Kundenrezension

85 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spaßkamera mit Bildschwäche, 13. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Polaroid Z2300 Sofortbildkamera mit Zink Drucker (10 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, SD-Kartenslot, USB) weiß (Camera)
Retro ist in. In Zeiten von Pixelmonstern, die kristallklare und hyperscharfe Fotos liefern,
"vergewaltigen" wir unsere Fotos mit diversen Apps und Software um den Look der 70er zu erzeugen.

Diesem Trend trägt nun auch Polaroid mit der neue Z2300 Rechnung. Nachdem die ursprüngliche Polaroid Sofortbildkamera
zum Klassiker avancierte, versucht die amerikanische Kameraschmiede sich nun an deren Renaissance mit einer digitalen Sofortbildkamera.

Äußerlich erinnert dann auch die Z2300 (zumindest in der weißen, und wohl auch daher teureren Variante) an ihre analogen Vorgänger. Obligatorisch sind natürlich da
der Regenbogenstreifen und roter Auslöser. Die klobige und wenig ergonomische Kamera liegt mit ihren satten 315 Gramm gut in der Hand und vermittelt alleine daher schon ein Gefühl des Fotografierens wie vor
40 Jahren - aber dies ist ja auch irgendwie gewollt.

Apropos Auslöser: wer von den heutigen Auslösern mit zwei Druckpunkten verwöhnt ist (Auslöser halb andrücken aktiviert den Autofokus, ganz durchdrücken löst aus) wird eine herbe Enttäuschung erleben: da die Z2300 zwei Fixfokus-Einstellungen hat (nah und fern), schießt der Druck auf den Auslöser direkt das Bild - gewöhnungsbedürftig, zumal in der Displaymitte immer ein "Fokus-Rahmen" eingeblendet wird, den man versucht ist, auf das Hauptmotiv auszurichten...

Generell ist die Entfernungseinstellung und damit der Schärfebereich der Kamera etwas undefiniert, zudem durchgehend mit einer Blende 2,8 fotografiert wird und Schärfentiefe damit leider kein Thema ist. So bildet der "Nahmodus" von 17 cm bis ca. 30 cm mehr oder minder scharf Objekte ab, der "Fernmodus" in meinen Test von
ca. 40 cm bis unendlich. Da das Objektiv einer Kleinbildbrennweite von ca. 35 mm entspricht und die Ausdrucke relativ klein sind, lässt sich mit einer gewissen Unschärfe leben. Doch wer qualitativ hochwertige Fotos möchte, sollte sowieso besser die Finger von dieser Kamera lassen.

Und da wären wir auch beim Hauptmanko der Z2300: die Bildqualität. Zwar wird die Kamera als 10 Megapixel-Gerät angepriesen, diese entpuppen sich aber als interpoliert (von Software hochgerechnet). Die "beste" Qualität erreichte ich in der Einstellung 5 Megapixel (wahrscheinlich auch die native Auflösung des Sensors?). Aber auch mit einer Auflösung von 5 Millionen Pixel könnte man absolut leben, wenn nicht da eine heftige JGP-Komprimierung wäre. Selbst auf der Qualitätstufe "Fine" sind die Kompressionsartefakte enorm. Alles in allem sind die Bilder - auf dem PC betrachtet - ähnlich derer von Webcams oder älteren Handys.

Zwar bietet Polaroids Z2300 einige Korrekturmöglichkeiten im Kameramenü, die aber nur bedingt die Bilder verbessern. Die schönsten Ergebnisse habe ich mit folgenden Einstellungen erreicht:

• Auflösung: 5 MP
• Qualität: FINE
• ISO 200
• Farbe: "neutral" oder "lebhaft"
• Belichtungskorrektur: -0,3 EV bringt mehr Kontrast
• Schärfe: "hart"
• evtl. Aufhellblitz (Vorsicht: zu nah am Objekt, belichtet der Blitz schnell das ganze Bild über)
• schöne Ergebnisse (wenn auch etwas bläulich) in der Einstellung "schwarz-weiß"

Zu beachten ist, dass das Kameradisplay die Fotos wesentlich kontrastreicher und farbiger anzeigt als der entsprechende Print. Zudem werden die Bilder beim Ausdruck
beschnitten. Also immer oben und unten (aufs Querformat bezogen) etwas "Luft lassen"!

Doch genug kritisiert. Klar sollte sein, dass wer diese Kamera sein eigen nennen möchte, diese nicht für Highend-Fotos (oder Videos) einsetzt.
Der Clou der Z2300 ist nun mal der eingebaute Drucker, der in weniger als einer Minute ein "digitales Sofortbild" ausspuckt.

Wie in analogen Zeiten, in denen Polaroidkameras auch keine mit Kleinbild vergleichbaren Bildergebnisse lieferten, haben die ca. 5 x 7 cm großen (selbstklebenden) Bildchen ihren ganz eigenen Charme (vergleichbar mit den Fotos aus Passbildautomaten). Da sind Farbabweichungen und mangelnder Tonwertumfang (Kontrast) und selbst leicht unscharfe Aufnahmen zweitrangig.

Die Z2300 macht unbestritten Spaß und zwingt den Fotografen einmal mehr wieder darüber nachzudenken, wann es ein Motiv wert ist, den Auslöser zu drücken. Denn bei ca. 60 Cent pro ausgedrucktem Foto geht "wildes Knipsen und drucken" schnell ins Geld. Nur gut, dass vor dem Druck da die Aufnahmen in der Kamera begutachtet und aussortiert werden können...

Fazit: Wer mit der Polaroid Z2300 fotografiert, sollte diese wirklich nur als Sofortbildkamera nutzen. Für die kleinen Ausdrucke ist die Qualität vollkommen ausreichend und eben "gewollt retro". Am PC betrachtet man sich die Bilder aber besser nicht. Die Z2300 ist daher eher das ideales Gadget für Spaßbilder.

Drei Sterne, da die Kamera "ok" ist, aber für ihren Preis in vielen Punkten auch besser sein könnte. Zudem sind die Kosten für ein Print nicht gerade niedrig. Ob ich die Z2300 jedoch einem guten Freund empfehlen würde, bleibt fraglich...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 13 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.10.2012 03:37:17 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 19.10.2012 03:37:30 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 19.10.2012 03:37:17 GMT+02:00
R. Müller meint:
ist erst der Anfang einer neuen Art mit digitalen Bildern umzugehen,vielen Dank für Ihre Rezesion.
Wie funknuniert aber die FACEBOOK Funktion der Polaroid,bitte um einen Hinweis.Danke.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2012 09:36:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.10.2012 09:36:47 GMT+02:00
Hallo!

eine echte "Facebook-Funktion" der Polaroid Z2300 ist mir nicht bekannt. Ein entsprechender Menüpunkt etc. in der Kamera existiert nicht. Es liegen aber zwei Progarmme ("ArcSoft MediaImpression" sowie "Print Creation") zum Bilderauslesen / -verwalten / -bearbeiten bei (die ich jedoch nicht installiert habe, da für mich die Fotos nicht für den PC geeignet erscheinen). Wahrscheinlich gibt es dort die Möglichkeit, Bilder auf Facebook zu laden..? Also im Prinzip nichts anderes, als Foto von Kamera auf PC und dann nach Facebook "schieben"...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2012 11:50:13 GMT+02:00
R. Müller meint:
Vielen Dank

Veröffentlicht am 09.12.2012 08:18:43 GMT+01:00
Stefanie L meint:
Hallo, wie viele Bilder kann man mit einer Akkuladung drucken?
Kann man auswählen, ob man ein Bild drucken will, oder druckt die Kamera jedes geschossene Bild automatisch aus?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2012 10:34:35 GMT+01:00
Hallo,

in die Kamera passen jeweils 10 Fotopapiere. Die sind auch mit einer Akkuladung zu drucken (abhängig natürlich davon, wie oft bzw. wie lang der Monitor/Blitz an ist, da dieser - wie bei jeder Digicam - den meisten Strom verbraucht).

Zum Drucken muss man erst ein Foto auswählen und dann bestätigen. Also keine Sorge, dass (wie bei einer "echten" Polaroid), jedes Foto auch umgehend gedruckt wird...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.12.2012 19:01:07 GMT+01:00
Stefanie L meint:
Danke!

Veröffentlicht am 30.07.2013 09:56:08 GMT+02:00
Sabine Schatz meint:
super Rezension! Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2013 12:22:38 GMT+02:00
René meint:
Hallo, ist es möglich, Fotos die nicht mit dieser Kamera fotografiert wurden auf die Speicherkarte zu laden um diese mit der Kamera zu drucken?

LG, René

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.08.2013 16:05:52 GMT+02:00
Hallo...

...ja das ist möglich. Allerdings müssen zwei Dinge beachtet werden:
1. Das Bild (die Datei als .jpg) sollte nicht größer als 500 KB sein (Pixelmaße einhalten!)
2. Das Bild (die Datei als .jpg) muss entsprechend der kamerainternen Bildkennzeichnung umbenannt werden. Also PICT****.jpg (**** = laufende Nummer)

Dann klappt's - selbst schon ausprobiert.

LG
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 14.692