Kundenrezension

21 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einfache, teure Heimwerkerqualität, 21. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Makita BDF343RHE Li-Ion Akku-Bohrschrauber, 14,4 V, 2 Akkus (Werkzeug)
Was zeichnet das Gerät aus?

> Es kommt aus dem Hause Makita, einem anerkannten Hersteller professioneller Handwerker-Qualität.

Entspricht das Gerät dieser Erwartung?

> Ja, ein ordentlicher Schrauber zu fairem Preis, mit recht viel Kraft.

Ist das Gerät seinen Preis wert?

> Da gehen die Meinungen wohl weit aus einander. Es ist nicht wirklich ersichtlich, was an diesem Produkt so viel besser sein müsste als an einem No-Name aus dem Baumarkt oder vom Discounter. Im Gegenteil werden ähnlich einfache Komponenten verbaut - speziell eine recht einfache Elektronik ohne Überlastsicherung oder ein Getriebe im Plastikgehäuse.

Plastikgetriebe?

> Die professionellen Geräte kommen alle mit Ganzmetall-Getriebegehäuse daher. Diese Geräte sind aber weit teurer, weit größer, weit schwerer - also eher was für den Dachdecker und andere Profis, als für den Heimwerker und Gelegenheitsschrauber.

Wie sind die Akkus?

> Die Akkus sind eine der Stärken. Bei dem Gerät sind zwar recht kleine Akkus mit nur 1,3 Ah * 14,4 V im Einsatz. Die Profis haben Akkus mit höherer Kapazität und ggf. auch höherer Spannung. Ich gehe aber davon aus, dass auch die kleinen Akkus den gleichen Qualitätsmaßstäben genügen. Super ist vor allem das Ladegerät. Makita bietet hier kein einfacheres Sparmodell an (wie z.B. Bosch das tut), sondern das gleiche Profigerät wie auch für die großen Modelle (mit mehr Spannung und Kapazität). Ausserdem bekommt man gerade bei Makita relativ leicht Ersatz - und das vermutlich auch noch in vielen Jahren.

Was taugt der Koffer?

> Der alleine rechtfertigt schon die Abwertung um mindestens eine Note. Das Ladegerät passt gut hinein. Der Akkuschrauber kann auch noch gut reingelegt werden. Dann bleibt aber nur noch Platz für zwei Akkufächer - in die schon der mitgelieferte Zweitakku nicht wirklich hinein passt. Für die Zielgruppe der Heimwerker ist dieser Koffer idiotisch groß - denn es wird unnötig Platz verschenkt, wo der Profi mehr Wert auf einheitliche Koffergrößen zusammen mit seinen anderen Makita-Geräten legen mag. Man bringt so aber nicht mal Zubehör vernünftig unter. Den Platz könnte man viel sinnvoller nutzen für ein oder mehrere universelle Fächer, in die neben dem Zweitakku z.B. weitere Bits, Bohrer u.ä. passen würden. Abgesehen davon ist der Koffer stabil und haltbar aufgebaut.

Gibt's dazu Zubehör?

> Naja - alles, was ins Bohrfutter passt. Aber spezielles Zubehör wie z.B. Winkelbohrfutter für enge Platzverhältnisse oder gar Exzenterbohrfutter (siehe Festool) gibt's nicht - oder sie werden bei Makita im Web, im Katalog und sonstwo so gut versteckt, dass man sie nicht findet.

Was wären Alternativen?

> Die Modelle von Bosch liegen bei gleichem Preisbereich auch in ähnlichem Qualitätsbereich.

Meine konkrete Alternative: Kress 144 AFB:
+ Ganzmetall-Getriebegehäuse wie bei Profigeräten
+ 10 Jahre Garantie
+ kürzer durch abnehmbares Bohrfutter (warum bietet Makita das nicht an?)
+ bei gleichem Preis incl. Winkel-Bohr-Aufsatz

- schlechteres Markenimage
- schlechtere Akku-Verfügbarkeit

Fazit?

> noch keines. Das Gerät macht, was man davon erwarten kann. Vergleichbare Geräte in vergleichbarer Qualität können andere auch viel billiger anbieten. Bei Makita kann man sich da einigermaßen sicher sein, keine Niete erwischt zu haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.09.2012 12:55:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.09.2012 13:02:02 GMT+02:00
G.F. meint:
Ich kann Ihre Meinung zum Koffer leider nicht bestätigen. Habe mir den Schrauber mit gleichem Zubehör und Ausführung wie von Ihnen genannt gekauft. Dazu eine Bit-Box (von Metabo), wobei die Marke hier überhaupt keine Rolle spielt! Diese Box erschien mir als Erstausstattung einfach umfangreicher bestückt und wurde zudem als Set zum Schrauber "empfohlen". Diese Bitbox läßt sich problemlos - zusätzlich - in dem Koffer verstauen. Bei diversen Arbeitseinsätzen habe ich somit eine übersichtliche Bitbox dabei und der Werkzeugwechsel erfolgt in kürzester Zeit. Nach meiner Meinung viel sinnvoller gelöst als wenn in einem Koffer diverse "Rillen" sind, in denen man Bits verstauen kann. Kenne das "Problem" von einer Bohrmaschine - ständig stand oder lag der Werkzeugkoffer irgendwo im Weg weil man die Wechselbits in der Nähe haben wollte.
Fazit: Koffer ist stabil und bietet genügend Platz für eine zusätzliche Bitbox.
Noch ein Zusatz zum Vergleich mit anderen Marken. Hier sollte man nicht erst den einen Schrauber kaufen und dann mit dem anderen vergleichen. In jeder Beschreibung von Makita stehen Eigenschaften und Ausstattung. Wenn ich damit nicht einverstanden bin, dann kaufe ich das Teil nicht - fertig!
Was soll immer dieses Schlechtgerede? Wer mit der "Baumarkt-Qualität" zufrieden ist, sollte sich dort das Teil seiner Wahl, in der für ihm vernünftigen Preisklasse, kaufen. Wer Makita möchte - die vielen sehr guten Bewertungen sprechen für eine große Fangemeinde - akzeptiert den Preis und - hat richtig Spaß damit.
Damit kein falscher Einfruck entsteht - ich bin weder ein Vertreter noch ein Händler von Makita, nur ein Hobbybastler der absolut von der Qualität überzeugt ist!
G.F.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.09.2012 14:13:09 GMT+02:00
Schlechtgerede? Wofür braucht man Produkt*kritiken*, wenn man nur alles schönreden wollte.

Ich selbst habe mir mittlerweile eine eigene Einteilung für einen Systainer gebaut. Da passt der Akkuschrauber sehr gut hinein, zusammen mit Staufächern für Akkus, Ladegerät und sogar mehrere Bitboxen. Ok, Systainer sind aber eine ganz andere Preiskategorie. Eine solche Einteilung kann man aber auch in jeden anderen Werkzeugkoffer reinbauen und hat damit mehr Flexibilität und bessere Platzausnutzung als mit dem Makita-Teil.

Ihre Abneigung gegen irgendwelche Aufbewahrungsrillen teile ich. Aber ich bleibe bei meiner Meinung, dass der Makita-Koffer nur als Verkaufs- und Präsentationsverpackung taugt. Für alles andere gibt's weit bessere Lösungen.

Von der Qualität her ist dieses Modell einfach das billigste und einfachste - und auch von Fachhändlern habe ich die Bestätigung bekommen, dass solche Geräte von Makita gebaut werden, um den Baumarktgeräten etwas entgegen setzen zu können. Es ist nicht besonders stark, es ist nicht besonders stabil und es taugt damit für die gleichen Dinge, für die viele andere Baumarktgeräte auch ausreichend sind.

Das Modell taugt für das Gefühl, die gleiche Marke wie ein Profihandwerker zu haben. Ich habe aber noch keine Rezension gelesen, was dieses Modell besser könnte als andere.

Übrigens zu meiner Kress-Überlegung: Kress ist gerade in Insolvenz.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.09.2012 16:38:25 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.09.2012 16:53:42 GMT+02:00
G.F. meint:
Der Koffer ist halt ein Mittel zum Zweck. Die Maschine und das Zubehör sollten ordentlich verstaut werden - und das ist gegeben. Nach "oben" ist natürlich alles offen; Systainer bieten da genügend Möglichkeiten.
Mit Schlechtgerede meinte ich auch nicht unbedingt den Koffer sondern den Schrauber bzw. das was andere haben und er nicht - dann muss man halt "den anderen" kaufen. Ich kann mir jetzt auch nicht vorstellen was - wie Sie schreiben - dieses Modell besser könnte als andere...
Der Schrauber ist sehr gut verarbeitet - keineswegs das billigste und einfachste (wer weniger möchte, kann sich Geräte von MAKTEK kaufen - eine Tochter von Makita - diese Geräte kann man mit Baumarktgeräten vergleichen!) liegt super in der Hand, ist zuverlässig und die Akkus halten sehr lange. Letztendlich soll ein Schrauber zum Schrauben oder Bohren da sein -mehr geht da nicht oder was meinen Sie mit Ihrer Bemerkung? Ich bleibe bei meiner Meinung, wer sich ein Produkt kaufen möchte der sollte sich vorher genügend darüber informieren, Quellen gibt es ausreichend, aber nicht ein Gerät schlecht machen mit Aussagen, die an den Haaren herbeigezogen sind. Schließlich sind die Rezensionen und die darin beschriebenen Erfahrungen für viele Käufer ein gewisser Anhaltspunkt, eine Kaufentscheidung zu treffen.
Ich kann an dem hier beschriebenen Modell keine Schwächen erkennen und möchte ihn auch nicht mit einem Baumarktmodell (für 50,- Euro) vergleichen oder gar tauschen.
Habe selbst Erfahrungen mit diesen Teilen - einmal ein Loch in Metall bohren und der Akku ist leer. Neue Ladung dauert und dauert. Wer nur ab und zu eine Schraube reindrehen will ist sicher bestens bedient mit einem Schrauber der 50 Euro-Klasse - oder weniger, wer aber am Stück arbeiten muss, wird schnell die Vorteile erkennen und auch den Preisunterschied verstehen.
Diese Diskussion kann man sicher ewig führen aber was soll das?
Wenn ich keinen Makita-Schrauber will oder brauche, dann kaufe ich ihn nicht erst - so einfach ist das.
G.F.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.09.2012 17:23:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.09.2012 17:25:13 GMT+02:00
Naja, ich kann auch nichts dafür, dass Sie mit Ihrem Baumarktmodell Pech hatten. Mein Vorgänger war einer von Aldi, mit NiCd-Zellen, der ganz ordentlich viele Jahre durchhielt. Was hat der damals gekostet? 39,90 DM?

"An den Haaren herbeigezogen", das könnte ich ebenso von Ihren "Argumenten" behaupten. Sie haben ein Problem mit anderen Meinungen?

Erfahrung habe ich mit größeren Geräten von Makita, leihweise - dagegen sah mein Aldi-Teil schlecht aus, und auch das Makita-Teil hier kommt da nicht mit.

Ich glaube, die Leute hier lesen Rezensionen
A) um die Bestätigung bekommen, dass sie das richtige gekauft haben
oder
B) um Stärken und Schwächen herauszufinden, die man vor dem Kauf so nicht kennt.

Ich kann eine ganze Reihe von Dingen aufzählen, was andere Geräte besser können: Stärker, haltbarer, kürzer, leichter, billiger. Vieles davon wäre unfair im Vergleich. Aber der Makita hat etliche Eigenschaften, die andere Modelle im gleichen oder niedrigeren Preisbereich besser können. Zeitgemäß ist z.B. eine LED-Beleuchtung. Der Aufpreis für eine magnetische Bitmulde am Gerät ist auch nicht teuer. Ein abnehmbares Bohrfutter mit direkter Bitaufnahme hatte schon vor 20 Jahren meine Bohrmaschine. Und Modelle wie das genannte von Kress zeigen, dass auch in diesem Preisbereich Vollmetall-Getriebegehäuse möglich sind. Selbst Aldi-Geräte kommen mit 3 Jahren Garantie, Kress bietet sogar 10 Jahre. Und Makita?

Ich habe das Gerät gekauft, weil es mir gefiel und meinen üblichen Anforderungen genügt. Deswegen kann ich trotzdem darauf hinweisen, wo die Probleme des Geräts sind - denn es gibt auch gute Gründe, warum man sich nicht ausgerechnet das billigste Modell von Makita zulegen sollte.

An dem Set hier gut ist der zweite Akku. Das wusste ich vorher. Dass der Koffer so schlecht ist, das konnte ich erst nach dem Kauf feststellen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.09.2012 18:05:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.09.2012 19:12:21 GMT+02:00
G.F. meint:
Also, in einem sollten Sie mir Recht geben - der Vergleich zwischen Aldi und Makita hinkt gewaltig.
Zweitens - ich habe überhaupt kein Problem mit anderen Meinungen, wenn sie mich überzeugen.
Warum ist Ihnen die Abnahme eines Bohrfutters so wichtig? Das Teil hat - mit Bohrfutter - nur eine Länge von 192 mm. Vergleichen Sie das mal mit dem Aldi...
Nach meinem Empfinden steckt in dem nicht abnehmbaren Bohrfutter ein Sinn. Bedingt durch das Schnellspannfutter ist ein schneller Werkzeugwechsel möglich. Bohrfutter festhalten, Power geben, Bohrer wechseln und mit geänderter Drehrichtung wieder Power geben. Bohrer sitzt rammelfest. Wäre das Bohrfutter "abnehmbar" wäre der o.g. Effekt sicher nicht möglich, da sich ständig das Bohrfutter lösen würde.
Das Argument mit der LED ist gut und treffend. Das würde ich mir an meiner Maschine auch wünschen. Aber auch hier habe ich mich vor dem Kauf belesen und erfahren, dass der BDF-441 oder auch der 442 diese Funktion besitzt. Beide Schrauber sind allerdings teurer und ich habe mich für den 343 entschieden - wissend, dass dieser keine LED besitzt.
Drittens: Für diese Maschine wurden über 150 Rezensionen geschrieben, die sollten Sie mal alle lesen - ich habe das getan.
Viertens: Und die Unwissenheit, weil das schon ein wichtiger Fakt ist, hätte Ihnen nicht passieren sollen. Makita gewährt 2 Jahre Garantie, die sich auf 3 Jahre verlängert, wenn man sich innerhalb von 4 Wochen nach dem Kauf (in Deutschland) bei Makita registriert. Im Klartext - 3 Jahre für Maschinen und 2 Jahre für Li-Ion Akkus!!! die ab dem 1.4.2012 gekauft wurden.
Das sollte man schon wissen!
Fünftens: Auch Makita hat Modelle mit Vollmetallgetriebe. Wer das unbedingt braucht, kann auch das haben, da Sie aber selbst schreiben "übliche Anforderungen" kann ich mir die Notwendigkeit dafür eigentlich nicht erklären.

Ergänzung: Der beschriebene Schrauber Makita BDF343 besitzt ein 2-Gang Vollmetall-Planetengetriebe, eben nachgelesen. Das habe ich bisher nicht gewußt umso besser, das es so ist!
MfG. G.F.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.11.2012 19:55:03 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.11.2012 20:01:27 GMT+01:00
Eleven meint:
@Martin Trautmann
Danke für die Info in der Rezension.
Ich möchte noch meine Erfahrung ergänzen:
Ich kaufe das Gerät deshalb weil es bei Belastung nicht so schnell abschaltet wie zwei andere Baumarktgeräte (Einhell red und Eigenmarke Hornbach). Denn ich hatte Geräte zuhause und habe sie zurückgegeben, weil sie nicht auf Druck bleiben sondern viel zu schnell abschalten. Der Verkäufer vom Baumarkt hat mir sogar deshalb von den üblichen Baumarktgeräten abgeraten und gesagt das haben alle nur Makita ist besser, weil die nicht so wie andere Geräte abschaltet sondern länger auf Druck bleibt. Das habe ich auch getestet und es ist wirklich so. Auch meine alte Makita hatte das, dass sie auf Druck bleibt und nicht ständig bei schwereren Arbeiten abschaltet so wie Einhell und Eigenmarke wie immer die auch heißt.
Ich wollte mir zwar Geld sparen, aber "muss" nun doch eine Makita nahmen.

Veröffentlicht am 15.12.2012 08:08:47 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.12.2012 08:10:34 GMT+01:00
RoSt meint:
Ich stehe gerade vor der Entscheidung, den für mich richtigen Akku-Schrauber zu kaufen. Die Rezessionen auf Amazon sind da natürlich hilfreich. Bosch - weil im Sortiment des Baumarktes meines Vertrauens gerade reduziert - aber auch die kleine Makita kommen in die engere Wahl. Nun haben beide Geräte eine Menge sehr guter Rezessionen, weshalb ich die "schlechten" Rezessionen lese, um die "Nachteile" zu filtern. Im ersten Moment war ich einigermaßen erstaunt, als ich die unüblich starke Abwertung wegen des Transportkoffers hier für die Makita gelesen habe. Gerade das bestätigt mich zum Kauf der Makita! Das Übel bei der Bosch ist im Vergleich eine Unwucht, die möglicherweise ein genaues Arbeiten erschwert! Da fällt es mir leicht, den Boschbesitzern zu einem ggf. super gelungenen Transport zu gratulieren ;-)...

Veröffentlicht am 15.12.2012 09:32:35 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.12.2012 10:51:48 GMT+01:00
Hier wurde behauptet, der BDF343 hätte ein Vollmetall-Getriebe.

Diese Aussage ist falsch. Der BDF343 verwendet das gleiche Getriebe wie eine Reihe weiterer Makita-Modelle. Da sind zwar Zahnräder aus Metall, das Gehäuse aber aus Kunststoff: <http://666kb.com/i/c9u2yom5pc95i0b5v.jpg>

Makita hat diverse Profigeräte mit massivem Getriebegehäuse, deutlich schwerer und deutlich teurer.
Das BDF343 ist ein nettes Spielzeug, um den Heimwerkerbereich abzudecken. Da sind andere Geräte ähnlich gut, als Baumarkt- und Discounterware aber drastisch billiger.

Letzte Erfahrung: Ich habe das Gerät verwendet, um Betonschalungen zusammenzuschrauben. Den Lehm kriegt man dann aus den Fugen nur noch schwer heraus. Die Gehäusegestaltung, wie auch Fertigungsqualität könnte da besser sein, die Kanten der Gehäuseteile stoßen nicht wirklich glatt zusammen.

Ich weiss nicht, was die Makita-Begeisterung hier soll. Es ist ein schönes Gerät, ich nutze es gerne. Aber das einzige, herausragende, ist die Farbe und damit das Markenimage des vermeintlichen Profigeräts. Keiner liefert hier harte Fakten, was an diesem Gerät besser wäre als an sonst einem aus der gleichen Klasse.

Lasst euch den Spaß dran nicht verderben - aber viele reden sich hier den Kauf überteuerter Produkte schön, wo andere mehr für's Geld bieten.
Meine eigenen Empfehlungen je nach Anwendung wären
- der kleine Kress, wg. Ganzmetallgetriebe, abnehmbaren Bohrfutter, langjähriger Garantie, wäre da nicht die aktuelle Insolvenz. Das Winkelbohrfutter hätte ich gerade gut brauchen können.
- Aldi-Schrauber, weil wirklich billig, oft ausreichend und auch mit dreijähriger Garantie
- Festool o.ä. wg. bürstenlosen Motoren, aber gnadenlos überteuert
- echte Profimodelle (die besseren Makita) weil robust und wirklich stark, aber schwer und teuer

Der BDF343 schwimmt in einer Liga, wo ihn nichts wirklich auszeichnet, er dafür auch nicht billig ist, aber vieles ohne großen Aufwand besser gemacht werden könnte. Im Gegenteil hat er etliche Schwächen. Was mir am ehesten gefällt sind Akkus und Ladegerät, das er mit den großen Geschwistern teilt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2012 10:03:24 GMT+01:00
G.F. meint:
Allen Interessenten dieses Werkzeuges kann ich die folgende Seite empfehlen: www.makita.de, dann klicken Sie den Reiter "Bedienungsanleitungen" an und laden sich den Gesamtkatalog (ca. 7MB) runter bzw. lassen Sie sich diesen anzeigen. Auf Seite 14 finden Sie dann in der Beschreibung, welches Getriebe dem BDF343 bescheinigt wird.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.12.2012 10:27:00 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.12.2012 10:27:56 GMT+01:00
Richtig, damit findet man auch die Modellbezeichnung 125482-6 - das gleiche Getriebe wie in den deutlich älteren Schraubern 6261 D (9,6 V ! NiCd), 6271 D (12 V, NiCd oder NiMH), 6281 D (14,4 V, NiCd oder NiMH).

Sinnvollerweise teilen sich diverse Modelle das gleiche Innenleben - z.B. auch bei BDF 430F, BDF 440, BDF 450 das Getriebe 125182-8.

Auch das zeigt aber beim BDF 343, dass ein relativ altes, bewährtes Teil benutzt wird, aber nichts nach neueren Fertigungserkenntnissen. Und bei Verwendung in den relativ schwachen 9,6-V-Modellen, wie auch bis 14,4 V ist das hier am oberen Drehmomentbereich schon näher an der Überlastungsgrenze.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.7 von 5 Sternen (494 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (408)
4 Sterne:
 (57)
3 Sterne:
 (13)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
EUR 219,00 EUR 174,00
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent