Kundenrezension

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ihre fünfte Scheibe von anno 1973 strotzt nur so von, 15. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: In A Glass House (UK Import) (Audio CD)
Melodie- und Tempiwechseln dass es einem fast schwindelig wird.
Keine andere Truppe vorher und nachher hat je so eine Prog-Scheibe
an den Start bringen können.
Mit scheinbarer Leichtigkeit und absoluter Virtuosität gehen die Jungs
zu Werke als wäre es das Normalste auf der Welt.
Selbstverständlich erschliesst sich diese klasse Scheibe nicht nach
einmaligem Hören sondern sie beansprucht Zeit und die sollte man ihr
durchaus zugestehen denn es werden alle Hörgewohnheiten ad Absurdum
geführt.

"The Runaway"7:16 beginnt mit Glasgeklirre das irgendwie eine Melodie
kreiert bevor ein leicht Klassik-Jethro Tull-folkig angehauchter
Prog-Rock einsetzt mit völlig unvorhersehbaren und abwechslungsreichen
Arrangements.
Es gibt ein Vibraphon-Solo und einen Psychedelic Kanon-Chor, einfach
ein Super-Stück.

Bei "An inmates lullaby"4:40 untermalen Vibra-und Xylophon einen
abgehobenen Kanon-Gesang der nur noch durch Hinzunahme von
Timpani (Kesselpauken)unterstützt wird.
Ein Arrangement wie es wohl kein Zweites gibt.

"Way of life"7:50 wird von einem jazzigen, hyperventilierenden
Disco-Rhythmus geprägt der wie selbstverständlich zig Mal
durch total Unvorhersehbares gebreakt wird bevor ein Klassik-Violinen-
Cello-Arrangement übernimmt und anschliessend von Hammond und Synthie
in die höchsten Prog-Gefilde gehoben wird und...und...und
Wie sagte Rudi immer? - "Lass` Dich überraschen"

Die auf der regulären LP letzten drei Stücke "Experience", "A reunion" und
"In a glasshouse" gehen nahtlos ineinander über und bringen in 18:11 Minuten
schräge, jazzige Melodieläufe, treibend vom Bass untermalt.
Diese wechseln sich munter mit einem mittelalterlichen Chorgesang ab
bevor ein Geigen-Akustikgitarren-Bass-Arrangement einen melancholischen
Touch einbringt um im nächsten Moment psychedelic nach vorne zu rocken,
natürlich nicht ohne von nie zu erahnenden musikalischen Episoden
unterbrochen zu werden.
Das nenne ich Prog-Rock.
Die Ideen in diesem Song hätten bei anderen Bands für drei Lps gereicht.
Auch der Einsatz von derlei verschiedenen Instrumenten sucht bis dato
seinesgleichen.

Als Bonus gibt es die Live-Aufnahme "The runaway/Experience"10:15
absolut perfekt und druckvoll vorgetragen aus Düsseldort anno 1976.
Weiter geht es live mit "In a glasshouse"9:49 aus Münster anno 1974 in
einer sehr miesen Aufnahmequalität.

Diese Bonustracks hätte man auch weglassen können denn sie trüben den
Gesamteindruck einer Spitzenscheibe.

Gary Green - 6 & 12 string guitars, mandolin, percussion, alto recorder
Kerry Minnear - keyboards, tuned percussion, recorder, vocals
Derek Shulman - vocals, alto sax, soprano sax, recorder
Ray Shulman - bass guitar, violin, acoustic guitar, percussion, backing vocals
John Weathers - drums, percussion
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
 

Kommentare


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.07.2010 09:13:44 GMT+02:00
V-Lee meint:
geschafft! sag mal uwe - ist das sowas wie der 'heilige gral' des prog-rock? deine rezi klingt zumindestens so. ich kannte ja gentle giant nur vom namen und das eine cover mit dem greisen-gesicht drauf, wusste aber nicht dass die unter proggern so hoch geschätzt werden. ich dachte immer dass king crimson für progis das nonplusultra sind.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2010 09:20:53 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.07.2010 09:36:08 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Gentle Giant wurden immer in einem Atemzug mit King Crimson
genannt, es wurde aber nie hinreichend geklärt, wer die
"schrägeren" Sachen rausgehauen hat.
Ich habe jetzt noch eine von ihnen "Free Hand" und die soll
auch noch zu den Guten gehören obwohl, wenn ich
die Rezis über die Scheiben lese, die ich noch nicht von
ihnen habe, werde ich die wohl auch ordern müssen.
Ich bin auch mal gespannt, was "Rocker" dazu sagt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2010 22:36:50 GMT+02:00
Rocker meint:
Jetzt spielst du hier aber einen Steilpass die Aussenlinie entlang, den ich erst erlaufen muss, um dann auch noch mit einer präzisen Flanke in die Mitte zum Abschluss zu kommen. Ich bin dabei, mich chronologisch der Sache anzunehmen - bitte um etwas Geduld.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.07.2010 06:00:55 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Hast doch alle Zeit der Welt - so schnell trocknet die
Ostsee nicht aus;-))

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.07.2010 13:40:36 GMT+02:00
V-Lee meint:
uwe - 6 uhr früh dein letztes posting hier? kannst nicht schlafen, wegen der hitze?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.07.2010 13:43:39 GMT+02:00
Uwe Smala meint:
Offiziell fange ich um 6:00 an zu arbeiten, siehste ja;-))

Veröffentlicht am 17.07.2010 10:49:06 GMT+02:00
Child in time meint:
Daumen hoch für GG.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

5.0 von 5 Sternen (20 Kundenrezensionen)
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: Dortmund

Top-Rezensenten Rang: 916