Kundenrezension

77 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab ins Stadion, 20. Juli 2012
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Handwritten (Audio CD)
Welches Problem haben wir bloß damit, wenn etwas was wir lieb gewonnen haben, auf einmal ein Massengut wird. Das wird mir immer ein Rätsel bleiben. Manchmal habe ich aber schon das Gefühl, dass das irgendwie etwas typisch deutsches ist. 'Handwritten' wird wahrscheinlich genau mit dieser Einstellung konfrontiert. Während die englische Musikpresse jubelt, grummelt die deutsche Presse vor sich hin, zu massenkompatibel heißt es hier, oder zu wenig Neuerungen.

Die Zeiten haben sich nun mal für die Band geändert. Nach vier Jahren und zwei sehr gut verkauften Alben sind Gaslight Anthem zu einer Marke geworden. Ehrliche Rockmusik, gerade aus und heraus, 'Blue-collar Rock' nennen das die Britten, 'Heartland Rock' die Amerikaner. Mit 'Handwritten' geht die Band aber noch einen Schritt voran, bewusst voran und zwar mit voller Inbrunst und großen Hymnen auf die großen Gefühle abzielend. Eine natürliche Entwicklung, von dem noch vergleichsweise rauen 'Sink or swim' Debüt über das letzte Album, wo es sich auch schon abzeichnete.

Die Vorab Single '45' gibt den Takt vor, Brain Fallon rauchige Stimme und die obwohl er noch jung ist eine unnachahmliche Phrasierung hat, angetrieben von einer vital aufspielenden Band. 'I can't move and I can't stay the same', schreit es uns entgegen bevor der zum Himmel jauchzende Refrain beginnt. Der Song strahlt so hell, dass man ihm wünscht, dass er der Sommerhit des Jahres wird. Der Titelsong HANDWRITTEN und BILOXI PARISH marschieren mit ihren großartigen Melodien und der raumfüllende Produktion in dieselbe Richtung. KEEPSAKE kann mit seinem rockigen Anfang und sehr schönen Mundharmonika eigentlich direkt als Opener für ein Livekonzert genommen werden. Aber es gibt auch Ausflüge in bis dato weniger vertraute Gefilde. TOO MUCH BLOOD zieht den Hut vor Grunge Epoche. Oder eines der schönsten und schlichtesten Lieder des Albums, mit NATIONAL ANTHEM schließt das Album, der Song braucht fast nur eine akustische Gitarre.

Ja, es wird wieder diesen einen Vergleich mit dem anderen Kollegen aus New Jersey geben. Und ja, es werden sich wieder einige Fans abwenden, weil sie zwar immer noch mit den Füssen wippen, wenn sie die großartigen Songs hören, sie es aber niemals zugeben werden, weil ihnen jetzt alles zu massenkompatibel ist. Und ja, die Massen werden in die Open Airs und Stadien pilgern, weil Gaslight Anthem den großen alten Rocktraum aufleben lassen. Und das machen sie mit diesem Album meisterlich ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 25 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.07.2012 16:09:27 GMT+02:00
Tommy Barin meint:
Treffend beschrieben. Super!!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2012 17:22:14 GMT+02:00
Simon Bauer meint:
Super Rezension....hätte ich nicht besser schreiben können ;)
Wirklich ein wahnsinns Album was Gaslight Anthem hier abliefern!!!

Veröffentlicht am 20.07.2012 19:15:54 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.07.2012 19:37:32 GMT+02:00
N.R. meint:
Die Massen wünschen sich den Ausverkauf, einen Sommerhit (?)...ich kann es nicht fassen. Genau so etwas passiert wenn die größte Band der letzten 5 Jahre vom Mainstream gehört wird. Keine Frage, ich gönne dieser Band das Allergrößte, Sie haben es mehr verdient als alle anderen, das habe ich schon seit "sos" gesagt, nur ist es schade das mit dem Hype die kommen, die nicht wissen was diese Musik und diese Band für manche bedeutet...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2012 22:05:15 GMT+02:00
Ich bin da ganz beim Rezensenten. Wer ausverkauf und Mainstream schreit soll halt gehen. Wir Rott schon ganz zu Anfang schreibt, ein typisch deutsches Phänomen. Verstehen kann ichs auch nicht. Tolle Platte, Punkt....

Veröffentlicht am 20.07.2012 22:21:01 GMT+02:00
MvdH meint:
Kein typisch deutsches Phänomen !!! In anderen (vor allem europäischen) Musikmärkten verhält es sich ganz ähnlich!
Bei mir bezieht sich das noch nicht einmal auf die Tatsache, dass die Band in allerlei Munde ist. Was wirklich nervt sind die Live-Auftritte. Vergleiche das Feeling eines Konzertes mit 400 oder mit 40.000 Besuchern, dann weißt du was ich meine....

Veröffentlicht am 21.07.2012 00:28:46 GMT+02:00
Wunderbar beschrieben!
In Anlehnung an die großartigen Texte der Band, nicht nur auf diesem Album, sondern auf allen!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2012 09:46:55 GMT+02:00
ROTT meint:
Natürlich, die Massen können natürlich nicht dasselbe empfinden, was Du für diese Band empfindest ... ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2012 10:31:05 GMT+02:00
Die riesigen Hallen werden auf dieser Tour ja auch nicht bespielt, also kein Grund zur Aufregung, das is ja von Stadion noch ne ganze Ecke weg. Ich finde es, wie gesagt, in Ordnung wenn Musiker die ich so liebe endlich den verdienten Erfolg haben.

Veröffentlicht am 21.07.2012 10:34:18 GMT+02:00
N.R. meint:
Eine Band aufwachsen zu sehen, zu sehen wie sie sich verändert und entwickelt, nahezu Perfektion erreicht ist großartig. Es gibt genug Bands, die ich erst seit dem ersten oder zweiten Hype kenne und es ist nicht dasselbe... Dazu kommt,dass es nicht schön ist zu sehen wie die Hallen immer größer werden,die Intimität verloren geht und sich das Publikum verändert. Und ein Wechsel zu einer größen Plattenfirma (von SideOne zu Mercury/Universal) lässt keine Band kalt.
Versteht mich nicht falsch, das Album ist großartig und ich werde bleiben, soviel steht fest...!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.07.2012 12:28:56 GMT+02:00
Ich verstehe schon wie du das meinst. Allerdings hat die band sich durch den labelwechsel nicht verändert, die platte zeigt das ja in ziemlich beeindruckender weise. Da mussten fans eines gewissen unheilig wesentlich mehr leiden, als beispiel.
Aber natürlich sind auch mir clubshows wesentlich lieber als stadiontouren, je intimer umso besser
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

ROTT
(TOP 100 REZENSENT)   

Top-Rezensenten Rang: 85