Kundenrezension

379 von 409 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Unser täglich Brot gib uns (NICHT MEHR) heute...", 30. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht (Taschenbuch)
Hierbei geht es um viel mehr als bloß Abnehmen. Daher ist der Titel des Buches - obwohl klug, treffend und erfrischend reißerisch gewählt - u.U. leicht irreführend. Denn die Gesundheitsschäden, die Weizen klammheimlich bewirkt, sind vielfältig. Hoffentlich bekommen das trotz des Buchtitels auch viele Leute mit, die z.B. unter Konzentrationsschwäche, ADS, Lupus, Gelenkschmerzen, Knochenschwund (Osteoporose), Diabetes, MS, Verdauungsstörungen und vielen anderen Krankheiten leiden. Es kann durchaus sein, dass Weizen eine große, wenn nicht sogar stark (mit)verursachende Rolle dabei spielt! Und das Tolle daran ist, dass man sogar einige "unheilbare" Krankheiten mit Weizenverzicht bedeutend lindern oder sogar heilen kann. Die Nee-Sager und Wirtschaftsbosse da draußen, die nach diesem Buch sicherlich für Weizen in die Bresche springen und den Autoren zu diskreditieren versuchen werden, sollen einfach mal still sein und SELBST kurz auf Weizen verzichten. Versuch macht klug, und Theoretisieren hat noch niemanden geheilt.

Das Buch hat mich jedenfalls sofort davon überzeugt, einen Selbsttest zu starten. Ich bin weder fett noch besonders krank, aber ich wollte schauen, was passiert, wenn ich auf Weizen komplett verzichte, weil ich einige Wehwehchen habe und die Idee abscheulich finde, ein hochfrisiertes Genprodukt bewußt zu essen. 1 1/2 Wochen später kann ich berichten, dass ich: 1) den ganzen Tag lang voll konzentriert arbeiten kann, ohne den typsichen "Nachmittagseinbruch"; 2) keine Heißhungerattacken mehr habe; 3) wie im Buch beschrieben um einiges weniger esse und trotzdem nicht schnell wieder Hunger habe; 4) mein Hungergefühl, wenn es doch kommt, weit weniger ausgeprägt ausfällt; 5) im Moment weniger Rückenverspannungen habe; 6) schon sichtbar am Bauch abgenommen habe (obwohl ich kaum Fett hatte, aber jetzt kommt die jugendliche Figur langsam zurück, im "hohen Alter" von 52). In den ersten Tagen war ich etwas neben der Spur, aber da auch andere Belastungsfaktoren vorlagen, weiß ich nicht, ob das eher eine Nebenwirkung war. Einige Nächte schlecht geschlaffen habe ich auch. Stört mich aber nicht.

Zurück zur Rezension: Die Weisheiten aus dem Buch haben meine (Ess)Welt vollkommen ungekrempelt! Ich vermisse Kuchen, Brot & Co keineswegs, weil ich mich so über mein neues Lebensgefühl freue! Daher volle Punktezahl für ein Buch, das uns mit einer so simplen Umstellung vor Schlimmerem bewahren und sogar heilen helfen kann! Wie die anderen Rezensenten auch schrieben: Das Buch muß unbedingt gelesen werden! Ich propagiere es in meinem Freudes- und Kollegenkreis stark. Ich bin gespannt auf deren Erfolge.

Im ersten Schritt mag die Umstellung entbehrungsreich erscheinen, aber sobald man am eigenen Leib die Verbesserung gespürt hat, gibt es kein Zurück mehr! Und macht es nicht Freude, die vielen Naturprodukte endlich zu entdecken, die man wirklich essen kann und soll, statt Industriezeug, das mit genetisch entartetem Weizen uns vorgauckelt, etwas Gesundes zu essen? Ein Gang durch den Bioladen oder das Reformhaus zeigt einem, wie groß die Vielfalt ist.

Also: Buch lesen und ausprobieren. Es lohnt sich! (Und keiner hat mich dafür bezahlt, diese rein persönliche Überzeugung zu vertreten).
Noch was: Ich habe das Buch bislang nur zu 45% gelesen (!), bin also noch nicht mal zu dem Teil gelangt, wo geschrieben steht, was man statt Weizen essen soll. Aber der Verzicht allein gelingt mir mit gesundem Menschenverstand. Ich gebe mir einfach viel Gemüse und alles andere, wonach mir ist (Hirse, Kartoffeln oder Reis in Maßen, Obst, Nüsse, Bohnen, etc.). Wenn ich das ganz ohne Vorschläge und Rezepte schaffe, müssen das andere mit denselben umso besser hinbekommen.

Die Übersetzung ist übrigens hervorragend gelungen (bin selbst Übersetzer vom Fach, und Amerikaner auch, also kann ich das durchaus beurteilen). Es gibt so gut wie keine "Holperstellen" im Text, bei dem man das Englische durchschimmern sieht. Auch an gewisse Lokalisierungen hat man bei der Übersetzung gedacht, z.B. werden die vielen US-Statistiken oft durch deutsche ergänzt, damit man den Vergleich hat. Da hat einer mitgedacht! Trotzdem ist das Buch natürlich etwas USA-zentrisch, aber ist ja klar, denn es wurde für das amerikanische (eher sehr fette) Publikum geschrieben. Wahrscheinlich wollte man es dem US-Publikum auch leicht machen, das Buch nur kapitelweise (anzu)lesen. (Annahme einer etwas lesefaulen Allgemeinbevölkerung?) Das könnte jedenfalls erklären, weshalb man viele Aussagen und Zusammenhänge von Kapitel zu Kapitel etwas gebetsmühlenartig wiederholt. Das kann schon ermüdent wirken, wenn man das Buch aufmerksam von vorn bis hinten liest und im Besitz eines normal guten Gedächtnisses ist. Aber sei es drum: "Weizenwampe" ist ein Meisterwerk der Aufklärung, und für die Menschheit längst überfällig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 7 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 27 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.02.2013 13:38:36 GMT+01:00
Luise meint:
Ich habe das Buch noch nicht gelesen, ernähre mich seit Jahren fast Weizenfrei.
Seit 2-3 Wochen esse ich kein Brot mehr, ganz selten dunkle Schokolade(andere Süssigkeiten meide ich schon sehr lange) statt dessen getreidefreie Müslis bzw - Breie.
Ich kann nur bestätigen, dass meine ,Durchhänger' bzw. müde nach dem Essen aus bleiben. Darüber freue ich mich sehr, werde mir das Buch aber trotzdem kaufen um Bestätigung zu kriegen.
Das Leben wird einfach lebenswerter.
Im übrigen bin ich auch schlank - ich esse anders um diese verschiedene körperlichen Symptome nicht mehr zu haben.
Alles Gute LWA

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.02.2013 11:06:42 GMT+01:00
StipeGuy meint:
@Luise: Es freut mich sehr, dass auch du von der Weizenfreiheit profitierst! Mich würde interessieren, was für getreidefreie Müslis du gefunden hast. Ich bin auf Amaranth-Früchte-Müsli (von Allos) im Mix mit Beeren-Müsli von DM (beides ohne Weizen) umgestiegen. Natürlich soll man lt. Buch Getreide insgesamt arg reduzieren, aber kleine Mengen davon sind OK, denke ich. Dunkle Schokolade wird sogar vom Autoren "zugelassen" - natürlich in kleinen Mengen, und möglichst mit sehr hohem Kakaoanteil (80% sind prima), da dann weniger Zucker drin ist. Hauptnahrungsmittel für mich sind aber Gemüse und Nüsse geworden, und ich habe Käse für mich wiederentdeckt. Es geht mir immer noch blendend, und seit meiner Rezension bin ich sogar noch etwas schlanker geworden. Etwas Training dazu, und der Waschbrettbauch ist so gut wie garantiert! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.03.2013 20:28:46 GMT+01:00
Maluna meint:
Dieses Buch hat mich so neugierig gemacht, dass ich mir auch die Rezensionen mitsamt der Kommentare durchgelesen habe. Der Kommentar über mir hat mich nun veranlasst, meine ersten eigenen Worte hier zu verfassen.
Wenn man schon so klug ist, sich mit gesunder Ernährung auseinander setzt und Weizen bewusst meidet (was ich toll finde!), sollte bitte bedenken, dass Casein (Milchprodukte) ebenso ungesund sind wie (glutenhaltige) Getreideprodukte. Milchkonsum und damit auch Käsekonsum ist nicht nur sehr unnatürlich und neuzeitlich, sondern auch ungesund, da Tiermilch sehr sauer ist und den Körper verschleimt. Es gibt ein sehr empfehlenswertes Buch, welches sich mit der Gluten- und Casein-Thematik auseiander setzt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.04.2013 00:23:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.04.2013 00:24:33 GMT+02:00
Selma Beyeler meint:
hallo maluna, welches buch ist das, was du hier erwähnst? freue mich auf die Daten. danke und lieben gruss selma

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2013 09:20:32 GMT+02:00
moli1606 meint:
Hallo Maluna, der Titel dieses Buches (Gluten-, Caseinfrei) würde mich auch sehr interessieren! Vielen Dank ,Monika

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.05.2013 22:36:34 GMT+02:00
Maluna meint:
Hallo, ich meine das Buch "Pro Gesundheit - Contra Gluten" von Dr. Axel Bolland. Schon der Kurzbeschreibung hier bei Amazon ist zu entnehmen, dass es um glutenhaltiges Getreide UND Milchprodukte (Casein) geht. Es gibt aber auch super Bücher, die sich mit der Milchproblematik allein beschäftigen, so wie es auch Bücher wie "die Weizenwampe" gibt, die sich allein mit dem Thema Getreide auseinander setzen. Aber wer wirklich GESUND sein will, sollte Gluten, Milch und Zucker meiden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.07.2013 15:56:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.07.2013 15:57:02 GMT+02:00
> Hallo, ich meine das Buch "Pro Gesundheit - Contra Gluten" von Dr. Axel Bolland.

Schade, dass das Buch momentan (gebraucht) schier unbezahlbar ist. Milchunverträglichkeit ist in Mittel- und Nordeuropa übrigens ein geringeres Problem als Weizen, da einerseits die Schädigung durch Weizen auf sehr viel vielfältigeren Mechanismen beruht, als die durch Milch, und daher vom Körper nicht so leicht zu kompensieren ist, und andererseits die Mutation, die uns Milch und Milchprodukte vertragen lässt, in Mittel- und Nordeuropa seit rund 6-8000 Jahren wegen der evolutionären Vorteile (Vitamin-D-Quelle um dunklen Mittel- und Nordeuropa) stark ausgebreitet hat.

Veröffentlicht am 28.08.2013 18:50:55 GMT+02:00
Nöllchen meint:
"Der Murks mit der Milch" von Dr. M. O. Bruker sollte jeder Milch und Käsefreak gelesen haben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.03.2014 17:44:57 GMT+01:00
nokalada meint:
Hallo StypeGuy,
Dein Beitrag ist zwar schon "etwas" länger her, aber als Gluten-Allergiker kann ich Dir Müslis von Seitz, Hammer Mühle (beides in Kaufland zu haben) und Dr. Schär (bei DM) empfehlen.
Der Mix aus allen dreien plus ein paar Nüsse und frisches Obst lassen keine Wünsche nach leckerem Müsli ohne Weizen- und Weizenprodukte offen.
Schönen Gruß!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.03.2014 17:58:21 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.03.2014 18:00:44 GMT+01:00
StipeGuy meint:
Hi nokalada, und herzlichen Dank für die Müsli-Tipps! :-) Werde ich mal ausprobieren. Ansonsten gibt es - z.B. bei Alnatura - Basen-Frühstücksbrei (in einer klaren Plastiktüte, Marke weiß ich gerade nicht) und neuerdings auch 3 leckere Chufli-Brei-Sorten (Chufli = Erdmandel), wovon alle 3 weizenfrei und 2 ganz glutenfrei sind (die nicht-glutenfreie Sorte hat etwas Gerste drin). Echt lecker, und eine nette Abwechselung. Außerdem sollen Erdmandeln positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben.
Übrigens ist mein Beitrag zwar schon länger her, ich jedoch nach über einem Jahr immer noch 100% "weizenfrei" - und sehr glücklich damit. Auch einige Freunde, Verwandte und Bekannte, die sich von mir haben anstecken lassen, haben Erfolge mit der Weizenfreiheit feiern können, wobei nicht alle dabeigeblieben sind. In 3 Fällen, wo der Weizenkonsum sehr stark eingeschränkt wurde, haben sich deren Darmprobleme massiv gebessert. Das ist auch schon mal was.
Als Ergänzung zur Weizenfreiheit passen grüne Smoothies übrigens ganz hervorragend, wie ich finde. Ich bin nun insgesamt ziemlich basisch geworden, wodurch kaum noch Muskelverspannungen (die früher chronisch waren) auftreten. Und wenn man hin und wieder so tun möchte, als würde man Weizenkekse essen, gibt es ja auch welche von Schär (z.B. bei DM), die glutenfrei sind und gar nicht schlecht schmecken. :-)
Jedenfalls vermisse ich NICHTS, und freue mich immer wieder darüber, wie satt und gut ernährt ich mich fühle ohne den ganzen Weizenkram.
Mit Ihren Müsli-Vorschlägen werde ich meinen Speisezettel nun noch etwas erweitern können.
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 9.882