ARRAY(0xaab06df8)
 
Kundenrezension

18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen PSB mal anders, 12. März 2011
Rezension bezieht sich auf: The Most Incredible Thing (Audio CD)
Musiker entwickeln sich weiter, wollen auch mal etwas anderes machen. Tja, und da kam es
wohl eben den PSB in den Sinn Musik für ein Ballet zu schreiben. Also Achtung an alle PSB-Fans,
dies ist kein PSB-Album im üblichen Sinne, sondern die Musik zu einem Ballet, mit viel Klassikelementen!

Mir persönlich hat es rein musikalisch nicht so gefallen, aber man muß wohl auch das eigentliche
Geschehen auf der Bühne dazu sehen-ist ja logisch bei einem Ballet. Aber: Schuster bleib bei
deinen Leisten, dann lieber wirklich klassisches Ballet, z.B. Feuervogel von Strawinski...

Aber alles Geschmackssache, wer wie ich die PSB bereits seit ihrer Anfangszeit 1981 kennt
rechnet immer wieder mit Überraschungen, und die müssen ja nicht immer jedem gefallen :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.03.2011 18:19:14 GMT+01:00
Richelieu meint:
Ich habe sie mir auch gerade angehört und wusste gar nicht, was ich davon halten soll. Deine Rezension bringt es auf den Punkt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.03.2011 18:27:46 GMT+01:00
Fabio De Feo meint:
Wie auch schon zur gleichen iTunes Rezension geschrieben: Ohne die eigentliche Aufführung gesehen zu haben, darf man diesen Soundtrack eigentlich nicht bewerten. Die reine Musik ist wenn überhaupt die halbe Miete. Wer die Inhaltsangabe im Booklet zu jeder Szene und jedem Akt gelesen hat und sich ein wenig über das Projekt zuvor informiert hat, kann aber zumindest erahnen, um was es Neil und Chris bei diesem Projekt gegangen ist. Dass die PSB bei ihren Nebenprojekten nicht auf den Massenmarkt abzielen, hat man schon beim "Closer to heaven" Musical oder beim "Battleship Potemkin" Soundtrack gesehen. Dies ist eben eine weitere einzigartige Facette dieser beiden großartigen Künstler. Ich find den Soundtrack absolut großartig, aber dass ein Soundtrack von den Pet Shop Boys zu einem Ballett nicht jedermanns Sache ist, liegt wohl in der Natur der Sache...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2011 11:44:43 GMT+01:00
Amazoner meint:
Gott sei Dank haben wir in Deutschland die freie Meinungsäußerung. Wenn ich vollkommen subjektiv eine Audio CD bewerte, dann bewerte ich die Musik die ich dort höre, ohne vorher die umfangreichen "Backgroundinfos" abzufordern, mir Booklets durchzulesen oder mir gar ein Aufführung anzusehen. Entweder das Gehörte gefällt mir oder nicht. In beiden Fällen tue ich meine Meinung kund, oder auch nicht. In diesem Fall habe ich es getan weil ich die Pet Shop Boys seit ihren Anfängen 1981 kenne. Im übrigen können sich die PSB solche "Ausflüge" in die vermeintliche Kunst nur erlauben weil der Massenmarkt es ihnen finanziell ermöglicht. Wenn ich sehe welche Flut an Best of... etc. existiert scheint dieser Bedarf auch ziemlich hoch zu sein. Was soll's, ist ja nur Musik! :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2011 14:11:59 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 13.03.2011 14:13:27 GMT+01:00
sporboy meint:
@ Amazoner
Wenn man das jetzt mal auf ein anderes Produkt und Preisklasse überträgt, würdest du dir z.B. von einer Autofirma, von der du Fan bist, auch ein x-beliebiges Auto kaufen, ohne dich vorher zu informieren, ob es deinen Wünschen entspricht (z.B. kaufst du dir für deine 5 köpfige Familie einen Zweisitzer, nur weil es deine Automarke ist und bist mit dem Produkt dann nicht so zufrieden). Hinterher äußerst du dann subjektiv frei deine Meinung.
Aber wie du schon sagst: "... ist ja nur Musik! :-)" ;-)
Meinungsfreiheit ist keine eierlegende Wollmilchsau ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.03.2011 15:46:40 GMT+01:00
Fabio De Feo meint:
Keiner wollte ihr freies Recht zur Meinungsäußerung in irgend einer Weise einschränken ;) Dennoch ist es nur logisch, dass der Soundtrack zu einem Ballett, welches auf der Bühne aufgeführt wird, eine Geschichte erzählt und sich komplementär zum visuell dargebotenen verhält. Ich habe zum Beispiel schon im Netz gelesen, das es ja fürchterlich billig gemacht klingt, wie Herr Tennants Stimme in dieser kurzen Passage von "The Grind" eingebaut wurde und dann völlig abrupt auch wieder verschwindet - dies wurde kritisiert. Wenn man allerdings weiß, dass in diesem Moment in der Geschichte die Prinzessin einen Pop Song im Radio hört und dieses dann spontan aber wieder ausmacht, ergibt sich dabei gleich ein ganz anderer Sinn. Wie soll man also diese Passage adäquat bewerten können, ohne diese Hintergrund Infos zu kennen? Man kann es natürlich trotzdem machen, aber es wird dem Gesamtwerk und dessen Intention sicher nicht wirklich gerecht. Keiner behauptet, dass jeder diese Musik hier klasse finden soll, aber im Kontext zu bewerten wäre schon von Vorteil - eben weils kein "normales" Pop Album ist...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2011 19:27:01 GMT+01:00
Amazoner meint:
Wo ist eigentlich das Problem? Nur weil ich das Album nicht "hochjubele" wie (so viele) andere?! Die PSB sind für mich eine tolle Popgruppe, die ich seit 30 Jahren mag, und wenn es denen eben ab und zu mal einfällt vom kommerziellen Weg abzuweichen-mag ihnen ja gegönnt sein. Und vielleicht haben sie ja auch einen "künstlerischen Anspruch" der sich mir einfach nicht erschließt? Will ich ja gar nicht abstreiten. Das Album gefällt mir einfach musikalisch nicht besonders. (Punkt)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.03.2011 22:59:09 GMT+01:00
Fabio De Feo meint:
Es ging hier noch nie ums "Hochjubeln" oder nicht... naja egal... :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.03.2011 19:53:46 GMT+01:00
Amazoner meint:
Dazu fällt mir nicht viel ein, den Erwerb einer simplen Audio-CD für ein paar Euro mit dem Erwerb eines Autos für mehrere tausend Euro zu vergleichen... ? Ansonsten kaufe und fahre ich natürlich nur Audi, what else? :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.03.2011 00:48:14 GMT+01:00
sporboy meint:
A1 oder R8?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.03.2011 00:47:21 GMT+01:00
Dass Du Deine peinliche Aufschneiderei hier in kürzester Zeit gleich zweimal zum besten gibst, macht die Sache auch nicht besser:

a) "wer wie ich die PSB bereits seit ihrer Anfangszeit 1981 kennt..."
b) "In diesem Fall habe ich es getan weil ich die Pet Shop Boys seit ihren Anfängen 1981 kenne"

1981 haben die beiden Musiker noch keine einzige Note aufgenommen, und auch die ersten Demos von Ende 1992 dürften wohl kaum in Deine Hände gelangt sein. Die ersten 'Wet End Girls' und 'Opportunities' Maxis waren höchstens in einschlägigen Schwulen/HiNRG Clubs zu hören bevor deren Neuauflagen dann 1985/1986 charteten.

Also, nächstes Mal bei der Rezension bitte auf die Fakten und Eindrücke zum Produkt konzentrieren und nicht versuchen hier mit erfundenem Early-Adopters-Bonus punkten zu wollen - und dann gnadenlos daran scheitern.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 3.879.767