Kundenrezension

533 von 543 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super-Tablet mit Potential zum Notebook-Ersatz, 10. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus Transformer Pad TF300T 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (NVIDIA Tegra 3, 1,3GHz, 1GB RAM, 32GB eMMC, NVIDIA 12 Core, Touchscreen, Android 4.0) inkl. KeyDock blau (Personal Computers)
Ich habe gerade gestern mein Asus EeePad TF300T erhalten, bin die ersten Einrichtungsschritte durchgegangen und möchte hier meine ersten Eindrücke schildern.

Zunächst mal: Ich habe das blaue Tablet bestellt (andere sind ja momentan auch gar nicht verfügbar, zumindest bei Amazon). Wer sich "Sorgen" macht, dass ihm das Tablet zu "bunt" sein könnte, den kann ich beruhigen: Die Fotos bei Amazon und anderswo täuschen ungemein. Das Blau ist "in natura" dermaßen dunkel, dass es erst mal glatt als schwarz durchgeht und sich erst beim zweiten Hinsehen als - eben sehr dunkles - Blau erweist. Insgesamt macht das Tablet einen hochwertigen, gediegenen Eindruck.

Dieser Eindruck wird durch die Haptik und Mechanik bestätigt. Nichts klappert, knarzt oder macht sonstwie einen minderwertigen Eindruck. Das Tablet fühlt sich in der Hand einfach gut an. Die Dock-Schnittstelle ist sehr stabil und dürfte locker auch mehrmals tägliches An-/Abdocken ein ganzes Tablet-Leben aushalten. Die Tastatur (übrigens mit QWERTZ-Layout und Umlauten, also so wie's in Deutschland sein sollte) ist ebenfalls hochwertig und vermittelt ein exzellentes Schreibgefühl. Im Betrieb mit Docking-Station wird das Ganze natürlich etwas kopflastiger als ein Netbook (das Tablet ist etwa 100g schwerer als das Dock), aber auf einer ebenen Fläche (Tisch) ist das kein Problem. Lediglich beim Schreiben auf den Oberschenkeln muss man ein wenig vorsichtig sein, dass einem das Gerät nicht nach hinten kippt.
Jedenfalls ist die Integration der Tastatur, sowohl mechanisch, optisch als auch funktional, hervorragend gelungen und einer Lösung mit externer Bluetooth-Tastatur vorzuziehen. Ich kann vergleichen, da ich mir auch die Freedom Pro 2-Tastatur für das SGS2 angeschafft und erwogen hatte, mir das Acer Iconia A510 anzuschaffen und damit auch damit die Freedom-Tastatur zu benutzen. Jetzt bin ich froh, dass ich mich (eigentlich wegen der Liefersituation beim Acer-Tablet) anders entschieden habe.

Das Display ist wirklich klasse. Ich erkenne subjektiv keinen Unterschied zum Super-AMOLED-Display meines Samsung Galaxy S2. Klar spiegelt es, aber für mich ist es erträglich. Ob die Helligkeit für draußen ausreicht, habe ich noch nicht ausprobiert.
Android 4 macht ebenfalls einen guten Eindruck. Die Bedienung ist schön flüssig, der Touchscreen arbeitet einwandfrei, wie auf meinem SGS2.

Verfügbare WLANs wurden sofort erkannt. Die Reichweite ist exzellent, selbst im hintersten Winkel meines Hauses habe ich Empfang. Also kein Problem wie beim Transformer Prime TF201, aber klar, beim EeePad dämpft halt kein Metallgehäuse die Funkwellen. GPS habe ich noch nicht ausprobiert.
Ich betreibe das Tablet mit demselben Google-Account wie mein SGS2. Nach der ca. 3-minütigen Ersteinrichtung inkl. Eingabe der Account-Daten fing das Tablet dann automatisch an, all meine Apps aus dem Play Store zu laden. Bei knapp 250 Apps dauerte das ein Weilchen, war dann aber auch irgendwann abgeschlossen. Nun muss ich nur noch ein bisschen die Oberfläche sortieren und die Einstellungen der Apps nachziehen (wer ebenfalls ein weiteres Android-Gerät besitzt und dieses gerootet hat, kann natürlich z.B. via Titanium Backup oder MyBackup Pro die App-Einstellungen sichern und en bloc aufs Tablet übertragen; mein SGS2 ist jedoch nicht gerootet).

Insgesamt ist mein erster Eindruck also sehr positiv, so dass ich fünf Sterne vergeben und eine klare Empfehlung für dieses Tablet aussprechen kann.
Sollten mir in den nächsten Tagen noch negative Aspekte auffallen, werde ich meine Rezension aktualisieren.

******************************
Update am 12.05.2012
******************************
So, inzwischen habe ich mich einige Tage intensiv mit dem Gerät beschäftigt und bin immer noch begeistert.
Zwei kleine Kritikpunkte habe ich aber auch gefunden:
Zum ersten liegt die rechte Shift-Taste so nah neben der Pfeil oben-Taste, dass ich anfangs große Schwierigkeiten hatte, damit zurechtzukommen. Inzwischen zeichnet sich aber ab, dass man sich daran gewöhnen kann. :-) Ansonsten ist das Schreiben wirklich wie auf einer PC-Tastatur - mit etwas geringerem Tastenabstand, aber das stört selbst den Zehnfingerschreiber nicht.
Zum zweiten scheint der Launcher Probleme mit manchen Live-Hintergründen (oder gar mit Live-Hintergründen generell) zu haben. Ich hatte in den letzten Tagen öfter Probleme mit komplett verschwundenen Widgets und Icons (die erst nach Reboot wieder da waren), mehrsekündigen Einfrierern, abbrechenden WLAN-Verbindungen u.ä., was aber komplett wieder verschwand, nachdem ich meinen bis dahin verwendeten Live-Hintergrund ("Season Zen HD") gegen ein statisches Bild ausgetauscht hatte. Vielleicht ist es nur eine Inkompatibilität dieses speziellen Live-Hintergrund mit Android 4 oder diesem speziellen Gerät. Andere Live-Hintergründe hab ich bislang noch nicht ausprobiert.

Was noch? GPS läuft zufriedenstellend. Zumindest wurden bei einem ersten Test unter freiem Himmel bis zu 7 Satelliten gefunden, was zwar subjektiv etwas schlechter als beim SGS2 ist (findet in derselben Situation >10 Satelliten), aber für die Funktion reicht das allemal.

Beim Display erkenne ich jetzt doch Unterschiede zum Super-AMOLED-Bildschirm des SGS2. Die Farbdarstellung auf dem EeePad ist einfach doch nicht ganz so brilliant wie auf dem SGS2. Das heißt aber keinesfalls, dass sie schlecht ist. Sie ist vielmehr gefällig neutral, wo das AMOLED knapp zur Übertreibung neigt. Für sich betrachtet ist das völlig okay, der Unterschied fällt wie gesagt nur im direkten Vergleich auf. Bei anderen Parametern wie Schärfeeindruck und Blickwinkelstabilität geben sich die Displays jedenfalls nichts.

Ach, noch etwas: Die von Amazon unter der Marke "AmazonBasics" angebotene Universal-Lederhülle für 10-Zoll-Tablets passt für das EeePad TF300T leider NICHT. Ich hatte eine solche Hülle im Rahmen eines Blitzangebots erworben, musste dann aber feststellen, dass durch den Gummizug oben links der Ein-/Ausschalter und die Lautstärketasten des EeePads ständig unter Druck geraten. Außerdem ragt das EeePad an den Seiten jeweils ganz knapp über die Hülle hinaus, so dass bei einem Sturz doch Gefahr bestünde und die Hülle ihre Schutzfunktion nicht vollständig erfüllen kann. Schade zwar, da die Hülle eigentlich ganz okay ist, aber ich kann nur jedem erst mal zur maßgeschneiderten - wenn auch teueren und noch nicht verfügbaren - Lösung raten.

******************************
Update am 23.05.2012
******************************
Nach fast zwei Wochen, die ich das Tablet nun im Betrieb habe, möchte ich gern noch ein paar weitere Erfahrungen weitergeben.
Vorweg: Ich bin immer noch zufrieden und empfehle das Tablet nach wie vor. Es gibt einige kleine Macken, die aber halb so schlimm sind, wenn man sie kennt. Dazu mehr im folgenden.

Thema Firmware-Update: Mein Tablet kam mit der Firmware-Version 9.4.3.17 von Mitte März. Über die OTA-Updatefunktion in den Einstellungen wurde mir bisher immer gemeldet, dass kein Update vorliegt. Nun habe ich aber mal auf der Asus-Website nachgesehen, und siehe da, dort gibt es schon seit Mitte April ein Update auf 9.4.3.26. Warum mir das nicht als OTA-Update vorgeschlagen wurde, kann ich nicht sagen, aber nach etwas Recherche im Netz stellte sich heraus, dass ich nicht der Einzige bin, auch wenn es bei den allermeisten Leuten wohl funktioniert hat. Wie dem auch sei, manuelles Update war nun angesagt. Aber wie? Der manuelle Firmware-Update ist nämlich nirgends beschrieben, weder im Asus-Handbuch (von dem es übrigens meines Wissens keine deutschsprachige Ausgabe gibt, ich habe mir die englische Version von der Website geladen) noch sonstwo auf der Asus-Website (zumindest habe ich nichts gefunden). Nach etwa einer halben Stunde Recherche in Internet-Foren war ich dann aber erleuchtet und konnte erfolgreich auf die Version 9.4.3.26 updaten.

Hier eine kurze Beschreibung des manuellen Updates, die anderen Käufern mit demselben Problem hoffentlich ein bisschen Verwirrung und Recherche-Aufwand erspart:
(1) Unter "Einstellungen -> Uber das Tablet" feststellen, welche SKU (US, WW, TW, DE) und welche Firmware-Version auf dem Tablet installiert ist. Die "Build"-Nr. im unteren Teil der Modulversions-Liste enthält diese Informationen. Bei mir war es DE 9.4.3.17.
(2) Das passende Update-Zip-File von der Asus-Website auf den PC laden. Bei mir war das DE 9.4.3.26 (durch die Ausführung des Updates wird übrigens die SKU von DE auf WW geändert, so dass zukünftig die WW-Updates geladen werden müssen).
(3) Auf dem PC das Zip-File entpacken, aber nur die erste Ebene! Das Ergebnis ist wieder ein Zip-File, aber dieses nicht weiter entpacken, sondern direkt in das Root-Verzeichnis der MicroSD-Karte übertragen (entweder Tablet im USB-Modus an den PC hängen oder die MicroSD-Karte entnehmen und direkt am PC draufkopieren).
(4) Die MicroSD-Karte einmal aus dem Slot herausnehmen (sofern noch nicht in Schritt 3 geschehen; vorher unter "Einstellungen -> Speicher" geordnet abmelden) und (bei eingeschaltetem Tablet) wieder einsetzen.
(5) Das Tablet sollte die MicroSD-Karte sofort erkennen und einige Sekunden später das Vorliegen einer Update-Datei melden (Benachrichtigungsleiste). Einfach durch Antippen der Meldung starten und das Tablet ca. 10 Minuten zur Seite legen, dann ist das Update aufgespielt.

Das Update scheint vor allem einige Stabilitätsverbesserungen zu bringen und damit einige kleinere Probleme zu lösen, die mit der 9.4.3.17 noch bestanden, u.a.:
- Im Launcher verschwanden manchmal sämtliche Icons und Widgets und waren erst nach einem Neustart wieder da.
- Das WLAN erkannte häufig nach gewisser Zeit nicht mehr, dass über den derzeit verbundenen AP eine Internet-Verbindung besteht (WLAN-Icon zeigt zwar Verbindung zum AP an, ist aber grau statt blau; Workaround: WLAN aus- und wieder einschalten).

Ob diese kleinen Probleme durch das Update behoben sind, kann ich noch nicht sagen, da ich es seit 12 Stunden drauf habe, aber zumindest konnte ich bislang keine neuen Probleme oder sonstige Nachteile des Updates feststellen.

Nun bin ich mal gespannt, ob das schon vor der Tür stehende Update auf die Version 9.4.3.29 vom Firware-Update-Assistenten OTA gefunden wird. Bislang ist das noch nicht der Fall. Aber es wäre auch nicht ganz so schlimm, denn immerhin weiß ich ja jetzt, wie ich ein manuelles Update durchführen kann. :-)

******************************
Update am 25.05.2012
******************************
Das Update auf die Version 9.4.3.26 hat die beschriebenen gelegentlichen Probleme mit dem Launcher und dem WLAN zwar nicht ganz eliminiert, aber immerhin reduziert. Sie treten nun seltener auf, in den letzten zwei Tagen nur jeweils einmal (trotz etlicher Stunden Betrieb).

Das Update auf die Version 9.4.3.29 wird bislang nicht von der OTA-Updatefunktion gefunden, obwohl es sich seit gestern nun sogar schon auf der Asus-Website findet. Also ist hier wiederum ein manuelles Update angesagt. Keine Ahnung, warum es OTA nicht klappt, aber ich kann mit den manuellen Updates leben.

Was ich eigentlich schon länger noch loswerden will, bisher aber immer vergessen habe: Ich finde die Akku-Ladegeschwindigkeit bemerkenswert. Von knapp 30% auf über 80% in ca. 45 Minuten, und von gut 0% auf 100% in weniger als zwei Stunden ist doch beachtlich. Und mit jedem Ladevorgang verlängert sich derzeit noch (gefühlt) die Nutzungsdauer. Messungen habe ich zwar nicht durchgeführt, aber selbst ein ganzer Tag sehr intensiver Nutzung (ohne Dock) ist mittlerweile kein Thema mehr.

******************************
Update am 28.05.2012
******************************
Das Firmware-Update auf Version 9.4.3.29 ist nun seit zwei Tagen drauf (ebenfalls manuell eingespielt). Die oben beschriebenen gelegentlichen Probleme mit dem Launcher und dem WLAN sind seitdem nicht mehr aufgetreten. Es besteht also Hoffnung, dass sie mit diesem Update nun ausgemerzt sind. Neue Probleme gibt es ebenfalls keinerlei, das Tablet läuft spätestens jetzt wunderbar rund.

Sehr erfreulich ist jedenfalls, dass Asus nach wie vor an der Stabilität feilt und die Firmware schrittweise von Monat zu Monat besser wird, ohne neue Probleme aufzuwerfen (das hat man ja auch schon anders gesehen). Von daher nach wie vor Daumen hoch für das Transformer Pad TF300T.

******************************
Update am 06.09.2012
******************************
Nach mehreren Monaten nochmals ein Update: Nach Rückkehr aus dem Urlaub wurde ich (dieses Mal OTA!) von einem Firmware-Update überrascht (genaue Release-Nr. habe ich gerade nicht parat, aber es ist eine 10.x.x.x). Das Geniale ist, dass damit auch ein Update auf Android 4.1.1 "Jelly Bean" stattfindet! Das TF300T dürfte damit eines der ersten Tablets sein, dass ein "Jelly Bean"-Update erhält (bzw. bereits erhalten hat). Und was soll ich sagen: Ein Traum! Mit "Jelly Bean" ist nochmals ein spürbarer Performance-Schub der Oberfläche verbunden, alles läuft nochmals eine Spur geschmeidiger und stabiler. Nachteile konnte ich nicht feststellen. Alle Daten und Einstellungen bleiben beim Update natürlich erhalten.

Ich bin nach wie vor hochzufrieden und erhalte meine Empfehlung, insbesondere und jetzt erst recht mit "Jelly Bean"-Update, aufrecht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 7 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 39 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.05.2012 12:55:23 GMT+02:00
Abacus meint:
Die Rezension ist kaum eine Stunde alt, da gibt es bereits einen Leser, der sie nicht hilfreich fand ... Dann bitte auch einen Kommentar schreiben, so kann ich nur raten:
Stört es, dass ich bereits nach einem Tag eine Rezension schreibe, ohne - zugegebenermaßen - bisher ausführliche Erfahrungen gemacht haben zu können? Das sage ich aber klipp und klar in der Einleitung, und ich sage auch, dass ich bei Entdeckung negativer Aspekte die Rezension updaten werde. Außerdem bin ich überzeugt, dass es dem einen oder anderen Käufer bei einem so neuen Gerät helfen wird, zumindest die Beschreibung eines ersten Eindrucks zu haben.
Ist die Rezension zu positiv? Tut mir Leid, aber das Gerät ist nun mal echt gut, soweit ich bisher sagen kann. Ich mache keinerlei Werbung und werde auch sonstwie nicht von beteiligten Herstellern bezahlt ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.05.2012 14:46:05 GMT+02:00
Cdeler meint:
Hallo. Ich habe mein TF 300 gestern bekommen. Habs nur kurz ausgepackt und angeschaltet weil ich von Streifen im Display und einer wackelnden Taskleiste gehört hatte. Ist aber bei mir nicht erkennbar. Habe noch ein SGS2 und daher reicht auch die WLAN-Version. Ich freu mich aufs veregnete Wochenende um alles augiebigst zu testen. Werde dann sicher auch meinen Senf hier abgeben. Aber der erste Eindruck ist aphrodisierend... Ihnen Allen auch viel Spaß mit dem "Alleskönner"... LG

Veröffentlicht am 06.06.2012 10:22:00 GMT+02:00
R. Spencer meint:
Sehr ausführlich die Rezension und durch die Updates hab ich jetzt doch ein klares Bild was ich mit dem Asus erwarten kann. hab ja schon mit dem Transformer Prime geliebäugelt, aber das TF300 kann eigentlich auch alles was ich will und ob das Design mir 100 Euro mehr wert ist muss ich noch überlegen. Danke für den ausführlichen Bericht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.06.2012 10:41:02 GMT+02:00
Abacus meint:
Gern geschehen.
Ich habe zwar noch kein Transformer Prime in der Hand gehabt, aber ich denke, der (noch) wertigere Eindruck wiegt die (potentiellen) WLAN- und GPS-Probleme sowie den höheren Preis nicht auf. Technisch sind TF201 und TF300T ja sowieso quasi Zwillinge.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.06.2012 09:40:28 GMT+02:00
T. Hoerl meint:
Ich habe heute das TF201 zurückgeschickt. Die Probleme mit dem WLAN sind wirklich massiv. Dass TF300TG ist auf dem Weg zu mir. Ansonsten ist dieses Tablet sensationell und ich würde es um nichts in der Welt gegen ein iPad tauschen (ich war Besitzer des iPad1 und iPad2).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.06.2012 19:42:10 GMT+02:00
Katja Beer meint:
Sowas wollte ich hören! Ich habe einen iPad 1 und liebäugle mit dem Asus Transformer Pad. Allerdings denke ich auf den Infinity zu warten.
So oder so, besten Dank für die Beurteilung!

Veröffentlicht am 17.06.2012 16:42:05 GMT+02:00
Vielen Dank für diese ausführliche Rezension. Sehr hilfreich!

Veröffentlicht am 28.06.2012 21:22:22 GMT+02:00
anni meint:
Vielen Dank für deine Beurteilung lt. SFT Magazin liegt das Tablet im Moment auf Platz 2 der Hitliste (Platz 1 natürlich ne I Pad).

Veröffentlicht am 04.07.2012 11:14:26 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.07.2012 08:05:19 GMT+02:00
Judas meint:
Sie schreiben hier, dass das tablet durchaus Potential zum Notebook-Ersatz besitzt. Wie sieht es aus mit abspielen von Videos (Filme, Serien...) die man sich im Internet herunterladen kann? Ich würde das Pad amliebsten unterwegs im Zug zur Unterhaltung und zum Surfen werden.
Wie sieht es aus mit dem SIM-Karten-Slot? Ist dies ein micro SIM-Karten-Slot?
Könten Sie vielleicht ein Foto ihres Gerätes hier bei Amazon reinstellen; ich habe gehört, dass das Blau eigentlich viel dunkler ist, als hier dargestellt?
Eigentlich will ich ein schwarzes Tablet haben, würde aber auch zum Blauen greifen sofern es wesehltich dunkler ist als auf den Bildern suggeriert.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.07.2012 16:57:40 GMT+02:00
Abacus meint:
@Judas:
Ob das Tablet ein Notebook zumindest partiell ersetzen kann, muss jeder für sich individuell entscheiden. Ich habe noch immer ein PC-Notebook und möchte es auch nicht missen, da vieles, was auf dem PC möglich ist, auf dem Tablet nicht vernünftig geht (z.B. Fotos bearbeiten). Trotzdem verzichte ich inzwischen im Urlaub und auf sonstigen Reisen, während derer ich eh kaum mehr mache als im Web zu surfen, zu emailen und/oder zu spielen, komplett auf den Laptop. Da reicht mir das Tablet (in Verbindung mit meinem Android-Smartphone) völlig aus.

Zum Thema Filme: Das ist eigentlich eine Stärke von Tablets allgemein. Im konkreten Fall hängt es natürlich davon ab, in welchem Format ein Film vorliegt, aber wenn dieses nicht gar so exotisch ist, kann ein Android-Tablet nahezu alles decodieren und abspielen, und das im Regelfall sogar hardware-unterstützt. Wenn nicht mit der Standard-Video-App, so dann spätestens in einer zusätzlichen (kostenlosen) App wie "MX Player", "BSPlayer lite" oder (künftig) dem "VLC". Ich habe jedenfalls noch nie Probleme gehabt, selbst erstellte oder aus dem Internet geladene H.264/MP4-Dateien abzuspielen.

Zum Thema SIM-Karten-Slot: Vorsicht, das hier besprochene Gerät ist das TF-300T, welches nur WLAN hat! Wenn das Tablet autonom über eine eigene SIM-Karte Internet-Zugang haben soll, müssen Sie zum Modell TF-300TG greifen (das ansonsten identisch ist). Ich weiß jetzt gerade nicht, ob das TF-300TG einen SIM- oder microSIM-Slot hat, aber das lässt sich sicher in fünf Minuten herausfinden. :-)

Zum Thema Foto: Sorry, aber abgesehen vom Aufwand: Jedes Foto stellt die Farbe möglicherweise wiederum verfälscht dar. Ich kann nur sagen, dass die Produktfotos bei Amazon (und anderswo) krass täuschen. Das Blau ist in der Realität so dunkel, dass man es auf den ersten Blick für Schwarz hält. Am besten schauen Sie sich das Tablet mal vor Ort (z.B. in einem Media Markt) an, oder Sie bestellen es einfach und geben es im Zweifelsfall zurück (bei Amazons großzügiger Rücknahmepraxis ist das ja kein Ding).
‹ Zurück 1 2 3 4 Weiter ›