Kundenrezension

54 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbare Message, 24. Dezember 2011
Von 
Rezension bezieht sich auf: Der Märchenerzähler (Gebundene Ausgabe)
Achtung: Meine gesamte Rezenssion besteht aus Spoilern!

Ich fand das Buch wahnsinnig spannend, mitreißend und toll...
...BIS durch die Vergewaltigungsszene im Bootshaus die "große Wende" kam.
Zumindest für mich und meine Einstellung zum Buch war es die große Wende. Für die Akteure und für den Plot des Buches, war es nur eine kurze unwichtige Nebenhandlung. Das Wort "Vergewaltigung" wurde in dem Buch auch kaum verwendet, es war immer nur von "dem was im Bootshaus passiert ist" die Rede.

Habt ihr schon mal von dem Begriff "rape culture" gehört? Falls nicht, empfehle ich es mal zu googlen. Ein Beispiel für rape culture ist die Unterscheidung zwischen "rape" und "rape rape" ([...] Wenn der große Unbekannte mit dem Messer aus dem Busch springt und über die gutaussehende, wohlerzogene Joggerin herfällt, dann sind sich alle einig, dass das eine Vergewaltigung ist. Aber was ist, wenn das Opfer (zu viel) getrunken hatte, aufreizend gekleidet war, vorher mit dem Täter geflirtet hat oder, wie bei Anna und Abel, sich zunächst freiwillig auf ihn eingelassen und es sich dann doch noch anders überlegt und "nein" gesagt hat?! In solchen Situationen heißt es dann oft, dass das doch keine "richtige Vergewaltigung" ist. Irgendwie hat sie es ja auch selbst drauf angelegt, selbst Schuld, wenn sie soviel trinkt/sich so kleidet/ihn heiß macht. Solche Vergewaltigungsmythen sind leider, nicht nur unter Männern sondern mindestens genauso stark auch unter Frauen, sehr verbreitet.

Bücher wie "der Märchenerzähler" tragen zur Stärkung der "rape culture" bei, indem eine Vergewaltigung durch den eigenen Freund (der zusätzlich auch noch eine freiwillige Annäherung durch das Opfer voraus geht) bagatellisiert wird. Es werden weder irgendwelche psychischen Folgen oder Zeichen von Traumatisierung beim Opfer nach der Vergewaltigung gezeigt, noch wird der Täter richtig als Täter dargestellt (er wird dargestellt als der arme, missbrauchte Junge, der ein bisschen zu weit gegangen ist). Klar war das nicht ok, was er gemacht hat, aber es kann halt mal passieren, und sowieso war das ja keine "richtige Vergewaltigung", hauptsache die beiden lieben sich, nicht wahr?!

Dass das Buch ein Jugendbuch ist, macht das Ganze zwar nur noch schlimmer, aber auch Erwachsene sind bei dem Thema "Vergewaltigung" oft viel weniger aufgeklärt, als man meinen würde. Auch wenn dieses Buch ein Erwachsenenbuch wäre, wäre es immer noch genauso unangebracht und Vergewaltigungsverherrlichend.
Daher ist mein Hauptproblem mit dem Buch auch nicht, dass es ein Jugendbuch ist, sondern dass es überhaupt exisitiert (zumindest in dieser Fassung. Wäre diese, eigentlich für den Plot komplett unnotwendige, Vergewaltigungsszene einfach rausgelassen worden, hätte ich (fast) überhaupt kein Problem mit dem Buch).

Hier noch zwei Linktipps zu dem Thema:
[...]
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 24.01.2012 21:12:39 GMT+01:00
Roni_83 meint:
Hallo Mali, sehr gute Rezi! Bin absolut Ihrer Meinung, aus absolut den selben Gründen und finde es gut, dass das endlich mal jemand ausspricht.
Lg

Veröffentlicht am 15.04.2012 18:06:46 GMT+02:00
C. Stegmaier meint:
Hm... also ich glaube, Sie haben die Geschichte nicht zu Ende gelesen...
Vielleicht soll hier ja auch gar nichts "vermittelt" werden, vielleicht will die Geschichte einfach Denkanstöße geben. Dies ist keineswegs ein Buch, das nur gelesen und dann zur Seite gelegt werden kann. Es bietet vielmehr Diskussionsstoff; warum sollen sich Jugendliche nicht auch mit diesem Thema auseinander setzten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.04.2012 18:28:46 GMT+02:00
Mali meint:
Dann glauben Sie falsch, ich habe das Buch zu Ende gelesen. Das ändert aber nichts daran, dass das Thema "Vergewaltigung" in dem Buch erschreckend bagatellisiert wird.
Was für Denkanstöße liefert das Buch denn? Dass es nicht so schlimm ist, wenn der Freund einen vergewaltigt? Dass man seinem Vergewaltiger nach drei Tagen verzeihen und zu ihm zurück kehren soll?
Ich bin die Erste, die sich dafür einsetzt, dass Jugendliche (und Erwachsene!) sich mit dem Thema auseinander setzen - ich wäre sogar dafür, dass das Thema "sexuelle Gewalt" auf den Lehrplan der Schulen kommt. In unserer Gesellschaft ist Unwissen und Stillschweigen über das Thema verbreitet, kaum einer weiß wirklich über das Thema bescheid. Aber dieses Buch trägt absolut gar nichts zur Aufklärung bei, im Gegenteil es verharmlost Vergewaltigungen, fördert gefährliches Unwissen, und trägt zur Weiterverbreitung von Vergewaltigungsmythen bei.
Dann lieber gar keinen Denkanstoss, als so einen.

Veröffentlicht am 29.08.2012 00:23:25 GMT+02:00
fullmoon meint:
Ich finde Ihre Rezension leider nicht sehr hilfreich. Sie sind auf manche Sachen, die in eine Rezension gehören (Charaktere, Sprache, Erzählform) überhaupt nicht eingegangen. Stattdessen spoilern Sie, ohne Vorwarnung und sollte diese Rezension jemand lesen, der das Buch noch nicht gelesen hat, wird er nicht viel damit anfangen können.
Wenn Sie ein Buch schon negativ bewerten (Was Ihnen natürlich durchaus zusteht), dann bitte Konstruktiv und nicht einfach nur das Buch zerreißen. Ich glaube nicht, dass dies der Sinn einer Rezension sein sollte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2012 22:37:16 GMT+01:00
dark swan meint:
@ fullmoon

ich finde diese rezension absolut interessant und sehr konstruktiv. wenn sie ein essen zu bewerten hätten, und es wäre völlig versalzen, würden sie dann auf die knusprigkeit der kruste eingehen, auf den duft und die frische farbe, oder reicht für die entscheidung nicht einfach: ist total versalzen?
ich finde, in diesem falle schon, und ich mochte im grunde alles an dem buch - bis auf diese entscheidende szene. und die ist so schwerweigend - die hat mir das gesamte buch komplett versalzen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.11.2012 22:56:49 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.11.2012 22:57:13 GMT+01:00
Mali meint:
@fullmoon

Erster Satz: "Achtung: Meine gesamte Rezenssion besteht aus Spoilern!".
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.4 von 5 Sternen (242 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (159)
4 Sterne:
 (44)
3 Sterne:
 (17)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (13)
 
 
 
EUR 16,95
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 1.141.114