Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blasmusik als Gesellschaftsbarometer, 12. Februar 2002
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Social Studies (Audio CD)
Keine Loops, keine Patterns, nix Belangloses, was aus dem Radio quillt oder im Club läuft. Durchkomponiert, bedächtig, langsam, aber doch nicht zögerlich. Musik für harmonische Combo. Eine unendliche Folge von Modulationen, Harmoniewechseln. Apokalyptische Walzer & reaktionäre Tangos. Dann: Soli der einzelnen Instrumente. Dunkel. Karg. Funkelnd. Die erschütternde Abwesenheit von Schnelligkeit über weite Strecken bannt die lauschende Aufmerksamkeit auf neues Terrain: Plötzlich sind es der Ausdruck im Spiel, die Klänge der Instrumente, die ins Hörfeld geraten und alle was zu sagen haben:
Statements zum Thema Sozialstudien. Ungerührte Wahrheiten über die Welt, den Umgang der Menschen untereinander.Blick frei auf diplomatische Bälle, Gemauschele, Mißgunst und Verschwörungen unter teuersten Kronleuchtern, dann auf erbarmungswürdige Wirtshäuser in schwankender Glühbirnenbeleuchtung. Machenschaften in dunklen Seitenstraßen, der dämmrige Himmel darüber wolkenverhangen. Dann die Masse solcher Aktivitäten. Trends spitzen sich zu, brechen plötzlich zutage, werden sichtbar, Machtwechsel möglich. Die Band bleibt dazu ungerührt und entfremdet die stoisch dargebotenen Standardrhythmen als sarkastisches Briefpapier für ihr gewonnenes Ergebnis.
Musik einer Formation, die zu zwei Dritteln aus Blasmusikern besteht. Saxophon, Trompete, Posaune, sogar eine Tuba und eine Klarinette sind dabei und durchzucken mit Assoziationen an die wilden Zwanziger und die verzerrt wirkenden, doch sehr scharfäugigen Gemälde eines Otto Dix. Durch die reine Kargheit, das Schlagzeug etwa beschränkt sich in der ersten Hälfte der Platte auf reine Marschtrommelbasics - fallen mir noch die knochigen Chansons von Bert Brecht und Kurt Weill ein, merkwürdigerweise gleichzeitig mit verdrehten, tod-stoischen Szenen aus blaugefärbten Aki Kaurismäki-Filmen. Schräg bis schon massiv twisted.
Ein Blick von ganz oben. Ja, das kann Blasmusik auch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 26.12.2012 21:29:11 GMT+01:00
A. Bley meint:
Übrigens: bei youtube gibt es eine faszinierende Video-Aufnahme vom polnischen fernsehen aus dem Erscheinungsjahr mit all den tollen Stücken: ein Traum für alle Liebhaber. Das Stück "reactionary Tango" hält mich schon seit den 1980 ern in seinem Bann, vielleicht auch etwas für andere Kunden? P.s. Einfach nach reactionary Tango Carla Bley bei youtube suchen...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Ein Kunde