Kundenrezension

50 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger weg, 26. November 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Siedler 7 - Gold Edition [PC Download] (Software Download)
Hallo,

dachte mir eine feine Sache. Einfach downloaden bezahlen und ein paar Stunden Spaß haben. Den hatt ich dann genau 2 Tage lang bis ich permanente Abstürze der Software hatte die sich mit Tonaussetzern und Bildstockern von mehreren Minuten darstellten.
Falls der eine oder andere denkt meine Hardware sei Schuld, kann ich dem mit einem Lächeln widersprechen.
Denn diese übersteigt die Systemanforderungen des Spiels bei weitem.
(Intel Core 2 Duo, 8GB RAM, GeForce 550Ti)
Würde ja auch die 2 Tage problemfrei nicht erklären.
Auch meine 12000er DSL Leitung ist stabil, sogar während der Ladefehler getestet.
Somit kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen FINGER WEG!

Gruß Jermain
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.11.2012 12:40:35 GMT+01:00
L. Staaf meint:
"Falls der eine oder andere denkt meine Hardware sei Schuld, kann ich dem mit einem Lächeln widersprechen."
Und wenn du einen Supercomputer dazustehen hättest, wenn irgendwo der Wurm drinnen ist, es einen Schaden an einen der Komponenten gibt, die Komponenten nicht zusammen passen (RAM und Motherboard z.B.) und die Treiber zu alt sind, oder in deiner Version einen Bug haben, dann ist trotzdem DEINE Hardware / dein System schuld.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.11.2012 17:09:25 GMT+01:00
Schneppel meint:
Bin gespannt, was bei mir passiert.

Erst habe ich mit Ubisofts Online-Zwang und nicht erreichbaren Servern gekämpft, inzwischen läuft das Spiel und sieht auch niedlich aus.
Wenn nach zwei Tagen das gleiche passiert wie bei Jermain dreh ich durch. Intel 2700k, 8GB, AMD HD7970 - und allle Treiber sind aktuell.
Besorgt bin ich aber trotzdem - ubi kriegt's leider offenbar einfach nicht gebacken.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 16:41:21 GMT+01:00
Casi meint:
Zu L.Staaf: Das Spiel läuft auf dem Betriebssystem und solange das zufriedenstellend läuft, sollte es mit darauf installierter Software keine Probleme geben, sonst ist diese einfach schlecht programmiert. Das Spiel selbst hat nämlich keinen direkten Zugriff auf die Hardware. Also wenn Komponenten nicht passen, gibt es woanders Probleme, aber das hat garantiert nichts mit dem Spiel zu tun. Die Anmerkung, dass die Hardware ausreicht, ist also angebracht. Außerdem gibt es im PC Bereich nunmal 1 Million Konfigurationen, auch bei den Treibern, das Spiel sollte also auf üblicher Hardware laufen, schließlich gibt es herstellerseitig keine Einschränkungen diesbezüglich. Oder steht irgendwo etwas davon, dass das Spiel nur auf Hardware XY mit nur den Treibern Z läuft?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.12.2012 19:44:20 GMT+01:00
L. Staaf meint:
Mal ein Beispiel vorweg. Vor diversen Jahren hatte ich mit einem Spiel, DAoC, das Problem, dass es manchmal nach einigen Stunden abgestürzt ist. Andere hatten das Problem nicht. Irgendwann dachte ich mir "naja, das Spiel saugt sich schon ziemlich mit Arbeitsspeicher voll, auch wenn er noch locker ausreicht. Gibt es evtl. da ein Problem?"
Memcheck angeworfen und siehe da: im hinteren 1/4 gab es irgendwo das ein oder andere Problem. RAM war eh günstig, also 2 größere Riegel gekauft, eingebaut, und die Welt war heile.

Es spielt daher nicht die geringste Rolle ob dort noch ein Betriebssystem dazwischen ist oder nicht, denn auch das greift nur auf die Hardware zu, welches Probleme machen kann. Hinzu kommt natürlich das die Treiber und das Betriebssystem auch Bugs haben, die nur unter sehr seltenen Bedingungen auftreten - was aber der Fall sein kann. Oder durch andere Programme, die aus irgendwelchen behinderten Gründen quer reingrätschen und den Speicher so in Anspruch nehmen, dass das Die Siedler nicht überlebt. Es gibt sehr, sehr viele Szenarien, welche nichteinmal für schlechte Programmierung sprechen müssen.
Es kann immer alles problemlos laufen bis zu einem bestimmten Punkt. PCs werden nicht von Liebe und Zauberei am Leben gehalten, sondern durch verdammt komplizierte Physik. Und wenn Die Siedler dummerweise irgendeine bestimmte Aktion ausführt und danach noch etwas anderes, dann kann es zu jeder Zeit knallen. Und das im Zweifelsfall nichteinmal reproduzierbar, da muss nur 1x 0,0001v zu viel fehlen oder ein dummer Transistor in einem CPU Befehlssatz einen Knack zuviel weg haben und das wars.

Mit den eine millionen Konfigurationen gebe ich dir Recht. Und was ist dein Vorschlag? Ubi soll alle durchtesten und prüfen ob das definitiv geht, damit auch der letzte Workaround gebaut werden kann? Wohl nicht. Außer die Spieler bezahlen irgendwann gern > 1000 ¤ für ein Spiel. Wohl nicht.

Falls Du nochmal antworten solltest: für dumm verkaufen brauchst Du mich nicht, ich bin beruflich (auch ausgebildeter) Softwareentwickler und Systemadministrator. Niemand kann die "eine million" Konfigurationen und deren Querschläger überschauen.

Es ist in Ordnung das geschrieben wird, dass das Spiel Probleme macht. (Wie z.B. durch UPlay) Tritt das gehäuft auf kann man sich daraus seine eigene Meinung bilden. Am Ende kann es dann wirklich sein, dass das Spiel nicht gut genug entwickelt wurde. Aber auch da wäre ich immer mit "schlecht programmiert" sehr vorsichtig. Im Zweifelsfall wurde dann zu wenig oder schlecht getestet, oder die Entwickler hatten noch nicht genug Erfahrung - obwohl sie den besten Code der Welt gebaut haben. Oder es hat - wie immer :P - die Zeit gefehlt.
Daher, um auf den eigentlichen Kommentar zurückzukommen: einfach zu behaupten "meine Hardware reicht aber" ist eine wirklich, wirklich schlechte Begründung.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

2.5 von 5 Sternen (71 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (34)
 
 
 
EUR 12,95 EUR 11,49
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 537.602