Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In Experimentierlaune!, 13. August 2007
Rezension bezieht sich auf: White Pony (Audio CD)
"Deftones? - Der letzte Müll, wenn du mich fragst..."
Wer angesichts einer solchen Situation schon ähnliches gehört hat, wenn es darum ging, seinen eigenen Musikgeschmack den kritische Kollegen zu beschreiben, der möge bitte die Hand heben.
Gut, ich kann leider nicht sehen wieviele Hände gerade oben sind, aber es werden ohne Zweifel viele sein.
Und damit sind wir auch gleich beim Problem, vor dem eine Band steht, die ihren bis dahin größten Erfolg mit einem Album hatte, dass ohne Ausnahmen in die damaligen Musiktrends gepasst hat. "Around the Fur" drückte und drückt auch heute noch die Deftones in eine Schublade, der sie längst entwachsen sind. NuMetal ist seit seinem Tod als wichtigtuerische Entartung von ein paar postpubertären großen Kindern verschrien, allen vorran ein gewisser Fred Durst, der mehr durch großspurige Reden als durch Taten auf sich aufmerksam machte (nicht umsonst bezeichnete Wes Borland bei seinem Austieg die Band als "sell out"). Dieses Prinzip trifft auch auf die meisten dieser fragwürdigen Acts zu. Aber eben nicht auf alle, was nur leider die wenigsten wissen. So verwundert es dann nicht, dass Äußerungen wie die o.g. gemacht werden, ohne dass die betreffenden Personen überhaupt den entsprechenden Horizont dafür hätten, sich solche Behauptungen anzumaßen.
Mit diesem Problem haben die Deftones auch heute noch zu kämpfen, Mit erscheinen dieser Scheibe im achso schicksalhaften Jahr 2000 aber noch mit einem anderen...
Denn das, was die Band da in den letzten drei Jahren ausbaldowert hatte, entzog sich bei Erscheinen jeder geläufigen Beschreibung. Die ersten Tracks des Albums enthalten z.T. Spielereien mit ungeraden Takten und es wechseln sich gnadenlose harte mit eher rockigen, teils sogar sanften Songs ab. Die beiden größten Ausreißer bilden "Knife Party" und "Passenger", zu dem auch M.J. Keenan von Tool einen nicht gerade unerheblichen Beitrag leistete. Noch nie waren die Gesangsparts in einem Deftones-Werk so abgehoben und dominant wie in diesen beiden Tracks. Die beiden anderen wirklich besonderen Stücke sind "Korea", welches von einem der Wohl treibendsten Gitarrenriffs geführt wird, die jemals in eine Produktion einflossen und in dem man die Deftones in ihrer gewohnten Stärke wiedererkennt, und "Change", welches ungeheuer viel aufwühlende Melancholie führt und eine Spannung erzeugt, die sich praktisch anfassen lässt.
Warum hat sich der Sound in großen Teilen so geändert? Das ist relativ einfach zu erklären: Chino Moreno hat aufgehört zu rappen und Frank Delgado kam endlich als offizielles 5tes Bandmitglied hinzu. Delgado hatte schon auf den ersten Produktionen Teilstücke zu Songs beigesteuert, aber mit seiner offiziellen Aufnahme ins Bandgefüge ermöglichete ihm das vollkommen neue und vor allem weitläufige, kreative Ansatzpunkte - was den übrigen 4 Jungs in ihrem schaffen zweifellos nicht geschadet hat.
Delgado ist nicht mit den üblichen 08/15-DJs zu vergleichen, wie sie Bands wie Linkin Park oder Limp Bizkit "aufwerten". Beschränken sich diese Herren praktisch auf sinnfreie Scratch-Sessions (damit sie überhaupt mal etwas zu melden haben) und lieblos eingewürfelte HipHop-Beats, steckte in Delgado allem Anschein nach von Anfang an der Musiker, der es perfekt versteht, sich in das Bandgefüge zu begeben und Instrumental- sowie Gesangsparts stimmig zu akzentuieren. Seine mächtigste Waffe ist dabei bis heute der Synthesizer, der den Songs einen sehr warmen Schub verleiht und insbesondere sehr gut mit Chi Chengs Bass harmoniert. Dabei dienen die eingestreuten Samples auch heute mehr der Atmosphäre und weniger dem Gesamtkonzept, sozusagen das i-Tüpfelchen. Dies alles trug dazu bei, dass alle Arrangements etwas schwebendes und sehr erhabenes und plötzlich ein vollkommen neues Niveau erhielten, wie man es bis dahin nicht gewohnt war.
Und hier stand die Band vor einem weiteren Problem: so groß die Anerkennung zu dieser Weiterentwicklung war, so groß war bei den alteingesessenen Fans der ersten Tage auch die Enttäuschung über die fehlende Aggressivität und die Nagelkeule, die plötzlich eher Streicheleinheiten als Schläge austeilte (bestes Beispiel der Rezensent unter mir). Es dauerte eine Zeit lang, bis das Album vollständige Anerkennung fand. Und ich muss selbst zugeben, dass es sich um ein ausgeprochen sperriges Stück Arbeit handelt, eine wertvolle Flasche Wein, die ihr ganzes Aroma erst mit intensivem, maßvollem Genuß preisgibt. Der Begriff "Progressive" drängt sich auf...
Wem sich das Album aber ersteinmal erschlossen hat, der wird feststellen, dass es sich zweifellos um eines der besten Deftones-Werke überhaupt handelt. Und deshalb appelliere ich an alle, die in Schubladen denken oder von dieser CD vor den Kopf gestoßen sind (auch an den Herrn unter mir): wenn ihr die Deftones bisher nicht mochtet kauft dieses Album! Und wenn ihr es schon habt und nicht so recht etwas damit anzufangen wisst, hört es rauf und runter, zehnmal, zwanzigmal. Irgendwann werdet ihr bemerken, was ihr bisher verpasst habt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]