Kundenrezension

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da sind sie endlich wieder, 28. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witching Hour (Ltd.Digipak) (Audio CD)
Als ich erfahren habe, dass es ein neues THE VISION BLEAK-Album geben wird, war meine Vorfreude nicht gerade klein. Nachdem ich "WITCHING HOUR" nun gehört habe, bin ich zufrieden, aber nicht umgehauen.
THE VISION BLEAK klingen 2013 immer noch wie THE VISION BLEAK, es ist zwar immer eine Veränderung von Album zu Album zu beaobachten, jedoch kann man diese nicht immer Fortschritt nennen, es ist einfach anders. So auch hier, WITCHING HOUR klingt anders als SET SAIL TO MYSTERY und auch anders als THE WOLVES GO HUNT THEIR PREY. Witzigerweiße klingt die Scheibe allerdings wie das unheilige Kind, das diese beiden Alben miteinander gezeugt haben.
WITCHING HOUR startet wie immer mit einem Intro, diesmal ohne gesprochene Verse, wie auf dem Vorgängeralbum, "richtig" los gehts erst mit Track 2, "A WITCH IS BORN". Und wie, THE VISION BLEAK knallen uns einen absoluten Killerriff vor den Latz und sofort macht sich die absolut perfekte Produktion bemerkbar, glasklar, hart, aber nicht klinisch. Für mich allerdings keine große Überraschung, waren die bisherigen Werke des Düster-Duos doch immer sehr gut bis hervorragend produziert.
Zurück zum Lied, "A WITCH IS BORN" rockt mächtig drauf los, zieht direkt mit 200 auf die linke Spur und gibt Vollgas, lässt allerdings im relativ unspektakulären Refrain Federn, guter Opener, der aber nicht an "SECRECIES IN DARKNESS" (CARPATHIA) oder "DESCEND INTO MAELSTROM" (SET SAIL TO MYSTERY) heranreicht.
Danach wirds allerdings besser, Hit nach Hit. Da wären z.B. das doomig-schleppende "CANNIBAL WITCH" dessen Anfang an "The FOUL WITHIN" erinnert, das flotte, thrashige "HEXENMEISTER", das sofort in die Nackenmuskulatur geht, besonders die Gitarre im Refrain frisst sich in den Schädel oder das abschließende Trio "PESTA APPROACHES", "THE CALL OF THE BANSHEE" und "THE VALKYRIE", bei denen ich mich einfach nicht entscheiden kann, welches ich mehr feiern soll.
Was ich an allerdings allen Liedern vermisse ist der Keifgesang Schwadorfs, den gibts auf diesem Album nicht!

Auf die komplette Spiellänge von immerhin knapp einer dreiviertel Stunde betrachtet ist WITCHING HOUR ein klasse Scheibe, die sich keine größeren Schwächen (bis auf das Fehlen der Black Metal Vocals), dafür aber umso mehr Stärken leistet. THE VISION BLEAK haben hier wieder einmal ein Album veröffentlicht, welches Hörern der unterschiedlichsten Genres zusagen dürfte, sei es nun Thrash-, Death- oder Gothic Metal. Die Band zeigt eindrucksvoll, dass sie ihr Handwerk nach wie vor beherrscht, die Mischung aus harten, rockenden Riffs, düster-epischem Bombast und schier gnadenloser Ohrwurmqualität macht einfach einen Heidenspaß.
Von mir gibt es dennoch "nur" vier Sterne, weil ich weiß, dass die Band es noch einen Tacken besser kann und WITCHING HOUR für mich persönlich nicht an den direkten Vorgänger SET SAIL TO MYSTERY herankommt. Nichtsdestotrotz großes Kino (oder bei THE VISION BLEAK wohl eher Theater)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.10.2013 23:02:12 GMT+02:00
Ventris meint:
"(bis auf das Fehlen der Black Metal Vocals)"

Oh das ist aber schade, waren für mich immer Songhöhepunkt "And when the moon doth rise in Carpathia!"- aber wenn ansonsten das Vision Bleak Feeling gehalten wird hol ich mir auch diese Platte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.10.2013 13:34:19 GMT+02:00
Dani de Rais meint:
Ja, also da kann man unbesorgt sein, man hört, dass TVB immer noch TVB sind, die Atmosphäre passt in meinen Augen wirklich gut zum Thema Hexerei.

Ich würde Dir empfehlen auf youtube mal reinzuhören, Prophecy Productions hat das komplette Album online gestellt.

Veröffentlicht am 17.10.2013 14:08:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.10.2013 14:08:49 GMT+02:00
Stefan T. meint:
Im Prinzip alles richtig, auch der Gesamtwertung kann ich mich anschließen. Nur zwei Dinge sehe ich etwas anders. Zum einen ist "das abschließende Trio" meiner Ansicht nach kein großer Grund zum feiern, ich finde diese Tracks eigentlich am schwächsten auf dem Album. Keine Ausfälle, aber nicht so toll wie der Rest und definitv nicht so geil wie vieles, was The Vision Bleak schon eingespielt haben. Insbesondere "The Valkyrie" hängt meiner Meinung nach ein bisschen nach.

Zum anderen finde ich persönlich die Produktion nicht so toll. Instrumental ist alles gut und passt perfekt für The Vision Bleak und die Atmosphäre, die sie brauchen/wollen. Aber der Gesang ist für meinen Geschmack einen Tick zu sehr in den Hintergrund gestellt. Den hätte ich gerne etwas lauter gehört, grad weil die Stimme dermaßen charismatisch und so unglaublich passend für diese Band ist.

Aber ich denke beide Anmerkungen von mir sind Geschmacksache. Und beides kann den guten Gesamteindruck, den The Vision Bleak einmal mehr hinterlassen, nicht trüben.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.5 von 5 Sternen (13 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern

Top-Rezensenten Rang: 4.949