Kundenrezension

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen MacBook Air oder Ultrabook? Klare Sache, 11. Oktober 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Air 33,78 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 4250U, 1.3GHz, Intel HD Graphics 5000, 4GB RAM, 256GB Flash-Speicher) - Modell Juni 2013 (Personal Computers)
Hallo zusammen,

seit etwa 3 Monaten habe ich das Neue MB Air 13 Zoll. Dieses habe ich mir bei Apple mit der Konfiguration: 128GB SSD, Intel i7 und 8GB Arbeitsspeicher gekauft.

Anfangs war ich skeptisch und ich war sehr lange am überlegen ob ich es mir holen soll.

Aber - abgsehen von dem ziemlich hohen Preis (1 Stern Abzug) bin ich äußerst zufrieden. Zuvor hatte ich das Ultrabook HP Envy6 1000sg. Ich war zufrieden damit, aber es fehlte was.

Jetzt, nachdem ich das MB Air ein paar Monate habe, weis ich auch was gefehlt hat.

-> Die Einfachheit <-

Diese ist neben dem atemberaubendem Speed und tollen Design das wichtigste. Ich denke wenn nie jemand ein Notebook in der Hand hatte, würde er es mit diesem super schaffen.
Der MB Air war auch mein erster Mac, ich kannte also bisher nur Windows (XP, 7). Der Umstieg allgemein ist leichter als man denkt. Vom allgemeinem Nutzen her versteht man es sofort. Nur wenn es um diverse Einstellungen geht oder Programme, muss man ein wenig Geduld haben bis man es drauft hat.

Design & Mobilität:

Meiner Meinung nach das schönste 'Book was es aktuell gibt mit einem sehr angenehmen Material. Es ist super leicht, wird auch bei ein paar Stunden Betriebsdauer nicht heiß und fühlt sich gut an den Händen an. Es wiegt geringe 1,3KG und macht sich auf den Schultern im Rucksack nicht bemerkbar.

Tastatur, Bildschirm und Touchpad:

Die Tastatur ist *beleuchtet*, wow, find ich ziemlich klasse, da sich die Helligkeit selber anpasst und kaum am Akku kratzt.
Das Touchpad in sensationell leicht zu bedienen. Wie am Anfang schon erwähnt, ist es ein leichtes damit umzugehen und sämtliche Funktionen erleichtern einem das surfen, hin und her springen von Fenstern etc., einfach toll.
Der Bildschirm ist je nach Ansicht ein Minuspunkt, da es aktuell deutlich bessere gibt. Aber da das MB Air Mobilität und Schnelligkeit ausstrahlt, war das für mich nicht so wichtig. Wenn jemand die Auflösung wichtig ist, sollte dieser zu einem MB Retina oder zur Konkurrenz greifen.

Anschlüsse:

Abgesehen von einem Ethernet Anschluss hat das MB Air was man benötigt (man nutzt eh fast nur noch W-Lan). USB3.0, Thunderbolt, SD Karten Leser, Audio in, 2 integrierte Mikrophone.
Um das MB Air am TV anzuschließen muss man sich einen HDMI mini Adapter kaufen oder wie ich es mache mit einem Apple TV via W-Lan & Bluetooth.

Akku:

Wie sagt Apple: für alles und den ganzen Tag. Hätte nicht gedacht das es funktioniert. Mein altes Ultrabook ("alt", von 08/2012), lief schon relativ lange, ca. 5,6Std. surfen etc. . Das MB Air läuft gefühlt dreimal solange. Sogar wenn ich Spiele mit diesem Spiele, dauert es 4 Std. bis der Akku sich verabschiedet. Für "unterwegs" äußerst empfehlenswert.

OSX:

Das Betriebssystem, aktuell Mountain lion ist ein toller Tapetenwechseln. Über ein Jahrzent Windows hat gereicht, und ich finde es gesser gelöst also Windows 8. Man muss sich natürlich umgewöhnen, aber das geht schnell, weil es einfach einfach aufgebaut ist.

Office:

Also hier muss man ganz klar sagen ist Microsoft mit seinem Office doch deutlich vor Apple. Auch wegen der beruflichen Nutzung von Office, ist man eig. fast dazu gezwungen für Office (sofern man alle MS-office Programme benötigt) mittels Bootcamp sich eine Windows Partiotion zu erstellen. Alternativ gibt es Excel, PowerPoint und Word auch für Mac OSX.

Preis:

Darüber braucht man ja nicht reden ... schweine teuer ..., gerechtfertig? Ist Jedermann selbst überlassen. Nachdem ich das MB Air jetzt habe, denke ich mir "kaufst du billig, kaufst du zweimal". Ich bin mir absolut sicher das man damit mehrere Jahre ohne Probleme zurecht kommt. Für mich als Student, bekommt man immerhin noch Rabatt durch das Apple on Campus Programm.

Konfiguration:

Auch das ist eine Frage der Nutzung. Speichert man viel ab? Spielt man damit? Welche Programme nutzt man und wie viele gleichzeitig?
Die Fragen muss man für sich selber beantworten. Ich empfehle auf jeden Fall 8GB Arbeitsspeicher. Optimal wäre der i7 - aber nicht notwendig. Bei der Festplatte würde ich die Standard 128GB empfehlen, da diese für Programme etc. ausreicht. Zusätzlich einfach eine externe kaufen und in dieser über die iPhoto, iTunes etc. Bibliotheken anlegen und fertig :)

Fazit:

Insgesamt kann ich mich nur etwas über den Preis beschweren. Ansonsten bin ich die letzten 3 Monate vollkommen zufrieden gewesen. Das Design ist toll, die Verarbeitung unerreicht und die Bedienung ist einfach einfach.
Wenn man also mobil unterwegs ist, mit dem 'Book zur Uni bzw. auch zur Arbeit muss, ist es wirklich empfehlenswert.

Wenn man das nötige Kleingeld hat, klare Kaufempfehlung. Und wenn jemand einen Student als Sohn/Tochter hat, oder selber einer ist, bei Apple selber kaufen. Man spart im Schnitt ca. 12%.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-3 von 3 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.10.2013 21:57:52 GMT+01:00
V.S. meint:
Vergleichbare Ultrabooks sind nicht günstiger.
1 Stern Abzug nicht gerechtfertigt.

Veröffentlicht am 26.11.2013 20:26:45 GMT+01:00
Immer die gleiche Qualität vergleichen und dann passt der Preis. Zumal bei Apple schon Programme dabei sind die bei Windows erst teuer gekauft werden müssen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2014 11:34:07 GMT+02:00
dermaroc meint:
Das stimmt sogar. Vergleichbare Ultrabooks wären z.B. die PRIME-Reihe von Asus. Und diese ist preislich ab 1.200¤ angesiedelt. Natürlich ist das Leistungsblatt bei den PRIMEs (Optimus Prime :P) etwas "besser" als bei MB, jedoch überzeugt die Qualität nicht wirklich. Viele beschweren sich über nicht funktionierende Tasten, Touchpads die nicht vernünftig eingebaut wurden oder Lichthöfe am Display aufgrund mangelhaftem Einbau!

Im Vergleich zw. MB Air 13 (Mid 2013) und einem Zenbook Prime würde ich mich immer für das Air '13 entscheiden. Zumal der Support von Apple eindeutig besser ist als bei ASUS.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Leverkusen

Top-Rezensenten Rang: 4.501