Kundenrezension

44 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kann man - muss man aber nicht ..., 5. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: The Shocking Miss Emerald (Deluxe Edition im Digipack) (Audio CD)
hören, kaufen oder gar verschenken!

Die gute Nachricht: Der Sound ist hörbar besser als das Erstwerk der Miss E., ist aber immer noch suboptimal. Ist das "shocking"? Vielleicht sollte umgetitelt werden: "The boring ..." Miss E., obwohl das zu hart geurteilt wäre.

Ein Spagat zwischen Jazz, Pop, Latin und Retro ist immer schwierig, weil man unterschiedlichen Erwartungen gerecht werden muss. Miss E. hat zweifellos eine superbe Stimme für "ihren" Stil! Und die hört man einfach gern, weil ausdrucksvoll und akzentuiert.

Aber dieselbe Klasse haben die Songschreiber, die Instrumentalisten und die Soundtüftler eben nicht. Eine High-End-Anlage offenbart die Schwächen dieser Scheibe deutlich. Es klingt überwiegend so, als ob ein "Drum-Computer" und eine Stimme, die hinter einem Vorhang aufgenommen wurde, die allein tragenden Sound-Elemente sind, um die die restlichen Instrumente und dieselben Füll-Effekte nach identischem Schema "herumgemischt" wurden. Der Schlagzeuger möge es mir verzeihen - aber der ständige Uptempo-Beat ist zu dominant und erscheint dadurch einfach nervig. Und ein "Vinyl-Kratzen" in einen Song zu mischen ist auch nicht mehr revolutionär!

Ich vermisse Dynamik in der Aufnahme und ich vermisse Kreativität. Zu wenig unterscheiden sich die einzelnen Songs voneinander. Miss E. hat das Potenzial auch mal einen Blues à la "Stormy Monday" einzuschieben. Das Motto der Produktion lautete wahrscheinlich: "Wir müssen jetzt eine eingängige Folge-CD nachschieben". Und das merkt man.

Man kann zwar nicht von "Loundness War" sprechen, aber die Gesamtkonzeption wirkt mir deutlich zu "MP3-Kompatibel". Wer sowieso nur mit "In-Ear"-Kopfhören und IPhone hört, den mag das nicht weiter stören. Richtiger Spaß an Musik hört sich anders an.

Insgesamt ist das keine schlechte CD - kommerziell ansprechend und gefällig eingespielt. Aber es fehlt der "Pep"!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.05.2013 15:46:25 GMT+02:00
Spassprediger meint:
Danke für diese schön austarierte Rezension, die meine Befürchtungen bestätigt. Ich habe schon beim Debüt lange mit mir gehadert, mich letzten Endes dann aber doch gegen den Kauf entschieden - aus Gründen, die den von Ihnen geschilderten entsprechen: Irgendwie klang mir vieles zu ähnlich, und es blieb bei mir das Gefühl zurück, dass ein bisschen mehr Wagemut und Abwechslungsreichtum im Songwriting Ms. Emerald noch mehr zum Glänzen hätten bringen können.

Veröffentlicht am 28.09.2013 21:00:43 GMT+02:00
Michael Greif meint:
Gut beschrieben. Trotzdem finde ich das Album gut, wenn auch hinter dem Erstlingswerk.
Es ist ja erst das zweite Album und es kann noch werden.

Veröffentlicht am 10.11.2013 22:39:25 GMT+01:00
Miss Gecko meint:
Danke - kann dem auch nur zustimmen! Dass der Sound einheits-dumpf abgemischt ist, höre ich übrigens auch als "pöse" iTunes-mp3-Hörerin selbst an meinen mittelprächtigen PC-Lautsprechern ;-)

Echt schade - der Musikstil und auch das Auftreten von "la Emerald" gefallen mir eigentlich sehr gut, und ich bin nicht das erste Mal mit kreisendem Zeigefinger hier auf der Seite, aber nicht mal für 5 Euro konnte ich mich bisher dazu durchringen, das Album zu kaufen. Schon das erste Album habe ich nicht oft gehört, u.a. weil mir die Songs zu einheitlich waren.

Veröffentlicht am 22.01.2014 19:38:47 GMT+01:00
Littlesmith meint:
Kann der Rezension nur zustimmen. Bin vom muffigen Sound ebenfalls enttäuscht. Erscheint mir aber weniger konzeptionell bedingt, sondern eher suboptimal produziert. Und eines stimmt: Je besser die die Abhöre, umso mehr tritt diese Schwäche zu Tage. Schade eigentlich, denn damit wird gleichzeitig musikalisches Potenzial verschenkt - wenngleich auch ich mir mehr Abwechslung wünschen würde. Insgesamt zu sehr Einheitsbrei, leider auch klanglich.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Saures Sauerland

Top-Rezensenten Rang: 69.958