summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale
Kundenrezension

29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein eindrückliches Buch, 3. April 2001
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Demian: Die Geschichte von Emil Sinclairs Jugend (suhrkamp taschenbuch) (Taschenbuch)
Hermann Hesse: Demian (1919)
Dieser Roman wurde von Hermann Hesse während des Ersten Weltkrieges geschrieben. Er befand sich in dieser Zeit, vom Krieg und von einer unheilvollen familiären Situation gezeichnet, in einer tiefen persönlichen Krise. Hesse setzte sich mit den Lehren C.G. Jungs und Sigmund Freuds sowie mit den Konflikten seiner Kindheit auseinander, was sich in Demian widerspiegelt.
Dieser Roman handelt von einem Jugendlichen, der in gut behüteten familiären Verhältnissen aufwächst. "Demian" erzählt, wie der Protagonist Emil Sinclair seine Jugend erlebt und dabei auf dem Weg der Selbstfindung ist. Er wird von der Leitfigur Demian, von welcher der Roman seinen Titel erhielt, auf dem Weg zum "Ich" geführt. Nicht der entwickelnde Held Sinclair, sondern die Vermittlerfigur wird zum Titelhelden. Demian muss man als zeitlosen und wegweisenden Botschafter deuten.
Für den zehnjährigen Emil existieren zwei Welten: eine gute und eine böse. Die gute schliesst das Elternhaus und die Familie ein, die böse, dunkle und verbotene alles, was sich ausserhalb des Hauses und der Familie befindet. Diese dunkle Welt übt eine grosse Anziehungskraft auf den jungen Emil aus. In seiner frühesten Kindheit ist er unselbständig, schüchtern, ruhig und ohne jedes Selbstvertrauen, was normal ist für dieses Alter. Durch einen Schulkollegen gerät er in die "dunkle" Welt, die ihn von nun an beschäftigt und ihm schlaflose Nächte bereitet. Erst die Begegnung mit Demian befreit ihn von diesem Problem. Dies ist der Beginn einer engen psychische Bindung Sinclairs an Demian. Emil Sinclair kennt zu diesem Zeitpunkt weder den Weg noch das Ziel seines Lebens. Er bekommt aufgrund von Gesprächen mit Demian Selbstvertrauen und Anregungen, über gewisse Dinge nachzudenken. Danach kommt ein nächster Lebensabschnitt, in welchem er in die Pubertät kommt und das Elternhaus verlässt. Er beginnt, das erste Mal über den Sinn des Lebens nachzudenken. In dieser Zeit hat Emil keinen Kontakt zu Demian. Er lebt in einem Internat und führt einen exzessiven Lebensstil; er trinkt, verschwendet Geld und fliegt beinahe von der Schule.
Nach dieser Zeit der Masslosigkeit gerät er in eine neue Lebensphase: in die der Askese. Er verliebt sich in ein unbekanntes Mädchen, von dem er viel träumt. Ohne dass er mit ihr redet, kann sie ihn zähmen. Er kommt zur Erkenntnis, dass Demian der für ihn richtige Führer ist. Mit der Zeit verliert das Mädchen für ihn an Bedeutung, und er lernt eine neue Figur kennen. Es ist ein Organist, mit dem Sinclair im Gegensatz zum Mädchen in persönlichen Kontakt kommt. Es folgen viele Gespräche, jedoch bemerkt Sinclair schnell, dass dieser Organist in der Vergangenheit nach der Lösung für die Zukunft sucht. Dies entspricht nicht mehr Emils Denken und es kommt zur Trennung. Nach dem Schulabschluss geht er an die Universität. In dieser Zeit trifft er wieder Demian und lernt dessen Mutter Eva kennen. Für Sinclair bedeutet sie Mutter und Geliebte zugleich und ist der Inbegriff der durch die Synthese der Gegensätze erreichbaren personalen Ganzheit. In Emils Träumen kommt eine Frau vor, die so aussieht wie Eva: Sie trägt die Züge seines Schicksals, welche zugleich denen Demians entsprechen. Danach bricht der Krieg aus, Demian und Emil werden eingezogen. Nachdem sich die beiden im Lazarett wiederum getroffen haben, trennen sich die Wege der beiden. Emil Sinclair braucht Demian nicht mehr, er hat zu sich gefunden.
Dies sind die verschiedenen Stationen Emil Sinclairs auf dem Weg, sein eigentliches "Ich" zu finden. Demian ist seine Leitfigur, die er immer wieder verliert und wieder findet. Doch dazwischen trifft er verschiedene Mittlerfiguren geringerer Bedeutung, die ihm weiterhelfen. Demians Ansichten und Philosophie deuten auf die psychologischen Lehren Jungs. Das oberflächliche Unbewusste ist persönlich, und ruht auf einer tieferen Schicht, die angeboren ist. So muss man die vielen verschiedenen Träume Emils deuten. Seine Träume helfen ihm zu erfahren, wie er wirklich ist und wie er leben muss. Seine Zeichnungen ergänzen seine Träume. Entscheidend für diesen Roman ist das Bild des Sperbers. Ein Wappen über der Eingangstüre zu Emils Haus zeigt einen Sperber, der aus einem Ei schlüpft. Dieses Bild bekommt mit der Entwicklung Emils immer wieder eine neue Bedeutung. Demian schreibt ihm einmal, dass der Vogel sich aus dem Ei kämpfe und das Ei die Welt sei. Wer geboren werden will, müsse eine Welt zerstören. Der Vogel fliege zu Gott, welcher Abraxas heisse. Mit dem Bild des Sperbers wird sowohl der Ausbruch des Einzelnen aus den einengenden gesellschaftlichen und moralischen Konventionen als auch die Zerstörung einer überlebten Gesellschaft durch den Krieg in ein Naturbild gefasst. Das Zerstören einer Welt ist nötig, um zum Grundzustand zu gelangen. Dies zeigt Hesses Einstellung zum Krieg. Er ist ein Gegner dieser Gewalttätigkeiten. Dennoch ist es dem Protagonisten Emil in seinem Roman egal, dass er in den Krieg gehen muss, denn für ihn wird dort alles Einengenden zerstört werden, damit er ein neuer Mensch werden kann. Es herrscht beinahe eine Sehnsucht nach Veränderung. Man muss sich von alllem Bisherigen lösen, um sich danach vorwärts entwickeln zu können. Abraxas ist eine Gottheit, die die symbolische Aufgabe hat, das Göttliche und das Teuflische zu vereinigen. Er ist das Symbol der Einheit der Gegensätze. Vieles im Leben ist gegensätzlich. Die zwei Welten Emils sind typisch. Die Wahrnehmung der Polaritäten durchzieht Sinclairs gesamte Wirklichkeitserfahrung. Dass nur der Vernichtung neues Leben entstehen könne, ist Demians Botschaft und Sinclairs Hoffnung. Diese innige Verbindung von Tod und Leben gehört zu den den gesamten Roman strukturierenden Polaritäten. Jeder Entwicklungsschritt im Leben Emil Sinclairs ist geprägt vom Sterben und Neugeborenwerden. Es ist erstrebenswert, all diese Polaritäten zu leben und den Weg zu suchen, um zu einer Einheit zu gelangen. Dies sollte das Ziel sein. Hermann Hesse hat ein eindrückliches Buch geschrieben. Es erfordert gründliches Lesen und ein Auseinandersetzen mit der Lehre C.G. Jungs. Meiner Ansicht nach, muss man entweder sehr einfühlsam sein und sich grosse Mühe geben die Anliegen Sinclairs und Demians zu verstehen, oder man ist selbst auf dem Weg der Selbstfindung. Nur so kann das Buch gemäss Thomas Manns Aussagen "unvergesslich und elektrisierend" wirken. Flurin Item, Kantonsschule Chur
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.04.2009 17:13:17 GMT+02:00
Vieles ist fein herausgefiltert und beschrieben. Warum dann nur 3 Sterne? Die großartige Sprache, die immer wieder in die vermeintlich unzugänglichen Räume der Seele einzudringen sucht - das allein ist doch schon 5 Sterne wert. Hesse ist ein unübertroffener Meister, Schwieriges auszudrücken und erfahrbar zu machen
‹ Zurück 1 Weiter ›