Kundenrezension

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Na also Capcom, geht doch!, 1. Juni 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dragon's Dogma - Dark Arisen - [Xbox 360] (Videospiel)
Was qualifiziert den Verfasser zu dieser Rezension?
Er hat unfassbar viele Stunden mit diesem Spiel verbracht.
Er hat die gesamte Welt gesehen, alle Nebenmissionen erledigt, kennt Bitterblack Isle in und auswendig und hat die meisten Waffen und Ausrüstungen auf Gold Status verbessert.
Er hat das Spiel auf englisch gespielt, deshalb sind die nicht-deutschen Bezeichnung zu verzeihen.

Dragon's Dogma Dark Arisen ist ein Action-RPG. Und noch nie war eine Genre-Bezeichnung treffender.
Das Kampfsystem ist actionreich, unterhaltsam und abwechslungsreich. Kurzum: purer Spaß.
Auf einer Skala von Skyrim(Aquarium-Simulator) bis Dark Souls(fast perfektes Spiel) siedelt sich dieses Spiel sehr weit auf der rechten Seite an.
In Dark Souls dominieren Atmosphäre und taktische Kämpfe. In Dragon's Dogma geht es um Looten, Leveln und effektvolle Kämpfe.

Story-technisch wird man nicht sonderlich von den Socken gehauen. Man bekommt das typisch japanisch verklärte Schloss-Neuschwanstein-Flair präsentiert.
Aber das ist völlig OK, denn die Story steht nicht im Mittelpunkt.

Es gibt 9 Klassen:
Fighter - Schild und Schwert
Strider - Kurzbogen und Dolche
Mage - Zauberstab (Einzige Klasse die andere heilen kann)
Warrior - Zweihandschwert/Zweihandhammer
Ranger - Langbogen und Dolche
Sorcerer - Kampfzauberstab
Mystic Knight - Magischer Schild und Schwert/Keule oder Zauberstab
Assassin - Schild oder Bogen und Dolche oder Schwert
Magick Archer - Magiescher Bogen und Dolche oder Zauberstab

Bis auf den Mage und Warrior lassen sich alle Klassen sehr gut spielen. Diese fallen hier etwas aus dem Rahmen.
Der Mage kann nur "einfache" Zaubersprüche, kann dafür aber heilen und ist dadurch unerlässlich in der Gruppe. Deshalb ist entweder der eigene Vasalle ein Mage, oder man mietet sich einen dazu. Selber spielen ist aber extrem langweilig. Wer hat schon Lust die KI gesteuerten Vasallen zu heilen?!
Der Warrior dagegen hat nur mickrige 3 Angriffs-slots zur Verfügung. Auch das wird sehr schnell sehr langweilig. Die Angriffe selbst machen aber spaß. Hier haben die Entwickler was verschenkt.

Grundsätzlich hat man pro Hand 3 Angriffs-slots zur Verfügung die man frei bestücken kann mit Fähigkeiten, die man sich freischaltet.
Das Ausrüsten der Fähigkeiten kann man aber nur bei bestimmten Personen im Spiel machen und nicht während man unterwegs ist. Das ist auf den ersten Blick schon etwas limitiert. Deshalb ist der Warrior mit nur Maximal 3 ausrüstbaren Fähigkeiten nicht für längere Zeit genießbar.

Gegner bringen Erfahrung und lassen Materialien liegen mit denen man Waffen und Rüstung aufwerten kann. Capcom hat hier also etwas Monster Hunter eingebaut.
Die Levelgrenze liegt bei 200. Bei jedem Levelaufstieg bekommst man, je nach aktueller Klasse, verschieden hohe Werte auf sein Konto, also z.B. Lebensenergie, Ausdauer, physischer Schaden, magischer Schaden etc. Ein Warrior bekommt z.B. also pro Levelaufstieg viel Lebensenergie und physischen Angriff, dafür aber sehr wenig Ausdauer. Ausdauer ist jedoch sehr wichtig, man braucht sie zum Laufen (sehr wichtig in diesem Spiel) und natürlich für die Fähigkeiten. Selbst die Magier brauchen Ausdauer, da es KEINE eigene Mana-Leiste gibt. Magier zaubern mit Ausdauer! Deshalb sollte man schön oft die Klasse wechseln, damit man nicht zum Fachidiot wird.
Capcom ermuntert einen gerade zu dazu öfter die Klasse zu wechseln, da man in jeder Klasse spezielle "Augments" freischalten kann. Und diese kann man bei seinen Klassenwechseln mitnehmen. So pickt man sich nach und nach die Rosinen aus dem Kuchen.

EIN GROßER PLUSPUNKT DES SPIELS:
Man kann sich nicht verskillen.
Selbst wer ständig nur eine der Magierklassen gespielt hat und deshalb kaum physischen Schaden verursacht, kann später ohne weiteres zu einer anderen Klasse wechseln solange er verzauberte Waffen verwendet, also z.B. Feuerdolch, Blitzschwert, Eisbogen usw.
Durch meine ständigen Wechsel habe ich am ende einen ausbalancierten Charakter erhalten. Selbst damit konnte ich den schwersten Gegner auf Bitterblack Isle unter 1 Minute besiegen. Es ist also nicht notwendig einen absoluten Spezialisten heranzuzüchten. Im Gegenteil, man verliert dadurch an Vielseitigkeit.

Die Erweiterung des Spiels (Bitterblack Isle) ist sehr gut gelungen.
Hier kann man zeigen, was man vorher alles gelernt hat ;-) Man bekommt sehr viele neue Gegnertypen präsentiert, wo ich sagen muss "WOW" hier hat man sich echt Mühe gegeben. Die "Insel" sollte man als Kirsche auf der Sahnetorte betrachten. Wer hier hingeht bevor er die Hauptwelt abgeschlossen hat, verdirbt sich meiner Meinung nach etwas das Spielgefühl. Wenn man dort war, möchte man eigentlich nicht zurük. Die Gegener dort sind dort natürlich auch um ein vielfaches stärker, dafür gibt es sehr viel bessere Gegenstände zu ergattern. Ausrüstung von Bitterblack Isle ist immer stärker wie alles was man im Hauptspiel findet, und nur auf der Insel kann man seine Ausrüstung um zwei weitere Stufen verbessern. Wer also sofort die Insel stürmt, wird von den Belohnung des Hauptspiels sehr enttäuscht sein.

Ich gehe immer sehr gerne und sehr ausführlich auf die negativen Punkte ein, denn diese sind oft am interessantesten.

NEGATIV:
Das Spiel macht einen schlechten job essentielle Spielmechaniken zu erklären!
- Charaktergewicht
Man muss bereits am Anfang des Spiels entscheiden wie groß und schwer man sein möchte. Man wird aber NICHT informiert, dass dies enorme Auswirkungen auf das Spiel hat. Leichte personen sind agiler unterwegs, können aber nicht viel tragen. Leichtere Personen regenerieren Ausdauer schneller. Schwerere verbrauchen dafür weniger Ausdauer. Kleine Personen haben es schwer bestimmte Orte zu erreichen, größere haben beim erkunden also einen klaren Vorteil. Ich habe jede Menge 1,40 m große Warrior gesehen mit 2 m langen Schwertern. Klar sieht das lustig aus. Funktioniert aber nicht. Da Warrior-Ausrüstung sehr schwer ist wird eine leichte Person also schon Probleme haben sich anzuziehen. Ja, man kann sich später 'umformen', aber das ist garnicht mal billig und die Person, die einem dies verkauft, muss man erstmal finden. Die meisten werden also nach einiger Zeit nochmal anfangen, nachdem Sie sich im Internet informiert haben, oder spielen garnicht erst weiter.
- Disciple Points und die anderen Ingame-Währungen
Innerhalb einer Klasse gibt es 9 Stufen. Erst wenn man diese Stufen erreicht kann man bessere Fähigkeiten kaufen (mit disciple points)
Selbst Ich habe erst sehr spät rausgefunden, dass man disciple points durch besiegte Gegner erhält. Ich denke, jeder normale Spieler wird denken, je mehr Erfahrungspunkte ich bekomme, desto schneller steige ich im Klassenrang auf. Aber Nein, es ist genau das Gegenteil der Fall. Wer viele kleine Gegner erledigt steigt sehr schnell im Klassenrang auf, wer große Bosse erledigt bekommt zwar Erfahrung und steigt im Spielerlevel auf, tritt in seiner Klasse aber auf der Stelle.
GUT ZU WISSEN! Vielen dank für die nicht vorhandene Info.
Zusammenfassung:
Erfahrungspunkte ->Levelaufstieg; Gold ->Gegenstände kaufen und verbessern bis Stufe3; Disciple points ->Klassenaufstieg und Fähigkeiten kaufen
Rift Crystals -> Vasallen anheuern, Charakter-Editierfunktion kaufen, Gegenstände verbessern Stufe 5 und 6, verfluchte Gegenstände reinigen auf der Insel.
- Reisesystem
Das Reisesystem wird praktisch überhaupt nicht erklärt. Es gibt Port-Kristalle, die man aufheben und absetzen kann, diese dienen also als Beam-Stationen. Um zu reisen braucht man Ferrystones. Ist im Prinzip ja nicht wirklich kompliziert. Ja schade, dass das Spiel nicht im entferntesten daran denkt das zu vermitteln. Relativ früh im Spiel begegnet man dem ersten Port-Kristall im Spiel in der Hauptstadt in einem Keller. Wenn man aber nicht zufällig über eine Schwelle springt, um sich das Ding ganz in der Mitte genau anzusehen, wird man nicht mitbekommen, dass man diese aufsammeln kann. So war es bei mir, und ich habe es erst kapiert, als ich einen zweiten gefunden hatte, der ganz eindeutig als Belohnung gedacht war. Bis dahin war ich also immer zu Fuß unterwegs.
- Absichtlich erschwertes Looten
Ein toller Punkt :-) Gegner lassen bekanntlich Gegenstände fallen. Problem ist, sobald ein Gegner die eigene Körpergröße übersteigt, fällt dieser nach seinem Ableben eigentlich immer genau auf seine Gegenstände. Und man kann verdammt nochmal nicht an sie ran! Man muss also immer zusehen, wie die großen Kadaver verroten, bis man endlich an die Materialien kommt. Echt jetz! Muss das denn sein?! Wer lässt sich sowas einfallen..
- Tragegewicht
Das Thema Gewicht ist meiner Meinung nach nicht wirklich gut designt. Man findet viel, und man muss viel tragen, erreicht aber sehr schnell die schwelle, wo der Spielspaß flöten geht. Man muss also oft abladen, was aber gerade in diesem Spiel nicht einfach ist. Wie schon mal erwähnt, schwere Spieler können mehr tragen.
Die Souls-Reihe hat dies viel besser gelöst. Dort zählt nämlich nur das Gewicht was ich aktuell am Körper an Ausrüstung trage. Das restliche Gewicht spielt keine Rolle, dort gibt es nichtmal eine Item-Truhe. Und mir fällt auch kein Grund ein was eine Truhe spielerisch für Vorteile hat.
- Vasallen-Kommandos
Das Befehligen der Truppe ist nur ridimentär möglich, und selbst das hat Schwächen. Es gibt nur Geh/Komm/Hilfe. Der persönliche Vasalle hat eine Neigung, die man ihm beibringt, also z.B. "greif die kleinen Gegner zuerst an". Diese Neigungen ändern sich aber während des Spiels.
Beispiel: Mein persönlicher Vasalle ist Warrior und soll losstürmen und alles kleinhauen. Wenn ich nun aber Heilung brauche und um "Hilfe" rufe, damit mich die dazugemietete Magierin heilt, dann wird mein Krieger mit der Zeit zum "Beschützer", weil das "Hilfe" für alle in der Gruppe gilt. Das macht doch keinen Sinn!
WER DENKT SICH DENN SOWAS AUS?! Wenn diese Neigung erstmal "verhunzt" ist, ist diese dazu noch nur auf einen sehr umständlichen Weg wieder gerade zu biegen.
Es wäre viel besser wenn ich selbst eine Prioritätenliste für meinen Vasallen erstellen könnte, wie in vielen anderen Spielen auch möglich. z.B.
Priorität1: Falls Energie < 50% sofort heilen Priorität2: Magier anwesend? sofort angreifen Priorität3: Schwache Gegner zuerst angreifen
- Waffen wechseln umständlich
Das ich während meines Trips meine Fähigkeiten nicht ändern kann, damit kann ich noch leben. Aber, dass ich immer erst ins Menü muss, damit ich von meinem Feuerdolch auf Eisdolch zu wechseln, dass ist extrem nervig und stört den Spielfluss. Genau dafür hätte man die vier analog-stick Knöpfe verwenden können, die Momentan von den dämlichen Vasallen-Kommandas verschwendet werden. Im Endeffekt ist auch dies genau richtig in der Souls-Spielreihe gelöst.
- Abhängigkeit von Nebenmissionen
Ich behaupte jetzt einfach mal, niemand auf der Welt schafft es in diesem Spiel alle Nebenmissionen beim ersten durchspielen zu finden.
Bestimmte Missionen sind nur zu bestimmten Punkten der Hauptstory verfügbar und zusätzlich haben manche Missionen andere Missionen als Voraussetzung, die aber keinen erkennbaren Zusammenhang haben. Das ist für 98% der Spieler egal. Ich bin jedoch jemand, der ein Rollenspiel nur ein einziges mal durchspielen möchte, und trotzdem alles gesehen haben will.

Deshalb "nur" 4 Sterne.
Auch wenn es ein paar Design-Schwächen gibt, hatte ich schon lange nicht mehr so viel Spaß mit den Kämpfen in einem RPG.
Wer Spiele nicht so zerlegt wie ich, und immer und alles sofort verstehen will, der kann die negativen Punkte getrost ignorieren. Der Spielfluß ist extrem gut.
Dragon's Dogma hat es tatsächlich geschafft, dass ich in einem Videospiel nochmal einen Bogen in die Hand nehme und abfeier als wär Sylvester.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 01.12.2013 21:12:07 GMT+01:00
Peter Krauß meint:
Astreine Rezension..ich habs aus Frust relativ schnell weggelegt ..vieleicht war das etwas voreilig;-) jedenfalls vielen dank für die Top Rezension
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.1 von 5 Sternen (41 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
EUR 19,99 EUR 18,53
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 250.107