Kundenrezension

40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Wahrheit über Katyn, 24. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Das Massaker von Katyn (DVD)
Hier wird die Grausamkeit deutlich. Nicht nur die Nazis sondern auch die Rote Armee hat am Anfang des 2 Weltkriegs ihren Beitrag zur Vernichtung der polnischen Intelligenz dazu getragen.
Die letzten 20 Min des Films gehen richtig unter die Haut. Noch nie wurden die Hinrichtungen so in einem Film dargestellt.
Der Vater des Regisseurs "Andrzej Wajda" war einer unter den Opfern von Katyn.
Unbedingt ansehen !!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.04.2010 20:53:13 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 09.02.2012 11:13:43 GMT+01:00
T. Nowicki meint:
Ich kann mich Ihnen nur anschließen und eindeutig sagen, dass der Film, insbesondere die letzten 20 Min des Films sehr unter die Haut gehen - aber in einer Sache haben Sie aber nicht so ganz Recht.
Der Vater von Andrzej Wajda ist zwar durch NKWD getöten worden, jedoch nicht direkt in Katyn. Die "Säuberungsaktion" fällt jedoch allgemein unter den Begriff "Das Massaker von Katyn".

Es wurden jedoch polnische Offiziere, Intellektuelle resp. polnische Elite nicht nur in Katyn ermordet, sondern auch in anderen Teilen Russlands. Bis heute sind viele noch unbekannt, weshalb die polnische Regierung auf die Herausgabe von Akten durch die russische REgierung hofft... vordergründig geht es den Polen aber darum, die Toten namentlich zu nennen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2011 17:15:24 GMT+01:00
Marc meint:
Es stimmt. Man darf aber nicht die deutschen Opfer in polnischer Uniform vergessen. Polnische Staatsangehörige, deutscher Nationalität, die loyal zum polnischen Staat standen und mit ihren Kameraden in Katyn und anderen Lagern ermordet wurden. Für sie gibt es kein Denkmal.

Der Film ist ein wichtiger Vermittler. Russische Kriegsgräuel an Polen werden ja nicht oft an die Öffentlichkeit gebracht. "Katyn" gibt den Opfer Stimme und Gesicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.04.2012 09:28:08 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 13.04.2012 09:36:33 GMT+02:00]
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Nordwalde

Top-Rezensenten Rang: 98.943