MSS_ss16 Hier klicken Cloud Drive Photos Kamera16 Learn More 1503935485 Siemens Waschmaschine A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Kundenrezension

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bonus-DVD in NTSC und verbesserungswürdiger Qualität!, 19. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Iron Man 2 (Deluxe Edition CD & DVD) (Audio CD)
Natürlich sind die Songs großartig. Die Auswahl ist durchaus interessant, bietet sie doch neben den üblichen Klassikern etliche Leckerbissen, auf die man live lange warten kann. Die CD an sich bietet jedoch nichts Neues. Selbst der Song "Cold Hearted Man" wurde erst in der Box Backtracks veröffentlicht und "Big Gun" ist nach wie vor auf dem Soundtrack Last Action Hero erhältlich. Insofern also kein zwingender Grund für einen Fan, der alle Alben hat, sich die CD zuzulegen - aber auch kein Grund, den Iron Man 2 Soundtrack mieszumachen.

Meine Bewertung bezieht sich daher ausschließlich auf die Bonus-Disc der Special Edition. Legt man die DVD ein, fühlt man sich schnell veräppelt.

Okay, es gibt tatsächlich neues Material:

Das neue Video zur alten Studioversion von "Shoot To Thrill" mit Material aus dem Film Iron Man 2 kann sich durchaus sehen lassen. Schade, dass hier nicht - wie etwa bei Last Action Hero (Big Gun) - ein neues Stück eingespielt wurde.

Das Making Of des Videoclips ist auch nicht ganz unbrauchbar, aber man sollte sich nicht zu viel davon versprechen. Von der Band sieht man recht wenig und die Hintergrundinformationen halten sich in Grenzen. Nett ist das Making Of aber alle Mal.

Dann folgt die neue Live-Aufnahme von "Highway to Hell". Verschnitten mit Filmmaterial früherer Videoclips. Auch das ist noch in Ordnung, der Clip wirkt frisch und modern. Der Ton dieser Aufnahme ist es jedoch nicht. Viel Hall (aufgenommen in einem Stadion). Das ist noch akzeptabel, spiegelt es doch die bombastische Stimmung im Stadion wider (die Argentinier singen die Gitarrenriffs mit!). Aber die Höhen (Becken) klingen nicht sauber.

Aufgefüllt wird die DVD mit altem Material der DVDs und DVD-Boxen AC/DC - No Bull: The Directors Cut, AC/DC - Live at Donington, AC/DC - Family Jewels (2 DVDs) (sogar das Intro mit den schwingenden Kugeln ist noch drin!) und AC/DC - Plug Me In - Collector's Edition (3 DVDs). Der Super Fan Edition, denn ein Track vom Konzert Circus Krone 2003 in München ist auch mit dabei.

Dass Sony aber auch dieses Mal weniger an uns Fans als an den Profit denkt, erkennt man an der teilweise dürftigen Bildqualität und der geringen Auflösung (nicht die volle PAL Auflösung, besonders beim Material von No Bull zu erkennen). In NTSC natürlich. Schon wieder.

Mir schwant übles für die Veröffentlichung der Black Ice Live DVD, gefilmt Anfang Dezember 2009 in Buenos Aires. Spitzenqualität bietet bei den letzten Veröffentlichungen allein die Band selbst. Die DVDs werden zum vollen Preis so billig wie möglich auf den Markt geworfen. Maximaler Profit. Leider bekommt man das in einem Land mit PAL-Standard zu spüren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.05.2010 09:27:46 GMT+02:00
MeanstreaK meint:
Bei mir ist die Bild und Tonqualität der Bonus DVD TOP. Besonders die neuen Aufnahmen aus Argentinen 2009 sind wirklich gut.
Kann deine Kritik nicht teilen, auch in div. AC/DC Fanseiten hört man keine Kritik.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.05.2010 20:30:09 GMT+02:00
Abby Normal meint:
Ich weiß, ich gehe mit Sony hart ins Gericht. Der Punkt ist, dass es NICHT PAL Standard ist. Bei einer Bonus-DVD mag das durchaus akzeptabel sein, aber bei Sony ist das inzwischen üblich.

Und den Unterschied sieht man definitiv! Bei schrägen Kanten treten teilweise heftige Treppeneffekte auf. An ungüstigen Stellen sind sogar horizontale Linien sichtbar. Da sich auch der Farbraum von NTSC von PAL unterscheidet, ist es auch nur logisch, dass selbst die Farben bei genauer Betrachtung leiden.

Für mich ist das ganze doppelt ärgerlich: Ich besitze einen DVD-HD-Rekorder. Ich kann damit theoretisch ein Fernsehprogramm aufzeichnen und gleichzeitig eine DVD anschauen. Liegt allerdings eine DVD in NTSC im Laufwerk, streikt das Gerät, sobald auch nur ein Timer aktiv ist. Hat man für den folgenden Tag schon etwas programmiert - die DVD läuft nicht. Nimmt man gar regelmäßig eine Serie auf, hat also eine wöchentliche Aufzeichnung programmiert - das Gerät streikt. Man muss den Timer erst deaktivieren, bevor das Gerät die DVD abspielt. Und nein, das Gerät ist keine Ramschware. Es handelt sich um ein Panasonic der neueren Generation. Da in Deutschland aber PAL Standard ist, kann ich schlecht Panasonic einen Vorwurf machen!

Dass es für Sony günstiger ist, die DVDs weltweit in NTSC auf den Markt zu bringen, ist nachvollziehbar. Leider bezahlen wir bei uns aber denselben Preis, den wir für ähnliche DVDs anderer Labels in PAL bezahlen!

Der Unterschied ist jedenfalls sichtbar. Im Vergleich zu PAL-DVDs ist die Auflösung geringer. Während bei PAL das Signal aus 575 (sichtbaren) Zeilen besteht, sind es bei NTSC gerade mal 486. Es mag Fernsher geben, auf denen man den Unterschied nicht sieht. Bei mir erkennt man es an Alias-Effekten und fehlender Schärfe.

Auch der Ton ist, wie gesagt, nicht astrein. Okay, er ist keine Katastrophe, aber die Höhen (Becken) der Live-Aufnahme sind nicht sauber. Für die Live-DVD erwarte ich da eine bessere Mischung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 12:35:46 GMT+02:00
Andreas S. meint:
In diesem Fall würde ich aber schon Panasonic oder Deinen Händler einen Vorwurf machen.
Das ist ein klarer Fehler. - Entweder ist das Gerät für NTSC-Playback ausgerüstet oder nicht. Normalerweise ist es sogar so, dass die Player das gar nicht unterscheiden, sondern die Fernseher das Signal vom Player entsprechend im Rahmen ihrer Auflösung darstellen.
Bei dieser DVD glaube ich aber auch nicht, dass da einfach NTSC-Format belassen wurde. Es wird ein mehr oder weniger gut in PAL umkodiertes Signal sein, das dann eben die Übertragungsfehler beinhaltet.

Wenn Du nun wirklich eine NTSC DVD einlegst, dann darf Dein PAL-zertifiziertes Gerät Schwierigkeiten mit der Darstellung haben, aber nicht mit (essentiellen) anderen Funktionen. Was Du da schilderst ist eine klare Störung oder Fehlfunktion, auch wenn Du herausgefunden hast, wie Du das ohne Kundendienst wieder entstörst.

Ach, schöne Rezension mit viel Hintergrundwissen übrigens.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 13:57:25 GMT+02:00
Abby Normal meint:
Danke für dein Lob!

Die DVD ist aber definitiv in NTSC. Dass ich die DVD nicht anschauen kann, wenn eine Timer-Programmierung am Festplattenrekorder aktiv ist, ist bei allen NTSC-DVDs so. Außerdem steht "NTSC" auf der DVD drauf. Neuere Kauf-Musik-DVDs sind fast ausschließlich in NTSC (und üblicherweise mit Regionalcode "0", sprich, ohne Ländereinschränkung). Seit es Blu-Ray gibt, lohnt es sich vermutlich nicht mehr, die Musik-DVDs für ihre vergleichsweise "kleine" Fangemeinde in NTSC und PAL anzubieten. Da denken die Firmen leider sehr wirtschaftlich...

Dass die Auflösung nicht die beste ist, liegt schon auch am NTSC. Das Format hat eine geringere Zeilen-Auflösung und eine andere Bildwiederhohlfrequenz. Das macht sich bemerkbar. Aber natürlich spielt auch eine Rolle, wie der Player das Signal aufarbeitet und an den Fernseher übergibt. Aber es ändert nichts daran, dass es NTSC ist und dass NTSC in Deutschland gewisse Nachteile hat.

Allerdings habe ich inzwischen auf Blu-Ray aufgerüstet. (Neue) Konzertfilme schaue ich jetzt in HD, da gibt es das Problem nicht mehr.

Die DVD hier bringt aber auf dem Blu-Ray-Player ein ähnliches Ergebnis wie auf meinem alten Player - trotz Upscaling auf HD-Auflösung. Allerdings ist der neue Player auch ein Panasonic... ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 15:40:23 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 10.10.2012 16:55:41 GMT+02:00
Andreas S. meint:
...Aber der neue steigt zumindest nicht einschließlich Timer vollständig aus, oder?

Aha. Das hatte ich bisher nicht, also nicht bei so einem ich sag mal MainstreamProdukt, dass die ungeniert NTSC draufschreiben (und natürlich auch drinnen ist). Aber das liegt vermutlich auch daran, dass heute kaum einer mehr Fernseher hat, die mit dem Signal nicht klarkommen. Ich habe nur (seltenere) Musik-DVD die einfach so belassen wurden oder auch importiert wurden (teilweise in meinem Auftrag...). Bei meiner alten Kiste gabs dann nur ein sw Bild.
Ist natürlich völlig richtig was Du dazu weiter schreibst.

Über Blue Ray hab ich auch schon nachgedacht, aber dafür ist die Flimmerkiste im Grunde noch der unzeitgemäße Klotz am Bein. Die wäre zuerst fällig.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 19:52:04 GMT+02:00
Abby Normal meint:
Das neue Gerät ist ein reiner Player. Aufnehmen muss ich noch mit dem alten. Interessanterweise schafft der gleichzeitig PAL aufnehmen und PAL-DVD abspielen prima. Nur den Mix, zwei verschiedene Codex gleichzeitig, mag er nicht. Aber er stürzt nicht ab, oder so. Er bringt ganz brav eine Fehlermeldung: Das Format kann nicht wiedergegeben werden. Warum nicht, das muss man dann leider selber rausfinden.

Blu-Ray hat zwar auch von der Bedienung ein paar Vorteile, aber lohnen tut sich Blu-Ray in der Tat nur mit einem HD-Fernseher. Und da hatte ich damals halt "Glück". Bei meinem "Alten" hat nach gerade mal fünf Jahren die Bildröhre den Geist aufgegeben. Ich habe damals zwar geflucht, aber heute genieße ich den neuen Fernseher. Und Blu-Rays. ;)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 20:17:15 GMT+02:00
Andreas S. meint:
Hehe. - Oh, was sind denn die Vorteile bei der Bedienung?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012 20:44:49 GMT+02:00
Abby Normal meint:
Das Pop-Up-Menü ist klasse. Da kann man, während der Film läuft, das Menü einblenden und sämtliche Einstellungen vornehmen. Also, Sprache, Untertitel - aber auch Extras abspielen lassen. Nach dem Bonusmaterial geht der Film automatisch weiter. Bei Konzertfilmen kann man die Song-Liste einblenden und einen neuen Song auswählen, ohne dass man erst ins Hauptmenü muss.
Zumindest ist das bei den meisten Blu-Rays so. Es gibt leider auch Ausnahmen.

Ein paar hatte ich schon, da konnte man den Film abbrechen, die Blu-Ray rausnehmen, einen anderen Film gucken und wenn man den ersten wieder reingelegt hat, hat der Player den Film automatisch dort fortgesetzt, wo man damals aufgehört hatte - aber das ist eher noch die Ausnahme. Viele zeigen vorher Logos, Warnungen und wenige auch Werbung. Dann funktioniert das das automatische Speichern normalerweise nicht.

Viele Blu-Rays bieten auch "Lesezeichen" an. Ist im Prinzip eine ähnliche Funktion, nur setzt er da beim Ausschalten nicht automatisch ein Lesezeichen, sondern man muss sie manuell setzen. Es sind aber mehrere Lesezeichen möglich.

Außerdem gibt es ein paar Funktionen, die verbessert wurden. Bild in Bild ist möglich - so kann man z.B.) die Regiesseure beim Kommentar nicht nur hören, sondern auch sehen. "Oben" hat eine tolle Bild-in-Bild-Funktion mit interessante Zeichnungen, Fotos etc. Allerdings wird die BiB-Funktion bisher selten angeboten.

Bei der DVD gab es auch schon die Möglichkeit, an bestimmten Stellen ein Symbol einblenden zu lassen. Drückt man dann "OK", erhält man Zusatzmaterial. Das wurde bei der Blu-Ray etwas erweitert.

Speziell für Konzertfilme interessant ist auch, dass es bei der Blu-Ray keinen Aussetzer mehr gibt, wenn der Payer beim Lesen die Schicht (man kennt das Prinzip von Double-Layer-Rohlingen) wechselt.

Na ja. Alles nette Spielereien, aber man kann gut auf sie verzichten.

Eins noch... Auch besonders für Musiker interessant: DVDs spielen die Filme mit 25 Bildern pro Sekunde ab. Der Film läuft schneller als im Kino. Das hat den Nebeneffekt, dass auch die Musik schneller - und vor allem höher ist. Die Blu-Ray spielt die Filme (in aller Regel) mit 24 Bildern pro Sekunde ab. Da kann man dann bequem mit seiner Gitarre mitspielen, ohne sie vorher umstimmen zu müssen...
Beim normalen Anschauen von Filmen dürfte der Effekt aber kaum jemandem auffallen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2012 19:41:46 GMT+02:00
Andreas S. meint:
Vielen Dank für den super Überblick. Das meiste wusste ich nicht und muss sagen, dass das zT schon bedenkenswerte Funktionen sind.
Um das Bild zB ist es mir schon bei der DVD nicht in erster Linie gegangen (im Kino ist das Bild nämlich noch besser und alles in allem wohl auch nicht unbedingt teurer), sondern zB um die verschiedenen Sprachfassungen oder um Konzert DVD. So habe ich mir zB noch nie einen Regiekommentar angesehen. Es gibt zwar Filme, bei denen ich das vorhabe, aber das sage ich teilweise seit 10 Jahren.
Mit eingeblendetem Bild, da ist das schon was anderes. Die umständlichen Menüs nerven mich bei einigen DVD auch, hier ist jede kleine Verbesserung ein Lustgewinn.
‹ Zurück 1 Weiter ›