newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch w6 Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip
Kundenrezension

21 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Notebook, 29. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Asus Zenbook UX301LA 33,8 cm (13,3 Zoll WQHD) Ultrabook (Intel Core i7 4558U, 2,8GHz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel Iris, Touch,Win 8, IPS Display) dunkelblau (Personal Computers)
Hallo,
Ich werde mich in dieser Rezension des Öfteren auf folgenden Test beziehen: [...]

Ich hab mir das Notebook (in gleicher Konfiguration wie im Test: i7 4558U, Iris 5100, 8GB Ram, 256GB SSD) bestellt und möchte hier noch ein paar Dinge anmerken, die für Käufer eventuell von Interesse sein könnten.
Wie im Test erwähnt kann ich das brilliante Display und die extrem saubere Verarbeitung des Asus nur bestätigen. Die Tastatur hat (wie ebenfalls im Test erwähnt) einen angenehmen Druckpunkt und macht keinerlei Probleme.
Auch generell ist das Design wirklich sehr prachtvoll und die Spiegelungen vom Gorillaglass auf dem Deckel sieht schon sehr geil aus. Die Spiegelungen am Display sind total unnötig, da in meinen Augen ein Touchscreen übertrieben nutzlos ist an einem Notebook (Danke Intel, dass du mit den Ultrabookkriterien die Hersteller zwingst solche zu verbauen, damit sie ihr Produkt als solches verkaufen dürfen... So was dermaßen Dummes hab ich selten gesehen). Fingerabdrücke vom Touchscreen würden das ganze natürlich noch hässlicher machen, was mich aber nicht interessiert, da ich den Touchscreen sowieso nicht nutze und dementsprechend keine Abdrücke hab. Ein mattes Display wäre an dieser Stelle noch tausendmal geiler gewesen, aber naja was will man machen. Zum draußen Arbeiten ist das Notebook aber dennoch brauchbar. Wenn man das Display entsprechend hell einstellt geht das gut. Dass darunter die Akkulaufzeit leidet ist klar und ziemlich Schade (zur Akkulaufzeit aber später mehr).
Das Touchpad ist super, es ist auch groß genug und meines Erachtens durchaus mit den Touchpads von den neuen Macbooks vergleichbar. Leider bietet Windows halt nicht im Ansatz so gute Touchpad Gesten wie OS X und für Linux (Archlinux mit Gnome 3) hab ich noch keine gut funktionierenden Treiber gefunden. (EDIT: Inzwischen hab ich einen Treiber gefunden, mit dem ich die 2-5 Finger Gesten Wischen, Tippen, Pinch beliebig belegen kann. Bis auf Pinch funktioniert auch alles fantastisch.. Touchegg heißt das Programm. Wenn man nach Synaptics und Touchegg googled wird man schnell auf einen gewissen Thread stoßen, wo ein freundlicher Mitmensch einen veränderten Synaptics Treiber anbietet, der die 2-5 Gesten zum X durchgibt. Ich musste Touchegg außerdem als su starten, damit alles reibungslos läuft. Bei Fragen einfach anschreiben) Demnach würde ich fast sagen ist das gute Touchpad hier fast eine Verschwendung weil es softwareseitig nicht im Ansatz ausgereizt wird.
Die integrierten Lautsprecher sind okay um sich mal ein Video anzuschauen oder so. Dass sie nicht das richtige sind für Action Filme ist ja von Anfang an klar und war auch nie meine Erwartung. Sie sind laut genug um sie hin und wieder zu nutzen und klingen auch brauchbar. Mehr kann man von einem 13" Notebook nicht wirklich erwarten.
Zur Akkulaufzeit: In dem Test lief das Gerät bei normaler Nutzung glaube ich 8,5h ?? Ich bin mir nicht sicher... Jedenfalls weichen meine Erfahrungen davon in positivem Sinne ab. Ich hab es mit ein paar Optimierungen bezüglich der Energiesparsettings im Arch Linux (mit Gnome) 12 Stunden am Stück zu arbeiten (Arbeiten heißt in diesem Fall so viel wie Internet Recherche, PDFs lesen, Programmieren). Die Displayhelligkeit war zwischen 15 und 20 Prozent, was in Innenräumen mehr als ausreichend Helligkeit ist. WLAN war selbstverständlich an. Ich glaube auch mit weiteren Optimierungen ist da sogar noch etwas mehr rauszuholen.
Mit den 12 Stunden bin ich jedenfalls sehr zufrieden und ich denke das kann sich durchaus sehen lassen ;)

An der angegebenen Arbeitszeit erkennt man, dass das Arbeiten mit dem Gerät offensichtlich viel Spaß macht, wozu die gute Verarbeitung und auch die stets kühle Temperatur des Gehäuses (auch nach langem Arbeiten) einen hohen Beitrag leisten.
Für die Apple Fanatiker: Die Verarbeitung ist durchaus auf vergleichbarem Niveau :D

Zur Leistung des Notebooks kann ich nicht allzu viel sagen, da ich bei meiner Arbeit selten an die Grenzen des Notebooks komme. Ich denke da ist der Test aber aussagekräftig genug.

Alles in Allem ist das Notebook also wirklich top. Nachdem das neue MBP 13" mit selber CPU, GPU und Speicherkonfiguration ca. den gleichen Preis hat und eigentlich in jeder Hinsicht für mich auf gleichem Niveau ist, würde ich dem MBP nur einen winzigen Vorsprung geben aufgrunddessen, dass OS X drauf läuft. In beiden Fällen komme ich in meinem Fall nicht um Arch Linux herum, aber allein die Touchgesten in OS X geben dem MBP einen winzigen Vorpsrung an dieser Stelle. Das ist jedoch meine persönliche Meinung.
Wenn man beispielsweise mehr Wert aufs Aussehen legt würde ich dem Zenbook den Vorsprung geben (die Spiegelungen auf dem Deckel sind echt krass :D :D)

---------

Jetzt hab ich noch etwas anderes hinzuzufügen:
Mein UX301LA ist schrott ;)
Ich hab es gerade eingeschickt und hab kein Plan was kaputt ist. Das Teil ging aus und schlichtweg nie wieder an. Ich würde, sofern ich hier Punkte für das Notebook vergeben müsste, keine Punkte deswegen abziehen, weil ich nicht davon ausgehe, dass sowas der Regelfall ist, aber ich würde meine oben genannte Tendenz zum neuen MBP nun aufgrund des besseren, schnelleren Support von Apple nochmal bekräftigen.
Ich kann noch nicht sagen, wie lang meine Reparatur dauert, aber ich hab selten Gutes vom Asus Support gehört und weiß von einigen Bekannten, dass Apples Support wirklich fantastisch ist. Wer also hier vor der Entscheidung Zenbook oder Macbook steht: An dieser Stelle würde ich persönlich das Macbook leicht bevorzugen.

##########
EDIT:
Von der Abholung bis zur Wiederannahme hat es insgesamt 8 Tage gedauert (6 Werktage). Das halte ich für schwer in Ordnung und somit kann ich den schlechten Support keinesfalls bestätigen!
##########

Entschuldigt den häufigen Verlgeich mit dem neuen MBP, aber meines Erachtens gibt es neben diesen 2 Geräten kein drittes auf gleichem Preis. bzw. Qualitätsniveau. (worüber ich aber keine DIskussion entfachen möchte, das ist lediglich meine Meinung ;))

Ich hoffe ich konnte Interessierten noch einen Überblick geben ;)
Gruß
Dominik
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 5 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.12.2013 22:16:30 GMT+01:00
Consumer meint:
Poah, das wäre ja mein Albtraum, dass das Teil kaputt geht - bei dem Preis. Warum haben Sie es denn eingeschickt statt zu tauschen (schon zu lange vom Kaufdatum her?)? Könnten Sie bitte berichten, wie die Reparatur verlaufen ist? Danke! Und viel Glück!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.12.2013 02:22:59 GMT+01:00
Dominik Engel meint:
Hallo,
Ja das war nach ca. 6 Wochen. Ist bitter, ja, aber ich habe nichts von ähnlichen Fällen gelesen und will aufgrund von einem nun mir bekannten Fall nicht behaupten dass Asus nur schrott verkauft.
Ich hab wie gesagt nur schlechtes von dem Support da gehört, was sich aber definitiv nicht so schlecht entwickelt hat wie ich befürchtet hab. Ich hab das Gerät am Montag abholen lassen und am Samstag war es fertig repariert und wurde direkt zurückgeschickt. Habe also 8 Tage auf das Notebook verzichten müssen. Das ist in meinen Augen wirklich eine ziemlich gute Zeit.
Offenbar lag das Problem am Mainboard. Sie haben schnell ein neues eingebaut und jetzt läuft er wie vorher.
Falls es noch Fragen gibt, ich werde sie gerne beantworten
Gruß
Dominik

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2013 23:38:33 GMT+01:00
Tekvirtuos meint:
Guten Tag Herr Engel,

was halten SIe denn von dem Samsung Ativ Book 9 PLus ? Nach meinen Recherchen hat es ausschließlich eine schlechtere GPU...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.12.2013 10:04:54 GMT+01:00
Dominik Engel meint:
Hallo,

ich bin nachdem ich jetzt ja versorgt bin mit meinem Gerät nicht auf dem allerneusten Stand aber nachdem die Version mit dem i7-4558U noch nicht erhältlich ist kam das Gerät für mich nicht unbedingt in Frage und wenn ich die Preise der schwächeren Modelle betrachte vermute ich auch, dass die Version mit aufgebohrtem i7 teuerer ausfällt als das Zenbook. Auch vom Design gefällt es mir nicht so gut wie das Asus. Das Ativ Book ist aber keinesfalls eine schlechte Wahl, ich habe es selbst auch in Betracht gezogen

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2013 17:57:30 GMT+01:00
Tekvirtuos meint:
Nach eingehender Recherche sind alle Geräte bis auf zwei rausgeflogen. Zum einen überzeugte das Asus ux301la durch alle bestehenden Ultrabook Kriterien, wie die Iris Graphics, dem Intel i7 4558U, topverbauter WiFi-Technik, der Auflösung und natürlich dem Design. Betriebsdauer im Akkubetrieb ist akzeptabel. Ein ca gleichwertiges Modell, welches den Ultrabook und vor allem auch meinen Kriterien entsprochen hat, ist das Samsung Ativ Book 9 Plus. Vorteile: Höhere Auflösung (wenn man's braucht), längerer Akkubetrieb, sehr einfach zu entfernende Bodenplatte für Lüfterreinigungsarbeiten oder SSD austausch (ja die SSD ist nicht verlötet) und vor allem der wechselbare ebenfalls nicht verlötete Akku. Nachteile sind natürlich der etwas niedriger taktende Prozessor Intel Core i7 4500U (wenn ich mich nicht irre 200 Mhz), eine schwächere Intel Graphics 4400, die Kontraste sind nicht so hoch wie beim UX301LA und die Bluetooth-Übertragungsrate liegt "nur" bei 300Mbit (UX301LA ca 600 Mbits). Das sind jetzt vllt nicht alle Daten und Jedermann legt wert auf andere.

Was haltet ihr für wichtiger, welches Ultrabook würdet ihr kaufen/mir empfehlen ?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.12.2013 19:01:34 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 11.12.2013 19:04:39 GMT+01:00
Dominik Engel meint:
Hallo,
ich vermute mal mit 300mbit Bluetooth ist WLAN gemeint :D
Bei der CPU ist nicht nur der Takt interessant. Dadurch dass der i7-4558U mehr Strom abbekommt als der 4500U hebt er sich doch weiter von ihm ab als bloße 200Mhz Unterschied. Bei Volllast geht das natürlich auf den Akku, ist also nicht ich jedem Sinne positiv. Die höhere TDP kommt entsprechend auch der Iris zu Gute. Wie viel besser als die 4400er die ist kann man ja leicht den zahlreichen Benchmarks entnehmen.

Dass man beim Ativ Book nicht so viele Komponenten angelötet hat, hab ich bei meiner Wahl gar nicht so berücksichtigt. Wer sich so ein schönes schlankes Notebook holt will vermutlich selten einen fetten Riesenakku dranhängen (sofern ein solcher überhaupt passend zu kaufen ist) und bezüglich der SSD sehe ich auch keinen großen Vorteil. Interessant wäre es ja wenn dann eine HDD durch eine SSD zu ersetzen. Ich bin mir auch nicht sicher über den Anschluss den Samsung verwendet. Beim UX301LA hätte man beispielsweise nicht viel davon wenn man die SSD austauschen könnte, da der entsprechende Anschluss meines Wissens nach sehr selten ist....

Ich halte beide Geräte für eine gute Wahl, würde aber vielleicht noch das MacBook Pro 2013 mit Retina in Betracht ziehen an deiner Stelle. Macht preislich kein großen Unterschied und spielt Hardwaretechnsich auf dem selben Niveau. Man muss ja nicht bei OS X bleiben, wenn man es nicht mag. (Ich halte aber die Option es installieren zu können schon für positiv.) Wenn also kein tief sitzender Apple Hass vorhanden ist würde ich das noch in Betracht ziehen.

Tatsächlich würde ich dir im Moment auch zum MBP raten (Gründe stehen größtenteils in meiner Rezension). Ansonsten musst du einfach überlegen, ob du mal eine größere SSD einbauen willst, dann wäre vielleicht das Samsung die richtige Wahl.
Je nachdem, was du gerne daran schließen möchtest, ist vielleicht auch interessant, dass das Ativ Book nur einen HDMI out hat und du somit zunächst mal auf einen zusätzlichen Bildschirm beschränkt bist. Btw: beim UX301LA gibts VGA und Ethernet Adapter, sowie Tasche dazu.
Nachdem das Ativ Book letztlich auch noch das teuerste Gerät ist und meines Erachtens auch wesentlich hässlicher ist, fällt es für mich eben schlechter aus als die anderen beiden.
Meine momentane Meinung, wobei ich sagen muss dass ich nur das UX301LA und das MBP (wenn auch 15") kenne, ist also MBP > UX301LA > Ativ Book.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Bitte beachte, dass ich wie gesagt noch kein Ativ Book in den Händen hatte und mein Urteil lediglich auf dem Datenblatt, Bildern, Videos und Reviews basiert.

MfG
Dominik

Veröffentlicht am 09.01.2014 00:22:10 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.01.2014 00:24:32 GMT+01:00
M. Schneider meint:
Für die Geeks unter uns sei zu erwähnen, dass das Infinity das um WELTEN bessere Tastaturlayout hat. Apples Humbug ist fürs Coden eine pure Qual. Tastenkombis für Pos1, End, PgUp und PgDn sind nicht konsistent in OS X. Allerdings ist das MBP immerhin für weniger erhältlich ist, wenn mann auf den i7 verzichten kann. Mein Retina MBP 13" hat mich 1400 gekostet und war als Student echt oberste Schmerzgrenze.

Nach 5 wöchiger Recherche kam ich zum selben Schluss: nur Asus Prime oder MBP Retina 13". Alles andre kannst den Hasen geben. Ich bin mal gespannt wann die anderen mit den 4258, 4288 und 4558 Iris Chips ankommen.

Veröffentlicht am 04.04.2014 16:26:26 GMT+02:00
DTFT meint:
Könnten Sie mir noch ein paar Informationen zu Archlinux und dem Zenbook geben?
Funktionieren alle fn-keys? Wie sieht es mit dem hochauflösendem Display und scaling in gnome3 aus? Funktioniert das out-of-the-box oder war da viel (welche?) Nacharbeit notwendig? Und wie haben Sie die 12h Laufzeit hinbekommen? ;)

Vielen Dank!
lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.04.2014 00:51:44 GMT+02:00
Dominik Engel meint:
Hi,
die Helligkeits Keys haben nicht funktioniert, habe sie einfach anders gebindet und mir keine großen Gedanken gemacht. Was vorallem ein Problem ist, ist dass man Bluetooth nicht zum Laufen kriegt. Wenn man XHI (oder XHC? nicht sicher) im BIOS abschaltet, geht es angeblich, allerdings gehen andere Funktionen flöten (weiß nichtmehr welche).
Das Scaling in Gnome war gut, jedoch wurden angeschlossene Monitore mit anderer Auflösung halt nicht sonderlich gut mit gescalet... Das heißt man hatte entweder auf dem Full HD Monitor eine riesige UI oder auf dem 2K 13 Zoller eine winzige UI.... Mit der neuen Version, die Ende März oder April erscheint (3.12) soll bezüglich HiDPI Screens allerdings einiges unternommen werden.... Ansonsten viele kleine Bugs aber durchaus benutzbar.
Für die Akkulaufzeit gibts verdammt viele Settings, wenn man nach Laptop mode, Akku sparen, Akku Laufzeit in Verbindung mit Arch Linux sucht, bekommt man die wichtigsten Tipps. Die 12h sind selbstverständlich nicht bei voller Leistung machbar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2014 09:15:13 GMT+02:00
DTFT meint:
hi,
vielen Dank für die rasche Antwort.
Das klingt alles eigentlich ziemlich positiv. Schade nur, dass das Modell mit dem hochauflösendem Display zur Zeit nicht lieferbar ist. Ist hier Ihrer Meinung nach, zu dem Modell mit dem Full-HD-Display ein großer Unterschied zu merken? Bezüglich der Akkulaufzeit sollte dieses Modell sogar besser sein oder?
‹ Zurück 1 2 Weiter ›