Kundenrezension

93 von 104 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollformat für rel. wenig Geld mit erstklassigem Ergebnis, 30. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon D610 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, Full HD, AF-System mit 39 Messfeldern) nur Gehäuse schwarz (Elektronik)
Update 03.11.2013

In den Kommentaren zu meiner Rezension habe ich einen Link zwecks ISO und WB Test eingefügt. Interessenten können sich gerne die Fotos downloaden uns selbst entscheiden, ob das Rauschen für die eigenen Bedürfnisse OK ist.

Update 10.12.2013

Nach nun fast 5 wöchiger, täglicher Benutzung mit insgesamt ca. 9000 Auslösungen mit 2 Nikon D610 (mit folgenden Objektiven: AF Nikkor 70-200 F4, AF Nikkor 24-120 F4, AF Nikkor 105mm F2.8, AF Nikkor 85mm F1.8, AF Nikkor 50mm F1.8) kann ich bei beiden weder Staubprobleme noch irgendwelche Ölflecken entdecken. Hier scheint Nikon seine Hausaufgaben gemacht und auf die Kunden gehört zu haben, wenn auch zum Leidwesen anderer D600 Benutzer, wie ich auch einer war.

Die ISO Tauglichkeit ist schier unglaublich. An zwei Wochenenden hatte ich zwei Konzerte zu fotografieren, ohne einen Blitz benutzen zu dürfen. Lediglich diffuse Lichtquellen haben die Motive erhellt. Ich bin teilweise bis auf ISO 3200 "hochgeschossen" und natürlich ist dabei Rauschen bemerkbar, aber nicht so, dass es die Bildkomposition gestört hätte. Fotografiert habe ich in den meisten Fällen mit dem 70-200 F4 von Nikon im P Modus (diesen Modus scheinen einige vergessen zu haben oder eher nicht beachten) und was die Kamera mit dem Objektiv zaubert ist eine Augenweide. Belichtungszeiten bis zu 1/8 sec sind mit minimalen Verwacklungen möglich. Und lieber ein leicht verwackeltes Foto als "den Moment" verpassen. Vom Motiv abgesehen, könnte jedes dieser Fotos auf 40x60 cm ausgedruckt werden, ohne dass das Rauschen bis ISO 1600 auffällt. Natürlich gibt es Leute, die lieber Pixel zählen und Rauschen suchen als Fotos zu machen, aber was soll's.

Von mir gibt es weiterhin eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für die D610.

Rezension:

Ich möchte mich gar nicht über den Vorgänger D600 und die Probematiken auslassen. Auch meine beiden D600 waren von Sensorflecken betroffen (siehe auch meine Rezension zur D600), aber das kann passieren (nichtsdestotrotz musste ich der D600 einen Stern abziehen).
Meine Sternevergabe richtet sich ausschließlich an die Nikon D610 und nicht an die Produkt- oder Preispolitik oder den Kundenservice von Nikon.

Da ich auf ein einwandfrei funktionierendes Endgerät angewiesen bin hat amazon meine D600 nach über 10 Monaten zurück genommen.

Ein großen Dank an amazon für diesen Kundenservice.

Hier geht es um die D610, welche ich als Fotograf für meine Shootings nutze. Über technische Details möchte ich nicht viel Worte verlieren, da diese auf der Herstellerseite und auch in Fachmagazinen zu finden sind. Auch der Verkaufspreis fließt nicht in meine Bewertung ein, denn jeder muss selber entscheiden ob der Preis für die eigenen Ansprüche gerechtfertigt ist oder nicht.

Die D610 besticht zunächst natürlich, wie die D600 auch, durch ihren Vollformatsensor, welcher anderen in nichts nach steht. Egal ob High-ISO, Dynamikumfang, Rauscharmut, Kontrast etc.; diese Nikon gehört zu der Spitzenlasse. Es muss nicht immer eine nächst größere Kategorie (Profiklasse wie man so schön sagt) wie D800 oder D4 sein. Die D610 tut es auch in vollem Umfang und einen Unterschied zur "Profiklasse" wird man nicht wirklich (mit bloßem Auge) sehen.

Für mich sind die einfache Handhabung, das geringe Gewicht (ohne Batteriegriff) und die kompakten Abmessungen wichtig. Ebenso aber auch ein 100% Sucher, 2 SD Karteneinschübe (zur Sicherheit) und ein robustes Gehäuse, welches die eine oder andere "Blessur" wegstecken kann. Diese Eigenschaften sind mit der D610 gegeben.

Die Bildqualität ist überragend. Um nicht sagen zu müssen, dieser Sensor gehört mit zu dem Besten was ich jemals gesehen habe (das gilt auch für die D600). Meine bisherigen Aufnahmen mit der D610 sitzen alle "perfekt" und genau so muss es sein (gestestet mit Nikkor 105mm F2.8, Nikkor 24-70 F2.8, Nikkor 85mm F1.8). Der Autofokus ist schnell und präzise und ob man nun die 51 AF Felder der D4 "unbedingt" braucht, sei jedem selbst überlassen. Mir reichen die 39 AF Felder der D610 voll und ganz aus. Das Rauschverhalten wurde im Gegensatz zur D600 verbessert. Bis ISO 1600 ist kaum etwas zu sehen, außer man sucht danach mit der Lupe.

Der Langzeittest wird zeigen, ob es auch in einigen Monaten so bleibt und der Sensor frei von irgendwelchen Verschmutzungen bleibt. Von daher werde ich diese Rezension ab und zu erweitern.

Auf jeden Fall empfehle ich das "Studieren" des Handbuches, denn die Fülle an Einstellungen, die zu einem ordentlichen Bildergebnis führen, sind schier unendlich. Sehr interessant sind Möglichkeiten, über Nikon CLS und einem Aufsteckblitz, kreative Fotos zu "zaubern".

Lohnt sich der Umstieg von der D600 auf die D610?
Wer eine D600 ohne Probleme hat, für den lohnt sich der Umstieg und die dadurch entshenden Mehrkosten nicht wirklich. Im Grunde ist, bis auf wenige Kleinigkeiten, alles gleich geblieben. Wer jedoch von einer älteren APS-C DSLR auf eine Vollformat DSLR umsteigen will, dem rate ich einen Bogen um die D600 zu machen (anscheinend sind die Probleme noch immer nicht gelöst) und (derzeit) gleich die D610 zu kaufen. Wie geschrieben, der Langzeittest steht noch aus!

Bildbearbeitung in LR und PS:
Wichtig für Lightroom Nutzer bis Version 4.4 und Photoshop CS6 (ob es sich mit LR5 und Photoshop CC so verhält weiß ich leider nicht). Bisher gibt es keine Update von Adobe, welche die NEF Daten der D610 von der Speicherkarte liest. Ich war am Anfang ziemlich verdutzt, als ich in LR4.4 die Bilder nicht importieren konnte und auch nach Anfrage bei Adobe konnte man mir keine Auskunft hierzu geben. Irgendwann soll mal "angeblich" ein Update erfolgen.

Bis dahin gibt es die Möglichkeit aus dem Internet einen sog. Exif changer runter zu laden. Nachdem dieser installiert und der Computer neu gestartet wurde, einfach den Ordner der Speicherkarte öffnen, die NEF Dateien anklicken und in den Eigenschaften das Kameramodell auf D600 ändern. Nach dieser Änderung importiert Lightroom die Fotos ohne Probleme und sie lassen sich auch im Camera RAW bzw. Photoshop öffnen. Danach kann man in den Einstellungen des fertigen jpg das Kameramodell wieder in D610 ändern, sofern es gewünscht ist.

Ich hoffe, dass meine kurze Rezension einen kleinen Eindruck über die D610 verschaffen konnte. Bei Fragen könnt ihr Euch auch direkt über meine Webseite an mich wenden (einfach meinen Namen anklicken). Ich werde versuchen, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Viel Spaß beim Fotografieren und allzeit gut Licht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 22 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.10.2013 08:53:09 GMT+01:00
Max meint:
Das ist eine wunderbare Rezension. Könntest du vielleicht noch was zum Weißabgleich sagen, der "verbessert" worden sein soll. Die D600 produzierte für meinen Geschmack zu "gelbe" Hautfarben und die Grüntöne waren mir auch nicht ganz geheuer. Und bitte sage nicht, dass man ja Raw nutzen kann und somit der WB keine Rolle spiele - die seltsamen Farben bekommt man auch mit den Raw Dateien, man kann sie nur besser korrigieren (und das ist mir eine Qual). Hat sich in dieser Hinsicht etwas gebessert? Natürliche Farben ohne LS/PS Akrobatik?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.10.2013 14:13:36 GMT+01:00
das_S meint:
hatte ebenfalls die D600, welche wegen dem Staubproblem an Amazon zurück ging. Den Grün/Gelb Shift im AWB kann ich bestätigen und der hat mir auch am meisten Sorgen gemacht. Das ganze dann noch gekoppelt an HighISO und bei Überbelichtung rutscht es richtig ins Gelb ab. Kannte ich von Canon nicht. Kann man alles korrigieren, aber sehr unangenehm und nicht immer einfach. Und ich fotografiere nicht seit gestern ;) Hoffe das wurde bei der D610 gefixt auch wenn ich es mir nicht vorstellen kann. :/

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.10.2013 19:52:47 GMT+01:00
Hallo Max,

leider muss ich wirklich sagen, dass ich immer in RAW fotografiere und wenn nötig den Weißabgleich anpasse. Aber ich werde in den nächsten Tagen eine kleine "jpg-Session" mit Auto-WB machen und die Fotos online stellen. Du kannst mich gerne über meine Homepage kontaktieren, so dass ich dir den Link für den Zugang schicken kann. Somit kannst du dir ein eigenes Urteil bilden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.11.2013 12:14:33 GMT+01:00
Max meint:
Vielen Dank, ich würde mich sehr darüber freuen :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.11.2013 10:18:09 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 03.11.2013 10:42:50 GMT+01:00
Hier ein Link für einen kurzen ISO und WB Test, den ich gestern gemacht habe.
Alle Fotos freihändig, keine speziellen Ausleuchtungen und wer will, kann sie gerne runterladen, um sie besser zu inspizieren.
Ich werde diesen Test in den nächsten Tagen erweitern.

http://sdrv.ms/19pkJ5M

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2013 21:29:27 GMT+01:00
Max meint:
Nochmal danke für die Iso/WB Reihe, ich finde das sehr hilfreich. Noch eine Frage: Klingt das Auslösegeräusch anders, weil ja der Verschluss ein anderer ist?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.11.2013 21:38:41 GMT+01:00
Hallo Max,

ja, das Auslösegeräusch klingt anders. Ich weiß nicht genau wie ich es beschreiben soll, aber im Gegensatz zur D600 klingt es "satter" und ist definitiv ein wenig leiser. Zudem gibt es ja auch noch einen "sehr leisen" Modus für Theater etc., aber um ehrlich zu sein hört man das Geräusch trotzdem.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2013 19:42:51 GMT+01:00
Nur ein kleiner Tipp: Adobe bietet auch einen kostenfreien RAW-Konverter an (Adobe DNG Converter) - mit diesem bin ich sehr zufrieden, und falls jemand sein PS nicht mehr updaten mag, dann kann der Konverter DNGs draus machen, die bestimmt auch PS5 versteht UND man bleibt im Adobe Workflow.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2013 19:44:59 GMT+01:00
Hallo Sebastian,

das ist zwar richtig, funktioniert jedoch "noch" nicht mit den NEF Daten von der D610. Die erkennt noch nicht einmal der Adobe DNG Converter.

Beste Grüße

Veröffentlicht am 06.11.2013 12:58:24 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.11.2013 15:47:18 GMT+01:00
A. Wong meint:
Hallo,

wie kommen Sie denn mit den doch eng liegenden Fokusfeldern zurecht?

Gruß Carlos
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›