weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More hama Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16
Kundenrezension

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen günstige Einstiegs NAS, 10. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: D-Link DNS-320 Sharecenter Pulse NAS-Server (8,9 cm (3,5 Zoll), S-ATA Festplatte) (Elektronik)
Eines vorweg, dieses DNS-320 ShareCenter liegt preislich natürlich in einem attraktiven Bereich, allerdings
kann ruhig 10€ mehr investiert werden und sich gleich die L Variante zugelegt werden. Die L Version bietet noch
ein zusätzliches Schmanker`l wie die Möglichkeit mit einer App (z.B Android) von Smartphone und Tablet
zuzugreifen. Die dort zu erwartenden Datenrate sollte evtl. durch andere Rezensenten zu erfahren sein und ist
auch nicht Gegenstand meiner Rezension.

Nun zu Meinen Erfahrungen mit diesem "Häuschen" für 2x SATA II Festplatten. Die Möglichkeit für 2x3TB
sind schon ganz beachtlich, zumal eine HDD schon den Preis des NAS gut übersteigt.

Datendurchsatz zur 320 NAS:
- Datendurchsatz bietet leider keine opulenten Rekorde (NAS im RAID0 mit 2 baugleichen "green" HDD),
trotz GBit Anbindung (PC/Router/NAS). Selbst mit "Zufütterung" von einer SSD unter Win7 64Bit liegt
der max. Durchschnitt bei gute 20MB/s, bei vielen "kleinen" Dateien (z.B. Bilder) definitiv darunter!
Im RAID1 liegt der Durchsatz relativ ähnlich, knapp 1MB/s weniger, bei gute 19MB/s.

Datendurchsatz beim lesen:
- Datendurchsatz beim lesen ist erwartungsgemäß umgekehrt NAS>>HDD (Raid0 zur SSD) noch langsamer.
Da werden nur knappe 9MB/s erreicht und nichteinmal halb so hoch, wie beim beschreiben.
Beim RAID1 liegt der Vorteil beim lesen, dort werden knapp 16MB/s erreicht, schwankt aber sehr
und steigt sogar, wenn nebenbei noch Daten auf das NAS geschrieben werden (auch mal 25MB/s!).

Keine direkte App Unterstützung (zumindest Android), erst das "320L" Modell kann das.

Keine wirkliche 100% DLNA Unterstützung, d.h. einige Samsung TV Geräte erkennen das Sharecenter nicht ohne
weiteres (bzw. die darauf freigegebenen Dateien), UPnP bietet da auch nicht immer Abhilfe, auch wenn die
DNS-320 das unterstützt. Die XBox z.B. erkennt alle freigegebenen Daten, kann aber nicht alle abspielen
(Codec Sache). Bei meiner ersten NAS (Synology) gab es keine "Probleme" am TV. Kann aber auch am Samsung TV
selbst liegen, alle anderen vorhandenen Medienplayer laufen ansonsten, wenn der entsprechende Dateityp
abgespielt werden kann (.mkv, .mp4, .mpg, .avi usw.)

Für das direkte "arbeiten" mit vielen Bildern (u.a. RAW Sammlungen) und Photoshop/Lightroom auf der NAS,
ist das DNS-320 allerdings eine Spaßbremse und erfordert etwas Geduld. Für solche Arbeitsschritte sollte doch
etwas mehr Geld in die Hand genommen werden, um performantere Lösungen zu nehmen. Dafür würde sich eher ein
kleiner "richtiger" Server besser machen, aber das ist dahingehend auch eine Geldfrage.

Webinterface unaufgeräumt und mitunter etwas langsam, das liegt nicht am Browser!

Die zentrale Ablage von Multimediainhalten wie Musik, Fotos(Jpg) und Videos ist mit der DNS-320 ansonsten gut
realisierbar. Der Durchsatz reicht für den Multimediaeinsatz aus, sofern die Geräte die DNS-320 Freigaben
"auslesen" können.

Ansonsten für die Preislage nette Features wie FTP, UPnP AV und iTunes Server. AFP und NFS Dienste werden
unterstützt, Dynamischer DNS ist auch dabei für die "statische Erreichbarkeit von außen".
Es lassen sich Benutzer und Benutzergruppen anlegen und Kontingente auf der NAS festlegen, was bei
Mehrpersonenhaushalten doch nicht ganz unpraktisch ist, wenn dort Daten liegen die nicht ALLE im Heimnetz
lesen sollen.

Backupmöglichkeiten VON und AUF das ShareCenter werden auch mehrere unterstützt, als internes oder
Netzwerkbackup auf eine weitere NAS oder ein USB Laufwerk. Time Maschine und der Amazon Cloud Dienst
"Amazon S3" werden auch unterstützt. Die Backupfunktionen habe ich selbst derzeit noch nicht ausprobiert.

Also "out of the Box" sehr leicht zu handhaben, Festplatten lassen sich kinderleicht ohne Werkzeug einbauen.
Die Schritt für Schritt Erstinstallation per beigelegter CD sollte keinem Probleme bereiten, ohne geht es
allerding nicht. Sicherlich in einem guten Preissegment, aber man sollte hier nicht am falschen Ende sparen,
da die DNS-320 irgendwie etwas unausgereift wirkt. Das Handbuch wirkt dagegen als wäre es DIE Lösung für ALLES.

An der Firmware und dem WebInterface könnte etwas gefeilt werden, aber da ich mit dem DLink-Support schon
mehrmals das "Vergnügen" hatte, sehe ICH die Chancen dort erfahrungsgemäß nicht allzu groß. Aber ich lasse
mich auch gerne positiv überraschen.

Das Sharecenter DNS-320 werde ich definitiv behalten, kann es aber nicht uneingeschränkt empfehlen.
Bei mir erfüllt das ShareCenter ansonsten als Multimedia Speicher im Netz seinen Dienst, sofern es funktioniert bzw. die Wiedergabegeräte das ShareCenter "sehen".
Sollten sich noch irgendwelche Engpässe in der Funktion herauskristallisieren, werde ich diese hier nachtragen.

---------- Nachtrag 02.04.2013
Das (zweite) Sharecenter läuft jetzt recht zuverlässig und macht derzeit keine Mucken. Mit meinem alten Samsung Smart TV (Allshare Play) kann ich zwar immer noch nicht darauf zugreifen, aber alle anderen Geräte im Netz agieren super mit dem Würfel. Daher bleibe ich trotzdem bei meiner Bewertung von 4/5 Sternen, weil die Migration in ein bestehendes Netzwerk superleicht und der Preis für das gebotene doch unschlagbar ist. Mit dem Datendurchsatz kann man leben und bisher gibt es auch nur Probleme wenn mehr als 2 Geräte gleichzeitig dort Daten holen oder ablegen und man von dort sich gerade einen HD Film anschaut.

Nicht uneingeschränkt Empfehlenswert eigentlich nur, da ich von einem anderen Hersteller schon ziemlich verwöhnt bin, was die Abfolge von Updates und stetigen Verbesserungen angeht. Für den Preisbewussten Anwender bietet sich allerdings viel und das Sharecenter lässt sich je nach eigener Anforderung bestücken und evtl. später erweitern.... Ob die nächste Generation von 4TB HDDs dort unterstützt wird, ist derzeit offen.

Off-Rezension:

Zumal mein erstes Exemplar hier ein Gebrauchtkauf von Amazon selbst war (Marketplace) und wohl ein Rückläufer
war? Jedenfalls fiel das Teil nach knapp 35 Tagen im Einsatz aus. Nach 2 Tagen Offline Zeit, liefen die
Festplatten beim hochfahren nicht mehr an. Da begann meinerseits erstmal ein 6 Stunden Testmarathon, der leider
kein positives Resultat hatte. Daher musste ich halt mit DLink Kontakt aufnehmen um einen RMA auszulösen,
naja ein richtiger war es nicht, weil die Versandkosten mussten selbst berappt werden. Hat natürlich etwas
gedauert, aber wurde gleich als Austausch deklariert.

Bei Rücksendung wurde verlangt ALLES einzuschicken, aber das Tauschgerät kam im Gegenzug leicht unvollständig
aus London! bei mir an. Der Herstellerkarton vom Tauschgerät sah ziemlich abgeranzt aus, da war meiner ja
nagelneu dagegen. Nun das war ja zweitrangig, da mir ein funktionierendes Gerät wichtiger war. Das Gerät selbst
sah neuwertig aus, aber doch schon benutzt und die Zubehörteile einfach in den Karton "geworfen". Zur Zeit
funktioniert der zweite Würfel recht gut, mit den oben bereits beschriebenen Features und Schwächen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 28.03.2013 17:37:19 GMT+01:00
Hering meint:
Kann man denn die Festplatten aus dem RAID1-Array direkt am PC lesen oder haut die Box ein eigenes Dateisystem drauf?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.03.2013 22:15:32 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.03.2013 23:53:51 GMT+01:00
Die Box verwendet ext3 als Haupt-Dateisystem und lässt sich nicht so ohne weiteres an einem Windows-PC auslesen. Windows will nach dem andocken gleich formatieren :) Die Software Linux Reader zeigt 3 Partitionen auf der Disk an, auf die erste ext. Linux lässt sich zugreifen beinhaltet konfigurationsdateien, die zweite ist leer? und auf der dritten werden die Daten liegen evtl. verschlüsselt?

Da ich hier kein installiertes Linux parat habe, muss ich mir erst ein Live-Linux runterladen, um das noch mit Linux selbst auszuprobieren.... kann bei meiner Leitung etwas dauern :-)
---Edit:
So, mit einem Knoppix mal die Platte per Sata USB Dock eingehangen und hier das gleiche, 3 Partitionen, eine mit Konfigurationen und 2 leere. Die Dateien die ich vorher raufkopiert habe.... sind nicht zu sehen..... die speicherbelegung haut aber hin..... Vielleicht doch verschlüsselt?

Wieso willst du eine Platte aus einer NAS und einem RAID Verbund wieder im PC einbauen und auslesen? Zur Sicherung?
‹ Zurück 1 Weiter ›