Kundenrezension

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Stigma der Vergangenheit... loslassen und genießen!, 4. November 2012
Rezension bezieht sich auf: The Scarred People (Limited First Edition) (Audio CD)
Zuerst: Ich bin Tiamat Fan. Und zwar komplett. Vom Anfang bis heute. Die einzige Ausnahme dürfte Tatsächlich die Amanethes darstellen, mit der ich bis heute nicht warm geworden bin... sie war irgendwie mehr ein Experiment, aber das Songwriting zu schwach über den Verlauf der Scheibe... egal. Ich möchte das nur sagen, damit der geneigte Leser dieser Zeilen weiss, dass ich voreingenommen und nich ganz objektiv bin!

Also, The Scarred People! Das aller, aller Wichtigste: Menschen, Dinge, und Bands verändern sich. Wer Fan der großartigen, erhabenen Klassiker von Astral Sleep, besonders Clouds, und dem Überwerk der Andersartigkeit, Wildhoney, war, aber seit The Deeper Kind Of Slumber oder Spätestens Skeleton Skeletron nichts mehr mit der Veränderung der Band anfangen konnte, möge hier nun aufhören zu lesen und sich die Platte auch nicht zulegen - er wird sich höchstwahrscheinlich nur ärgern.
Ich kann das verstehen. Wirklich! Das Album hat (trotz einiger Stimmen in der Presse, die meinten, es ginge wieder Richtung Wildhoney) nämlich wirklich nichts mit dieser Phase von Tiamat zu tun. Dazu nur kurz: Da kann man natürlich sagen "schade", und das mag irgendwie auch stimmen, aber das ist nun über 15 Jahre her, und man sollte nun wirklich drüber hinwegkommen und sich an diesen großen Meisterwerken weiterhin erfreuen.
Wer die spätere Phase dann noch mochte oder erst seitdem die Band überhaupt erst mag, der sollte nun aber mindestens ein Ohr riskieren! Denn The Scarred People verknüpft eine leichte Weiterentwicklung seit Prey (ich klammere Amanethes wirklich nun aus) mit dieser Phase und resultiert in sehr bekömlicher, angenehmer, melancholischer, Gothic-rockiger Mucker mit Tiamat-ischer Atmosphäre und dem typischen Wiedererkennungswert der Band und Johann Edlunds Stimme und Stil. Die Songs sind wieder mal im Kontext ihrer selbst zu sehn (okay, klingt sehr kryptisch). Also mit mehr Wissen über Text und Aussage entfalten die Stücke ihre Wirkung tatsächlich am besten. Ergo, Booklet zur Hand, und vielleicht mal ein Interview mit Herrn Edlund lesen. Ich hab einiges Erfahren über die - nicht grad neue - Ambivalenz in ihm, die Einflüsse, das auch auf dem Album wiederkehrende Thema "Außenseiter" uvm. Hat mir deutlich mehr Zugang zum Album erlaubt, und ließ sogar im ersten Moment seltsame Songs wie "Messinian Letter" schöner erscheinen, wenn man weiss, dass es da um einen Liebesbrief von seiner Freundin ging, den er bekommen hat, wie es ihm schlecht ging - dann fand ichs schön (jaja, ich Hippie).
Und sowieso: mehr als einen Durchgang gönnen vorm urteilen!
Oft hört man auch was von Sisters of Mercy für Arme... erstes ist richtig, zweites nicht. Dass er Fan der Band ist, gibt Edlund offen zu, aber das macht die Songs nicht schlecht. Generell besticht das Album mit guter Synthie Arbeit, zwischendrin tollen, teils etwas bluesigen Soli und einer generell sehr passenden, bewusst nicht so klar gehaltenen Produktion.
Über die Songs im einzelnen mehr zu schreiben finde ich etwas müßig... wenn man in Stimmung ist, sollte man sich eh das ganze Album geben (auch nichts Neues) und wird dann mit einem, finde ich, tollen Stück Musik belohnt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.11.2012 08:25:40 GMT+01:00
Nöllchen meint:
Ich mag seltsamerweise "Prey" und "Skeleton...." sehr. Den alten Werken kann ich überhaupt nichts abgewinnen (was nicht heisst das sie schlecht sind) Aber das hier ist absoluter Schrott - simpler und plakativer Goth-Rock der billigsten Sorte und das braucht doch nun wirklich kein Mensch mehr! Die Scheibe hat null Charme! Musste mich regelrecht zwingen das Album ganz zu hören und war froh als es vorbei war. Der Name Tiamat stand mal für EIGENSTÄNDIGKEIT und kontinuierliche Weiterentwicklung. Davon ist hier rein gar nichts zu hören. Billiger kann man die Sisters wohl kaum kopieren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2012 08:41:53 GMT+01:00
Enzephalon meint:
Hmm, interessant, den ich höre die Sisters, mal abgesehn von den 2 "offensichtlichen Songs", sonst mehr als Einfluss heraus, als als Kopie. Die Stimmung ist etwas "melancholischer" gehalten als das mehr (in etwas verschiedenen Arten) "bedrückende" von der Prey oder der Skeleton... Vielleicht liegts auch mit daran, oder nur an den Sythies? Denn ich find die Songs, grad wie gesagt nach mehreren Durchgängen und mit etwas Einarbeitung tiefer und gehaltvoller, als sie zunächst scheinen. Glaube, ich kann grob nachvollziehen, was du meinst, und das Tiamat spalten ist ja auch nix ganz neues, aber so "krass" würd ich des hier wirklich nich sehn. Und vor allem, mal von Meinungen oder Geschmack abgesehn - ich finde, und da muss ich mal direkt wiedersprechen, da da auf jeden Fall Weiterentwicklung zu sehen ist! Die mag dir dann nich gefallen, des is ja okay, aber sie ist da! ;)
Nuja, vielleicht wirds ja mit der nächsten Scheibe wieder eher was für dich, ich hab ja qualitativ ähnlich über die Amanethes gedacht. ;) Ma sehn was kommt, ne...

Veröffentlicht am 05.11.2012 09:58:07 GMT+01:00
kallehinze meint:
Hi, ich muß Dir danken. Besser hättest du es nicht sagen können. Mit "Amanethes" konnte ich nie wirklich was anfangen, hatte gehofft das neue Album würde wieder an "Prey" oder "Judas Christ" rankommen. Und das tut es !! Die Band ist sicher nicht für das Massen-Publikum und das will sie auch nicht. Geschmäcker sind verschieden, aber man sollte auch aktzeptieren wenn eine Band sich ändert in der Musik, das machen andere, bekanntere Gruppen auch.

Veröffentlicht am 05.11.2012 11:13:08 GMT+01:00
Miriquidi meint:
Ich finde die Rezi voll auf den Punkt gebracht. Vor allem sollte man nicht vergessen, es geht hier um Musik. Gestern wurden hier einige Beiträge geschrieben die einfach nur noch niveaulose Beschimpfungen darstellten.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2012 20:08:44 GMT+01:00
egbert meint:
gute Rezi! Aber volle Punktzahl? nun ja. Auf jeden Fall gut formuliert. Das Leute wie "Nöllchen" hier jeder Rezension den gleichen Kommentar anhängen ist schwach. Geschmack ist zum Glück verschieden und wenn's nicht gefällt, liegt das wohl eher an einem selbst, als an allen Anderen. Und Eigenständigkeit....da könnte man diskutieren..auf jeden Fall ist es immer Tiamat gewesen, dass kein Album gleich klang und man eigentlich immer Eingewöhnungszeit brauchte..musikalische Anleihen gab es auch schon immer...diesmal sind es eben (wieder) die Sisters, Moonspell (track 2), oder Nick Cave(track 5)... das was am Ende raus kommt klingt aber trotzdem immer "tiamatisch"...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2012 22:21:38 GMT+01:00
Enzephalon meint:
Erstmal danke danke! :)
Ja, ist immer ein schwieriges Thema bei Musik. Grade bei solchen Bands bzw. Alben. Schön dass du Moonspell erwähnst (bin auch auch großer Fan von, haben ebenso wie Tiamat so eine ganz eigene Art und Wiedererkennungswert), da gibts ja auch genug zu zanken bei deren Alben, die sich auch alle anders anhören!
Das hier einiges unschönes abgelaufen ist, hab ich auch ncoh zum Teil gesehn. Extremst überflüssig. Ich versuch mich jedenfalls nicht über andere Leute aufzuregen, bzw. andere Geschmäcker. Dafür ist man doch auch schon zu lang dabei in einem Metier aktiv, wo anecken vorprogrammiert ist. ;) Und man kann ja auch streiten, macht ja auch Spass zum Teil. Ich finds nur nicht schön, wenn einige dann (trotz aller erlaubten Subjektivität, hab ich ja auch) die sachliche Ebene verlassen, 2 Zeilen Hassreviews schreiben, ausfallend werden oder so ein Kindergarten-Quatsch. Und an die Tatsache, dass der "War diese Rezension / Beitrag hilfreich / nützlich?" Knopf nur noch heisst "Bin ich dieser Meinung?" hat man sich auch schon lang gewöhnt, hehe!
Achja, jap, volle Punktzahl. Grad läuft die Scheibe wieder (und wieder), geht mir extrem gut rein, sehr angenehm, tolle Atmosphäre, und wächst immernoch!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.11.2012 08:49:16 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.11.2012 08:54:13 GMT+01:00
Nöllchen meint:
Geschmäcker sind halt verschieden (das ist auch gut so) und die Band hat wohl auch nicht den Anspruch jedem zu gefallen. Bei mir zündet das Album absolut nicht - finde sogar die "Amanethes" besser obwohl die auch nicht so toll ist. Du hörst hier die Sisters als "Einfluss" raus und ich empfinde es als "Kopie". Kann man halt so oder so sehen. Meiner Meinung nach hat das Album null Charme und auch sonst nix Interessantes zu bieten. Apropos Moonspell: sind ne gute Band die ihr eigenes Ding macht aber deren neue Scheibe ist auch Schrott (siehe meine Rezi dazu). Die einzige Band die mich dieses Jahr nicht enttäuscht hat sind Paradise Lost. :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.11.2012 08:57:14 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.11.2012 08:58:15 GMT+01:00
Nöllchen meint:
@ egbert Musik wird nun mal subkektiv empfunden und mit meiner Meinung über das Album stehe ich ja nicht allein da :-) Wenn es dir gefällt ist das schön für dich. Mir gefällt sie eben nicht. Punkt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.11.2012 11:29:51 GMT+01:00
Enzephalon meint:
Jop, wären alle Geschmäcker gleich, wärs ja langweilig! ;)
Trotzdem finde ichs schade, dass die Platte nich bei dir zündet. Bei mir hat die sich nun sauber einrotiert und holt mich atmosphärisch komplett ab. Tolles Teil, gibt mir einiges. Aber man kann sowas ja auch nich immer wirklich erklären... über die Musik mehr oder minder lässt sich objektiv schon streiten, aber von der Wirkung her... entweder es zündet eben, oder nich! ^^
Bei Moonspell, ohje, muss ich dich wieder schimpfen? Schrott is die ja wohl nich! (Meinst du die Alpha Noir, die Omega White, oder beide?) Ich find den Ansatz, den Sound wieder etwas luftiger, rockiger zu machen nach dem sehr drückenden (aber auch sehr geilen) Night Eternal ganz gut, und die Omega White find ich sogar von den Songs für sich betrachtet (mal das Genre nich mit einberechnet, is halt eher pop) sogar noch stärker, aber ich will hier natürlich keine Rezi schreiben... Könnt ich ja an passender Stelle mal tun, wenn mir danach ist. ;) Ok, ist nich ihre beste Scheibe, aber doch sehr angenehm und zeigt weiterhin, dass sies drauf haben, alle Scheiben anders klingen zu lassen und trotzdem Moonspell zu sein.
Wo ich dir aber uneingeschränkt recht geben muss, is bei PL... Die Tragic Idol is ja wohl ein Hammer, auf den ich gehofft, aber mit dem ich nich gerechnet hab, und wird wohl unter meinen Top-5 des Jahres enden! Aber viele andere Bands haben doch auch nich enttäuscht - zum Teil sogar groooße Erwartungen erfüllen können (weiss aber nich, ob das alles dein Stil ist)... Kreator, Enslaved, Dordeduh, A Forest of Stars, Threshold, Secrets of the Moon, Lunar Aurora, Nachtmystium, Grave, mehr oder weniger Katatonia (da bin ich mir noch nich ganz sicher, hehe), uvm... war ein starker Jahrgang! ^^

Veröffentlicht am 16.11.2012 20:35:28 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.11.2012 20:36:52 GMT+01:00
Funeral Doom meint:
"Oft hört man auch was von Sisters of Mercy für Arme... erstes ist richtig, zweites nicht. Dass er Fan der Band ist, gibt Edlund offen zu, aber das macht die Songs nicht schlecht"

Ich finde es halt ziemlich mager, wenn man sich anderer Ideen bedienen muss, und das ist bei dieser Platte halt SEHR offensichtlich!! Ich hatte ja selber eine Rezi geschrieben, musste sie aufgrund der "Hasstiraden" wieder entfernen, und ich habe nur die Wahrheit dargelegt!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›