Kundenrezension

8 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spiel"SPASS"??, 2. Oktober 2012
= Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Dark Souls - Limited Edition (Videospiel)
Das fragte ich mich eigentlich von Beginn an, um es auf den Punkt zu bringen?
Vor dem Kauf war ich eigentlich bestens informiert und wusste was mich erwartet. Auch 2 Freunde haben haben mich vorgewarnt.
Gekauft habe ich das Spiel dann eigentlich genau WEGEN diesen ominösen Vorwarnungen, weil ich mich eben gerne von Spielen fordern lassen.

Bei "Dark Souls" habe ich mich dann allerdings bereits nach Kürze gefragt, ob man von "knackiger Herausforderung" oder schlichtweg katastrophalem Spielfluss reden soll!? Denn beim besten Willen, mir ist schleierhaft wie hier dermaßen viele 5-Stern Rezensionen zu Stande kommen?
Wie viel Zeit und Nerven muss man denn in dieses "Spiel" investieren, um echt Freude daran zu haben?

Ich für meinen Teil finde zb. in Rennsimulationen die nötige Motivation, um mich reinzufuchsen und eben lineare und motivierende Fortschritte zu machen.
GTR2 oder Richard Burns Rallye seien genannt.
Genauso habe ich es genossen, spiele wie Unreal, Far Cry, die Crysis-Serie usw. auf dem härtesten Schwierigkeitsgrad zu spielen, ebenso div. bekannte Militärsimulationen.

Und all diese Spiele kann man eben noch als Spiel bezeichnen, weil sie unterm Strich "Spass" machen.
Ein Dark Souls würde meiner Meinung nach als SEHR GUTES Spiel durchgehen, wenn nicht dieses permanente "Rücksetz & Respawn" Element an erster Stelle wäre.
Jetzt werden hier 200 Leute sagen, "genau dies macht aber Dark Souls aus!"...
Mag stimmen, dennoch vernichtet dieser Ansatz meiner Meinung nach jeglichen Spielfluss zur Gänze.

Und damit ist alles gesagt.
Soweit eine halbwegs schöne Grafik, ansprechendes Leveldesign, schöner Sound - und auch die Kampfsteuerung wäre an sich gut belegt.
Die endgültige Umsetzung führt Hand in Hand mit diesem Hardcore "krepier und probiers wieder" System dennoch nur zu einem: FRUST. Und dieser lässt mich dann irgendwann überlegen?

"Noch 20 Versuche oder wird mir vielleicht irgendwann mal Leid um meine Zeit?"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 15 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 18.10.2012 16:20:46 GMT+02:00
Samuel meint:
Ich kann deinen Standpunkt sehr gut verstehen. Wer Dark Souls spielen möchte, braucht Nerven aus Stahl.

Dennoch muss ich dir leider in zwei Punkten widersprechen:

1. Wie definierst du einen katastrophalen Spielfluss? Falls du dich darauf beziehst, dass Dark Souls in seinem Spielverlauf keinen direkten Weg vorgibt oder dir nicht jede benötigte Information auf einem Silbertablett serviert, dann kann ich beim besten Willen nichts Katastrophales daran erkennen. Es ist eben anspruchsvoller und stellt jegliche andere Spiele seiner Art völlig in den Schatten (und das ist tatsächlich Fakt).
2. Du vergleichst Dark Souls bspw. mit GTR2 oder Far Cry. Die Spiele, mit denen du DS vergleichst, entstammen aber einem völlig anderen Genre, deren Spaßfaktor von anderen Kriterien bestimmt wird. DS ist ein skrupelloses und düsteres Fantasy-Rollenspiel und hat somit wenig oder rein gar nichts mit etwa Rennsimulation zu tun.

Alles andere ist natürlich rein subjektiv. Das "Krepier-Und-Probier's-Wieder-System", das du sehr kritisierst, ist gerade DER Grund (für mich, für die Presse und für sehr viele andere), warum Dark Souls so hoch gelobt wird. Es ist gnadenlos und fordernd. Absolut nichts für Spieler, die es gewohnt sind, sich mit narrensicherer Schlachterei einen (fast immer) markierten Weg zu bahnen. Ja, es stimmt. Selbst für uns DS-Fans ist das Spiel frustrierend, aber es ist eben jene Frust, die uns dazu verleitet, neue Motivation und Entschlossheit zu schöpfen und konzentrierter an die Sache heranzugehen. Das ist für mich das, was das Spiel ausmacht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.10.2012 21:10:11 GMT+02:00
I3en meint:
Also ich saß ohne zu lügen genau 3 Tage ( je 4h ) an den ersten doofen Schwarzen Ritter in der Stadt der den Ring bewacht.
Nunja sonst ging es alles bin Ornstein und Smough. UNGLOGEN 4 Wochen versucht den zu killen und immer wieder diesen langen Weg gerannt. Ich habe über 40 Stunden Spielzeit für diese 2 ****** gebraucht. Und ich habe ich auch besiegt. Die Freude war ENORM.
Nur schade das danach nur noch Spielfiguren als Bosse auftauchen. Hoffe im DLC kommt mal n echter Gegner. Bin mittlerweile im NG+++++.
Best Game Ever

Veröffentlicht am 06.01.2013 04:44:55 GMT+01:00
L. Escher meint:
Ich schließe mich der Meinung Samuels an und möchte noch etwas ergänzen: Das einzige Spiel, mit dem ich Dark Souls vergleichen kann, ist das Endgame in World of Warcraft (Classic). Wer einmal in einem 40-Mann-Raid wochenlang (!) versucht hat, die härtesten Bosse zu legen, für den ist Dark Souls nicht sonderlich schwer. Bei WoW trafen wir uns damals jeden Sonntag nur zum Sterben. Wir wußten schon im Vorfeld, daß wir den Boss nicht legen werden und haben trotzdem mitgemacht. ;-) 6 Stunden am Stück haben wir Woche für Woche immer wieder ins Gras gebissen, nur um die richtige Taktik und das Timing herauszufinden. Wenn man also Dark Souls mit einem anderen Spiel vergleicht, dann am besten mit Games wie WoW. Im Übrigen ist der Schlüssel zum Sieg nicht "Rücksetzen & Respawnen" sondern "Hochleveln und Legen". Ich verstehe allerdings, daß das nicht jedermanns Sache ist. Keiner meiner Bekannten würde Dark Souls anfassen. Andererseits gibt es aber auch Spieler (wie mich), die nach solchen harten aber fairen Herausforderungen suchen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2013 20:01:19 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 29.04.2013 19:34:23 GMT+02:00
mischa1981 meint:
4 WOCHEN O&S?? Dann machst du definitiv was falsch. Die zwei sind definitiv nicht einfach, aber 4 Wochen?

Ergänzung:
Wer bei Ornstein & Smough partout scheitert, der kann doch auch in die menschliche Form gehen und sich dann beispielsweise Solaire zu Hilfe rufen oder eben einen anderen, momentan aktiven Spieler.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 12.04.2013 14:33:10 GMT+02:00
Sven J. meint:
Das sehe ich genau so. Ich hatte davor WoW Progress hc gespielt und eigentlich war es das gleiche.
Erst einmal den Boss angeschaut, dann die Bewegungen gelernt und letztendlich Taktik verfeinert.
Falls man nicht weiterkam, die Taktik umgestellt. Andere Waffen, Verzauberung etc ausprobiert.
Wer natürlich jeden Boss im ersten Versuch umrofeln will, der ist bei Dark Souls ( aber auch in WoW ) einfach fehl am Platz.
Heute erlege ich einige Bosse innerhalb von Sekunden, scheitere aber teilweise sogar an simplen Bossen, weil ich sie nicht ernst nehme.

Veröffentlicht am 29.04.2013 18:46:05 GMT+02:00
Toby meint:
Sie haben nicht unrecht das Spiel ist eine Zeit und Geduldsfrage
und wenn man sonst nichts zu tun hat ausser Spielen mag es ganz
O.K. sein allerdings geht es mir die Selbstbeweihräucherung der Typen
auf den Geist - wie Tool Sie doch sind, bloß weil sie ein hartes Game
Spielen einfach lächerlich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.04.2013 19:33:00 GMT+02:00
mischa1981 meint:
@Jane Doe:
Oh komm... Ich arbeite ebenfalls Vollzeit und schaffe es trotzdem, das Spiel durchzuspielen. Das hier hat nix mit World of Warcraft-Suchten zu tun. Ich finde mich jetzt auch nicht übersupertoll, nur weil ich es insgesamt 6x durch habe (4x PC, 2x PS3). Man kann das Spiel doch auch langsam angehen. Für Skyrim braucht es mit Sicherheit auch mehr als 8 Stunden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.05.2013 15:33:40 GMT+02:00
Toby meint:
Ja O. K. aber lesen Sie mal die Kommentare
dazu wenn jemand das Spiel nicht mag.
Das ist doch mehr als nur Kindergarten.
Aber ist doch so, man Spielt wenn man immer
wieder Stirbt immer das gleiche.
Und Skyrim läuft ja nun mit dem letzten Patch
da können die aber mit Ihren Dark und Demon
Souls einpacken .

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.05.2013 16:58:40 GMT+02:00
Sven J. meint:
Skyrim mit Souls vergleichen ist wie Fisch mit Schrauben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.05.2013 17:09:58 GMT+02:00
mischa1981 meint:
Schonmal Skyrim und Dark Souls gespielt? Das ist ein völlig anderes Kampfsystem.

Zur Verdeutlichung:
Skyrim - Angriff mit linker Maustaste, Verteidigung mit rechter. Fertig.

Dark Souls (Gamepad):
L1: Verteidigung
L2: Riposte
R1: Normaler Schlag
R2: Harter Schlag
Linker Stick: Bewegung
Rechter Stick: Kamera
R3 (rechten Stick drücken): Ziel anvisiren

Ich habe in Dark Souls deutlich mehr Möglichkeiten, einen Kampf zu gewinnen, oder eben zu verlieren.

Jeder Schlag, ob ich den Gegner nun treffe oder nicht, zieht mir Ausdauer ab. Habe ich keine Ausdauer mehr, muss diese sich erst in ein paar Sekunden wieder generieren.

Trifft mich ein Gegner hart, taumle ich, in dieser Zeit kann er mich wieder angreifen. Andersrum genauso.

Im Rüstungsmenü sehe ich ganz genau, was mein Charakter gerade ausgerüstet hat. Ich sehe es bildlich. In Skyrim hab ich das lediglich in Textform. So ist es mir passiert, dass ich unwissentlich in Unterhosen durch Schneelandschaften marschiert bin.

Die Spielwelt von Skyrim ist riesig, gar keine Frage. Das will ich auch gar nicht angreifen. Mir ist sie nur viel zu groß, ich kann mit Open World nix anfangen.

Was hat das nun mit dem letzten Skyrim Patch auf sich? Ist das Spiel dadurch schwerer geworden?

Was das Sterben angeht:
Ja es kann nerven. Allerdings muss man sich vor Augen halten, wie das Kampfsystem ausgelegt ist. Ich kann nicht Gegenstände anlegen, für die ich viel zu schwach bin. Es gibt 11 Statuswerte, die man leveln kann.
Was das Ausrüsten angeht, so muss ich bedenken:
Je mehr ich trage, umso schwerer werde ich.
>50% Ausrüstungsgewicht mit mir rum, laufe ich extrem langsam und wenn ich ausweiche, falle ich wie ein nasser Sack auf die Erde.
<50% kann ich deutlich schneller agieren und bin auch allegemein flotter, die Ausdauer geht nicht so schnell flöten.
<25% Mein Charakter ist jederzeit blitzschnell unterwegs.

Nochmal zum Sterben: Das Spiel will einen fordern. Hier läuft es nicht wie in Call of Duty ab, dass ich mich, wenn ich verletzt bin, 10 Sekunden in Deckung gehe und ich bin geheilt. Nein, ich habe anfangs 5, später bis zu 20 Heiltränke mit mir dabei. Diese kann ich auch noch in 7 Stufen aufrüsten. Renne ich blindlings in unbekannten Gebieten rum, ereilt mich schnell der Tod, denn jeder Gegner, sei er noch so schwach, kann mich aus den Socken hauen. Dadurch wird jeder einzelne Kampf fordernd und nicht generisch (linke Maustaste bashen). Der Entwickler hat Wert darauf gelegt, dass man bei seinem Tod etwas lernt. Haut mich ein Gegner aus den Latschen, muss ich mir selbst überlegen, was hab ich falsch gemacht? Trage ich zuviel Last mit mir rum?

Die Bosse erscheinen auf den ersten Blick unbesiegbar. Aber jeder Boss hat einen Schwachpunkt. Sobald man diesen gefunden hat, braucht man nur Geduld und das richtige Timing, schon ist er putt.

Das Spiel lässt sich schwer beschreiben, da es einfach so unfassbar umfangreich ist. Einfach mal selbst ausprobieren :)
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details