Kundenrezension

60 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Supermarkt/Discounter Futter nur teuerer!!, 25. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Beneful Original Hundefutter mit Rind & Gemüse von Purina, 15kg (Misc.)
Mit dieser Rezension möchte ich die Deklaration des Futters näher beleuchten, vielleicht werden die Hundehalter dann eher darauf schauen WAS da überhaupt im Napf landet.

Zusammensetzung:
Getreide (mind. 4% Mais), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 4% Rind und 1,5% frisches Fleisch total - mind. 4% frisches Fleisch in den saftig-fleischigen Brocken), pflanzliche Eiweißextrakte, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Öle und Fette, Zucker, Mineralstoffe, Hefen, Gemüse (mind. 0,5% grünes Gemüse und 0,5% Karotten total - mind. 4% grünes Gemüse in den grünen Kroketten und mind. 4% Karotten in den orangefarbenen Kroketten).

Das 4% Märchen! Also befinden sich 4% Mais im Futter, aber was den Rest angeht wird verschleiert! Leider ist es üblich dass im "Billig Futter" der Rest aus Getreide Abfall aus der Bäckerei Industrie verwendung findet! Ist billiger und dient als Füllstoff für den Hund das oft gar nicht verdaut wird, zumal es meistens noch dazu Zuckerhaltig ist. Mais bedeutet zudem meistens dass Ganzer Maiskolben oder gar die Pflanze ohne Kolben und Körner verarbeitet wird, ist laut wissenschaftlicher Untersuchungen Hauptauslöser von Allergien. Maiskörner (oder auch Maiskeim) sind hingegen wichtige Vitaminspender, auch als "Vollkorn Mais" bekannt.

Fleisch und Tierische Nebenerzeugnisse:
Zu Tierfutter dürfen Produkte der Kategorie 3 der Tierkörperverwertung verarbeitet werden. Es gibt gute Tierische Nebenerzeugnisse wie Leber, Euter oder Pansen. Dazu zählen aber auch Hufe, Krallen, Schnäbel, Häute, Hörner, Schweineborsten und Federn von Tieren die nach einer Schlachttieruntersuchung in einem Schlachthof geschlachtet wurden sowie Tierische Abfälle aus der Lebensmittelindustrie. Auch ehemalige tierische Lebensmittel, die aus anderen, nicht gesundheitsschädlichen Folgen, z.B. Verpackungsmängeln, für den menschlichen Verzehr nicht mehr bestimmt sind (also Fleisch aus dem Supermarkt wo das MHD abgelaufen ist, anders: Gammelfleisch!) dürfen im Tierfutter landen. Das wurde 2002 von der EU neu geregelt, davor wurden noch ekeligere Sachen im Tierfutter verwendet! Dazu zählen noch andere "Nebenerzeugnisse" aber die alle aufzuzählen dürfte zu lange dauern. Das sind extrem billige Eiweißlieferanten! Dann noch die Sache mit den 4% Fleisch vom Rind, 1,5% frisches Fleisch, und 4% Frisches Fleisch (was denn nun, 1,5% oder 4%? Beneful arbeitet hier mit billigen Tricksereien, genauso wie viele andere Hersteller!) in den "saftigen" Kroketten, heißt also es bleibt so gut wie nichts mehr übrig nach dem trocknen, egal wie frisch die Kroketten aussehen, Fleisch besteht nun mal zu 70% aus Wasser! Da MUSS man das Fleisch erst einmal trocknen, und bei 1,5% sowie 4% bleibt halt ein verschwindend geringer Trockenfleisch Anteil übrig! Rest sind dann wohl "Nebenerzeugnisse".

Pflanzliche Eiweißextrakte:
Bilden wohl auch einen großen Teil des Eiweißes (Rohprotein), für einen Carnivoren viel schwerer verdaulich wie Tierisches Eiweiß (minus die Nebenerzeugnisse)!

Pflanzliche Nebenerzeugnisse:
Auch hier kann alles mögliche drinnen sein, sogar Kot und Urin zählen zu den Pflanzlichen Nebenerzeugnissen! Meistens landen fast ausschließlich Abfälle der Industrie im Futter. Erdnussschalen sind spottbillig und können so sehr günstig weiterverkauft werden, statt zu entsorgen! Zellulose unbekannten Ursprungs kann ebenfalls im Tierfutter landen (Holzabfälle oder Baumwolle). Getreide Abfälle sind ebenfalls nicht unüblich (z.B. Maiskleber, sorgt für einen festen Stuhl des Hundes, was dem Hundehalter "Gesundheit" suggeriert werden soll).

Öle und Fette:
Welche öle? Frittenfett oder was? Pflanzenöl (z.B. Leinöl), Fischöl (z.B. Lachsöl oder Dorschlebertran) oder doch Tierfett (z.B. Geflügelfett)? Nicht ersichtlich aus dieser Deklaration.

Zucker:
GEHT GAR NICHT BEIM TIERFUTTER!!! Das soll lediglich als Lockstoff dienen damit der Hund den "Müll" überhaupt anrührt, zudem werden die Kroketten damit schön weich, also "saftig" hingekriegt! Zucker oder auch Karamell können auch als billige Eiweißquellen dienen.

Dann noch die Geschichte mit den Braunen oder Orangenen (also bunten) Kroketten! Also dem Hund dürfte es wohl am wenigsten interessieren wie Bunt die Kroketten sind, dieser Mist soll eher den Hundehalter ansprechen! Mir als Hundehalter ist es viel wichtiger dass keine Farbstoffe im Futter drin sind, mir sind die "schön geformten und bunten" Kroketten völlig egal, Hauptsache es ist gesund, was dieses Futter nicht ist!!! Alle Stoffe werden ehe erst einmal zu Brei verarbeitet, und danach getrennt Extrudiert/gefärbt! Das sagt auch schon der Satz "Mit Antioxidantien, Farb- und Konservierungsstoffen (EG-Zusatzstoffe)". EG-Zusatzstoffe sind zum Beispiel Propylgallat E310 (alle Gallate stehen stark unter verdacht, Allergien auszulösen. In der Säuglingsnahrung verboten!), Butylhydroxyanisol (BHA E320) oder Butylhydroxytoluol (BHT E321) sind bereits in vielen Teilen Europas verboten und werden nach wie vor als Konservierungsmittel eingesetzt, stehen im Verdacht Krebs auszulösen. Das sind die gängigsten EG Stoffe die benutzt werden. Mit Stark Tocopherol haltigen Extrakten (Vitamin e), oder Rosmarin Extrakt kann man auch konservieren, kostet halt mehr was viele Futtermittelhersteller nicht bezahlen wollen.

Wie die Deklaration auszusehen hat kann man zum Beispiel beim GranataPet sehen:

Geflügelfleisch (32 % getrocknet/gemahlen), Reis (27 %), Kartoffelflocken (aufgeschlossen), Geflügelfett (8,50 %), Granatapfelkerne (5 %), Griebenmehl, Rübenvollschnitzel (Zucker entzogen), Fischöl, FOS (Fructooligosaccharide), Haferfaser, Volleipulver, kohlensaurer Futterkalk, Traubentrester, Yucca schidigera

Somit weiß ich dass NUR Fleisch und keine Nebenerzeugnisse verwendet werden (müsste ansonsten deklariert werden), als Getreidequelle dient lediglich Reis und keine Getreide Abfälle (getarnt als Getreide mind. 4% Mais). Natürlich habe ich auch an solch einer Zusammensetzung etwas auszusetzen, nämlich z.B. Rübenvollschnitzel auch wenn der Zucker entzogen wurde. In diesem Fall begünstigt Rübenvollschnitzel eine prebiotische Wirkung auf die Darmflora und kann somit einen wesentlichen Beitrag zur Gesunderhaltung des Darmtraktes leisten (anders als Zucker!)

Wem so etwas zu teuer ist, kann sich ja mal Josera Agilo (28% Trocken Fleisch/Fisch Anteil laut Josera, habe dort Telefonisch nachgefragt) oder Fitness (31% Trockenfleisch Anteil) mal ansehen, das ist Einhundert Tausend mal besser als Beneful (egal welche Sorte), und dennoch sogar günstiger als das hier. Laut Fütterungs Empfehlung braucht man sogar weniger davon (25KG Hund laut Beneful soll 360(!!) Gramm bekommen. Beim Josera Agilo reichen auch 250 Gramm, hat also weniger Füllstoffe).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.04.2012 23:12:11 GMT+02:00
Teekanne meint:
find ich gut Ihre Erläuterungen! Wir haben Konsequenzen draus gezogen und barfen +füttern im Urlaub qualitativ besseres Trockenfutter. Viel Spaß noch!

Veröffentlicht am 13.06.2012 19:24:11 GMT+02:00
Montekete meint:
Danke für die wirkliche Wahrheit!

Veröffentlicht am 30.08.2012 23:22:33 GMT+02:00
aGGi meint:
VIELEN DANKE!
Das hilft mir sehr und ich habe was daraus gelernt ;)
Bin mal gespannt, was meine beiden Süßen zum neuen Futter sagen werden, bestimmt toll!!!

Veröffentlicht am 20.12.2012 12:49:03 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.12.2012 14:20:39 GMT+01:00
Saphirhawk meint:
Oh mein Gott fällt mir da nur ein, meine Hündin frisst Beneful seit Jahren und Oh Wunder, sie lebt noch und ist völlig gesund!

Ich vertraue dem Urteil der Stiftung Warentest ( Beneful hat ein Sehr Gut bekommen) mehr, als dieser Panik machenden Rezension, wo jemand seinem Hund am liebsten Bio-Fleisch serviert oder Futter für 40¤ für 10 Kg.

Hier bauscht der Rezensent unnötig auf, ohne einen Beweis zu bringen was dieses Futter angeblich wirklich schlechtes enthält.....hier ist immer nur von KANN die Rede, genauso gut kann auch NICHTS von dem oben erwähnten enthalten sein.

Ich glaube eher hier kann einer nicht ertragen das jemand günstiges gutes Futter für seinen Hund kauft.

Und wenn man schon mit dem Wort Karnivor um sich schmeißt, sollte man wenigstens wissen was das bedeutet:
Der Karnivore frißt nicht Fleisch sondern Beutetiere….Die Beute wird bis auf geringe schwer- oder unverdauliche Reste fast vollständig gefressen.
Das bedeutet, der Hund nimmt auch faseriges, pflanzliches Material aus dem Darminhalt der Beutetiere zu sich. Damit bietet das Beutetier im Gegensatz zum einseitig zusammengesetzten Fleisch alle für den Hund notwendigen Nährstoffe.

Das heist der Hund ist nicht ein ausschließlicher Fleisch sondern ein Allesfresser, würde man einem Hund nur Fleisch verfüttern drohen Mangelerscheinungen!

Einem Hund ist es gleich ob da jetzt Nebenerzeugnisse drin sind oder nicht.......Hunde fressen draußen sogar Aas falls sie welches finden!

Also immer schön auf dem Boden der Tatsachen bleiben und nicht alles schlecht machen, wo man noch nicht mal Beweise hat, sondern nur Panik verbreitet dier unangebracht ist.

Und wo wir schon dabei sind, hier mal die Übersetzung von Granapet in eine dem Rezensenten verständlichen Sprache:

Geflügelfleisch (32 % getrocknet/gemahlen), Reis (27 %), Kartoffelflocken (aufgeschlossen)-> Das heist sie quellen so schön auf im Magen ( somit super Füllstoff), Geflügelfett (8,50 %), Granatapfelkerne (5 %) ( Braucht kein Tier im Futter, da Null Nutzen und Vitamine durchs verarbeiten auch dahin), Griebenmehl---> ( Bindegewebsreiche Fettmatrix die nach dem Ausschmelzen des Fettes zurückbleibt, insgesamt Proteine von mittlerer Qualität darstellt-> Fütterung davon in der Schweiz z.B. verboten!), Rübenvollschnitzel (Zucker entzogen)-> Das was nach dem Auswaschen des Zuckers übrigbleibt, eigentlich ein Futtermittel für Wiederkäuer) , Fischöl, FOS (Fructooligosaccharide-> Zuckeraustauschstoff um die Süße hineinzubekommen, da man ja den bösen Zucker vermeiden will) , Haferfaser ( wird aus Haferspelzen gewonnen, die schlecht verdaulich sind und meist einen hohen Keimbefall aufweisen), Volleipulver, kohlensaurer Futterkalk, Traubentrester ( Reste von ausgepressten Traubenstöcken, Protein und sinnvolle Nährwerte gleich Null enthält aber schön viel Restzucker und füllt gut auf, ganz ohne geht es dann doch nicht) , Yucca schidigera ( Wüstenpflanze mit nicht nachgewiesenen Nutzen-> Ähnlich Bachblüten etc.)

Und nicht zu vergessen die schönen Prozesse mit denen auch dieses Futter in Form gebracht werden muss.

Hört sich aber alles gut auf der Verpackung an und man ist leichter bereit dafür mehr Geld auszugeben

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.04.2013 11:10:50 GMT+02:00
ich kaufe auch gerne das JA futter von REWE, das hat auch Sehr Gut bei Stiftung warentest bekommen und mein Hund lebt auch immer noch.
Ich glaube der Rezensent wollte nur darauf hinweisen, daß es sich hier um ein Futter handelt, bei dem billige Materialien verwendet werden und man dann theoretisch auch auf das Discountfutter zurück greifen kann (kostet immerhin nur 1/3).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.05.2013 18:57:44 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 12.05.2013 19:25:35 GMT+02:00
Asura meint:
Ich habe mal in einer kleinen Fabrik gearebeitet (~30 Festangestellte + ~40 Zeitrbeiter) die Aufträge von größeren Firmen bekommen die mit der Futterproduktion nicht ganz nachkommen und da landen tatsächlich Sachen drinnen, die selbst für den Müll zu schlecht wären! Das Internet (oder Google) kann das schon ganz gut erklären was "Pflanzliche Nebenerzeugnisse" oder "Tierische Nebenerzeugnisse" alles bedeutet, inklusive der "Kategorie 3" der Tierkörperverwertung. Dazu einmal ein sehr interessanter Bericht vom Spiegel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-72370236.html

Der Schlusssatz ist wohl einer der besten die ich gelesen habe in einem Artikel (Statt Rezepten gibt Schrader den Tierhaltern meist nur einen Tipp mit auf den Weg: "Futter selbst zubereiten".)

Dass der Rezensent so oft das Wort "könnte" benutzt ist ja wohl klar, für mich aber auch verständlich. Die Sache ist nämlich die: sind die Zutaten gut, deklarieren es die Hersteller, aber in dieser Deklaration wird mehr verschleiert (das 4% Märchen z.B.) folglich "könnte" außer den 4% Mais auch Abfall aus Bäckereierzeugnissen enthalten sein. Wenn das Futter aber 20% Vollkornreis enthält, warum wird dann mit 4% Mais geworben?! Eigentlich leicht zu durchschauen. Ihnen als Käufer ist es egal, aber es gibt nun einmal viele Kunden die klar und deutlich wissen wollen was in dem Produkt drinnen ist.

Alles Zeugs das den Hundeorganismus schwer belastet, schwer verdaulich ist und Jahrelang gut gehen kann, aber nicht muss. Menschen können aber auch Cola, Tiefkühlpizzen, Lasagnen, Tütensuppen und dergleichen trinken/essen und trotzdem 70+ Jahre alt werden, aber ich möchte nicht so leben. Warum also soll ich meinem Hund dieses Fastfood antun?

Und das was Sie so aufgeschlüsselt haben beim Granatapet Futter, ja weil es Trockenfutter ist braucht es auch Füllstoffe. Aber ganz ehrlich: das sind Füllstoffe die viel besser sind als das was ins Beneful reinkommt, vor allem weil alle Zutaten aufgelistet, und nicht mit "4%" Schwachsinn kaschiert und der Rest verschleiert wurde. Für die Verdauung z.B. FOS, das sagt Wikipedia:
"Oligofructose (Fructooligosaccharid) ist ein Mehrfachzucker, der zwischen 30 und 50 % der Süßkraft von Saccharose aufweist und daher auch als Zuckeraustauschstoff verwendet wird. Da Verdauungsenzyme sie nicht abbauen können, gehört sie zu den Ballaststoffen und wird als Präbiotikum zum Beispiel Joghurt zur Stimulierung der wünschenswerten Dickdarmbakterien für eine gesunde Darmflora zugesetzt."
ist also gut für die Verdauung, mein Hund kriegt bei Durchfall pürierte Möhrensuppe, die ebenfalls Oligosaccharide enthält, weil sich die Bakterien an die Zuckermoleküle andocken und ausgeschieden werden statt an die Darmwand die dann für den Durchfall sorgen. Wer interesse hat einfach mal nach "Möhrensuppe nach Moro" googeln, ist viel besser als sich oder das Tier mit Antibiotika zu vergiften.

Zu Rübenvollschnitzel (oder Melasseschnitzel, Zuckerrübenschnitzel, Zuckerrohr-Melasse oder wie auch immer, gleiches Produkt, zu viele Namen) habe ich da auch einen interessanten Link:

http://www.megavitalshop.com/info/archiv/melasse.cfm
Das dürfte ja wohl 10000k mal besser sein als gewöhnlicher Zucker. Ich könnte auch auf den Rest eingehen die mir nicht so zusagen, aber ich denke das reicht jetzt.

Da ich aber grundsätzlich kein Fan von Trockenfutter bin, sag ich nur: das beste Trockenfutter ist nicht mal halb so gut wie ein Mittelklasse Dosenfutter. Am besten man ernährt sein Tier mit Rohfleisch + Knochen und püriertem Gemüse. Dann ist auch sichergestellt dass man seinem Tier Futter gibt was nicht auf Basis von Tierquälereien - pardon - Tierversuchen das für das wohl "unserer" Tiere hergestellt wird.

@webbuchhandlung
ja das denke ich auch. Beim Discounterfutter ist es auch ok, aber bei einem Futter das mehr als doppelt soviel kostet? Da gibt es besseres für diesen Preis.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.06.2014 11:24:15 GMT+02:00
Monkey meint:
Vielleicht sollten Sie sich mal eingehend mit dem Thema gesunde Hundeernährung befassen. Ein Hund braucht kein Getreide und kein Tiermehl, was meistens aus China importiert wird!
In den USA sind schon tausende Hunde an diesem Futter gestorben!
Hier der Bericht eines Überlebenden: http://dogingtonpost.com/guest-post-purinas-beneful-poisoned-my-dogs/#.U6vliNoaySP
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 37.650