Kundenrezension

133 von 154 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle, 13. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro MD101D/A 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3210M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 4000, Mac OS) (Personal Computers)
Zu: MBP 13" i5

Habe mir das MBP als Ersatz für mein in die Jahre gekommendes MacBook Pro 2007 gekauft. Letzteres (ein 15" MBP noch aus Vor-Unibody-Zeiten) wird für aktuelle Anwendungen zu langsam.

Beruflich nutze ich ein Thinkpad (T520).

Ich bin Programmierer; für mich sind wichtig: ein guter Bildschirm mit guter Darstellung kleiner Schriften, guter Farbwiedergabe und weitem Öffnungswinkel; ein gutes Keyboard; ausserdem natürlich Buildqualität. Ausserdem sollte das neue MBP mobiler sein als das alte und aufrüstbar - also fallen damit 15" MBP und Macbook Air aus.

Ich bin weder Apple-Fan noch -Hasser; ich mag Mac OS X, arbeite aber auch gerne mit Windows 7 und mit Linux. Für mich hat jedes OS seine Vorzüge.

Es gibt viele Gründe, sich ein Macbook zu kaufen, alle schon ausreichend in anderen Rezensionen dargelegt. Ich konzentriere mich hier der Kürze wegen auf die negativen Punkte, insbesondere die Unterschiede zu meinem alten MacBook Pro.

1) Der Bildschirm hat für heutige Verhältnisse eine viel zu geringe Auflösung. Sorry, 1280x800 ist einfach zu wenig. man bemerkt es besonders deutlich bei der Wiedergabe kleiner Schriften - griselig, man fängt schnell an zu blinzeln. Das ist für mal-kurz-Mail-schreiben kein Problem, aber um längere Zeit auf Texte (Programcode) zu starren unergonomisch. Man kann natürlich die Schriftgrössen hochdrehen, aber damit verliert man den Überblick.

Besonders im Vergleich zu meinem Thinkpad (1900x1080 FHD Auflösung) fällt der Unterschied auf: auf dem Thinkpad sind auch kleine Schriften noch gestochen scharf.

Auf der guten Seite: die Farbwiedergabe auf dem MacBook Pro ist schon sehr gut.

2) Das Keyboard: es wird ja oft und viel gelobt, aber ich bin nicht beeindruckt. Sowohl mein Thinkpad als auch mein altes MacBook Pro haben viel bessere Keyboards - einfach gar kein Vergleich. Das schwarze Chiclet Keyboard mag ja stylisch sein (Geschmacksfrage), aber ergonomisch finde ich es nicht. Tatsächlich empfinde ich das Chiclet-Keyboard, das Apple mit den Unibody-Macs eingeführt hat, als einen Rückschritt gegenüber den alten MacBook Pros.

3) Ich war ja überrascht, dass das neue Macbook schon beim Einschalten hörbar rauscht. Nicht wirklich laut, aber konstant. Das kenne ich von meinen anderen Laptops nicht. Es stört nicht wirklich, irritiert eher und ich frage mich, was passiert, wenn ich das Laptop wirklich mal unter Last setze.

Die positiven Punkte überwiegen schon noch. Unterm Strich würde ich am liebsten 3,5 Punkte vergeben. 3 Punkte sind gefühlt zu wenig, 4 zuviel. Amazon definiert 3 Punkte als "nicht schlecht", und das trifft es eigentlich. Nicht schlecht, aber überwältigt bin ich auch nicht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 19 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.07.2012 12:42:11 GMT+02:00
David meint:
Da muss ich Ihnen absolut beipflichten. Das 13er MBP wird momentan mehr als stiefmütterlich behandelt - unverständlicherweise, denn es soll sich doch angeblich am besten von den ganzen MacBooks verkaufen. Ich bin zwar keiner dieser Retina-sonst-kauf-ich-es-nicht-Verfechter aber in Hinblick auf die höhere Auflösung des Schwestermodells in der Air-Reihe frage ich mich wirklich was das soll.

Ist mit dem dem Rauschen tatsächlich der Lüfter gemeint? Das würde mich wundern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2012 21:36:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.07.2012 21:37:53 GMT+02:00
Besonders ärgert mich, dass das Macbook Air 13" eine hörere Auflösung spendiert bekommt.

Ja, ich glaube es ist wirklich der Lüfter. Ist auch nicht schlimm, aber auch nicht lautlos.

Habe mal probeweise eine Linux-VM in VMWare gestartet, und dass beeindruckt das Macbook Pro erstmal nicht weiter. Wird ein bisschen wärmer auf der Unterseite, einen Tick lauter, aber ansonsten passiert nicht viel. Mein altes MBP war da schon am Heulen.

Veröffentlicht am 21.07.2012 22:55:25 GMT+02:00
camecasi meint:
Ich bin auch seit nun mehr seit zwei Wochen ein MBP13" Besitzer... im Grunde bin ich zufrieden mit diesem Stück Hardware, besonders die Möglichkeit, dank Bootcamp, eine Native Win7 64Bit Installation drauf zu haben, finde ich super! Aber das angesprochene "Rauschen" finde ich schon für diese Preisklasse ein absolutes NoGo! Allerdings bin ich mir ziehmlich sicher, dass das bei meinem MBP von der Festplatte her kommt. Denn genau dort, wo die Festplatte verbaut ist (rechts neben dem Touchpad) ist es am lautesten. Und da ich von Natur aus neugierg bin, habe ich direkt mal den Boden aufgeschraubt und nachgeschaut. Japp, genau dort liegt die Festplatte. Ich finde es allerdings schon störend, auch schon deshalb, weil mein sechs Jahre altes Sony Vaio Notebook dagegen wirklich flüsterleise ist. Aber das Rauschen werde ich sicherlich nur noch ein paar Wochen ertragen müssen, dann kommt mir dort eh eine 256GB SSD Platte rein und dann sollte das MBP wirklich flüster leise sein und ggf. noch mehr Akku-Power haben...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.07.2012 21:55:09 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 26.07.2012 21:55:29 GMT+02:00
@camecasi: Japp, war bei mir auch so (MacBook Pro Mid 2010, 2,4Ghz). Hab seit ein paar Monaten eine 512GB SSD Crucial M4 drin und es ist vorne rechts leise. Allerdings ist es jetzt so leise, dass man den Lüfter hört, wenn man sich konzentriert :D

Akku-Power gewinnt man aber dadurch nicht wirklich?! Komisch eigentlich, ich dachte mir das nämlich auch, wenn keine beweglichen Teile drin sind, müsste es doch weniger Strom fressen. Aber gefühlt ist dem (bei mir) nicht so. Was ich allerdings meine festgestellt zu haben, ist, dass Mountain Lion nicht so viel zieht wie Lion. Wer weiß -.-

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.08.2012 20:34:28 GMT+02:00
teirack meint:
Ich dann das Rauschen der Festplatte leider nur bestätigen. Bei meinem MBP13 Mid 2010 war dies nicht der Fall. Da bin ich schon etwas enttäuscht von apple. Werde das neue MBP die nächsten Tage mal testen und dann entscheiden ob dieses Geräusch ein Rücksendegrund für mich ist.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.08.2012 20:39:40 GMT+02:00
camecasi meint:
Ich habe mir jetzt auch eine 256er SSD von Samsung gegönnt. Das Rauschen war mit einem mal Geschichte! Jetzt läuft die original 750GB Festplatte (von Toshiba) in einem externem Gehäuse und wird sicherlich für Time Machine verwendet. Das MacBook ist jetzt super leise. Man hört jetzt rein garnix mehr im normalen Gebrauch. Man muss schon das Ohr auf die Taststur legen um das leichte surren des Lüfters zu hören. Klasse. So habe ich das eigentlich bei einem Laptop von 1500¤ erwartet. Und positiver Nebeneffekt... ich bin mir ziehmlich sicher, das der Akku jetzt auch länger hält.

Veröffentlicht am 29.08.2012 19:11:51 GMT+02:00
Ole N. meint:
Das 15" MBP ist aufrüstbar. Die Verlötung bzw Verklebung von Bauteilen betrifft meines Wissens nach nur die Retina Version.

Veröffentlicht am 27.09.2012 17:25:15 GMT+02:00
Checker meint:
Das Keyboard ist das beste seiner Klasse und wird nicht umsonst auch in den neuen Thinkpads verbaut.
Die Ausleuchtung und Blickwinkel machen das MacBook Pro definitiv als Vorreiter, auch wenn die Auflösung (was für 13 Zoll völlig ausreicht) nicht den 1600x900 Standart entspricht (bzw. 1366x..). Bei 15 Zöller sollte natürlich mehr drin sein.
Ansonsten ist das MacBook Pro zuverlässig wie eh und je und hält sicher sehr viel länger, als man es besitzt (ca. 5 Jahre). Und: Nach 5 Jahren bekommt man noch über 50 % des Einkaufspreises wieder. Thinkpads verlieren da wohl was mehr an Wert.

Veröffentlicht am 06.10.2012 22:20:05 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 06.10.2012 22:29:44 GMT+02:00
Kann das hier noch jemand bestätigen, dass es an der Festplatte liegt und das Rauschen weg ist, wenn man eine SSD einbaut? Ich habe mir heute ein Macbook Pro gekauft. Das konstante Rauschen vorne rechts ist wirklich sehr irritierend für mich mich. Hört sich eigentlich eher nach Lüfter an, bin aber nicht sicher. Die Zugriffsgeräusche der HD sind absolut im Rahmen - mich nervt jedoch das leise, aber durchaus deutlich vernehmbare Grundrauschen.
Dieses Rauschen bin ich so von anderen (älteren) Apple Notebooks nicht gewohnt. Ich arbeite gerne konzentriert in einem sehr ruhigen Umfeld, habe in der Vergangenheit auch besonders wegen der Laufruhe zu Geräten von Apple gegriffen und empfinde das Geräusch daher als sehr störend.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2012 12:36:36 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.10.2012 14:35:24 GMT+02:00
Herr Keuner meint:
Danke für diese hilfreiche Rezension, der ich mich nur anschließen kann.

Leider gibt es Kommentare von beleidigten Apple-Fanboys, die wieder das "beste seiner Klasse" Argument hervorholen und damit jegliche fachlich berechtigte Kritik ersticken. Nach dem Motto: "es ist das teuerste und am besten verarbeitete Notebook seiner Klasse, deshalb kann die Tastatur nicht schlecht sein."

Die Realität sieht anders aus. Ich bin Software-Entwickler und besitze ein Thinkpad, ein Panasonic Toughbook, ein Retina-Macbook pro und noch ein paar andere Rechner. Alles Computer, die in dieser "Klasse" angesiedelt sind.

Das Macbook pro ist zwar das schickste und teuerste, jedoch von seiner Verarbeitung her das schlechteste der drei genannten Geräte. Es ist nicht wirklich verwindungssteif und für Vielschreiber ist der Tastaturhub deutlich zu gering. Wenn man mit 10 Fingern tippen kann, dann ist das Fehlen einer "forward delete" Taste mehr als ärgerlich.

Früher waren die Apple-Geräte im Profi-Segment angesiedelt und entsprechend verarbeitet. Das, was seit ein paar Jahren produziert wird, ist zunehmend Lifestyle-orientiert und wenn ich nicht Software für den Mac entwickeln müßte, würde ich das Gerät nicht nutzen.

Ach: und den von "checker" behaupteten Wertverlust möchte ich hier mal in Frage stellen. Es stimmt, die Apple-Geräte werden teuer gebraucht verkauft. Aber 50% Wertverlust in fünf Jahren: absurd.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›