Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie Phoenix aus der Asche, 19. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Solid Ball of Rock (Audio CD)
Rock the Nations(1986) war eher ein biederes Hardrockalbum ohne Elan und Frische und Destiny(1988) war ein seichtes keyboardlastiges AOR-Album irgendwo zwischen Bon Jovi, Foreigner, Survivor und Whitesnake anzusiedeln - beide Alben waren zwar nicht total schlecht, aber man musste eben doch kleinere Brötchen backen und stark zurückgehende Plattenverkäufe und Konzertbesucherzahlen(bei der Destiny-Tour spielte man teilweise nur noch vor 400 Zuschauern)hinnehmen, die deutlich aufzeigten, dass es nicht mehr rund lief und man sich offenbar in einer Krise befand. Man war aber auch musikalisch mittlerweile Welten von der rauen und harten Anfangszeit entfernt, als man die NWOBHM-Bewegung mit geprägt hat. Eigentlich hatten die meisten Magazine und Fans Saxon damals schon abgeschrieben.
Nach den beiden ernüchternden und ermüdenden Vorgängern ohne Esprit und Durchschlagskraft stiegen Saxon total überraschend wie Phoenix aus der Asche und knallten uns 1991 völlig unerwartet und ohne Vorwarnung mit Solid Ball of Rock einen echten Hammer vor den Latz!
Professionelle frische Kompositionen voller Spielfreude und Tatendrang standen plötzlich wieder auf der Tagesordnung und mit dem Titelsong und "Requiem" konnte man 2 unwiederstehliche echte Hits(aus Fansicht - leider nicht kommerziell) aufweisen.
Es sind mit "Crash Dive","Baptism of Fire","Lights in the Sky" und "Altar of the Gods" 4 schnelle speedartige Kracher auf dem Album, mit "Im on Fire","I just cant get enough" und der sehr melodischen Single, an verstorbene Rock-Heroen erinnernde "Requiem" 3 echte Midtempo-Kracher mit an Bord, der hymnische Titelsong walzt alles nieder und auch das sozialkritische schleppende "Aint gonna take it" weiss zu überzeugen, nur mit der langweiligen und verträumten Ballade "Refugee" haben Saxon keinen Treffer gelandet.
Schön auch, das aller Keyboardballast über Bord gekippt wurde um sich auf das wesentliche zu konzentrieren, die erdige, schnörkellose und frische Produktion von Kalle Trapp tut Ihr übriges. Es ist sehr schade, dass man Kalle Trapp nicht als Stammproduzent beibehalten hat. Es war einfach wieder schön zu hören das Saxon wieder richtig rocken konnten und saftiger Heavy Metal doch kein Fremdwort mehr war. Es war wie ein Befreiungsschlag für Band und Fans -- man wagte es fast nicht mehr zu hoffen, und doch war es plötzlich kein Traum mehr -- Saxon waren wieder zurück im Geschäft. Nachdem es danach qualitätsmässig wieder bergab ging, konnten Saxon 1997 mit dem sehr frischen, spielfreudigen und harten Album "Unleash the Beast" den nächsten Hammer landen. Übrigens auch wieder mit Kalle Trapp als Produzenten.

Sänger Peter Byford hört sich wieder kraftvoller an, die Gitarren krachen ordentlich und die Solos sind sehr schön durchdacht und nicht einfach nur so dahingespielt, eigentlich stimmt jede einzelne Note an diesem Album(ausser Refugee). Auch so viele und schöne positive Mitgröhl-Party-Songs gab es seither auf keinem anderen Saxon-Album mehr zu bewundern. Solid Ball of Rock kann es auch mit den Alben der Anfangstage aufnehmen und gehört in jede Rocksammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.12.2014 21:07:29 GMT+01:00
Stimmt, eine der besten Saxon Scheiben. Mit einem anderen Managment in den Achtzigern würde Saxon insgesamt heute auch etwas anders dastehen. Nach dem Tiefpunkt 1988 war das schon ein richtig geiles Comeback der Briten - aber nur um dann erstmal wieder zu schwächeln...

Veröffentlicht am 18.12.2014 11:39:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.12.2014 11:46:03 GMT+01:00
Ihre Rezi's sind meist okay, bei einigen Alben (wie z.B. die letzte Primal Fear) habe ich nicht zuletzt auf Grund ihrer Rezi's reingehört bzw. sogar noch zugelegt - nicht mal bei "ihren" Saxon haben Sie die Fanbrille auf -, aber manche Kommentare von Ihnen hätte ich wohl besser nicht gelesen, hahaha - irgend etwas müsste da eventl. mal neu eingestellt werden - aber vielleicht haben hier alle eine kleine Macke, hahaha

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2014 17:28:21 GMT+01:00
Rhinoman meint:
Was meinen Sie genau mit "irgend etwas müsste da neu eingestellt werden"?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.12.2014 14:03:56 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.01.2015 16:08:58 GMT+01:00
Alles gut, bleiben Sie wie sie sind. Man könnte bei einem Bierchen in einer Eckkneipe eventl. über gewisse Äußerungen, Ansichten diskutieren, hier aber führt es garantiert zu weit am Ziel vorbei.
Ps: Mit den "Nein" Kommentar-votings bei Bullet, Saxon oder dergl. habe ich aber nix zu tun - dass möchte ich schon, dass Sie das wissen. Nur bei "Müll" kann es von mir mal ein "Nein" geben und das begründe ich dann meist auch.
Muss mich korrigieren paar mal ist die Fanbrille schon auf - aber was soll's...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (13 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Rinteln

Top-Rezensenten Rang: 9.150