Kundenrezension

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Austeilen und Einstecken, 17. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Volle Pulle. Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker (Gebundene Ausgabe)
Ulrich ('Uli') Borowka, wurde 1962 als Sohn einfacher Leute im Sauerland geboren. Obwohl er nicht sonderlich talentiert war, schaffte er es mit großem Ehrgeiz und Fleiß, zu einem der bekanntesten Abwehrspieler Deutschlands der 80er- und 90er-Jahre zu werden. Dies hatte er ganz wesentlich einem gewissen Jupp Heynckes zu verdanken, der ihn ab 1980 als damaliger Trainer des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach überraschend unter seine Fittiche nahm und ihn mit Geduld und Härte aufbaute.

Bereits in den Anfangsjahren seiner Profikarriere baute Borowka selbst auch eine recht innige Beziehung zu alkoholischen Getränken auf. Diese wurde im Laufe der Jahre zu einer starken Abhängigkeit, die ihn schließlich, im Verbund mit seiner von Natur aus nicht ganz einfachen Persönlichkeit, um alles brachte, was er sich im Laufe von fünfzehn Jahren aufgebaut hatte: Karriere, Frau, Kinder, Haus, Vermögen und Reputation.

Vollkommen am Ende, unterzog er sich im Jahre 2000 einer monatelangen Entziehungskur und ist seither ein trockener Alkoholiker, der zum Glück längst wieder Grund unter die Füße bekommen hat.

Für das Buch VOLLE PULLE erzählte Borowka dem Journalisten Axel Raack von der Zeitschrift "11Freunde" seine Lebensgeschichte. Der schrieb sie auf und veröffentlichte sie in der Ich-Form als Uli Borowka.

Wer selber in den Achtzigern und Neunzigern in irgendeiner unteren Liga als Fußballer aktiv war, der weiß, wieviel Bier und auch härtere Sachen damals bei jeder sich bietenden Gelegenheit konsumiert wurden. Vollkommen neu war mir allerdings, dass dies in der Bundesliga nicht viel anders war. Die Mär von den angeblich so diszipliniert, gesund und abstinent lebenden Profis war (und ist?) offenbar eine einzige große Lüge. Dieser Eindruck verfestigt sich jedenfalls, wenn man Borowkas spannende Lebensbeichte aufmerksam gelesen hat.

Der Protagonist selbst scheiterte aber letztlich nicht nur an Bruder Alkohol, sondern auch immer wieder an sich selbst und seiner landstrichtypischen Sturköpfigkeit und Kompromisslosigkeit. Insofern erinnert er mich an seinen 'Landsmann' Gunter Gabriel, dessen Autobiographie viele vergleichbare Elemente enthält und beim Leser immer wieder für verwundertes bis fassungsloses Kopfschütteln sorgt. Was ihn allerdings von Gabriel unterschied, war seine lebenslange Unfähigkeit, Gefühle zu äußern oder überhaupt nur zuzulassen.

Uli Borowka, der auf dem Spielfeld eindeutig zu den Fiesniks und Miesniks gehörte und gleichsam stellvertetend für den deutschen 'Rumpelfußball' jener Jahre stand, erzählt mit herzerfrischener Offenheit von der damaligen Zeit, nennt auch viele Namen, ist aber ganz bestimmt keine 'Petze', die in ihrem Buch die ganz großen, skandalösen Dinge enthüllen wollte. Man ertappt ihn auch nicht bei undifferenzierten Anklagen oder selbstmitleidiger Larmoyanz. Das ist nicht seine Art.

In Satzbau und bestimmten Formulierungen bricht doch recht häufig der eigentliche Autor hervor, denn dieser elaborierte Stil kommt sicherlich eher weniger von Uli Borowka selbst, den außer Fußball, Frauen und Autos kaum etwas anderes jemals interessiert hat. Kultur? Gesellschaft? Politik? Kommen nicht mal ansatzweise vor.

Manchmal wünscht man sich als Leser, dass man diesem Werk seitens des Verlages eine etwas genauere Schlussredaktion gegönnt hätte, denn da fehlt schon mal das ein oder andere Wort, oder man liest, gleich in der Einleitung, einen Satz wie diesen: 'Der Journalist wollte ... aber vor allem den trockenen Alkoholiker kennenlernen, der davon berichtet, wie man sich in der Nacht dem Suff hingeben und am anderen Morgen ein Bundesligaspiel bestreiten kann'. Ich erinnere mich aus der 50-jährigen Bundesligageschichte irgendwie an kein Spiel, das morgens stattgefunden hätte. ;-)

Aber das sind Nebensächlichkeiten. Insgesamt überzeugt VOLLE PULLE als gut geschriebene, kompakte, vergnügliche, traurige, authentische und oftmals geradezu schmerzhaft ehrliche Geschichte eines Menschen, der ausgeteilt und eingesteckt hat wie nur wenige andere im Elfenbeinturm des Profifußballs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 


Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 1.632