summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More wenko Fire HD 6 Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale
Kundenrezension

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Einmal Geschnetzeltes, bitte!, 18. November 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Rising: Revengeance (uncut) (Videospiel)
...wer sowas haben möchte ist hier bestens bedient!

Metal Gear Rising: Revengeance ist ein Spin-Off der mittlerweile legendären Metal Gear Solid Reihe.
Metal Gear Schöpfer Hideo Kojima war dieses mal nur im Hintergrund tätig und hat den Jungs und Mädels von Platinum Games (u.a. bekannt durch Bayonetta) über die Schulter geguckt!
Ist dieses Spiel also auch ein Meilenstein der Videospielgeschichte, oder ein totaler Reinfall?

STORY:
Metal Gear Rising: Revengeance spielt ein paar Jahre nach dem Geschehen von Metal Gear Solid 4 : Guns of the Patriots. Die Gefahr der Patriots scheint gebannt und alles läuft darauf hinaus, dass dem Krieg auf Erden ein Ende gesetzt wird. Raiden ist aus dem aktiven Dienst zurückgetreten und arbeitet jetzt mehr oder weniger als Leibwächter. Auf einer Routinemission zum Schutz des Premierministers eines Afrikanischen Entwicklungslandes, wird der Konvoi von Cyborgs angegriffen und der Premierminister entführt. Also schnell hinterher!
Mehr möchte ich bezüglich der Story nicht verraten. Entweder man kennt den gesamten Prolog schon, oder man lässt sich ein wenig überraschen.

GAMEPLAY:
Wie gesagt ist Metal Gear Rising: Revengeance ein Spin-Off der MGS Reihe. Man kann daher nur paralelen ziehen, aber keine Vergleiche.
Man schlüpft in die Rolle von Raiden, oder auch bekannt als: Jack! Sein Debut feierte er in MGS 2: Sons of Liberty. Allerdings wurde Raiden anfangs nicht gleich von den Fans akzeptiert. In MGS 4 tritt Raiden als Cyborg Ninja auf und verhilft Snake in seiner Mission, die Patriots zu vernichten.
In diesem Spiel ist Raiden also ein Cyborg Ninja, was beinhaltet, dass das Genre nicht auf das altbekannte Stealth-System berufen ist. Metal Gear Rising: Revengeance wird als Actionspiel betitelt, wobei ich es mehr in der Hack n'Slay Abteilung sehe.
Aber keine Bange, es ist natürlich trotzdem möglich leise vorzugehen und Gegner unbemerkt zu eliminieren. Allerdings lebt das Spiel vom schnellen und Actionlastigen Gameplay.

METALSLAYER:

Fangen wir mal mit der Bewaffnung an. Raiden kommt mit seinem Schwert ausgerüstet aufs Kampffeld.
Ziemlich eintönig, aber im Laufe des Spiels sammelt man Spezialwaffen mit denen es möglich ist, verehrende Kombos auf den Schirm zu Zaubern. Auch neue Hauptschwerter gibt es. Die meisten nach beenden bestimmter Bedingungen.
Aber um das Metal Gear-Feeling irgendwie zu bewahren gibt es auch Sekundärwaffen wie z.B. Granaten, Rakentwerfer, oder der gute alte Pappkarton!
Klingt vielleicht immer noch nicht gut genug? Mit Hilfe von gesammlten KP's (Kampfpunkte) ist es möglich, seine Haupt-und Spezialwaffen stärker zu machen. KP's gibt es für besiegte Gegner, eingesammelte Sekundärwaffen (falls volles Inventar) oder beendete Kapitel. Wobei sich da die Anzahl der KP's nach dem Rang richtet, den man erreicht hat.

NINJASTYLE:
Bis jetzt klingt es ja nicht ausergewöhnlich für ein Hack n'Slay. Aber Raiden hat noch ein paar Asse im Ärmel. U.a. verfügt er über eine BZ-Leiste! BZ steht für Brennstoffzellen. BZ wird verbraucht, wenn man den Klingenmodus einschaltet. Per Schultertaste zoomt die Kamera heran und alles läuft in Zeitlupe ab.
Nun kann man mit Hilfe beider Analogsticks so ziemlich genau das mit dem Schwert zerteilen, was man möchte. Schwache oder angeschlagene Gegner zeigen in diesem Modus ein rotes Kästchen am Körper. Durchtrennt man den Gegner genau dort führt man einen sogenannten Zandatsu aus. Man kann sich so die Nanoreperatureinheiten direkt aus dem Feind nehmen und sich so seine gesamte Lebensenergie auffüllen.
Wenn man im Kampf einen Gegner betäubt und die BZ anzeige ist voll, wird angezeigt dass die Kreis und Dreieck Tasten gedrückt werden können, um einen Spezialangriff folgen zu lassen, der mit einem Zandatsu endet.
Zandatsus lassen sich an so gut wie jedem Gegner vollführern lassen. Schleicht man von Hinten oder Oben an einen Gener heran ist es möglich, sofort ein Zandatsu auszuführen. Dieses verfahrern wird als Ninjakill bezeichnet und bringt auch ein paar extra KP's.

(Die BZ-Leiste wird aufgefüllt, indem man mit dem Schwert die Gegner berührt. Sprich: Die Leiste wird während des Kampfes aufgeladen.)

Zudem verfügt Raiden über den Ninjalauf. Mittels Schultertaste rennt Raiden los und kann so Hindernisse überspringen oder unterdurch rutschen.

Nochmal schnell in die Trickkiste gegriffen, kommt der EW-Modus (Erweiterter Modus) zum Vorschein.
Kurz aufs Steuerkreuz gedrückt analysiert ihr die Gegend. Feinde, zerstörbare Objekte, Sammelbares und Kisten in unmittelbarer Nähe werden sichtbar. Auch das Ziel wird dadurch angezeigt. Außerdem hilft dieser Modus sich im Dunkeln ein wenig Licht zu verschaffen!
Startet ein Angriff oder man beginnt den Ninjalauf, wird der EW-Modus unverzüglich beendet!

ACHTUNG SPOILER:
Zur Mitte des Spiels entfesselt Raiden seine wirkliche Kraft. Diese kann dann (insofern die BZ-Leiste voll ist) mittels L3+R3 aktiviert werden. In diesem Zustand ist Raiden schneller und stärker!

ÜBEN? :
MGS Veteranen werden es kennen. Das VR-Training!
Es gibt fünf Grundübungen um ins Spiel reinzukommen. Dann gibt es noch 20 Trainingseinheiten, die aber erst mal im Hauptspiel gefunden werden müssen! Das sind kleine Computer die in den verschieden Kapiteln versteckt sind. Deaktiviert man einen, schaltet man so ein neues Training frei!
Die VR-Missionen an sich sind leicht bis ziemlich fordernd. Es gibt verschiedene Mission wie z.B. Erreiche das Ziel, oder eliminiere alle Gegner ohne gesehen zu werden. Ich selber hab noch nicht alle geschafft, habe mich aber auch noch nicht allzu sehr damit beschäftigt. Es gilt auf jeden Fall eine Bestzeit hinzulegen. Dafür gibt’s auch KP's die in das Hauptspiel mit einfließen.

SAMMELBARES:
Das wird euch im Laufe des Spieles sowie gesagt werden:
Einige Gegner haben Informationen in ihrem linken Arm. Mittels EW-Modus könnt ihr sehen bei welchen Gegner das zu trifft. Wenn es euch gelingt, solch einen Arm per Klingenmodus abzutrennen, erscheinen in der Sammlung die Daten des entsprechenden Soldaten. Hat man alle Daten gesammelt, erwartet einem eine Belohnung.

20 Datenchips sind, wie die VR-Missionen, überall in den Kapiteln versteckt.

Es verstecken sich auch fünf MIB's ! Das sind Männer, die sich in Kartons versteckt haben! Findet und eliminiert alle um eine Belohnung zu kassieren.

WAS DARF NICHT FEHLEN?:
Quicktime-Events! Bei jedem Bossfight kann man davon ausgehen, dass Quciktime-Events auf einen warten. Vergeigt man diese, geht’s vom letzten Checkpoint aus wieder los. Gegen solche Events kann man nichts Großartiges sagen, außer dass diese bei diesem Spiel leider immer dieselben sind. Ist man also gerade an seinem dritten Spieldurchlauf, weiß man schon welche Tasten einen wann erwarten.

STEUERUNG/KAMERA:
Alle Buttons erfüllen ihren Zweck und es lässt sich sehr flüssig steuern. Es gibt drei voreingestellte Konfigurationen. Manuelles konfigurieren ist nicht möglich.
Raiden bewegt sich präzise und schnell. Das schneiden mittels Klingenmodus bedarf aber ein bisschen Übung!
Was mich nicht so überzeugt hat, ist das Kontersystem. Statt eine Taste zum Blocken zu haben, muss man den Angriff des Gegners mit einem Gegenangriff blocken! Also warten bis der Gegner rot aufleuchtet und dann die Vierecktaste drücken und den Stick in die Richtung des Gegners.
Auf der leichten Stufe gibt es einen ASSIS-Modus der einem das blocken vereinfacht. Auf schwierigeren Stufen liegt man ziemlich schnell auf dem Boden, wenn man noch nicht so geübt im Blocken ist.
Die Kamera ist im 3rd-Person Modus angebracht und erlaubt freies schwenken. Allerdings ist sie nicht immer optimal ausgerichtet. In einem Kampf kann man schon mal schnell einige Gegner übersehen und wundert sich wenn auf einmal eine Attacke aus dem Off-Screen kommt! Zudem ist es so, dass wenn man sich z.B. in einen Karton versteckt und die Kamera bewegt (um Gegner zu beobachten), schwankt diese nach sehr kurzer Zeit wieder in ihre neutrale Position. Das ist ziemlich nervig.

GRAFIK/SOUND:
Das Game sieht schon ziemlich flott aus und wird standardmäßig auf 720p laufen.
Es gibt viele Effekte aber trotzdem wirkt das Spiel nicht zu bunt. Es herrscht noch diese etwas raue Umgebung wie man sie aus MGS 4 kennt. Die Charaktere sind gut gelungen und die Bewegungen sehen fantastisch aus. Es gibt viele Cutscenes, die aber weggedrückt werden können.
Vielleicht hier angemerkt: Das Game wird mit folgendem Satz beworben: Zerschneiden sie ALLES!
Das stimmt so natürlich nicht. Man kann sehr vieles zerteilen, aber bei weiten nicht alles. Wie schon gesagt, kann man per EW-Modus sehen, was zerstörbar ist. So ist es z.B. möglich einen Gegner der auf einer Brücke steht, sich einfach zu sich her holt, in dem man kurzerhand die Brückenpfeiler zerschneidet.
Also, ALLES ist übertrieben…SEHR VIEL ist realistisch. Wobei es auch nicht darauf ankommt was man schneiden kann, sondern wie! Und da punktet ja das Spiel.

Die Vertonung ist im Original gehalten. Was für ein Metal Gear Abenteuer ein MUSS ist! Fans der Serie werden einige Synchronspreche kennen.
Die Soundeffekte klingen gut und die Musik an sich ist sehr passend. Ein Mix aus Elektro und Metal. Also schon typisch japanisch was die Atmosphäre des Spiels untermalt.
Den Großteil der Kampfmusik wurde von Logan Mader produziert. Ältere Metalheads aus den 90gern werden den Namen noch kennen. Logan Mader war Gitarrist in Bands wie Machine Head und Soulfly!

WARUM FSK 18?
Ironischer weise ist dieses Spiel 100% UNCUT! Na? Witz verstanden? Alleine die Tatsache dass es möglich ist, Gegner in mehrere hundert Teile zu zerschneiden, dürfte Grund genug dafür sein das rote Siegel drauf zu klatschen.

WAS GIBT’S SONST NOCH? :
Einige Dinge kurz zusammen gefasst.
- Man kann bis zu fünf Heilungsgegenstände mit sich führen und mittels „Steuerkreuz Unten“ sofort anwenden!
- Es gibt zwei Arten von Kisten. Die einen können per Attacke geöffnet werden und enthalten u.a. KP's. Bei den anderen Kisten muss mittels Klingenmodus das Schloss geknackt werden. Diese Behälter können auch LEBENsupgrades enthalten.

- LEBEN kann bis 200% aufgestuft werden.
- Die SELECT-Taste öffnet das CODEC. Hier kann man wichtige Personen kontaktieren oder auch in den Anpassungsbildschirm gehen und seine Waffen aufbessern.
- Es gibt fünf verschiedene Schwierigkeitsgrade. Höhere Stufen müssen freigespielt werden.
- Nach Spielende ist jedes der sieben Kapitel frei anwählbar.
- Man kann insgesamt 3 Speicherstände anlegen
- Als kleine Nebenmission müssen fünf Zivilisten gerettet werden. Diese sind auch in verschieden Kapiteln auffindbar.

FAZIT:
Ein gelungenes Spin-Off! Metal Gear Rising: Revengeance macht sehr viel Spaß, ist leicht zu bedienen und sieht gut aus! ABER…
Nach einer Spielzeit von 4 Stunden 50 Minuten sah ich schon den Abspann. Ein ziemlich kurzes Abenteuer. Doch Aufgrund der Tatsache, dass man neue Dinge freispielt und es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt, dürfte man ein paar Spieldurchläufe machen, bevor man das Game in den Schrank stellt.
Die Bossgegner haben alle charakterisch großes Potenzial. Allerdings hat man nicht die Gelegenheit diese Leute kennenzulernen, da bei den meisten das erste treffen, das letzte ist. Schade.
Aber gerade die Bosskämpfe zeigen, dass dieses Spiel alles andere als nur draufhauen ist. Hier ist Taktik und Können gefragt!
Im Großen und Ganzen hat das Spiel an sich mehr Potenzial, als es schöpft. Trotzdem macht es nicht unbedingt etwas Falsch. Wer auf japanisches Cyborg-Gemetzel steht und ein Spiel für zwischen durch sucht, ist hier goldrichtig. Wer ein Spiel alá Metal Gear Solid sucht, ist hier verkehrt. Es ist ein Spin-Off. Ein Eigenständiges Spiel. Es ist Metal Gear Rising: Revengeance!

ZUSAMMFASSUNG:

+ schicke Optik und passende Musik
+ gute Steuerung
+ freies schneiden
+ anspruchsvolle Bossfights
+ viel Sammelbares mit Belohnungen

- Viel zu kurz
- Nicht fesselnde Story
- Codec Gespräche in späteren Durchläufen störend

TIPPS & TRICKS:
Als kleine Zugabe zu meiner Rezension dachte ich mir, ich schreib mal ein paar nützliche Tipps auf!

- Es wird besser sein ein neues Spiel zu kaufen, anstatt eines gebrauchten. Grund? Es liegt ein PSN Code mit bei, mit dem man das Grey Fox Kostüm und die Fox Klinge bekommt (bekannt aus MGS 1 ) Wenn diese Klinge voll aufgerüstet ist, zerschneidet sie die Gegner im Handumdrehen. Sehr hilfreich wenn man einen Durchlauf mit S-Rang anpeilt.

- Es gibt einen Cheat, mit dem die schwierigste Stufe „Revengeance“ freispielt
Einfach schnell im Titelbilschirm folgende Tasten drücken:
Hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, links, rechts, kreis, X

- Wenn man schnell an viele KP`s kommen möchte, gibt’s einen Trick um zu farmen. In Kapitel 2, nachdem ihr an den ersten Gorilla UG's vorbei seid, fallt ihr noch tiefer in die Kanalisation. Lauft bis zur zweiten Kiste und zerstört alle Dwarf Gekkos. Wenn der Alarm aufhört kommt die Kampfzusammenfassung. Ihr macht dort ca. 5000 KP! Lauft dann zurück von wo ihr gekommen seid. Dort steht nun ein doppelter Dwark Gekko. Diesen zu zerstören bringt 10000 KP. Jetzt geht mittels Codec ins Anpassungsmenü und verlasst dieses wieder. Ihr startet wieder bei den Dwarf Gekkos und könnt wieder mindestens 15000 KP holen. Wiederholt das ganze beliebig oft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins