Kundenrezension

14 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehltritt, nicht Arschtritt, 26. September 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass (DVD)
Wenn das beste an einem Film der mittelprächtige Prodigy-Track als Titelmusik ist, kann es um das restliche Werk nicht besonders gut stehen...

"Kick Ass" ist mal wieder so ein überhypetes Produkt, dass jedoch nicht mal Mittelmaß erreicht. Diese innovationsversessenen Journalisten und Kritiker sind natürlich wieder sofort verzückt, wenn jemand mit einem Drechbuch um die Ecke kommt, das ansatzweise originell klingt, doch was bringt schon eine halbwegs nonkonforme Idee, wenn sie wie in diesem Fall letztendlich total konventionell und einfallslos umgesetzt wird, und daraus nicht mal ein funktionierender 08/15-Film entsteht?

Als überdrehte Parodie auf "Spiderman" und Co. ist der Film viel zu witzlos, träge und eindimensional, wirkt gezwungen und künstlich auf absurd getrimmt. Von einer Persiflage ist der Film einfach meilenweit entfernt, festgefahrene Strickmuster aus dem Comicfilm-Genre werden in keinster Weise reflektiert, sondern eher noch bestätigt.
So aber muss man sich abwechselnd auch noch durch abgedroschene, "American Pie"-ähnliche Teeniefilm-Handlungsmuster und eine langatmige und ziemlich vorhersehbare, halbernst gemeinte Möchtegern-Story kämpfen, die vor Klischees nur so überläuft.
Fließband-Actionszenen, Billigeffekte und pubertäre Sprüche sind da einfach zu wenig...
Darüber hinaus dürfte die Halbwertszeit des Streifens bei all der schnelllebigen Verwurstung von "YouTube", "Facebook" und was weiß ich nicht alles, schnell überschritten sein.

Wer aber schon Lachkrämpfe bekommt, wenn kleine kostümierte Mädchen von Erwachsenen angeschossen oder Erwachsene von kleinen kostümierten Mädchen zu Brei geballert werden, weil das ja so megakrass politisch-unkorrekt und "Anti-Mainstream" ist, der dürfte bei dieser stumpfen Superhelden-Klamotte prächtig unterhalten werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.09.2010 17:34:28 GMT+02:00
theVIC meint:
ohhh, da hat wohl jemand den film echt nicht verstanden...und wer lachkrämpfe bekommt, "wenn kleine kostümierte Mädchen von Erwachsenen angeschossen oder Erwachsene von kleinen kostümierten Mädchen zu Brei geballert werden, weil das ja so megakrass politisch-unkorrekt und "Anti-Mainstream" ist" der tut mir eher leid...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.09.2010 18:56:24 GMT+02:00
Wisp meint:
Du willst doch jetzt nicht wirklich behaupten, dass diese Sache mit dem Killermädchen eine ernstzunehmende Form von Sozialkritik oder Satire darstellen soll, oder? Denn wenn du tatsächlich dieser Meinung bist, hättest du genauer hinschauen sollen, da die Blagen in dem Film trotz der ganzen flachen Witzchen auch noch völlig ironiefrei heroisch gefeiert werden.
Außerdem erwähnst du in deiner Kritik zu diesem schlecht geschriebenen Film mit 08/15-Skript das "klasse Drehbuch", was mich eher daran denken lässt, dass du es mit dem Verständnis auch nicht so hast. ;)
Vollkommen egal, ob man das für ne Parodie oder Teeniecomicactionkram hält, der Film kann sowieso nichts, außer nerven. Einge der vielen Gründe dafür sind oben in meiner Rezension aufgeführt.
Aber ich denke eh nicht, dass du auf irgendwelche Argumente eingehen wirst. Hast du ja auch vorher nicht getan, statdessen aber einfach mal behauptet ich hätte den Film nicht kapiert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.09.2010 09:23:36 GMT+02:00
theVIC meint:
"Du willst doch jetzt nicht wirklich behaupten, dass diese Sache mit dem Killermädchen eine ernstzunehmende Form von Sozialkritik oder Satire darstellen soll, oder?"
Doch genau das will ich behaupten... und so ist auch die Intention der Schöpfer des Films bzw. Comics.
Zitat v. John Romita Jr. :"Wir zogen einen Vergleich zu ehrgeizigen Eltern;die ihre Kinder zu Tanz- oder Schönheitswettbewerben schicken und in kleine Roboter verwandeln. Und wir versuchten, genau das zu transportieren. Ich seh da keinen Unterschiedzu diesen beiden (Big Daddy, der Hit- Girl zur Kampfmaschine ausbildet, Anm. der 'Blu Ray Magazin' Red.) Wie auch immer,dass ist ein extremes Beispiel."
Aber wie gesagt wenn man nur den Teenieactionkram oder ne Parodie erwartet und sehen "will" sieht man eben nur das- Geschmäcker sind verschieden,aber ein 08/15 Drehbuch ist es nun wirklich nicht,da es zu speziell und einzigartig ist, oder kennst du was vergleichbares?
Ich finde z.B.: AVATAR ist ein 08/15 Drehbuch was Cameron geschrieben hat nachdem er den CGI Dschungel in Star Wars Episode 1 gesehen hat und sich dachte -"Moment das kann ich besser!"
Und was die 'Witzschen' und Ironiefreiheit angeht- ich finde den Film nicht besonders witzig-und das versucht er mMn auch nicht zu sein,aber wer hier die Ironie nicht sehen will,dem will ich es bei leibe nicht einreden. Und "konventionell" ist der Film ja wohl mal gar nicht umgesetzt- was u.a. in der Off- Stimme begründet liegt,welche den Fortgang vorweg nimmt, oder eben den hohen Gewaltgrad, oder das völlige fehlen einer Kritik am Vigilantentum...
Aber naja ... ich sehe du magst T:SCC und Firefly woraus ich ableite du findest Summer Glau gut, und das bedeutet du bist auf der Guten Seite der Macht... =) ...That's tight... ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.10.2010 15:18:02 GMT+02:00
M. Schrewe meint:
Ich fand Kick-Ass auch nicht berauschend, jedem seine Meinung :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2010 12:39:45 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.10.2010 12:41:47 GMT+02:00
René Wagner meint:
"Du willst doch jetzt nicht wirklich behaupten, dass diese Sache mit dem Killermädchen eine ernstzunehmende Form von Sozialkritik oder Satire darstellen soll, oder? Denn wenn du tatsächlich dieser Meinung bist, hättest du genauer hinschauen sollen, da die Blagen in dem Film trotz der ganzen flachen Witzchen auch noch völlig ironiefrei heroisch gefeiert werden.
Außerdem erwähnst du in deiner Kritik zu diesem schlecht geschriebenen Film mit 08/15-Skript das "klasse Drehbuch", was mich eher daran denken lässt, dass du es mit dem Verständnis auch nicht so hast. ;)
Vollkommen egal, ob man das für ne Parodie oder Teeniecomicactionkram hält, der Film kann sowieso nichts, außer nerven. Einge der vielen Gründe dafür sind oben in meiner Rezension aufgeführt.
Aber ich denke eh nicht, dass du auf irgendwelche Argumente eingehen wirst. Hast du ja auch vorher nicht getan, statdessen aber einfach mal behauptet ich hätte den Film nicht kapiert. "

Yay! Wir haben alle den Film nicht verstanden, aber du hast den Film verstanden, denn du bist - im Gegensatz zu uns Außenstehenden - nicht dumm. Wir sind saublöd, weil wir einen Film gutfinden, in dem es um Gewalt geht und wie wir als Gesellschaft damit umgehen (zumindest ist das meine Meinung). Oder weil wir die Actionszenen gutfinde. Oder weil wir Fans von Nic Cage sind. Oder einfach so, weil wir gut unterhalten wurden von 12-jährigen Schulmädchen, die Erwachsene zu Brei ballern, während im Hintergrund das Theme von "Für ein paar Dollar mehr" läuft. Aber ich hab's auch nicht so mit dem Verständnis. Ich Dummerchen.

MfG
René W.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.10.2010 21:09:21 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.10.2010 21:23:46 GMT+02:00
Wisp meint:
Peace Leute! Bitte nicht aufregen, ich war gerade dabei das Kriegsbeil zu begraben :)
Jeder hat es anders verstanden und gut ist!
Eigentlich geht es mir nicht um Recht und Unrecht oder Blöd und Nicht Blöd, sondern darum, dass Meinungen akzeptiert werden sollten, wenn man sie begründen kann.
Ich hab mich dazu entschieden, nicht mehr hier unter der Kritik zu diskutieren. Das läuft dann nur unnötig aus dem Ruder und schaukelt sich hoch.
Die Kommentarfunktion finde ich eigentlich gut, aber das Beispiel hier zeigt, dass dabei schnell Ärger aufkommen kann. Ich mag es halt einfach nicht, wenn man nur eine kurze Unterstellung hinterlässt. Deswegen habe ich dann schnippisch reagiert, was letztendlich leider die falsche Entscheidung war. theVIC hat dann aber eingelenkt und für mich ist die Sache damit aus der Welt.
Für ausgeweitete Debatten ist das hier möglicherweise doch nicht der richtige Platz.
Lieber wäre mir vielleicht sogar, wenn alle Kommentare wieder auf Null gesetzt wären ;)

Eventuell werde ich die Rezension etwas abändern, um weitere Missverständnisse zu vermeiden und meine Ansicht klarer zum Ausdruck zu bringen. Allgemein finde ich es aber schade, dass auf Amazon.de Testberichte mit eher negativer Bewertung des Produkts - unabhängig von der Qualität des Textes - deutlich weniger Akzeptanz finden als 4 und 5 Sterne Reviews. Das find ich bedauerlich, weil dadurch den Rezensenten der Mut und die Lust genommen wird, etwas kritisch zu beäugen. :( Genauso geht es mir gerade...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2010 19:07:51 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.10.2010 19:10:07 GMT+02:00
Das Testberichte mit einer negativen Bewertung deutlich weniger Akzeptanz finden, halte ich für ein Gerücht. Wenn die Negativrezi angebracht und begründet ist, sagt normal kein Mensch was. Aber bei "Kick-Ass" bin ich auch sehr über deine negative Beurteilung überrascht, denn der Film wirkt gegenüber anderen Comic-Adaptionen erfrischend anderst, mit derbem Humor, ironischen Zitaten und eine Menge Tabubrüchen. Wie ich finde ein Action-Highlight mit der vollen Dröhnung Krawall und pechschwarzem Humor (vorallem das Hit-Girl haut einen coolen Spruch nach dem anderen raus). Und dazu noch ein stylischer Look, was will man mehr.
Was mich hier allgemein stört, ist eigentlich die Tatsache, das Leute hier Kommentare abgeben, ohne das ganze nachvollziehbar zu begründen. Filme sind ja Geschmackssache, aber bei vielen Rezis hier, wird einfach was geschrieben, ohne sich mit dem Film richtig befaßt zu haben.
Wieso gibt jemand z.B. einem Film, wie Tranformers2, bei dem die Dialoge an Dämlichkeit kaum zu überbieten sind, 5 Sterne. Im Gegensatz gibt er dann einem großartigen Film, wie "Gesetz der Straße" 1 Stern. Ja glauben sie ich als großer Filmfan und Cineast kann diesen Schreiber noch ernst nehmen, da frag mich dann auch schon mal, ob ich im falschen Film bin. Da gibt es Leute, die geben, dem grotttigsten Film, den es zur Zeit gibt, "Legion", 4 Sterne und obendrauf noch 5 Sterne für dieses unglaublich propagandistische Glaubensbekenntnis "Book of Eli", auf der anderen Seite wollen die mir erzählen, wirklich großartige Filme wie "Shutter Island" oder "The Ghostwriter" ( Scorsese und Polanski !) seien langweilig und unlogisch. Vor kurzem laß ich eine Rezi zu "Bad Lieutnant", wo der Schreiber behauptete, das dieser Film die schlechteste Schauspielerleistung Cages sei, aber eigentlich das komplette Gegenteil der Fall war und es eigentlich die beste Schauspielerleistung Cages seit langem war. Das sind Sachen, die mich dann immens aufregen. Ich frage mich dann immer , was manche Leute eigentlich gesehen haben oder ob ich auf einmal keine Ahnung von Filmen mehr habe.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.10.2010 23:44:17 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.10.2010 12:45:01 GMT+02:00
Chilischote meint:
Chapeau! Eine tolle und angesichts der Kürze geradezu unverschämt treffende Rezension. Meinen Hilfreich-Klick hast Du.

Klar werden Negativrezensionen beäugt wie nix Gutes, weil es gar zu viel Menschlein gibt, die Kritik am Film nicht von der Kritik an der eigenen Person auseinander halten können. Da braucht man schon ein etwas dickeres Fell. Was schade ist, da eh ein Mangel an kritischen Stimmen herrscht, die ihre Ansicht auch noch wohlformuliert aufzeigen.

Dein letzter Satz ist zwar ein klein bißchen hart - also ICH mochte die Actionkomponente samt u sonders, Kind hin, Kind her - aber mit dem Anti-Mainstream und krass politisch unkorrekt triffst Du die Möchtegern-Intention der Macher zumindest zum Schluss hin auf den Kopf.

Insofern danke für die ehrliche Ansicht! Und bitte nicht von wehleidigen Kommentaren einschüchtern lassen. Die kommen bei jeder Rez unter drei Sternen. Wie 'ne geschätzte Rezensentin immer zu sagen pflegte: Wehleidig beleidigende Kommentare gehören zu Amazon, wie die Blähung zur Verdauung. ;-)

In dem Sinne Respekt und Danke
Chilischote

PS: Ach ja, solltest Du diese gelungene Rezension wirklich abschleifen, dann steig ich Dir aber auch so was von auf's Dach. ;o)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.10.2010 03:26:20 GMT+02:00
Wisp meint:
Das Dankeschön kann ich nur zurückgeben, Chillischote :)
Wirklich nette unterstützende Worte von Dir... hat mich bestätigt, doch auf der richtigen Spur zu sein.

Beste Grüße
Wisp

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.10.2010 17:25:15 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 30.10.2010 17:28:53 GMT+02:00
Michel S meint:
Steffen Deubel meint:
Zitat: "Das Testberichte mit einer negativen Bewertung deutlich weniger Akzeptanz finden, halte ich für ein Gerücht. Wenn die Negativrezi angebracht und begründet ist, sagt normal kein Mensch was. Aber bei "Kick-Ass" bin ich auch sehr über deine negative Beurteilung überrascht, denn der Film wirkt gegenüber anderen Comic-Adaptionen erfrischend anderst, mit derbem Humor, ironischen Zitaten und eine Menge Tabubrüchen. Wie ich finde ein Action-Highlight mit der vollen Dröhnung Krawall und pechschwarzem Humor (vorallem das Hit-Girl haut einen coolen Spruch nach dem anderen raus). Und dazu noch ein stylischer Look, was will man mehr.
Was mich hier allgemein stört, ist eigentlich die Tatsache, das Leute hier Kommentare abgeben, ohne das ganze nachvollziehbar zu begründen. Filme sind ja Geschmackssache, aber bei vielen Rezis hier, wird einfach was geschrieben, ohne sich mit dem Film richtig befaßt zu haben. "

Sorry, da kann ich nicht so ganz mit. Inwiefern ist Kick-Ass "cool" und "mit derbem Humor, ironischen Zitaten und eine Menge Tabubrüchen".

Das ist doch alles nur aufgesetzt, gewollt und Mittel zum Zweck. Das gong mit Hot Fuzz oder mit einigen Guy-Ritchie-Filmen (zuletzt Rockarolla) besser, weil direkt in der menschlichen Realität angesiedelt und nicht in einem Film-Universum, wo die Leutte maskiert herum laufen.

Und: Shutter Island ist schlecht. Solche Storylines hat es schon oft gegeben (eine der Besten: 12 Monkeys). Shutter Island hatte Potential, wurde aber nicht genutzt. Jeder halbwegs logisch denkende Zuschauer weiß sofort am Anfang was los ist.

Ach, ja, Kick-Ass fand ich echt übel
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

4.3 von 5 Sternen (263 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (180)
4 Sterne:
 (35)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (16)
1 Sterne:
 (12)
 
 
 
EUR 9,99 EUR 6,67
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 61.434