Kundenrezension

29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wackere amerikanische Helden retten die Welt, 27. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Independence Day (Extended Edition, Einzel-DVD) (DVD)
Vor dem erstmaligen Genuss dieses Films sollte man unbedingt einige wichtige Vorkehrungen treffen:

1. Popcorn, Nachos oder Gummibärchen bereithalten,
2. sich von jedweder Erwartung an Tiefsinn und Nachhaltigkeit frei machen,
3. eventuell aufkeimendes politisches, gesellschaftliches oder kulturelles Anspruchsgehubere unbedingt unterdrücken,
4. sich auf einen prallen Sack voll salbungsvollem Patriotismus (amerikanischer Ausprägung) gefasst machen,
5. falls vorhanden, bitte Gehirn abschalten,
6. aufs Klo gehen,
7. einmal tief durchatmen und entspannen.

Sind diese äußeren Gegebenheiten erfüllt, dann kommt man in den ungetrübten Genuss eines wirklich aufregenden Films mit einer Feuerwalze an bahnbrechenden Zerstörungseffekten, ausschweifend viel Heldenpathos, rasant animierten Luftgefechten und einer satten Prise an Witz und Slapstick in einem noch nie dagewesenen finalen Kampf um das Überleben der Menschheit und vor allem das der amerikanischen Lebensart ;-).

Die Handlung ist so einfach wie übersichtlich (wen wundert's):
Zwei Tage vor dem 4. Juli entdecken es die Seti-Leute in Arizona, dass da irgendwas ziemlich seltsames im Gange ist und ehe die Welt sich versieht, platzieren dubiose ETs ihre 30 Kilometer großen Raumschiffe über allen bedeutenden Städten unseres Planeten. Nicht zu vergessen die Stadt Washington. Ob die wohl wussten, dass dort Präsident Thomas Withmore (Bill Pullman) wohnt?
Friedliche Versuche mit den Besuchern Kontakt aufzunehmen schlagen fehl beziehungsweise lösen sich sozusagen in Rauch auf, und nach dem der Fernsehtechniker David Levinson (Jeff Goldblum) merkt, dass die weltweite Satelittenstörung ein extraterrestrischer Countdown ist, schafft es Mister President gerade noch um Haaresbreite aus dem Weißen Haus in die Airforce One zu fliehen.
Und dann geht die Post ab, denn die Aliens starten ihren Angriff. Und die atemberaubendsten, schrecklichsten, effektreichsten und harntreibendsten Zerstörungssequenzen, die je in einem Film gezeigt wurden brechen über New York, Washington DC und Los Angeles herein.

Mit diesem Film bedient der "schwäbische Spielberg" Roland Emmerich wirklich alle essentiellen Klischees, die das amerikanische Publikum so gerne mag, und so ist es kein Wunder, dass der Film in Amerika seinerzeit frenetisch aufgenommen wurde während man ihn im Ausland oft wegen seinem übertriebenen Patriotismus und seiner läppischen Handlung belächelte. Aber immerhin hat ID bei ca. 75 Millionen Produktionskosten weltweit 800 Millionen Dollar eingespielt und das heißt für mich: Die Klischees können so schlecht nicht gewesen sein und haben auch so manchem Nicht-Amerikaner ganz gut gefallen (mir zum Beispiel).
Am Independence Day schlägt die Menschheit nämlich zurück. Wir tun uns alle unter der Obhut der USA zusammen, einer muss ja schließlich sagen wo's lang geht, wir vergessen unsere kleinlichen, nationalen Zwistigkeiten, erinnern uns an das gute alte Morsealphabet, mobilisieren unsere männlichsten und patriotischsten Männer, während die Frauen zu Hause (in Area 51) bleiben und ein wenig um ihre Kerle bibbern dürfen. Und dann hauen wir den Aliens mächtig einen vor den Latz.
Und das alles mit Tempo und Witz und heroischem Feuerwerk, so dass man durchaus vergisst sich zu fragen, wo eigentlich die Handlung geblieben ist und was die Menschheit wohl ohne den amerikanischen Präsidenten anfangen soll, würde der in seinem Flugzeug abgeschossen werden.

Der Film hat mich damals im Kino ebenso wie heute total fasziniert und gefesselt und vor allem im höchsten Maße auch amüsiert - nicht wegen der netten running gags, sondern hauptsächlich wegen der vielen infantilen Klischees, die so geballt auf den Zuschauer hereinprasseln, wie die außerirdischen Zerstörungssequenzen und mir ob ihrer unfreiwilligen Komik nicht nur so manches Grinsen sondern am Ende sogar noch einen Anfall von Rührung abnötigten. Ja, Independence Day sehe ich immer wieder gerne an, aber nur wenn mir gerade mal nach einem ganz dicken, fett triefenden, und trivialen Action-Burger aus dem Hause Emmerich zu Mute ist, denn da weiß man was man hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 25 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.08.2008 10:00:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.08.2008 11:13:51 GMT+02:00
Ophelia meint:
Juchuh! Woodstock rezt wieder!!!

Allerdings frage ich mich wirklich wer hier so auf der Lauer liegt und SOFORT ein "Nein" austeilt?
Wer ist den hier so selbstgerecht und was will derjenige? Ich vertsteh`s einfach nicht....und finde es traurig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2008 10:27:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.08.2008 10:28:31 GMT+02:00
Woodstock meint:
Moinmoin hochverehrtes Hamletgspusi!
Die eigentlich Frage nach dieser woodstöckischen Hommage an meinen Landsmann Emmerich und an seine heile amerikansiche Weltidylle, ist doch eine ganz andere. Nämlich:
Warum gibt es immer noch humorlose Kretins und verklemmte Schmocks, die diesem köstlichen Film einfach nichts abgewinnen können, außer dem lapidaren und einfallslosen Spruch "Popcorn-Kino"?
LOLundROFL
Ich finde es lustig? :o)

Veröffentlicht am 27.08.2008 10:59:30 GMT+02:00
Don Alegre meint:
Liebe Heidi,
nach so langer Abwesenheit vom Amazonplayground hier ein Tipp zur Vermeidung von weiteren Entrüstungen.

Folgende Vorkehrungen sollten im Vorfeld getroffen werden.
1. Pfirsiche, Bananen und leicht gesalzene Gurken und Karotten und ein Glas Milch bereit halten,
2. voller Erwartung von Tiefsinn und Nachhaltigkeit die DVD einlegen,
3. Notizblock bereithalten für die unweigerlich anschließend folgenden, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Diskussionen,
4. sich auf die Notwendigkeit von Patriotismus (amerikanischer Weltprägung) gefasst machen,
5. cerebrale Aktivitäten auf maximale Leistung einstellen,
6. vorab für Entleerung von Blase und Darm zur Vermeidung von vegetativ gesteuerten Breaks sorgen,
7. einmal tief und independent durchatmen und auf PLAY drücken.

... ein richtig schöner Actionfilm für Susisorglos und McLeerimkopf. Ich sehe die "atemberaubendsten, schrecklichsten, effektreichsten und harn"- und darm"treibendsten Zerstörungssequenzen" auch immer mal wieder gerne.

... vielen Dank für die eloquente T86-Rezension!

Veröffentlicht am 27.08.2008 11:13:58 GMT+02:00
Sagittarius meint:
Die Gemeinde grüsst freundlichst: 300. Würdevoll. So stellt man die runde Zahl vor. Mit diesen Utensilien ausgerüstet kann man sich der Invasion nun wirklich stellen. Konnte Emmerich von einer Landsfrau besser gewürdigt werden ?
Den Film werde ich mir nicht anschauen, aber die Rezension lese ich mit Vergnügen.

Schöne Grüsse

hans

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2008 11:34:08 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 27.08.2008 11:38:13 GMT+02:00
Woodstock meint:
Lieber Hans,
danke für den Willkommensgruß - dabei war ich doch nie wirklich weg - und außerdem ist es natürlich nicht die 300. Rezension. Über 30 von mir gelöschte "Meisterwerke" harren noch ihrer Wiederveröffentlichung.
Den Film würde ich für Deinen klassischen Gaumen auch nicht wirklich empfehlen, aber es freut mich sehr, dass immerhin die Rezension dazu dir schmeckte ;-).

Lieber Don Smile,
ich weiß zwar nicht welche Entrüstungen Du meinst, aber ich danke für die guten Ratschläge vom Fachmann für Abrüstung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2008 12:39:41 GMT+02:00
weiser111 meint:
Ja, hurra, Woodstock ist aus dem saisonal verrutschten Winterquartier zurückgekehrt! Ist die Zahl, sagmermal, 400, nicht eine verlockende Perspektive? Sag ja, sonst stocke ich sofort auf, und nicht erst, wenn 399 Rezzereyen von Dir online sind.
Dass da einer wochenlang vergebens auf der Lauer lag, bis er wieder "neinneinnein" klicken konnte, find ich ja durchaus der illustrierten Vorstellung würdig. Wie frustrierend müssen die Wochen gewesen sein!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2008 13:05:33 GMT+02:00
Ja, und als Übersprungsreaktion hat sich diejenige offensichtlich solange an der armen Sabine abgeregt. LOL.

Anyway.

WELCOME BACK WOODSTOCK !!!!!!!!!!!!!

LG
Jens

Veröffentlicht am 27.08.2008 14:02:32 GMT+02:00
Apicula meint:
Also der Text "rockt" um es ganz simpel auf den Punkt zu bringen! Nur "wahre Helden" vermögen ihr Publikum mit trivialstem Trivialismus zu faszinieren. Jawoll-ja. ;-)))))))
*Applaus - Applaus - Applaus*
Bienchensummherum!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2008 14:17:51 GMT+02:00
Ophelia meint:
Schön, hier habe sich ja alle Lieben gleich versammelt!

Weisser, Dein Humor gefällt mir!

Wenn die "Neins" aus der "Popcornliga" bzw. der "patriotisch-faschistoiden-Anprangerungs- Ecke" stammen, OK. Sei`s ihnen halt mit Deinem Segen gegönnt. Allein, ich glaub nicht dran, die sind nämlich nicht so schnell!

Auf der Mauer auf der Lauer sitzt ne kleine Wanze....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2008 15:09:14 GMT+02:00
Chilischote meint:
U-S-A - U-S-A - U-S-A - U-S-A - U-S-A

Jap bei allem Pathos und Hurra oder vielmehr gerade deswegen ist der Film unterhaltungsmäßig echt der Kracher. Die einzige Schwachstelle sehe ich nur am Schluss, wenn sich sämtliche Raumschiffe auf die gleiche Art und Weise abknallen lassen - aber wenn das Gute schon über das Böse triumphiert, dann richtig. Darauf esse ich erstmal einen lecker fettigen Burger. :) *wusch-und-weg*
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›

Details

Artikel

4.0 von 5 Sternen (242 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (133)
4 Sterne:
 (41)
3 Sterne:
 (23)
2 Sterne:
 (24)
1 Sterne:
 (21)
 
 
 
EUR 9,99 EUR 4,97
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent