,2 Megapixel, 20-fach opt. Zoom, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Schwenkpanorama, Full HD) braun (Elektronik)
Habe mir die Panasonic DMC-TZ31, Sony DSC-HX9V und die Sony DSC-HX20V ausgeliehen und Testbilder gemacht.
Zu den Technischen Daten muss ich ja nichts sagen, die kennt man ja wenn man sich eine Kamera kaufen will.
Meine Auswahl war: anständiges Bild, Full HD Video und Panoramabild.

Eins noch im Vorweg! Die Vergleiche von einer Spiegelreflex zur Kompaktkamera kann man sich sparen. Da der Bildsensor bei der DSLR einfach größer ist, sind diese Bilder auch wesentlich besser. Eine Kompaktkamera kommt da nicht hin.
Somit bewerte ich nur, was momentan bester Stand der Technik für eine Kompaktkamera ist.

Hier meine Rangfolge der Kameras:

1. Sony DSC-HX20V
2. Panasonic DMC-TZ31
3. Sony DSC-HX9V

Bei der HX20V war das Bild echt am Besten. Ich habe Bilder in einer Kirche bemacht (ohne Blitz um die Wandmalereien nicht zu beschädigen). Hier sind die Lichtverhältnisse nicht so leicht und so konnte ich die Unterschiede feststellen. Die Bilder der HX20V waren bei Dunkelheit heller und man konnte mehr erkennen. Das Rauschen hatte sie sehr gut in Griff. Schon wegen dem Punkt würde ich gleich wieder zu der HX20V greifen. Die TZ31 und HX9V waren vom Rauschen auch OK, aber einfach sehr dunkel.
Die Steinkonturen waren bei der HX20V deutlich zu erkennen wo die andere beide schlapp gemacht haben.
Bei Kerzenschein waren beide Sonys gleich auf. Man sah jede einzelne Flamme. Bei der TZ31 waren alle Flammen ineinander vermischt.
Bei vollem optischen Zoom (Kirchspitze) war die HX20V sensationell. Gestochen scharf. Die TZ war auch OK, aber nicht besser!
Die HX20V macht das schärfste Panoramabild. Die Handhabung hierfür ist echt klasse.
Im freien bei Sonnenschein sind alle 3 Kameras super. Sehe die TZ31 als gut Wetter Kamera. Die HDR 'Funktion bei der HX20V ist besser als die der TZ31. Hier hat auch die HX20V die Nase vorn.
Bei den Full-HD-Videos war die HX20V auch am besten. Die hat immer schön nachfokusiert und somit war das Bild eigentlich immer scharf. Bei der TZ31 hat mich gestört, das das Bild immer stufenweise nachfokusiert wurde. Es war also kein flüssiger Übergang. Der Ton ist bei der HX20V besser als bei der TZ31! Die HX9V war nur unwesentlich vom Full-HD schlechter.
Bei den 3D Bilder hat die HX20V die besten gemacht. Hier ist die TZ31 schwach. Das Bild flackert sehr stark und die 3D-Effekt ist gleich Null! Die Sony ist hier viel einfacher zu Handhaben. Hier muss kein Schwenk gemacht werden. Die Sony macht 2 Bilder und setzt das Bild so zusammen, das ein 3D Effekt entsteht. Bei der TZ31 muss man von links nach rechts fahren. Der sucht sich dann die 2 besten Bilder aus und macht daraus ein 3D Bild. Das Speicherformat bei alle 3 Kameras ist MOP. Hier können von Kamera zu Kamera Unterschiede sein!
Die Bildstabilisierung ist bei alles 3 Kameras sehr gut mit leichtem Plus für die TZ31.
Als ich die Bilder auf dem PC anschauen konnte, war bei großer Auflösung das Bild bei der HX20V schärfer als bei der TZ31. Die HX9V war hier auf dem dritten Platz.
Wo man bei der TZ31 nur noch Gelb sah, konnte man bei der HX20V noch eine Kontur erkennen (Bei Bilder von Statue und Wappen).
Das Fokusieren und auslösen war bei der TZ31 und HX20V noch im akzeptablen Rahmen. Aber für sehr spontane Bilder wahrscheinlich nicht zu gebrachen. Hier ist die HX9V sehr langsam.

Die HX20V gibt es in braun und schwarz. Beide sehen aber oben unterschiedlich aus. Also einfach anschauen welche ihr besser findet. Ich habe mich für die braune entschieden, die diese Edler aussieht. Ansonsten sind alle Kameras gut verarbeitet (soweit wie ich das abschätzen konnte). Nur bei den Sonys muss man sich daran gewöhnen wie man die Kamera hält. Sonst kann der Blitz nicht ausfahren. Wenn der Blitz ausfahren will, dann merkt man das schon wenn man doch den Finger auf dem Blitz haben sollte.
GPS habe ich nicht getestet, da ich das nicht für Wichtig halte.

Bei der HX20V kann man ein wenig manuell (Helligkeit, ISO) eingreifen. Aber natürlich nicht so sehr wie bei einer Spiegelreflex. Bei der TZ weiß ich es leider nicht wie sehr man eingreifen kann. Bei der HX20V finde ich es lustig, das man alles was gelb, rot und grün ist anzeigen kann. Alles ist dann Schwarz weiß, nur die Bäume sind z.B. grün. Sieht cool aus. Aus einem gedrehten Video kann man ein Bild generieren. Allerdings sollte man hier keine zu große Qualitätsansprüche haben. Es funktioniert sehr gut, allerdings ist die Bildqualität bei einem 'normalen' Foto besser.
Mit der Hintergrundunschärfe klappt auch super. Allerdings nur wenn man nahe am zu scharf stellenden Objekt steht. Das Auslösen bei einem Lächeln funktioniert nicht so besonders. Bei meinem Testobjekt hat es auch ausgelöst wenn nicht gelacht wurde :-).

Was mich stört ist die schlechte Akku-Laufzeit und die schlechte Kamera-Beschreibung (Handbuch). Das Handbuch ist auf der Kamera. Wenn man was nicht weiß, dann kann man im Handbuch auf der Kamera nachlesen. Allerdings muss man dann wieder aus dem Menü gehen um die Einstellung zu suchen (Ja, solange sollte man alles im Kopf behalten was man gelesen hat). Dazu ist die Beschreibung meist sehr unausführlich.
Auch nicht so toll ist die nicht vorhandene Anzeige der Restlaufzeit in der Videofunktion. Beim Videodreh wird nicht angezeigt, wie lange ich noch filmen kann bis die Speicherkarte voll ist. Das konnte sogar schon meine 8 Jahr alte Casio. Somit weiß man beim Filmen nie, wann die Speicherkarte voll ist. Hier ist die Gefahr sehr groß, das plötzlich alles steht. Nur wenn ich Steuerrad auf Video stelle, zeigt es mir auf dem Bildschirm an, wie lange ich filmen kann (aber wer will schon immer umstellen wenn ich das Video auch bequem in der Automatikeinstellung per Knopfdruck die Videofunktion starten kann). Wird dann aber auf Start gedrückt, verschwindet dieses Feld. Laut Internet kann höchstens 29 Minuten am Stück gefilmt werden. Anders bei einem Foto, hier wird ständig angezeigt wie viele Bilder ich noch machen kann bis das Speichermedium voll ist.
Außerdem ist es in der höchsten Auflösung 1080p nicht möglich ein Foto zu knipsen. Das geht nur bei weniger als 1080i und nicht bei 1080p. Sollte man aber ein Bild aus dem Video benötigen, dann kann ja noch eins aus dem Video generiert werden (oben beschrieben). Ansonsten kann man beim Filmen den Auslöser drücken und es wird ein Foto gemacht (nicht bei 1080p).

Bei der HX20V kann zwischen den Formaten 16:9 und 4:3 ausgewählt werden. Das 16:9 ist das Typische um die Bilder auf dem LCD-TV anschauen zu können. Das 4:3 ist für den PC-Bildschirm geeignet. Wie hier schon bemängelt, kann die Kamera kein 3:2. Für mich ist das kein Problem, da ich Bilder nicht ausdrucke. Ich mache lieber ein Fotobuch oder schaue die mir auf dem TV an. Sollte ich aber mal ein Bild entwickeln wollen, dann muss ich die Maße eben mit der Fotosoftware anpassen. Denke das wird schon irgendwie klappen. Im Prinzip ist man immer im Zwiespalt, welches Format eingestellt werden soll.
Zu dem RAW Format kann ich nicht viel sagen. Weiß gar nicht wozu man die überhaupt braucht :-). Aufjedenfall die HX20V hat diese nicht!

Also für mich ist die HX20V ganz klar die Nummer 1. Die Bilder sind einfach super in dem Segment. An der TZ31 ist sehr positiv, dass sie schlanker ist als die Sony. Die Hosentasche wird's danken :-). Die TZ ist auch etwas Intuitiver zu bedienen als die Sony. Letztendlich kommt es ja auch das Bild an. Leider ist die Sony mit 419 Euro sehr teuer. Hier ist die TZ31 günstiger.
Ich habe die 50 Euro mehr für die HX20V investiert, da es mir wichtig war ein besseres Bild zu haben. Über das lässt sich natürlich streiten. Daher gebe ich der Sony HX20V 5 Sterne was die Performance angeht (wenn der Preis erstmals zweitrangig ist). Ob man bereit ist den Aufpreis zu zahlen für die Bildqualität, muss man selber entscheiden. Ich sage es lohnt sich, da das Hauptargument bei einer Kamera ja das Bild ist.
Aber wegen der sehr schlechten Akku-Laufzeit, sonstige kleine Macken und Beschreibung muss ich leider einen Stern abziehen.
Ich empfehle dringend einen zweiten Akku zu kaufen (von Sony zu überteuert) und am besten noch eine Ladeschale um beide Akkus gleichzeitig laden zu können (z.B. wenn man im Urlaub ist).

Trotz allem würde ich raten einfach mal in ein Fachgeschäft zu gehen und die Fotos vor Ort testen. Klar kosten sie hier etwas mehr als bei Amazon. Aber das muss es einem Wert sein.

So, genug geschrieben. Hoffe es war nicht zu verwirrend :-).
Viel Spaß mit der Kamera!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 29.05.2012 16:22:03 GMT+02:00
Kathrin meint:
Super Rezension! Teile decken sich mit meiner Erfahrung. Ich hatte mir (als Besitzer der Panasonic TZ22) die TZ31 und die Sony bestellt um diese zu vergleichen. Das Bild ist bei einem großen Zoom bei der Sony besser. Ich möchte auch noch die von Dir beschriebenen Kirchenfotos machen, da ich das Blitzen dort auch wegen des besonderen Ortes für unangemessen empfinde. Da ich die Handhabung der TZ31 jedoch viel besser finde, bin ich noch immer unschlüssig, welche ich nun behalten soll. Ich habe bei der Sony zum Beispiel keine Einstellung für die Makrofotografie gefunden. Bei der TZ31 ist das ein Tastendruck. Wenn also die Automatik mein Makroobjekt, zum Beispiel eine Blüte nicht erkennt und statt dessen den dahinter liegenden Garten scharfstellt, komme ich nicht weiter.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.05.2012 18:09:47 GMT+02:00
Ralf meint:
Hallo Kathrin,
erstmals Danke für das Lob und dass du der gleichen Ansicht bist. Sowas liest man natürlich gerne.

Also, wegen dem Marko. Das ist mit der Sony kein Problem. Du stellst die Kamera auf Automatik (gold). Dann drückst den Knopf mitten im Steuerrad. Die Sony fokusiert dann das Objekt. Wenn es noch nicht so passt, dann drückst nochmals und es wird nochmals nachfokustiert. Wenn du dann nochmals drückst, dann ist der "spezielle" Fokus weg. Mit dem Knopf kannst du immer eine bestimmte Stelle scharf stellen (z.B. wenn du eine Person auf der Bühne ganz Links immer scharf haben willst). Habs gerade bei einer Zimmerpflanze getestet. Also bei mir hats geklappt. Melde ich bitte ob es bei dir auch klappt oder nicht.
Hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Muss sagen, inzwischen habe ich die Sony gut in Griff. Einfach ein bisschen lernen und üben, dann klappt das schon.
Wegen dem Blitz, ich würde nur Bilder ohne Blitz machen. Bin eh kein Fan von einem Blitz. Das Bild wird aufgehellt und wirkt dadurch unnatürlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.05.2012 10:02:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 31.05.2012 11:12:48 GMT+02:00
Kathrin meint:
Oh danke für den Tip! Ich hätte besser den integrierten Kameraführer vorher durcharbeiten sollen, dort findet man es unter Fokusnachführung. Ich wünschte mir die Qualität der Sonykamera mit der Panasonicbedienung, da kann ich auf dem Touchpad einfach den Focus setzen.

Wenn ich mir die Fotos auf der Kamera anschauen möchte, finde ich zum Beispiel bei der TZ die Wiedergabemöglichkeit, die Fotos nach dem Kalender oder nach einer Reise herauszusuchen super. Bei der Sony kann ich nur alle Fotos durchgucken. Da die Speicherkarten ja auch immer größer werden, hat man auch immer mehr Fotos drauf (aktuell 1990 zzgl. Videos) und dann dauert das "Raussuchen" entsprechend länger. Ich sichere die Fotos schon zwischendurch, hab sie aber trotzdem einfach gern dabei, um sie zwischendurch mal so durchzugucken oder einzelne zu zeigen.

Toll finde ich wiederrum bei der Sony die Funktion, spezielle Farben hervorzuheben. Könnte ich mir für schöne Homepagefotos gut vorstellen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.05.2012 20:01:24 GMT+02:00
Ralf meint:
Sage auch dass die TZ zum bedienen besser ist. Aber ein Foto sollte ja erstmals gute Bilder machen und da ist die Sony besser als die TZ. Das ist meine Meinung.
Der Fokus am Touchpad ist bei der TZ schon einfach. Aber so oft brauchst den gar nicht.

Wegen den Fotos. Gehe mal in das Menü zum Bilder anschauen und drücke dann beim Zoom-Hebel nach Links. Dann hast du eine andere dastellung. Wenn du dann am Steuerrad links drückst, dann kannst du jeden Tag auf und ab springen. Die Bilder sind dann in Miniaturansicht. Vielleicht hilt dir das weiter.

Veröffentlicht am 01.06.2012 08:42:56 GMT+02:00
Manu K. meint:
Hallo, super Rezension. Vielen Dank für die vielen Details und den direkten Vergleich verschiedener Features der drei Kameras. Ich bin noch unschlüssig ob es eine Sony DSC HX9V oder HX20V werden soll, tendiere mittlerweile nach ausgiebigen Lesen von Rezensionen, Kommentaren und Testberichten zur 20er. Gibt es irgendetwas, was die 9er besser kann als die 20er? Vom Einsatz her muss sie spontane Bilder können, schnell sein damit auch beim Sport was drauf kommt, Schnee und helles Licht sollten kein Hinderniss sein, aber auch dämmrige Innenaufnahmen wird es immer mal wieder geben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.06.2012 11:33:06 GMT+02:00
Kathrin meint:
Super, hab da auch meinen Kalender wiedergefunden!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.06.2012 15:43:11 GMT+02:00
Ralf meint:
Na dann ist ja alles OK :-). Freut mich dass du alles gefunden hat.
Hoffe die Entscheidung was du kaufst ist nun einfacher gefallen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.06.2012 15:46:44 GMT+02:00
Ralf meint:
Hallo Manu,

also so im großen und ganzen sind die 9er und 20er gleich. Die 20er ist aber bei der Bild- und Video-Auflösung besser. Außerdem hat die 20er einen größeren optischen Zoom. Ansonsten sind die beide gleich von der Bedienung her. Galube die 9er war ein bisschen schneller beim Foto machen. Aber unwesentlich. Sicher bin ich mir da auch nicht mehr. Beide Kamera gehen schnell auf Funktion, aber es gibt sicherlich Kamereas die das schneller könnne. Ein bisschen Geduld muss man da mitbringen.
Der größte Unterschied ist der Preis. Wenn der aber erstmals egal ist, dann nimm die 20er. Ich habe mich auch gegen den Preis entschieden und die 20er genommen. Die Bilder waren da einfach viel besser.
‹ Zurück 1 Weiter ›