Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

51 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Lamb Lies Down On Broadway - Die letzte Möglichkeit, 10. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Lamb Lies Down on Broadway (Audio CD)
An alle, die Genesis-Alben gerade neu entdecken:
Hier liegt die alte remasterte Fassung (Definitive Edition Remaster) von 'The Lamb Lies Down On Broadway' vor. Dieser Artikel wird nicht mehr hergestellt und daher in Kürze vom Markt verschwinden. An seine Stelle tritt, wie bei allen anderen Genesis-Alben, die neue SACD-Abmischung von Nick Davis. (Bei 'The Lamb Lies Down On Broadway' voraussichtlich ab September 2008.) Bei der Japan-Ausgabe des Werkes ist die Hülle aus Karton und mit Inlay, Klappentext / Lyrics auf der Innenseite, und Charisma-Label auf dem Tonträger exakt dem Artwork des Vinyl-Albums nachempfunden ist. Also tatsächlich das Schallplatten-Album im Kleinformat. Das Remastering ist gegenüber der 'Definitive Edition' etwas weicher und runder ausgefallen, weniger schrill in den Höhen, daher näher am Original-Klang. Auch diese Ausgabe wird nicht mehr produziert.
An dieser Stelle muss Grundsätzliches zu den aktuellen 5.1 Surround Sound- und Stereo Mixes der Genesis-Alben durch Herrn Davis gesagt werden!
Zunächst lagen die Neu-Abmischungen ja zum Teil bereits auf der Platinum-Collection vor. Der sammelwütige Fan wird hier also zum zweiten mal für dieselbe Aufnahme zur Kasse gebeten.
Und, ja, natürlich sind diese SACD-remasterten Songs klanglich besser als die auf den älteren Ausgaben der Alben. ABER! Es sind eben nicht nur klangverbesserte Stücke, sondern neu abgemischte.
Man kann auf der Platinum-Collection bereits die überarbeitete Versionen von 'Carpet Crawlers', 'Counting Out Time' und 'The Lamb Lies Down On Broadway' anhören. Das akustische Verhältnis der Instrumente zueinander wurde verändert. Die Dominanz bestimmter Töne fehlt. Stattdessen stehen die einzelnen Klänge nunmehr gleichberechtigt nebeneinander. Die musikalische Aussage der Lieder wurde somit verändert.
Diese Art von Neuabmischung findet sich ebenso spürbar in den Vokalpassagen der Lieder 'Pigeons' (EP 'Spot the Pigeon') oder 'The Knife' ('Trespass'/Platinum-Collection). Auch auf den anderen Alben werden Liedenden gefadet ('Entangled' von 'A Trick Of The Tail'), Instrumente in den Hintergrund gemischt ('Duchess' von 'Duke'), klanglich verändert, und, und, und ... Diese Aufnahmen klingen dadurch eben nicht nur besser oder neu, sie klingen fremd.
Vielen mag das als Auffrischung von Material dienen, das sie Note für Note auswendig kennen; meine Meinung ist: Ich will die Originalaufnahmen behutsam im Klang bearbeitet vorliegen haben, jedoch keine Neuabmischungen, die respektlos und entstellend in den wohlvertrauten Klangraum der Lieder eingreifen. Das heißt nämlich die Lieder neu zu schaffen. Das kann und darf (in diesem Umfang!) aber nicht Aufgabe einer remasterten Neuausgabe sein. Ähnliche Vorgehensweisen wären im Bereich Klassik und Jazz undenkbar.
Unverschämt zudem noch, daß die alten remasterten Ausgaben demnächst vom Markt verschwinden werden. Für Leute, die Genesis zukünftig neu entdecken, stehen somit die Original-Abmischungen nicht mehr zur Verfügung. Sie haben keine Möglichkeit mehr diese Gruppe rein, d.h. zeitauthentisch zu erleben. Mögen einzelne Alben bei ihrer Erstveröffentlichung gut oder schlecht gewesen sein (dies ist eines der besten!!!), es darf nicht durch Remastering eine Anbiederung an den heutigen Musikgeschmack oder heutige Hörgewohnheiten erfolgen. Doch leider lebt diese Gruppe zur Zeit halt nur noch von der mehrfachen Wiederverwertung alten Materials.

Hier also der Tip: Kauft die alten 'Definitive Edition Remaster'-Ausgaben der Alben so lange diese noch auf dem Markt sind. Es ist dies die letzte Möglichkeit die Gruppe im Original zu hören. Die Neuausgaben sind für Fans, die eh schon alles haben und auswendig kennen. (Solltet ihr über ausreichend Geld verfügen, gebt der Japan-Edition den Vorrang.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-5 von 5 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.08.2011 11:45:45 GMT+02:00
Uli meint:
Hallo Dietmar K.,
danke, für ihre wirklich wertvollen Informationen.
Ich selber hatte genau das von Ihnen beschriebene Problem mit der "Nick Davis"-Abmischung von "The Lamb...". Sie begeisterte mich zwar zunächst wegen ihres Klangs und ihrer Transparenz, blieb mir aber auch nach mehrmaligem Anhören irgendwie fremd.
Ich besitze jetzt die 94er Ausgabe "Definitive Edition Remaster" und ich muß sagen: Das Gefühl ist wieder da.
Ich bin absolut zufrieden mit dieser Ausgabe. Trotzdem würde mich noch interessieren, ob es einen Unterschied zwischen der 94er und der 2003er Ausgabe gibt. Und wenn ja, welche würden Sie persönlich bevorzugen ?
Vielleicht können Sie (oder eventuell auch ein anderer Leser dieses Kommentars) ja nochmal etwas dazu posten.
Vielen Dank !!!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2011 09:34:50 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 20.08.2011 09:35:27 GMT+02:00
Dietmar K. meint:
Hallo Uli,
vielen Dank für Ihren Kommentar.
Ich selber besitze, neben zweier LP-Ausgaben, die 1994er CD-Ausgabe des Albums (Definitive Edition), die CD-Japan-Pressung von 1999 und die Nick Davis CD-Ausgabe von 2009.
Hinsichtlich der 2003er Ausgabe ist mein Wissensstand, daß dies lediglich die amerikanische Pressung ist, die sich nicht von der 1994er unterscheidet. Lediglich das Label hat gewechselt (Virgin Records nach Atlantic Records America = atco [Warner Communications]; die haben nämlich Virgin übernommen).
Was tatsächlich eine Alternative zu der 1994er Definitive Edition darstellt, ist die Japan-Pressung von 1999. Das Booklet ist aus Karton und bildet 1:1 das LP-Album in Kleinformat nach. Auch die Innenseite und die LP-Taschen mit den Texten sind genau wie bei der LP-Ausgabe. Die CDs tragen das schöne Logo von Charisma-Records (das mit den Figuren aus Alice in Wonderland).
Das Remastering lehnt sich mehr an den Schallplattenklang an und ist nicht ganz so scharf in den hohen Tönen wie die 1994 Definitive Edition. Der Sound ist für mich wesentlich wärmer und runder.
Ich muß aber gestehen, daß ich hörtechnisch ein Fossil bin und immer noch "nur" Stereo höre (und auch Schallplatten). Ich besitze eine sehr gute Stereo-Anlage, aber mit 5.1 kann ich nichts anfangen. (Bin musikalisch nachhaltig in den Endsechzigern und Siebzigern geprägt.)
Die Japan-Pressungen der Genesis Alben habe ich 1999 tatsächlich noch für annehmbare Preise bekommen können. Bei amazon habe ich heute (20.08.2011) gesehen, daß The Lamb als Japan-Ausgabe neu 71 € und gebraucht 35 € kosten soll.
Bei solchen Summen muß man gut entscheiden, wieviel einem die Musik wert ist. Wem solche Preise nicht wehtun, macht mit der Anschaffung garantiert nichts verkehrt, denn die Alben sind nicht nur klanglich sehr schön, sondern auch als Sammlerstücke eine Bereicherung.
Liebe Grüße,
Dietmar K.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.08.2011 10:13:19 GMT+02:00
Uli meint:
Hallo Dietmar,
vielen Dank für Deine Antwort (Ich sag einfach mal Du und hoffe dass das ok ist).
Auf die Japan-Pressung bin ich jetzt natürlich neugierig geworden, aber das kann ich mir im Augenblick finanziell nicht so gut erlauben. Ausserdem bin ich mit der 94er Ausgabe der Lamb auch ganz zufrieden.
Was die Nick Davis Abmischungen angeht finde ich übrigens nicht alles "schlecht". Die Foxtrott gefällt mir z.B. richtig gut. Aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich diese früher nicht so penetrant oft gehört habe wie die Lamb und mir deshalb die atmosphärischen Veränderungen zum Original nicht so stark auffallen. Ich hab mir jedenfalls von Trespass bis Lamb nach und nach alle 94er sowie auch alle "Nick Davis-Remixes" zugelegt. Bei der Lamb bin ich mir allerdings ziemlich sicher, dass ich bei der 94er bleiben werde (und wenn es nur wegen des Kastrationsgeräuschs bei den Slippermen ist ;-).
Also, nochmal vielen Dank, und weiterhin viel Freude an der tollen Genesis-Musik.
Uli

Veröffentlicht am 30.09.2015 09:14:11 GMT+02:00
Frachtheini meint:
Hai, finde die Rezension ausgezeichnet. Tatsächlich gibt es eine noch ältere CD Ausgabe (von 1985), die ich seinerzeit hatte und die wohl eine 1 zu 1 Überspielung ist, denn dort kann man noch die ganzen Tonbandfehler hören. Besonders störend ist das Bandrauschen, einige Rumpler, usw. Aber es ist am nächsten dran am Original Vinyl. Dennoch bevorzuge auch ich die Japan Ausgabe, weil auf wunderbare Weise das Rauschen verschwunden ist, der Mix aber unangetastet blieb. Der neue Mix ist furchtbar und höchstens als Zusatz in der Sammlung interessant. Es ist unverzeihlich die Originalmischung einfach aus dem Verkehr zu ziehen, wie man an den pompösen Ausgaben der alten "Jethro Tull" Alben sieht, geht's auch so, daß beide Mixe zur Verfügung gestellt werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.11.2015 11:31:49 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.11.2015 14:01:34 GMT+01:00
Hallo Dietmar!
Es ist doch eher so, dass man die Definitive Edition von 1994 noch sehr leicht bekommt und vor allem billig. Die neuen Remasters dagegen werden immer teurer und sind für einen vernünftigen Preis kaum noch zu erstehen.
Mir gefallen die neuen Remasters auf jeden Fall besser als die alten von 1994.
Ich habe die SACD von " A Trick Of Tail " mit dem Vinyl verglichen, soviel anders ist sie gar nicht. Aber der Klang der remasterten CD ist glasklar, transparent, dynamisch usw. , einfach traumhaft. Man hört Sachen, die man vorher nicht gehört hat.
Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich mir die neuen Remasters besorgt habe.
Das muss auch mal gesagt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Gerd
‹ Zurück 1 Weiter ›