Kundenrezension

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehmer Sitz, sehr guter Klang, ganz starke Haptik, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: KEF M500 Kopfhörer (Elektronik)
Infrastruktur:
Zuspieler: FiiO X3 Gain=high, lineare Klangeinstellungen, nur FLAC oder Hi-Res-Dateien
Lautstärke: 50-52
Voraussetzung für Vergleiche bzw. für den von mir gelobten Klang: absolut "richtiger" Sitz (die gesamte Ohr-Muschel muss möglichst präzise abgedeckt sein, der Bügel ist etwa mittig auf dem Kopf)
Vergleiche: DENON AH-D600, Philips X1, SONY XBA 4 (In-Ear)

Verarbeitung, Haptik, Sitz

Der M500 ist absolut hochwertig verarbeitet. Die Materialien sind sehr hochwertiges Aluminium, (Kunst?)-Leder und Edelstahl (Gelenke. Das Kabel ist ca. 1,3 m lang, flach. Eines ist „pur“ und das andere hat eine Fernbedienung und Mikrophon.
Am M500 geschieht der Zugang/Anschluss (leider) mit einem vergoldeten 2,5 mm Stereo-Klinkenstecker, 3,5 mm hätte ich als solider empfunden, und es wäre leichter gewesen, an ein Zusatz-/Ersatzkabel zu kommen. Der 3,5 mm Klinkenstecker zum Anschluss an den Zuspieler ist vergoldet und um 90 Grad abgeknickt, es gibt eine vertrauenerweckende Zugentlastung.
Das Fernbedienungskabel habe ich nicht benutzt.
Die mitgelieferte Tasche ist hochwertig und sehr kompakt und damit reisefreudig.
Es empfiehlt sich, diese Tasche zur Aufbewahrung zu benutzen, da Aluminium relativ weich ist und demzufolge auch Kratzer bekommen könnte.
Es liegen zwei Adapter bei: "3,5 Kupplung auf 6,35 mm Stecker" und ein Flugzeugadapter

Sitz:
Angenehm, Druckverteilung auf die Ohren dank Memory-Foam sehr gleichmäßig, er sitzt fest, kein Verrutschen beim Laufen, Kopfschütteln… aber beim Kopf nach vorne neigen...

Klang:
Brothers in Arms, Dire Straits
Das Gewitter grollt absolut tief und spürbar, sehr sauber.
Die Gitarre setzt präzise ein, sie ist etwas weiter im Hintergrund als beim X1.
Die Stimme ist etwas „nasaler“ als beim X1, aber sehr direkt und intim.
Der Bass setzt abgrundtief, sauber und schnell ein, nichts verzerrt, er ist ähnlich wie bei den DONONS AH-D 2/5/7000 körperlich spürbar.
Die Syntheziser umschwirren den Kopf. Die Bühne ist groß, in allen Dimensionen, jedes Instrument ist an seinem Platz ganz klar ortbar.

Ride across the river, Dire Straits
Die Flöte ist mehr aus dem Off, als bei dem X1, das Anblasgeräusch sehr gut hörbar, die einsetzende Percussion viel besser ortbar. Der Bass wie gewollt tief, kurz und abrupt, er verdeckt keine mittleren Frequenzen. Die Stimme ist etwas weiter weg, etwas kälter als beim X1, keine Sibilanz.
Dir „Grillen“ sind fast „sichtbar“ so gut werden sie differenziert dargestellt.
Die Bläser sind einzeln erkennbar und auch sehr gut ortbar.

Angoh, Andreas Vollenweider
Die Trommel kommt sowas von trocken, präzis und tief, die Fässer von vorne rechts, leicht verhallt, aber jeder Anschlag deutlich. Die Harfe liegt gut abgetrennt über allem.

The Play of the five Balls, Andreas Vollenweider
Das Glockenspiel umspielt mich, jeder Ton sowas von deutlich ortbar.
Die Percussion im Mittelteil ist sehr beeindruckend, die Triangel danach vorne mittig oben… geil…
Der Gong wird sauber abgebildet, ohne jede Beeinflussung durch die anderen Instrumente. Bzw. umgekehrt...
Die Stimmen sind unverfärbt, ebenfalls sauber gestaffelt.

The Carpet Crawlers 1999, Genesis
Peter Gabriels Stimme trennt sich sehr gut von der von Phil Collins.
Bass wieder abgrundtief, präzis und spürbar. Sehr große Bühne.
Der Platzwechsel der Sänger am Ende ist mir noch nie so deutlich aufgefallen.

The Sun at Midnight, Friedemann
Der Bass kommt tief und nichts verzerrt, die Gitarre klingt frei im Raum, das Marimbaphon ganz nah bei mir, jeder Schlag präzise ortbar. Der Einsatz der anderen Percussion überrascht sogar mich, obwohl ich das Stück schon hunderte Mal gehört habe.

800, Mercan Dede
Abgrundtiefer Bass, körperlich spürbar, druckvoll. Ohne Beeinflussung der anderen Instrumente.

Kristallnaach, Bap (Sounds)
Der Bass!.... Wolfgangs Stimme so wie sie kenne (live)… nicht näselnd!
Sie steht sauber im Raum so 5 m von mir entfernt…;-)
Die Sibilanz ist real in der Stimme, aber sie nervt hier gar nicht.

Tango to Evora, Loreena McKennitt
Der Kontrabass wie live, die Harfe halb links oben… himmlisch…
Percussionseinsatz geht kaum besser. Loreenas Stimme etwas härter und kälter als beim X1.
Die Stimme ist in der Umrundung durch die Instrumente deutlich im Raum stehend. Und zwar mitten im Kreis der Instrumente!

Beneath the Phrygian Sky, Loreena McKennitt
Die Blasinstrumente sind an Ihrem Platz, die Lyra ist links und schwebt dann hoch.
Die Triangel links habe ich noch nie so gehört. Unglaublich präzise, Loreenas Stimme hier etwas wärmer, es „kippt“ nichts, kein störende Sibilanz

Breathing Below Surface, Jesse Cook
Die erste Basstrommel last mich erschrecken, obwohl ich genau weiß, dass sie kommen wird… Die Percussion ist ziemlich nah bei mir… wieder diese holographische räumliche Darstellung des gesamten Raumes… Die Trommelwirbel sind so genau zu orten, das es schon Mühe acht, beim Hören mitzukommen.

Fade, Sophie Zelmani
Der Kontrabass links sauber. Tief, spürbar, alle Instrumente trotzdem „frei“ hör- und hörbar.
Sophies Stimme schwebt etwas höher, mittig, keine Sibilanz… sehr intim

Gesamteindruck:
Ich kenne und hatte schon viele Kopfhörer. (DENON AH-D 2000, 7000, 7100, 600, Philips X1, Teufel real, SONY XBA 4…).
Dies ist mein erster On-Ear. Damit eignet er sich hervorragend zum mobilen Hören. Die Dämpfung nach außen ist gut, aber nicht sehr gut. Die Isolation zum Hören ist jedoch sehr gut, Außengeräusche werden gut abgehalten.
Der Klang ist beeindruckend gut. Auch ganz alte Sachen (Uriah Heep, Come away Melinda) werden sehr schön abgebildet. Neue, besonders gute Aufnahmen profitieren noch mehr als bei meine anderen Kopfhörern.
Stimmen werden nicht nasal verfärbt, sind aber grundsätzlich etwas kälter/härter als beim X1 und XBA-4, auch als bei den DENONs.
Höhen kommen holographisch dargestellt, sauber und sehr „frei“ rüber. Bässe sind tief, sauber konturiert und körperlich spürbar.

Eine klare Empfehlung. Punkt.

VG und viel Spaß damit
Bernd
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare

Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-6 von 6 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.08.2014 13:33:32 GMT+02:00
Vielen Dank für die tolle Rezension. Wie schlägt sicher der KH denn insgesamt im Vergleich zum Philips X1 ? Natürlich kann man diese beiden nicht unbedingt miteinander vergleichen. Es liest sich aber so, als wäre der X1 ein aktueller Favorit, wenn die Bauart keine Rolle spielt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2014 13:47:46 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.08.2014 13:52:10 GMT+02:00
Bernd Klein meint:
Leider ist das nicht so einfach, hier einen klaren Favoriten aus meiner Sicht zu nennen.
Der X1 ist der ausgelichenste und "ruhigste" "Vertreter", M500 (und AH-D600) sind druckvoller, etwas "dynamischer", verfärben aber auf jeden Fall mehr als der X1, auch unter optimalen Bedingungen (richtiger Sitz, keine Brille, etwas besserer Verstärker wie FiiO X3...).
Ich benutze alle drei gerne, dazu noch "draußen" den KOSS Porta pro (wenn ich die Umgebung hören können muss) und SONY XBA-4 (wenn nicht ;-)
Der M500 ist "in Bewegung" nicht zu so gut gebrauchen... anders als vorher beschrieben rutscht er bei "heftigen" Bewegungen vom Kopf, leider...
Es hilft, gelegentlich den Bügel zusammen zu drücke, also nach innen zu "überdehnen"...
Tatsächlich höre ich im Moment am meisten mit dem X1, an 2. Stelle zur Zeit der AH-D600 (wegen seines ziemlich gut abdichtenden Verhaltens) und dann mit dem M500. Der XBA-4 kommt zur Zeit nur beim Staubsaugen und Rasenmähen zum Einsatz... ;-)

VG
bernd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2014 13:57:19 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.08.2014 13:58:59 GMT+02:00
Vielen Dank für die prompte Antwort.

Ich selbst besitze den X1 und einen etwas heruntergekommenen Koss Porta pro (hätte ich natürlich dazu schreiben sollen), nutze als Verstärker ab und zu den FIIO E17. Am Mac nutze ich zusätzlich den Dragonfly DAC.

Ich habe aber auch noch zwei paar sehr gute InEars (KEF und Sennheiser), die ich eher unterwegs verwende. Wollte nun überlegen, ob es nicht ein OnEar wird.

Die Idee mit dem Noise-Cancellation beim Staubsaugen und Rasenmähen finde ich klasse, inspiriert mich irgendwie :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2014 14:50:17 GMT+02:00
Bernd Klein meint:
...das macht diese Arbeiten etwas weniger lästug... ;-)
...der M500 ist wohl in jeder Hinsicht eine gute Ergänzung zum X1: er ist kleiner, besser zu transportieren, dichter... und er kingt in etwa in der gleichen Klasse, aber eben anders!

VG
bernd

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2014 16:24:47 GMT+02:00
Scheint auch ein wirklich guter KH zu sein.

Bei Head-fi.org wird er mit dem Bowers und Wilkins P7 verglichen und schneidet recht gut ab.
Einfach bei Google "M500 kef vs bowers & wilkins p7 head-fi" eingeben.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2014 17:09:50 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.08.2014 17:10:19 GMT+02:00
Bernd Klein meint:
...ja, danke... ist auch in etwa mein Eindruck, nur mit dem Sitz hatte ich nie wirklich Probleme!..
...das KH-Jahrbuch 13/14 schreibt: Klang: "Unglaublich entspannt und zugleich detailfreudig, voluminös und doch neutral"... dem kann ich nichts hinzufügen...
...der M500 bekommt 80 Punkte, zum Vergleich B&W P5 = 72 Punkte, P7 "nur" 78 Punkte, X1 = 85 Punkte, der AH-D 600 = 83 Punkte...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

4.8 von 5 Sternen (12 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
EUR 240,00
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 1.763